Kurz bemerkt


Meine Homepage:

 


Eigene Projekte:

Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ 2011/12:




Aktion „Wir locken den Frühling“:




minibar:
ich hoffe, dir geht es gut, liebe Katinka. Ma
...mehr

Buchstabenwiese:
Öhm, ich habe die Daten in meinem vorherigen
...mehr

:
Hallo, liebe Katinka,vermutlich guckst du gar
...mehr

hack:
Liebe Grüße Kerstinvom 08.03.2012, 06.25Hier
...mehr

:
die bilder sehen echt aus
...mehr

2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Projekte, bei denen ich mitmache:

Wöchentlich:






Monatlich:













Alle 2 Wochen:





RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Danke, Freitag, der 13., L.ia ist verletzt, Geburtstagsstöckchen

Vielen Dank für Eure Kommentare zum Thema „Zeitmangel“. Es war für mich sehr interessant zu lesen, wie andere damit umgehen.



L.ia





Wie sicher schon jede(r) registriert hat, ist heute Freitag, der 13. Eigentlich ein Datum wie jedes andere auch – und dennoch haben wir im Büro schon gestern Morgen in der Küche gesagt: „Oh morgen ist Freitag, der 13.....“. Also scheint man ja doch unbewusst daran zu denken und ist sofort aufmerksam, wenn dieser Tag wieder näher rückt.

Ich habe mal im Netz ein wenig gestöbert und habe ein paar interessante Fakten gefunden, die mir bisher nicht bekannt oder bewusst waren:

-Es gibt tatsächlich Personen, die eine panische Angst vor diesem Tag haben. Natürlich gibt es auch einen Namen für dieses Phänomen – nämlich Paraskavedekatriaphobie. Die davon Betroffenen bleiben im schlimmsten Fall morgens im Bett, sagen Termine ab und gehen nicht auf Reisen.

- Auch die Angst vor der (Unglücks)zahl 13 an sich hat selbstverständlich einen Namen: Triskaidekaphobie

- Es ist erwiesen, dass sich an einem Freitag den 13. nicht mehr Verkehrsunfälle mit schwerem Sachschaden ereignen als an einem Freitag mit einem anderen Datum

-In jedem Jahr gibt es mindestens einen und höchstens drei Freitage, die auf einen Dreizehnten fallen (dieses Jahr haben wir 3 – im Februar, März und November)






Im Allgemeinen wird der Mythos Freitag der 13. = Unglückstag als Aberglaube bezeichnet, der sich hartnäckig hält. Man kann manchen Aberglauben als „selbsterfüllende Prophezeiung“ verstehen, was bedeutet, dass wenn man fürchtet, es wird an diesem Tag mehr schief laufen als sonst, dann wird das auch passieren. Die Erwartungen bestätigen sich durch das eigene Verhalten.

Ich persönlich hatte noch nie eine schlechtes Erlebnis am einem 13. Freitag *malschnellaufholzklopf*. Daher werde ich den heutigen Tag auch ganz normal erleben (hoffe ich!) und nicht weiter daran denken.

Wie ist das bei Euch? Ist dieses Datum für Euch wie jedes andere oder ist Euch tatsächlich schon mal etwas Schlimmes an einem Freitag, den 13. passiert?



Ich bin ein gefährliches Monster, jawohl!





L.ia hat sich irgendwo eine Verletzung an der Pfote zugezogen. Es ist eine nicht sehr große Wunde oben drauf. Bisher hat sie sich nicht entzündet aber das Problem ist, dass die Maus ständig daran herum leckt und so natürlich keine Heilung erfolgt. Ich hoffe, dass ich nicht doch damit zum Tierarzt muss, denn das bedeutet sicher Salbe und damit diese dann drauf bleibt, ein Verband, Trichter oder ähnliches *seufz*.



