Kurz bemerkt


Meine Homepage:

 


Eigene Projekte:

Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ 2011/12:




Aktion „Wir locken den Frühling“:




minibar:
ich hoffe, dir geht es gut, liebe Katinka. Ma
...mehr

Buchstabenwiese:
Öhm, ich habe die Daten in meinem vorherigen
...mehr

:
Hallo, liebe Katinka,vermutlich guckst du gar
...mehr

hack:
Liebe Grüße Kerstinvom 08.03.2012, 06.25Hier
...mehr

:
die bilder sehen echt aus
...mehr

2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Projekte, bei denen ich mitmache:

Wöchentlich:






Monatlich:













Alle 2 Wochen:





RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausreißer A.hanti, Aktion Farbe bekennen, Award, 31 Insektenfotos, privater Rückblick Teil 2


Hattet Ihr ein nettes Wochenende? Ich hoffe doch!
Das Wetter war ja richtig schön, am Tag sonnig und warm und nachts hat es geregnet, zumindest bei uns.
Wir haben noch mal einige Pflanzen für den Garten gekauft, so nach und nach sieht alles immer schöner aus. Als wir das Haus vor einem Jahr gekauft haben, haben wir uns vorrangig um den Innenbereich gekümmert, da war genug zu tun ;-). In diesem Jahr ist nach und nach der Garten dran.



K.imba





Am Freitag hat unser Katerchen A.shanti seinen ersten Schutzengel verbraucht. Als Schatz nach Hause kam, hat er A.shanti vor unserem Haus in Richtung Nachbarn laufen sehen. Also hat der Kater unseren Garten verlassen. Allerdings vermuten wir, dass er in den Heizungsschuppen (der normalerweise zu ist) geschlüpft ist und als er nicht mehr raus konnte, auf der anderen Seite durchs Fenster geklettert ist und so beim Nachbarn war.
Naja wir wollten ihn wieder in den Garten holen und sind ihm hinterher gegangen. A.shanti fühlte sich nicht sehr wohl in der „großen weiten Welt“, er war panisch und hat laut miaut. Als wir ihn einsammeln wollten, hat er sich erschrocken und ist in vollem Tempo auf die Straße gelaufen. Genau in dem Moment kam ein Auto…..
Ich habe nur noch wie erstarrt da gestanden und gedacht, NEIN bitte nicht.
Er hat es geschafft, aber es war knapp, ganz knapp.
Ich weiß, jetzt werdet Ihr sagen, so ist das nun mal mit Katzen, die draußen sind. Aber ich hatte einfach gehofft, dass sie bei uns bleiben und wollte ihnen etwas Freiheit und Abwechslung bieten.
Mal sehen, ob der kleine Ausbrecher jetzt genug hat von weiteren Abenteuern, ich hoffe es!
Jetzt am Wochenende blieb er wieder komplett im Garten - ohne weg zu wollen, obwohl wir und die Tiere fast die ganze Zeit draußen waren.



A.shanti





Wie gewohnt kommen jetzt Bilder für die beiden Fotoprojekte:

Projekt „Farbe bekennen“

Tag 10 (heute) ist die vorgegebene Farbe: Blau



Eine Skulptur aus Glas auf der Insel Murano-Venedig





Ausblick am Kap der Guten Hoffnung





Eine „leuchtende Gitarre“. Sie ist nicht mehr im Einsatz, ich habe sie extra vom Dachboden geholt, damit ich nicht nur Archivfotos habe





Da ich morgen sicher nicht bloggen werde, kommen meine Beiträge für „Farbe bekennen“ und „31 Insekten“ bereits heute, es ist ja schon fast Montag ;-).

Tag 11 ist die vorgegebene Farbe: Dunkelblau



*Prost*





Ein blauer Kugelschreiber





Kerzenhalter





Die liebe Elke hat einen Award für mich, vielen lieben Dank!







Da ich mich nicht entscheiden kann, wem ich den Award weiter gebe, lasse ich es. Ich finde alle Blogs, die ich regelmäßig besuche, lesenswert.



