Kurz bemerkt


Meine Homepage:

 


Eigene Projekte:

Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ 2011/12:




Aktion „Wir locken den Frühling“:




minibar:
ich hoffe, dir geht es gut, liebe Katinka. Ma
...mehr

Buchstabenwiese:
Öhm, ich habe die Daten in meinem vorherigen
...mehr

:
Hallo, liebe Katinka,vermutlich guckst du gar
...mehr

hack:
Liebe Grüße Kerstinvom 08.03.2012, 06.25Hier
...mehr

:
die bilder sehen echt aus
...mehr

2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Projekte, bei denen ich mitmache:

Wöchentlich:






Monatlich:













Alle 2 Wochen:





RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Wie bloggen, Projekte, Blattchallenge, Underfoot, Tagesbild, Sonnenfinsternis


Während der Feiertage habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie ich hier weiter bloggen möchte.
Bereits im Dezember habe ich den Versuch gestartet, fast täglich zu bloggen, dafür die Einträge kürzer zu gestalten.
Es ist nicht immer gelungen - weder das eine noch das andere *grins*, aber zumindest teilweise.

So möchte ich es auch weiterhin beibehalten.
Nicht täglich, aber fast täglich – die einzelnen Posts kürzer halten.

Weiterhin möchte ich an diversen Projekten teilnehmen, weil sie mich – im Gegensatz zu einigen anderen von Euch – nicht in meiner Kreativität bremsen, sondern mich einfach fordern. Ich fotografiere nicht einfach drauf los, sondern gezielt, weil ich ein bestimmtes Thema „bedienen“ will.
Das macht mir Spaß und ist eine Herausforderung.

Ich bin auch nicht der Meinung, dass bei den Projekten die Individualität verloren geht. Schließlich ist es jedem selbst überlassen, wieviel Eigenes oder Persönliches er einfließen lässt. Und das kann ich sowohl mit Projekten als auch ohne.

Daher wird es auch in 2011 hier diverse Projektfotos geben, so lange, wie es mir Spaß macht und mich nicht stresst.
Spätestens dann werde ich damit aufhören bzw. es einschränken.

So ist der Plan, mal schauen, was daraus wird ;-).



******



So, und damit das mit der Kürze nicht schon wieder nix wird, nun einige Fotos ;-):

Mein Blatt für Frau Kunterbunt.



Das arme Blatt hat schwer an seiner Eislast zu tragen ;-)





******



Es gibt ein neues Projekt, das sich Cam underfoot nennt.

Diese Perspektive fand ich schon immer interessant, daher mache ich mit.



Das war ein ganz schön kaltes Foto ;-)




******




Jeden Tag ein Bild:

Etwas, was mir an einigen Blogs gefällt und bestimmt auch für mich selbst im Nachhinein schön ist – weil man sich so auch an Kleinigkeiten erinnern kann - sind die Tagesbilder.

Es geht darum, ein Bild von jedem Tag zu bloggen.
Dabei zählt weniger die Schönheit des Fotos, sondern mehr die Aussage, die zum Tag passt.

Angefangen hatte ich das schon einmal, aber es letztendlich nicht geschafft.
Nun ein neuer Versuch:


01.Januar 2011:

Noch ein Foto aus Hamburg in der Silvesternacht




02.Januar 2011:

Katerchen A.shanti, der darauf wartet, endlich nach draußen zu können. In dem Moment schien die Sonne durch die Tür und ließ seine Augen so schön aufleuchten




03.Januar 2011:

Eigentlich hat es angefangen zu tauen. Aber nun liegen die Temperaturen bei 0 Grad und es sind noch überall Eisschichten. Also vorsichtig gehen und fahren!





******



Die Sonnenfinsternis heute konnte ich leider nicht sehen, der Himmel ist total bewölkt. Hatte jemand von euch Glück?

Macht es gut, bis morgen :-)

Katinka 04.01.2011, 10.26| (27/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Blattchallenge, Cam underfoot, Tagesbild, Bilder, Natur, Internet, Projekte,

Frohes neues Jahr, Silvester, Hamburg


Hallo in 2011!!!! :-))

Ein glückliches, schönes und gesundes neues Jahr wünsche ich Euch!
Hoffentlich bringt das neue Jahr für uns alle ganz viel Schönes und Positives.