L.ia als sie fast noch ein Welpe war









Bei Gänseblümchen habe ich ein Geburtstagsstöckchen mitgenommen, find ich sehr interessant ;-):


Thema: Was an deinem Geburtstag geschah


1. Dein Geburtstag: 29. Juli 1970

2. Cover der BRAVO aus der Woche Deines Geburtstags: Klick hier!

3. Der Song, der auf Platz Eins der deutschen Charts war: El condor pasa von Simon & Garfunkel

4. Geburtstag einer prominenten Person (selber Tag, Jahr egal): Da gibt es natürlich einige – ich habe mich für ihn entschieden: Fernando Alonso (span. Formel-1-Rennfahrer, wurde 2005 jüngster Weltmeister), geboren am 29. Juli 1981 in Oviedo

5. Eine Nachricht, die aktuell war (Geburtsjahr egal):

2003 Auf der Partyinsel Ibiza stellt die Polizei mehr als 235.000 Extasy-Pillen sicher.
1992 In Berlin wird Erich Honecker, der frühere Staatschef der DDR verhaftet.
1981 Der 32jährige britische Thronfolger Prince Charles und die 20jährige Lady Diana heiraten in der Londoner St.-Pauls-Kathedrale. 750 Millionen Fernsehzuschauer in aller Welt schauen zu.
1928 Micky Maus hat ihn dem Walt Disney Zeichentrickfilm Steamboat Willie ihren ersten Auftritt.
1958 Gründung der NASA (National Aeronautics and Space Administration), der US-amerikanischen zivilen Luft- und Raumfahrtbehörde, mit Sitz in Washington.
1925 Der Physiker Werner Karl Heisenberg tritt mit dem Prinzip der Quantenmechanik an die Öffentlichkeit.
1921 In München wird Adolf Hitler zum Vorsitzenden der NSDAP gewählt.
1899 Die seit dem 18. Mai in Haag tagende Erste Friedenskonferenz endet. Auf ihr wird der Haager Schiedsgerichtshof gegründet.

6. Mein Link  zur Auswertung von charaktera.de (Ich bin schon 14.079 Tage auf der Welt...)



Wer möchte, fängt einfach das Stöckchen oder lässt es sich von B.alou bringen – Ihr müsst ihn einfach laut rufen und ein Leckerchen in der Hand halten ;-))).



Tausche Stöckchen gegen Leckerchen :-)))





Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende!



Katinka 13.02.2009, 06.25| (15/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Allgemein, Bilder, Hunde, Stoeckchen,

Projekt 52, Sloganizer, Zeitmangel

Projekt 52 Das Thema diese Woche ist Fernweh. Dazu ist mir spontan dieses Foto eingefallen – warum weiß ich gar nicht so genau. Wir haben ja auf unseren Reisen sehr viele wunderschöne Plätze gesehen aber dieser Strand war wohl mit der schönste, so ursprünglich, ohne Touristen, die Berge im Hintergrund – wenn ich dieses Bild betrachte, erwacht mein Fernweh….



Auf den Fiji-Inseln





Ja klar – ein Archivfoto – ich bin jetzt nicht extra in die Südsee geflogen, das ist schon etwas her ;-). Diese Diskussion dazu nervt mich, ehrlich gesagt.



Entspannung….





Bei Diane habe ich neulich folgenden Link entdeckt: Sloganizer

Wenn ich „kurz bemerkt“ eingebe, erscheint: kurz bemerkt muss mit

Und bei „Katinka“: Mit katinka weiss man was man hat

Na dann ;-))



Das geborene Fotomodell ;-)





*flüster* - vielleicht klappt es heute mit „Australia“ – nur nicht zu laut sagen ;-))



Catchen – eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen





Zeitmangel….

Über dieses Thema habe ich in letzter Zeit immer mal wieder nachgedacht. Es ist nichts Neues, dass die Zeit einfach schneller vergeht, umso älter man wird bzw. man empfindet es einfach so. Als Kind erschien mir die Zeit von einem Ereignis zum nächsten (Ferien, Geburtstag, Weihnachten…) immer ewig lang. Das hat sich total geändert. Wenn ich denke: Mensch das ist noch lange hin – schwupps – ist die lange Zeit bis „dahin“ schon vorbei. Kaum ist Montag, vergeht die Woche im Flug, ruck zuck ist das Wochenende um und schon wieder ist Montag…

Manchmal habe ich ein kribbeliges Gefühl in mir - eine innere Unruhe, die ich nicht genau deuten kann. Die einfach da ist, scheinbar ohne erkennbaren Grund. Sicher entsteht diese Unruhe aus akutem Zeitmangel in der Freizeit: Den ganzen Tag sitze ich im Büro und abends nach Feierabend versuche ich dann 1000 private Dinge zu erledigen - unmöglich alles zu schaffen. Schon ist es Zeit ins Bett zu gehen und dann kommt schon wieder der nächste Morgen. Am Tag fällt mir zwischendurch bei der Arbeit immer mal etwas ein, was ich abends auch noch unbedingt erledigen muss – das schreibe ich meistens schnell auf einen Zettel, weil ich es sonst sowieso vergesse.