Und 2 Insektenfotos für Falk. Projekt „31 Tage – 31 Insekten oder Spinnen“












Und noch schnell die Fortsetzung von meiner „Geschichte“ gestern
Rückblick…
vor etwas mehr als 3 Jahren….
…..
So vergingen die Stunden. Der Trainer und ich waren uns weiterhin nicht sonderlich sympathisch, aber das Verhältnis war ok und wurde nach und nach sogar etwas besser. B.alou fand ihn klasse und freute sich immer riesig, ihn zu sehen, was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wirklich verstehen konnte ;-).
Doch so richtig konnte ich das Gelernte nicht in den Alltag übernehmen. Als mir B.alou schließlich an 3 hintereinander folgenden Tagen im Feld abhaute und sich sehr weit entfernte, überwand ich meinen Stolz, sprach den Trainer an und bat ihn, mir zu helfen.
Ich weiß es noch ganz genau: Es war Samstag nach dem Training als ich ihn ansprach. Er hörte sich meine Probleme an und fragte, ob wir noch schnell einen Kaffee trinken wollen, um alles zu besprechen. Aus diesem „kurzen“ Kaffee trinken wurde ein sehr intensives Gespräch, das mit Hunden gar nicht mehr viel zu tun hatte. Wir merkten beide, da passiert was zwischen uns.....es war eine eigenartige und sehr spürbare Spannung, die uns beide völlig überraschte.
Auf dem Nachhauseweg war ich ziemlich aufgeregt und hatte ganz kleine Schmetterlinge im Bauch ;-).
Schon am nächsten Tag schrieb er mir eine Mail, abends telefonierten wir lange und verabredeten uns für den nächsten Tag, um über B.alous Jagdtrieb zu sprechen....jaja ;-).
Seit diesem Abend sind wir zusammen, es begann eine chaotische, verrückte und wunderschöne Zeit, in der ich oft sehr traurig aber auch überaus glücklich war. Da kann ich jetzt aber nicht näher drauf eingehen….
Nach 4 Wochen unterschrieben wir den Mietvertrag für ein Reihenhaus und nach 6 Wochen sind wir zusammen gezogen.
Im letzten Jahr haben wir uns unser Häuschen gekauft.
Rückblickend kann ich nur sagen, ich habe es nicht bereut. Es war oft nicht einfach und es werden noch einige Schwierigkeiten auf uns zukommen. Dennoch bin ich sicher, dass wir es schaffen und hoffe, dass wir gemeinsam alt werden. Wer hätte gedacht, dass der „böse“ Hundetrainer der Mann wird, mit dem ich mein restliches Leben verbringen möchte?

Übrigens: B.alou läuft heute fast nur ohne Leine und hört wirklich gut - bei Schatz sowieso -aber auch bei mir.
Ich kann beide Hunde davon abhalten, hinter laufendem Wild her zu rennen, das wäre vor drei Jahren undenkbar gewesen.

Bei vielen Hunden läuft die Erziehung über die normale „Leckerchen-Schiene“ sehr gut aber eben nicht bei allen. Mein Problem war, dass ich B.alou nicht eindeutig gezeigt habe, wer Chef ist. Bei L.ia war das nicht nötig, da lief es einfach. Es gibt nun aber Hunde, die brauchen eine klare Rangordnung, sonst fühlen sie sich unsicher und versuchen selbst, das Alphatier zu werden. Das kann nicht funktionieren. Zum Glück haben wir ja die Kurve gekriegt und jetzt funktioniert unser Zusammenleben einwandfrei.



“Tja, da habe ich Frauchen und Herrchen wohl erfolgreich verkuppelt“ ;-))





Einen schönen Wochenstart wünsche ich Euch, spätestens morgen komme ich Euch wieder besuchen :-).

Katinka 10.05.2009, 22.34| (22/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Farbe bekennen, Insekten, Katzen, Hunde, Rückblick, Allgemein, Bilder, Natur,

Danke, Aktion Farbe bekennen, 31 Insektenfotos, privater Rückblick


Dankeschön für Eure Meinungen und Euer Feedback zum letzten Eintrag :-). Es ist klar, dass jeder das anders sieht und anders handhabt und das ist auch gut so. Wie ja viele von Euch auch schreiben – gerade das macht die Vielfalt der Blogs ja aus.


Wie gewohnt kommen jetzt Bilder für die beiden Fotoprojekte:

Projekt „Farbe bekennen“
Tag 8 (gestern) war die vorgegebene Farbe: Lila

Lila ist eher nicht „meine Farbe“, ich find sie zwar so als Farbe ganz schön aber irgendwie passt sie nicht zu mir. Daher habe ich auch kaum etwas in Lila.






