Habt vielen Dank für Eure tollen und lieben Kommentare zum Jahreswechsel, Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Seid Ihr alle gut `reingerutscht? (Das ist auch so ein Ausdruck, den ich zwar verwende, aber gar nicht so genau weiß, warum und woher er kommt…denn ausrutschen soll ja niemand ;-)).







Unsere Zeit in Hamburg war sehr schön!

Die Bahn hat uns ohne Verspätung gut nach Hamburg gebracht. Wir sind mit dem Niedersachsenticket gefahren, das ist wirklich eine gute und günstige Alternative, wenn man mit mehreren Leuten unterwegs ist und ein bisschen mehr Zeit hat.

In Hamburg angekommen sind wir kurz in unser Hotel gefahren und haben uns dann zu Fuß auf den Weg ins Hamburg Dungeon bzw. das Miniaturwunderland gemacht.

Hier haben wir uns aufgeteilt, ein paar von uns sind ins Dungeon gegangen, einige ins Wunderland. Das war auch meine Wahl – Grusel und Horror sind nicht so mein Ding – und ich denke, ich habe richtig entschieden.

Einfach faszinierend was da aufgebaut wurde! Eine wirkliche Miniaturwelt, unglaublich detailgetreu dargestellt, mit ganz viel Liebe gestaltet.
Wir waren wirklich begeistert, haben über viele Dinge gestaunt und immer wieder etwas Neues entdeckt.
Ich kann einen Besuch empfehlen!

Ein paar Eindrücke aus dem Miniaturwunderland......allerdings muss ich dazu sagen, das die Fotos lange nicht das zeigen, was geboten wird. Man muss es einfach insgesamt auf sich wirken lassen.



Hier wird ein Konzert dargestellt





Regelmäßig wird es Nacht, dann gehen überall auf der Miniwelt die Lichter an :-)



Alltagsszene – Straßenverkehr. Sogar die Lichter an den Ampeln wechselten die Farben und die Autos hielten bei Rot, fuhren bei Grün, blinkten….









Das Eishotel in Norwegen im Miniformat, in das Original möchte ich auch noch einmal irgendwann ;-)





Die Leutchen von uns, die im Dungeon waren, fanden es auch nicht schlecht, hatten es sich aber besser vorgestellt.

Anschließend ging es zurück ins Hotel. Wir haben noch ein wenig ausgeruht und sind dann ins Restaurant Panthera gegangen, wo wir die Spezialität des Hauses – Rodizio – genommen haben.

Es war richtig klasse!
Die Kellner waren gut drauf und hatten wirklich Freude an ihrem Job, das hat sich auf uns natürlich übertragen. So haben wir neben dem hervorragenden Essen auch viel Spaß gehabt.

Gegen 22 Uhr 30 sind wir Richtung Landungsbrücken gelaufen. Dort war schon eine Menge los, Tausende von Menschen spazierten hin und her. Leider war es auch sehr matschig und extrem windig. Nachdem wir vergeblich nach einer Bude mit Glühwein oder einer anderen Möglichkeit, etwas zu trinken, gesucht haben, sind wir noch vor 24 Uhr von den Landungsbrücken weg, um irgendwo einkehren zu können.



Der Michel in der Silvesternacht





Fündig wurden wir schließlich in einem kleinen, italienischen Restaurant, in dem Deutsche und Italiener eine fröhliche Party feierten.
Dort haben wir den Rest des Abends verbracht, um Mitternacht auf der Straße getanzt, Prosecco getrunken und natürlich das neue Jahr begrüßt :-). Schön war`s!







Unsere Vierbeiner haben auch alles gut überstanden :-)





Heute war ein ganz ruhiger Tag. Wir haben ein bisschen aufgeräumt und sauber gemacht.
Außerdem habe ich die Weihnachtsdeko wieder auf den Dachboden verfrachtet. So schön ich das alles in der Weihnachtszeit finde – im neuen Jahr reicht es mir dann und es muss wieder weg ;-).

Morgen geht es wieder los und ganz schnell hat uns der Alltag wieder.

Ihr Lieben, damit beende ich meinen ersten Eintrag im Jahr 2011 (an die Zahl muss ich mich erst noch gewöhnen ;-)).

Spätestens morgen komme ich Euch wieder besuchen, um zu sehen, wie Ihr Silvester verbracht habt :-).

Macht es gut, liebe Grüße und startet gut in die neue Woche!

Katinka 02.01.2011, 17.00| (37/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Unterwegs, Hamburg, Silvester, Allgemein,