Verschlimmert hat sich dieser Zustand natürlich durch das Internet, die Homepage (an der ich schon ewig nix gemacht habe) und den Blog (den ich nicht missen möchte). Viele Kontakte wollen gepflegt werden, Mails geschrieben, vieles ist neu zu entdecken und so weiter. Es macht riesigen Spaß, trägt aber zu dem erwähnten Zeitmangel bei. Denn selbstverständlich soll auch alles andere nicht zu kurz kommen: Meine Familie (Schatz, die Hunde und Katzen, meine Eltern), Freunde (denn es reicht mir nicht, zu wissen, dass sie da sind, ich möchte sie auch mal sehen), Haushalt (*ätz* ;-)), die Buchhaltung von Papa`s Firma, die noch „nebenbei“ zu erledigen ist und so weiter und so fort. Ich würde gern ein wenig „zur Ruhe kommen“, nur wie?

Ein großer Teil des „Programms“ ist selbst auferlegt - das ist mir klar - ich MUSS es ja nicht machen. Aber ich möchte es gern. Das ist es eben: Auf nichts verzichten wollen…und daraus entsteht dann dieser Freizeitstress.

Ihr merkt, so richtig komme ich nicht auf den Punkt, finde einfach nicht DIE Lösung. Habt Ihr sie gefunden? Habt Ihr das Gefühl, genügend Zeit zu haben oder geht es Euch ähnlich wie mir?







Bis bald :-).

Katinka 11.02.2009, 06.00| (17/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Allgemein, Bilder, Unterwegs, Projekt 52, Katzen,

Wochenende, Wetter, Jahresrückblick

Schon wieder ein Wochenende um, das ist wirklich unglaublich…..Guten Morgen am Montag!

Aus dem Kinobesuch am Freitag wurde nichts – wegen akuter Lustlosigkeit von 3 Beteiligen (nun ratet mal, wer NICHT lustlos war…). Schatz wäre mir zu Liebe mitgegangen aber ich habe ja gemerkt, dass er ziemlich kaputt von der Arbeit war und daher habe ich dann ihm zu Liebe verzichtet. Jaja so ist das ;-).
Mal sehen, ob es diese Woche noch was wird – ich schätze mal, viel länger wird Australia hier nicht mehr laufen.
Dafür war es am Samstag bei der Geburtstagsfeier sehr schön und auch gestern die Tanzstunde hat Spaß gemacht. Die beiden sind ein sehr nettes Pärchen, wir haben noch einen weiteren Termin vereinbart. Lustig war: Immer wenn beim Langsamen Walzer gedreht werden sollte, hat er laut „Achtung“ gesagt, damit sie – die deutlich mehr Schwierigkeiten hatte – die Drehung nicht vergisst. Ich konnte mir das Lachen nicht verkneifen, dass kann er natürlich bei seiner Hochzeit nicht mehr machen :-).

So langsam habe ich genug von der Kälte, gestern hat es schon wieder geschneit. Wundert mich eh`, dass ich sie diesen Winter so „lange“ klaglos ertragen habe ;-). Vielleicht weil wir zwischendurch immer mal Sonnenschein hatten und dann lässt sich auch kaltes Wetter besser ertragen. Vielleicht auch, weil ich durch die täglichen Hundespaziergänge abgehärtet geworden bin. Wie sagt man – es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung – na ja ;-).
Aber jetzt mag ich nicht mehr – also bitte lass es Frühling werden ;-).
Zumindest geht es wieder steil bergauf mit der Helligkeit abends. Sogar an den Tagen, an denen ich später Feierabend habe, kann ich die Hunde noch im Hellen toben lassen. Das ist sehr schön und täglich wird es noch ein wenig besser :-).Man muss halt versuchen, aus allem etwas Positives zu ziehen, gell?


*Lächel* es freut mich, dass ihr meine Einträge nicht allzu chaotisch findet. Es wäre auch schwierig für mich, das zu ändern – dann wäre es nicht mehr mein Stil, nicht mehr mein Geschreibe und was würde das dann bringen?