Tag 9 (heute) ist die vorgegebene Farbe: Hellblau

Das fand ich ein bisschen schwieriger – denn es kommen auch noch die Farben „Blau“ und „Dunkelblau“. Ich habe leichte Probleme, zu erkennen, wo die Grenzen sind – also was ist Hell-, was nur Blau und was Dunkelblau. Nun denn, ich gebe mein Bestes ;-).
Bei der Farbe „Blau“ füllt sicher jedem auf Anhieb der Himmel sowie das Meer ein, oder? Bei mir war es auf jeden Fall so. Aber ich habe versucht, auch noch etwas anderes zu finden.



Ganz klar Hellblau – die Augen von K.imba





Einfach hellblauer Himmel





Hell- oder Mittelblau? Ich nehme es mal als hell – unsere Haustür(en) – jeder hat seine Tür für sich, im Flur treffen wir uns dann *lach*





Tja, Ihr seid selbst schuld, dass Ihr Euch schon wieder so viele Fotos ansehen müsst – schließlich habt Ihr geschrieben, dass es Euch so gefällt :-)).



Und 2 Insektenfotos für Falk. Projekt „31 Tage – 31 Insekten oder Spinnen“








Das Tier saß auf der Fensterscheibe, schwebt also nicht frei in der Luft ;-). Und da ich gut geputzte Fenster habe, sieht man die Scheibe nicht *lach*





Ich möchte Euch heute etwas aus meiner bloglosen Zeit erzählen.
Rückblick…
vor etwas mehr als 3 Jahren….
Trotz Hundeschule, Internetforen, Hundebüchern, ganz viel Hundeliebe und dem festen Willen, alles richtig zu machen, wurde B.alou mehr und mehr ein schwieriger Junghund. Er wurde zum Leinenrüpel und entwickelte zu meinem großen Leidwesen einen starken Jagdtrieb. Mit nur 9 Monaten begann er bereits gezielt nach Spuren zu suchen und sich zu entfernen, sobald er etwas in der Nase hatte.
Schließlich ging ich nur noch mit Schleppleine raus, die täglichen Hundegänge wurden zum Krampf. Wer schon mal mit zwei lebhaften Hunden an zwei Fünfzehn- Meter Leinen spazieren gegangen ist, weiß in etwa, was ich meine. Auch für die Hunde fand ich diese Schleppleinen alles andere als artgerecht. Schließlich engen sie die bewegungsfreudigen Tier doch sehr ein.

In verschiedenen Hundeschulen gab man mir diverse Tipps aber wirklich geholfen hat das alles nicht. Die meisten arbeiteten mit Leckerchen – und obwohl B.alou sehr verfressen ist, hat ihn das draußen nicht die Bohne interessiert. Ich habe vieles ausprobiert, nichts hat wirklich geholfen.
Schließlich war ich an einem Punkt, wo ich gedacht habe, das kann es nicht sein. Du hast die Hunde, um Spaß mit ihnen zu haben und nicht, um Dich zu ärgern und Dir Sorgen zu machen.
Also machte ich mich auf die Suche nach einer weiteren Hundeschule und wurde fündig. Diese Schule hatte den Ruf, auch schwierigere Hunde-Kandidaten zu „bändigen“. Ich informierte mich und da mir das Konzept gefiel, meldete ich mich an. Es war üblich, dass sich die 2 Trainer in einer theoretischen Stunde vorstellten und ihre Trainingsmethoden erklärten. Man konnte sich dann für einen der beiden entscheiden und in kleinen Gruppen mit den Hunden üben. Die Trainerin kam schon im Vorfeld für mich nicht in Frage, ich kannte sie und sie war definitiv nicht meine Wellenlänge. Also war ich gespannt auf den Trainer, der gleichzeitig Inhaber der Hundeschule war.