Eigentlich ist es Anfang Februar zu spät für einen Jahresrückblick. Aber ich habe gestern weiter Fotos sortiert und dabei sind so viele Erinnerungen hochgekommen. Da hab ich gedacht, ich stelle einfach doch noch ein paar Bilder für einen kleinen Jahresrückblick 2008 zusammen. Mir hat es Spaß gemacht und vielleicht gefallen Euch die Fotos ja auch.

Meine Highlights 2008 in Bildern:

Januar: Verstärkte Haussuche, diverse Besichtigungen, am 31.01.08 Notartermin zur Unterschrift für unser Häuschen - ich liebe die blauen Fensterrahmen :-)) :







Februar: Stand im Zeichen des Hauses ;-), Planen, Termine, Baumärkte unsicher machen, erste Renovierungsarbeiten – die bitter nötig waren, wie man auf den Fotos sehen kann:







März: Stress pur – nahezu jeden Tag nach der Arbeit Umbau im neuen Haus, eigentlich gebuchten Flug nach Schottland zugunsten des Hauses sausen lassen *schnief* :







April: Nochmal extremer Hausstress und dann endlich – der Einzug ins neue Zuhause! :







Mai: Einleben im neuen Haus und in der Dorfgemeinschaft, erste Arbeiten im Garten, der es auch sehr nötig hatte… :







Juni: Einzug der Mini-Tiger:-) :







Juli: Urlaub, Kurztrip nach Bayern zu Schatzis Eltern und nach Hamburg zum Musical von Udo Jürgens :







August: Kurztrip nach Paris :







September: Scheidung – das Ende einer Beziehung, der Beginn, nein – die Fortsetzung einer Freundschaft
~ohne Foto~



Oktober: Umzug mit der Firma, tolles Gebäude – eine alte Villa mit einem parkähnlichen Garten mitten im Wald....achja arbeiten sollen wir ja auch ;-) :







November: Ägypten – kein Sightseeing, nur Erholung! :







Dezember: Weihnachtszeit (zu schön) und Kurztrip mit der Familie über Silvester zum Weissenhäuser Strand :








So, nun auf in die neue Arbeitswoche! Startet gut hinein :-).

Katinka 09.02.2009, 06.21| (11/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Allgemein, Unterwegs, Haus und Garten, Rückblick, Bilder,

Probleme kaufen, blaue Stunde, Wochenende, Schreibstil



Zuerst einmal vielen Dank an Euch für die lieben und tollen Kommentare zu den "100 Dingen über mich" in meinem letzten Eintrag! Ich habe mich riesig darüber gefreut!



Probleme kaufen? Diese Website ist vielleicht für manchen nicht neu aber ich habe erst gestern im Radio davon gehört und gleich mal geguckt:
So wird man begrüßt:
Sind Sie glücklich? Leben Sie ein ausgefülltes, sorgenfreies Leben? Wie langweilig! Was Ihnen fehlt, sind Kontraste. Sie brauchen dringend Probleme zum Lösen. Sie werden sehen - es wirkt!

Es gibt auf der Seite Probleme von € 1 (triviales Problem) bis hin zu € 500.000 (fast unlösbares Problem) zu kaufen. Wenn man bezahlt hat, wird einem das Problem zugeschickt und man muss es lösen.....

Manche mögen das lustig und originell finden aber dieser Meinung bin ich nicht. Originell – na ja vielleicht aber lustig? Es gibt so viele Menschen, die wirkliche Probleme haben, nicht wissen, wie sie die lösen können. Und die, denen es anders geht, die einigermaßen sorgenfrei leben, die sollen einfach nur froh und glücklich darüber sein!
Mal abgesehen davon, 500.000 Euro – Hallo? Wenn ich die hätte, würde ich mir ganz sicher kein Problem kaufen ;-).

Da greife ich doch viel lieber die Idee von
Sunny auf und hätte gern einen Recyclinghof, auf dem jeder seine Probleme und Sorgen abladen kann und sie dann los ist ;-).



L.ia schläft einen problemlosen Schlaf :-)





Ocean hat so schöne Fotos von der blauen Stunde in ihrem Blog. Dadurch inspiriert habe ich auch mal geguckt, ob ich „blaue“ Fotos habe.
Diese beiden sind mir in die Hände gefallen:



Kapstadt









"FHM"-Wahl zur "Unsexiest Women In The World 2009"
Bei T-online habe ich gelesen, dass C. Roche diese Wahl „gewonnen“ hat – eine zweifelhafte Ehre ;-). Dazu ist mir eingefallen, dass ich mir ihr Hörbuch “Fe*chtgebiete“ auch angetan habe. Ich war neugierig geworden, weil der angebliche Bestseller (sorry ich kann es nicht glauben) diverse Wochen massiv beworben und als frecher, aufregender Frauenroman beschrieben wurde. Die 10 Euro für das Hörbuch hätte ich lieber aus dem Fenster geworfen, da wären sie vielleicht noch zu etwas nütze gewesen. Nach 15 Minuten habe ich abgestellt und werde mir das definitiv nicht noch weiter antun. Einfach nur eklig, kein bisschen lustig oder anregend oder was auch immer – einfach nur eklig. Ich verstehe es nicht! Wie kann so etwas ein Bestseller sein? Kann mir das jemand erklären, der vielleicht mehr damit anfangen kann als ich??



B.alou interessiert viel mehr, wie er sich durch das Geländer quetschen kann ;-)





So, nun ist Wochenende :-). Heute Abend wollen wir mit Freunden ins Kino gehen – super, dass das mal wieder klappt – das kriegen wir eher selten hin. Wir wollen uns Australia ansehen. Über den Film habe ich schon viel Gutes gehört, ich bin gespannt.
Am Samstag feiert mein Vater seinen Geburtstag nach und am Sonntag gebe ich einem Pärchen eine Stunde Tanzunterricht. Die beiden heiraten in 2 Wochen und es ist ihnen auf einmal eingefallen, dass sie ja gar nicht tanzen können ;-). Der Rest des Sonntages steht unter dem Thema Entspannung, das verspreche ich mir jetzt mal selbst!



So sah Klein-K.imba aus, als er zu uns kam





Als ich mir eben meinen Text noch einmal durchgelesen habe, ist mir aufgefallen, dass man seinen Schreibstil wohl auch nach ein paar Jahren nicht grundlegend verändert. Es ist wie in meinem alten Blog - statt von nur einem Thema zu schreiben, hüpfe ich hin und her und verwirre die Leser vermutlich mit den ganzen verschiedenen Dingen, die mir durch den Kopf gehen. Mal abgesehen davon, dass der Name „kurz bemerkt“ bisher auch kein Programm ist, ich sollte den Blog wohl besser umbenennen in „ lang erzählt" oder so ;-). Ist irgendwie keine Ordnung drin - aber das bin ich eben ;-).



Eingefrorene Hundepfotenspuren ;-)





Ich beende diesen chaotischen Eintrag jetzt auch und wünsche Euch ein super schönes Wochenende!



Katinka 06.02.2009, 10.20| (16/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Allgemein, Bilder, Katzen, Hunde, Schnee,

100 Dinge, Fotos

100 Dinge über mich
Ja ja ich weiß, ein alter Hut – ein gaaaanz alter sogar ;-). Aber wenn ich jetzt mal von mir ausgehe – ich schaue in einem für mich neuen Blog meist  zuerst, ob es eine „über mich“ Seite gibt. Einfach, um die Schreiberin/den Schreiber ein bisschen kennen zu lernen. Und bei den 100 Dingen bekommt man ja schließlich eine ganze Menge Infos.
Damit die, die das nun überhaupt nicht interessiert, nicht ganz umsonst gekommen sind, binde ich ein paar Bilder als Auflockerung ein ;-).



Er ist einfach ein Crazy Dog :-)





Also los!:


Ich....