Was soll ich sagen? Nach 30 Minuten seines Vortrages habe ich überlegt, zu gehen ;-). Niemals könnte ich meinen Balou „so“ behandeln. Dass aber genau diese Einstellung zu meinen Problemen mit ihm geführt hatten, bemerkte ich erst später. Bei manchen Hunden muss man eben etwas konsequenter sein und kommt mit Leckerchen nicht sehr weit. Was nicht heißt, dass man den Hund verprügelt oder dergleichen – aber man zeigt ihm eben sehr genau und konsequent, was man von ihm will. Der Hund hat ja die freie Wahl.
Aber gut, so sehe ich das heute. Vor drei Jahren in dieser Theoriestunde überlegte ich, wie ich den Unterricht bei diesem „bösen“ und mir nicht besonders sympathischen Trainer herumkriegen soll. Aber ich beschloss, weiter zu machen, aufhören konnte ich ja jederzeit.
So rückte unsere erste Stunde heran. Ich machte mit ,doch scheinbar nicht wirklich richtig, denn irgendwann bekam ich zu hören „Katinka, Dir scheint das alles keinen Spaß zu machen, das hier ist kein Spielplatz für Deinen Hund....“. Ich widersprach nicht und dachte nur „was für ein arrogantes A.....“.

Widerwillig musste ich jedoch zugeben, dass unser Trainer einfach nur super mit Hunden umgehen konnte.
Ein Beispiel: Da waren 2 Rüden (einer davon B.alou), die sich wie verrückt angegangen sind, wenn sie sich auch nur ein Stück zu nahe kamen. Er nahm diese beiden an die Leine, in jeder Hand einen und ging mit beiden über den Platz. Die Hunde – keinen Meter Abstand zwischen sich, blieben ruhig, würdigten sich keines Blickes und führten „Sitz“, „Platz“, „Fuß“ freudig aus (ohne Zwang oder Gewalt und auch ohne Leckerchen – die gab es erst am Ende zur Belohnung).
Ich glaube, diese Demonstration bewegte mich damals, zu bleiben.

Fortsetzung folgt.....



“Ich bin von Frauchens vielem Geschreibsel gaaanz müde geworden“ ;-))





Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende!

Katinka 09.05.2009, 07.04| (18/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Farbe bekennen, Insekten, Rückblick, Allgemein, Bilder, Natur,

Danke, kein Blog-Stress, Farbe bekennen, Insektenfotos, Hunde duschen?, Frage Kommentare


Zuerst einmal vielen Dank für Eure lieben Kommentare und auch für die Infos über die verschiedenen Insekten. Ich muss zugeben, dass ich nicht von allen die Namen und/oder Eigenarten weiß…..aber dazu blogge ich ja schließlich auch, gell? :-).

Schon nach 5 Tagen habe ich meinen Vorsatz, täglich zu bloggen, nicht eingehalten. Obwohl – ich hatte ja geschrieben, ich VERSUCHE es ;-). Aber es ist momentan zeitlich nicht machbar, tut mir leid :-(.
Für mich gehört zu einem Eintrag, den ich hier mache, auch eine Blogrunde, um zu lesen, was es bei den anderen so Neues gibt. Das gehört irgendwie zusammen und gefällt mir so :-). Und die Besuche bei Euch sind mir dann auch wichtiger als selbst jeden Tag etwas zu schreiben.
Wenn beides geht, ist gut, wenn nicht, werde ich mich nicht stressen. Ich habe mich nämlich gestern dabei ertappt, wie ich gedacht habe, „ohje Du musst heute noch bloggen“…..sorry aber das geht für mich gar nicht. Wenn mein Hobby zum Stress wird, ist etwas nicht richtig.
Daher: Ich werde versuchen aber nicht versprechen, täglich regelmäßig Einträge zu schreiben.
Amen. ;-)







Kommen wir zu den Bildern für die beiden Fotoprojekte:
Projekt „Farbe bekennen“
Tag 6 (gestern) war die vorgegebene Farbe: Rosa



“Weil ich ein Mädchen bin….“;-)





Mein rosa Glücksschwein. Ich habe es von Kollegen meiner vorigen Firma zum Abschied bekommen. Es sitzt normalerweise bei mir im Büro auf dem Bildschirm und hat nur für das Foto seinen Platz verlassen….





….und schon lebt es gefährlich ;-)





Diese rosafarbene Blüte musste sein ;-)





Ohje, nun sind es 4 Bilder – ich konnte mich einfach nicht entscheiden…..