bin am 29. Juli 1970 geboren und somit Sternzeichen Löwe
bin „nur“ 1,61 m groß
habe braune Haare und grüne Augen
wurde in Wolfsburg geboren, meine Heimatstadt ist für mich jedoch Braunschweig, auch wenn ich dort nicht lebe
habe eigentlich 3 Berufe, in denen ich arbeiten könnte
bin gelernte Bürokauffrau und arbeite auch in diesem Bereich (Buchhaltung, allgemeine Verwaltung)
bin Tanzlehrerin, habe eine Zeit als Tanzlehrerin gearbeitet und unterrichte jetzt noch manchmal nebenbei
arbeite seit 15 Jahren ab und zu nebenbei in der Gastronomie, das ist ein guter Ausgleich zum Sitzen im Büro
bin seit 11 Jahren in derselben Firma
habe 2 Hunde: Eine kleine Terrier-Mix-Hündin namens L.ia sowie einen Collie-weiß-ich-nicht Mix namens B.alou
habe beide aus Spanien (allerdings nicht selbst mitgebracht)
darf meine Hunde mit ins Büro nehmen
habe außerdem 2 Katzen bzw.Kater, sie heißen K.imba und A.shanti
lebe mit meinem Schatz in einem alten Fachwerkhaus
mag unser Haus – es ist über 150 Jahre alt, wir haben es Anfang 2008 gekauft
finde, das Dorf, in dem wir leben, ist ein wirkliches „Kaff“
finde das aber nicht schlimm, solange man ein Auto hat
habe einen Bruder, der 12 Jahre älter ist als ich
habe ein sehr gutes Verhältnis zu meinen Eltern und meinem Bruder samt Schwägerin





Wie Pat und Paterchon ;-)





habe üüüüberhaupt keinen Orientierungssinn
habe panische Angst davor, jemanden den ich liebe (Mensch oder Tier), zu verlieren
kannte von meinen Großeltern nur eine Oma und die ist gestorben, als ich 5 war
war immer ganz gut in der Schule, bin aber trotzdem nach der 10. Klasse Gymnasium abgegangen, weil ich keine Lust mehr auf Schule hatte
bereue das bis heute auch nicht
bin geschieden (blödes Wort...)
habe zum Glück in meinem Exmann einen guten Freund gefunden/behalten

habe früher ganz viel getanzt (Ballett, Jazz, Step, Rock`n Roll, Standard/Latein, Mambo…)
habe das Tanzen aus zeitlichen Gründen als Hobby aufgegeben und vermisse es ab und zu
lese gern
mag es, mich Euch zu bloggen :-)
mag Besuche auf richtig schön designten Homepages und bastele gern an meiner Page herum
treffe mich gern mit Freunden
mache gern schöne Urlaubsreisen oder auch Kurztrips
freue mich nach einem Urlaub immer riesig auf Zuhause
gehe gern in Musicals







fotografiere gern (beliebte Opfer: Meine Katzen und Hunde)
mag Kinobesuche
liebe es, lecker lecker zu essen
kann sehr gut ohne Süßigkeiten leben
mag im Winter Kuschelnachmittage am Kamin
habe fast immer zuwenig Zeit ;-)
bin Nichtraucherin und das schon immer ;-)
habe viel zu viele Schuhe
habe auch sonst zu viele Klamotten (wird zumindest immer behauptet *gg)
bin manchmal ziemlich schusselig
bevorzuge zum Frühstück herzhafte Sachen
versuche, ein höflicher Mensch zu sein
hasse es, wenn jemand nicht bitte und danke sagen kann (ob Kind oder Erwachsener)
fahre total ungern Auto, wenn es dunkel ist und regnet
werde leicht seekrank
bin handwerklich nicht sehr begabt ;-)
mag die Weihnachtszeit
liebe den Frühling und den Sommer und somit die Sonne
habe sofort bessere Laune, wenn die Sonne scheint
habe panische Angst vorm Zahnarzt




Die beiden Mini-Tiger :-)





mache mir selbst oft Stress
habe keine Geduld für Gebrauchsanleitungen
bin sehr harmoniebedürftig
ziehe ich mir einen bequemen Jogginganzug an, wenn ich nach Hause komme und nichts mehr vorhabe
lege großen Wert auf Pünktlichkeit
wirke auf viele Leute, die mich nicht kennen, unnahbar
liebe Schafskäse und Gorgonzolasoße
habe ein ganzes einfaches Lieblingsgericht: Pizza – am besten mit Schafskäse :-)
bin ein Zettelschreiber (Dinge, die mir zwischendurch einfallen werden aufgeschrieben, damit ich sie nicht vergesse)
setze mich meistens durch, wenn ich etwas wirklich will
bin aber auch sehr kompromissbereit
bin meistens optimistisch (oder versuche, es zu sein)
friere sehr schnell
habe oft kalte Füße (typisch Frau eben ;-))
liebe es, im Sommer lange draußen zu sitzen
versuche meistens, zu viele Dinge auf einmal zu erledigen
schminke mich nur ganz dezent, zuviel Make up finde ich unnatürlich
kann gut mit Geld umgehen (bilde ich mir zumindest ein ;-))
mag keine Unordnung (bis zu einem gewissen Grad wird toleriert aber dann räume ich gnadenlos auf…)
hasse Streitereien




Immer diese Störungen! Frauchen hör auf mit der Kamera, wir wollen spielen!





hasse Intrigen und Angeberei
bügele meine Sachen immer bevor ich sie anziehe (denn in meinem überfüllten Kleiderschrank werden gebügelte Sachen eh` wieder knitterig)
kann bei einigen Leuten eine richtige Quasselstrippe sein
bin ansonsten eher der Zuhörer
mag Leute nicht, die sich nur für sich selbst interessieren
decke mich nachts immer zu, auch im Sommer
Kann die Zahl 5 nicht schreiben (kein Scherz, die sehen nach allem aus, nur nicht nach `ner 5)
hasse es, wenn jemand mit dem ich telefoniere, am Telefon etwas isst
mag Delphine
bin schon mal mit Delphinen geschwommen, das war ein einmaliges Erlebnis




In Florida







liebe die Farbe Blau
mag humorvolle Menschen
lache gern und albere gern herum
habe Höhenangst
würde daher niemals Bungee springen
bewundere meine Eltern, sind beide über 70 und total fit (arbeiten immer noch in der eigenen Firma, das hält sie jung)
bin ein bisschen eitel
rechne immer noch manchmal Euro in DM um...(*schäm*)
mag Skifahren nicht
bin kein Morgenmuffel
bevorzuge als Einrichtungsfarben Blau in allen Variationen und Weiß/Beige/Braun
kann gut organisieren
habe fast nie Langweile
bin ungenießbar, wenn ich Hunger habe
mag keine Gartenarbeit
frage mich, ob jemand wirklich alles gelesen hat ;-)




3 Chaoten am Weissenhäuser Strand Dezember 08





So Ihr (und ich) habt es geschafft :-)))



***



Ärgere dich nicht darüber, dass der Rosenstrauch Dornen trägt, sondern freue dich darüber, dass der Dornenstrauch Rosen trägt. (Arabisches Sprichwort)





Liebe Grüße an Euch! Bis bald :-)

Katinka 04.02.2009, 16.16| (17/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Allgemein, Aktionen, Bilder, Katzen, Hunde, Natur,

Berlin, Projekt 52, Morgengrauen Stöckchen

Guten Morgäähn am Montag!

Schon ist das Wochenende um und die Arbeitswoche beginnt wieder. Zum Glück gehe ich gern ins Büro. Die Arbeit an sich macht Spaß, das ganze Arbeitsumfeld ist gut und auch die Kollegen sind (zum größten Teil) echt in Ordnung. Was mir weniger Spaß macht, ist das Wetter. Gestern dachte ich, ich guck nicht richtig, schon wieder alles weiß. Bei fast 50 km einfacher Arbeitsweg ist das nicht so spaßig *seufz*.



****


Klar, Ihr hattet Recht, auf dem Foto ist das Holocaust Denkmal in Berlin zu sehen.

Wir waren im April 2007 in Berlin. Neben diversen "touristischen Stätten" haben wir uns die "Blue Man Group" angesehen und wollten auch den Eisbären Knud besuchen, der zur der Zeit die Zookassen klingeln ließ. Da hatten wir allerdings leider Pech. Etwa eine Stunde bevor Knud herauskommen sollte, sah es vor dem Gehege schon so aus:



Man hätte sich also 1 bis 2 Stunden vorher schon an den Zaun stellen müssen, dazu hatten wir keine Lust. So haben wir eben nur die anderen Tiere beobachtet, war auch sehr schön.

Dieser Tiger hatte eine Ente erlegt, ich denke, das war so nicht gewollt, die wird er sich irgendwo einfach geholt haben.





*****



Bei dem Projekt 52 geht es dieses Mal um das Thema Sinnesflut. Schwierig finde ich. Ich habe mich für folgendes Foto entschieden, obwohl ich nicht so ganz mit meiner Umsetzung zufrieden bin. Vielleicht finde ich im Laufe der Woche noch etwas Passenderes.