Tag 7 (heute) ist die vorgegebene Farbe: Pink



Parfümflasche mit pinkfarbenem Deckel





Auch ein Bürofundstück





Mein pinkfarbener Laptop :-)





Und NOCH eine Blüte – in pink





Ich weiß, ich weiß, gewünscht war EIN Bild und das waren jetzt noch mal 4, sorry! Aber das ist fast wie beim einkaufen, wenn man sich nicht entscheiden kann, nimmt man eben alles *lach*.



Es kam in den Kommentaren die Frage auf, wie und ob ich die Hunde jedes Mal abdusche oder wie ich das überhaupt handele mit zwei dreckigen Hunden.
Also ich dusche oder bade meine Hunde fast nie. Das müsste ja sonst in Schlechtwetterperioden täglich passieren, dann würde ich zu nix anderem mehr kommen und außerdem würden sie mich sicher dafür hassen ;-). Wenn sie nur – wie auf den Bildern – voller Sand sind, lasse ich sie nach den Spaziergängen einfach eine Zeit lang im Garten, das Fell ist im Prinzip selbstreinigend, d.h. der Dreck fällt zum größten Teil ab.
Ist Regenwetter und sie sind dreckig UND nass, rubbele ich sie mit einem Handtuch vor der Tür gründlich ab (sie verabscheuen das ;-)), anschließend kommen sie in einen Raum, in dem Laminat liegt, der uns eh nur als Sport- und Abstellraum dient. Dort können sie eine Zeit lang trocknen und den restlichen Matsch loswerden. Das hat den Vorteil, dass ich dann nur diesen einen Raum reinigen muss – ansonsten wäre es das ganze Haus und das 3mal am Tag – neee, neee ;-)).
Wenn sie richtig schmutzig und nass sind, bleibt allerdings immer noch etwas im Fell und das findet sich dann im Haus irgendwo wieder, ist klar. Wir haben zum Glück im ganzen Haus entweder Laminat oder Fliesen, da ist die Reinigung also kein großes Problem und es bleiben auch keine Gerüche hängen.
Es ist halt so, dass man als Hundebsitzer ein- oder mehrmals öfter saugen/fegen/wischen muss als wenn man keine Hunde hat und helle Teppiche sind eher schwierig auf Dauer ;-).
Das weiß man aber alles vorher und entscheidet sich DENNOCH für einen Hund, schön blöd, gell? :-)).



Und 2 Insektenfotos für den lieben Falk. Projekt „31 Tage – 31 Insekten oder Spinnen“




versunken im Hibiskus…..(Foto aus dem letzten Jahr)





Glücksbringer für Euch :-)





Diane hat einen für mich sehr interessanten Punkt in ihrem langen Kommentar angesprochen. Darüber habe ich mir auch schon mal Gedanken gemacht und jetzt würde mich mal Eure Meinung dazu interessieren.
Sie schreibt, dass es für sie am wichtigsten ist, auf die Kommentare bei ihr im Blog zu antworten und eher zweitrangig, anderswo zu kommentieren (ich hoffe, ich habe das so richtig verstanden, liebe Diane).
Ich mache es ja eher genau anders herum. D.h. wenn ich andere Blogs besuche und dort kommentiere, antworte ich auf eventuell gestellte Fragen oder gehe noch mal auf bestimmte Dinge ein (ich versuche es zumindest, manchmal vergesse ich es leider auch). Alternativ spreche ich die Fragen/das Thema später noch einmal hier bei mir an.
Zeitlich wäre es bei mir einfach nicht drin, beides zu schaffen – also hier jeden Kommentar zu beantworten UND in den Blogs zu kommentieren, was ja zweifelsfrei der Idealfall wäre. Leider bin ich auch kein Schnellschreiber, sodass ich immer eine gewisse Zeit für alles brauche.
Einige, die keinen Blog haben, bekommen auf diese Weise natürlich keine Reaktion auf ihre Comments….(und da spreche ich jetzt mal speziell die liebe Marianne an *Knuddeldichmal*). Das tut mir immer leid und ich finde es schade, denn eines ist sicher: Ich freue mich über jeden Kommentar und lese alle aufmerksam durch!
Was meint Ihr zu diesem Thema?







Seid lieb gegrüßt, bis bald!

Katinka 07.05.2009, 09.39| (26/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Aktionen, Insektenfotos, Farbe bekennen, Bilder, Hunde, Natur, Allgemein,

Keine Dreifachnamen, Aktion Farbe bekennen, Dumm gelaufen, 31 Insektenfotos, Projekt 52, Hundezitate


So, nun habe ich mich wieder einigermaßen von den Einkaufstrapazen erholt *lach*.
Aber müde bin ich, ganz schlimm. Klar, wenn man 4 freie Tage hatte und viel gefaulenzt und lange geschlafen hat, fällt es schwer, wenn man wieder früh raus muss.
Das trübe Wetter trägt auch noch zur Müdigkeit bei, ist schon verrückt, dass es sich wieder so schnell so abgekühlt hat.


Nur mal nebenbei - grad im Radio gehört: Es ist Paaren, die heiraten wollen, nicht erlaubt, mehr als 2 Nachnamen aneinander zu hängen. Ein Gericht hatte die Klage eines Paares abgewiesen, bei welchem die Frau den Doppelnamen ihres Mannes annehmen und daran noch ihren eigenen Nachnamen hängen wollte. Oh man, sind die Leute bekloppt, oder? Ich meine, wer soll den einen solchen Namen noch aussprechen? Und stellt Euch mal vor, die Frau heiratet dann noch einmal, und noch einmal, könnte ja sein………*lach*. Mit was für Sachen sich die Gerichte manchmal beschäftigen müssen…*kopfschüttel*


Starten wir mal wieder mit unseren Aktionen: Projekt „Farbe bekennen“
Heute ist die vorgegebene Farbe: Dunkelrot



Ein Pub in London





Das berühmte Kaffee Florian in Venedig – rot “beplüscht” ;-)





Ein leckerer Rotwein





Kein einziges Blumenfoto :-).
Nicht falsch verstehen, ich liebe Fotos mit Blumen und Pflanzen. Aber ich habe bisher bei der Farbenaktion meistens Blumenfotos gebloggt und wollte einfach mal etwas anderes zeigen.



Schönheit am Wegesrand





Aus dem Büroalltag:
Dumm gelaufen….oder wie blöd kann man sein? ;-). Gerade eben passiert…..
Ich hatte Hunger auf etwas Süßes. Das passiert mir eher selten und zum Glück haben wir ja im Büro immer einen Vorrat an Keksen und neuerdings auch Weingummis, die einigermaßen fettfrei sind.
Beladen mit Kaffee, diversen Unterlagen aus meinem Fach, Hundeleckerchen sowie einigen Weingummis balancierte ich durch meine Bürotür. Schon wurde ich von einem gierigen Hundemädchen und einem noch gierigeren Hundejungen empfangen, die genau wissen, dass ich ihnen meistens etwas mitbringe, wenn ich wieder ins Büro komme. (Dafür unterbrechen sie sogar ihren heiligen Büroschlaf, der ja bekanntlich der gesündeste Schlaf ist ;-)).
Nachdem ich meinen Kaffee und die Unterlagen ohne zu kleckern auf meinen Schreibtisch bugsiert hatte, versucht hab, nicht über einen Hund zu stolpern und mich überhaupt zu sortieren, wanderte schnell die eine Hand mit den Weingummis zu meinem Mund und die andere mit den Hundeleckerchen schmiss besagte in den Raum.
Sofort wurden sie von den zwei Hundis eingesaugt und freundlich erwartend sahen sie mich an, in der Hoffnung auf Nachschub.
In diesem Moment bemerkte ich an einem total ekligen Geschmack in meinem Mund, dass irgendwas schief gelaufen war….. In der Hitze des Gefechts hatte ich mir die Hundedrops in den Mund geschoben und die Weingummis meinen Hunden gegeben. Boah, nee, die Dinger sind vielleicht ekelig, aber richtig eklig!
Der Appetit auf Weingummis ist mir dann auch erst einmal vergangen…..schnell ein Schluck Kaffee!



Das Insektenfoto für Falk: Projekt „31 Tage – 31 Insekten oder Spinnen“




Diese beiden Käferchen habe ich eine ganze Zeit beobachtet, sie hingen die ganze Zeit so aneinander….