***

Und weil ich mich (mal wieder) nicht losreißen kann, beantworte ich noch ein paar Fragen. Sorry aber ich weiß nicht mehr, wo ich die gefunden habe, sind schon ein paar Tage abgespeichert.

Morgengrauen-Stöckchen... ….von B.alou gebracht ;-)



1.) Wann stehst Du zur Arbeit/Schule/FH ect. auf? Zwischen 5 Uhr 30 und 6 Uhr 15 – je nachdem ob ich mit den Hunde gehe oder nicht. Meistens erledigt das Schatz, damit ich länger liegen bleiben kann – er muss später los als ich.

2.) Stehst Du rechtzeitig auf oder bleibst Du bis zur letzten Minute liegen? Ich bleibe bis zur letzten Minute liegen. Ist einfach zu schön kuschelig im Bett ;-)

3.) Wie viele Wecker hast Du? Bei uns ist nur 1 Wecker im Einsatz. Wenn der klingelt, mache ich sofort das Licht an, weil wir noch ein paar Minuten dösen und so nicht Gefahr laufen, wieder einzuschlafen

4.) Gehörst du zu den Morgenmuffeln? Oder bist du gleich zu allem bereit? Meistens bin ich nach 5 bis 10 Minuten zu allem bereit, im Winter habe ich allerdings manchmal mehr Anlaufschwierigkeiten

5.) Gibt es wichtige Dinge die du jeden morgen erledigen musst? Naja klar - meinem Schatz einen Kuss geben. Zähne putzen, waschen, anziehen, die Hundis und Katzis füttern und knuddeln,...

6.) Gehst du morgens oder abends duschen? Abends. Morgens würde ich unter der warmen Dusche nicht hervor kommen ;-)

7.) Wieviele Stunden Schlaf brauchst du mindestens um richtig fit zu sein? Um die 7.

8.) Hast du schon mal etwas wichtiges komplett verschlafen? Verschlafen habe ich auf jeden Fall schon und bin dann zu spät zur Arbeit gekommen. Aber das war nicht so dramatisch. Einmal habe ich allerdings durch mein „verschlafen“ meinen damaligen Freund und auch meine Eltern ganz schön erschreckt. Wir hatten eine Firmenparty (nachmittags!), die gegen 17 Uhr zu Ende war. Hatten viel Spaß und einiges getrunken. Mein Auto stand bei meinen Eltern, daher wurde ich von einem Kollegen dorthin gefahren und wollte dann mit dem Auto zu meinem Freund fahren, der mich um 18 Uhr erwartete. Bei meinen Eltern war niemand Zuhause. Ich wurde auf einmal sehr müde. Dachte, ich kann mich ja mal ganz kurz oben in mein Bett legen, ist ja eh besser, nicht gleich zu fahren. Naja um 21 Uhr bin ich aufgewacht. Meine Eltern hatten nicht mitbekommen, dass ich da war und wurden bereits von meinem Freund total verrückt gemacht. Er hatte wohl schon in diversen Krankenhäusern angerufen....Puh die waren alle stinksauer, sag ich Euch ;-).

9.) Machst Du Frühsport? Nee dazu bin ich dann doch noch nicht bereit. Ab und an mal Fahrrad fahren mit den Hunden, das war`s aber auch.

10.) Frühstückst Du? Wenn ja, was? Kein Frühstück, manchmal ein Glas Milch. In der Firma gegen 8 Uhr den ersten Kaffee, vielleicht einen Keks. Das erste esse ich so gegen 13 Uhr.

11.) Legst du dir abends schon die Kleider/Sachen für morgens zurecht? Ja, sonst würde ich mit der Zeit überhaupt nicht hinkommen, muss ja auch noch gebügelt werden.

12.) Brauchst du irgendwelche Muntermacher? Erwähnter erster Kaffee in der Firma.

13.) Bist du morgens lieber alleine oder in Geselliger Runde? Allein ist ok aber ich quatsche auch gern morgens

14.) Wie fährst Du zur Arbeit? Mit dem Auto – fast 50 km Weg – einen großen Teil davon auf der A2 *nerv*







So, nun wünsche ich Euch einen schönen Start in die Woche!

Katinka 02.02.2009, 10.10| (13/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Allgemein, Unterwegs, Bilder, Tiere, Berlin, Projekt 52, Hunde, Stoeckchen,