….komisch, oder? ;-))))





Beim Projekt 52 mache ich auch wieder mit. Thema: Schmutzig



Ganz aktuell vom Wochenende – ein kleiner, wirklich schmutziger Hund ;-);-))))





So sieht Hund eben nach einer aktiven Mäusejagd aus….*seufz*





Kein aktuelles Foto (zum Glück sonst würde ja Schnee liegen.…) aber ich finde das Bild so niedlich und passend – auch hier nach aktiver Mäusejagd ;-)





Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
(Friedrich II. der Große (1712 - 1786)

Wenn Gott einen Hund misst zieht er ein Band um das Herz, statt um den Kopf.
(Unbekannt )



Das lass ich als Abschluss mal einfach so stehen.

Seid alle lieb gegrüßt, heute schaffe ich endlich mal wieder meine Blogrunde, also bis bald :-).

Katinka 05.05.2009, 13.22| (31/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Projekt 52, 31 Insektenfotos, Farbe bekennen, Bilder, Hunde, Natur, Internet, Aktionen, Allgemein, Zitate,

Heute nur Kurz bemerkt, Aktion Farbe bekennen, 31 Insektenbilder


Heute tatsächlich nur kurz bemerkt ;-).
Es war ein sehr schöner Tag in Hannover und: Ja ich habe ein paar Sachen gefunden :-). (*winke* mal zu Paleica Stichwort: Thomas Sabo! ;-))
Aber jetzt bin ich fix und foxi – shoppen ist anstrengender als arbeiten ;-))).

Daher heute nur noch die Fotos für die beiden Aktionen: Projekt „Farbe bekennen“
Heute ist die vorgegebene Farbe: Rot
Rot steht für Aktivität, Dynamik, Temperament, Wärme aber auch für Gefahr und Zorn. Rot steigert die Sinnlichkeit sowie das bewusste Fühlen und Erleben. Die Farbe Rot vermittelt uns Entschlossenheit, Energie, einen starken Willen und Durchhaltevermögen.











Um mal etwas anderes zu zeigen, als Blumen - London





Und noch das Insektenfoto für Falk: Projekt „31 Tage – 31 Insekten oder Spinnen“








So, jetzt geh` ich auf die Couch ;-))

Bis morgen, schlaft gut :-))

Katinka 04.05.2009, 20.40| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Bilder, Aktionen, Insektenbilder, Farbe bekennen, Allgemein,

Weltlachtag, Aktion Farbe bekennen, Tag der Sonne, 31 Insektenbilder, Katzen raus lassen


Wie immer am Sonntagabend denke ich wie schade es ist, dass das Wochenende vorüber ist. Dieses Mal ist es ein wenig anders, ich habe nämlich morgen auch noch frei :-). Meine Mutter und ich werden nach Hannover fahren, um ein bisschen zu shoppen. Das machen wir meist so 2 mal im Jahr. Es ist immer ein schöner Tag, wir gehen bummeln, unterhalten uns, essen mittags zusammen und kaufen natürlich ein wenig ein (aber wirklich nicht viel ;-)).







Heute ist übrigens Weltlachtag. Dieser Tag wird jährlich am ersten Sonntag im Mai begangen. Um Punkt 14:00 Uhr deutscher Zeit lacht man gemeinsam für 3 Minuten. Den Weltlachtag gibt es erst seit 1998. Er wurde von dem Gründer der weltweiten Yoga-Lachbewegung ins Leben gerufen. Die Feier des Weltlachtags soll den Weltfrieden verkörpern und ein Bewusstsein der Freundschaft durch das Lachen erreichen.

Ein Paar speist im Nobelrestaurant. Der Ober kommt an den Tisch und wendet sich dezent an die Dame:
"Ist es Ihrer Aufmerksamkeit entgangen, dass Ihr Herr Gemahl soeben unter den Tisch gerutscht ist?"
"Sie irren sich", antwortet die Frau, "mein Gemahl ist soeben zur Tür herein gekommen."

Zwei Tiere treffen sich. Meint das erste: „Nanu, was bist du denn?“ - „Ich bin ein Wolfshund.“ - „Was ist denn das?“ - „Na meine Mutter war ein Wolf und mein Vater ein Hund. Und was bist du?“ - „Ich bin ein Ameisenbär.“ - „Ach komm...“

Übrigens:
Ein Südamerikanischer Wissenschaftler hat nach langwierigen und komplizierten Untersuchungen herausgefunden, dass Personen, die sexuell kaum aktiv sind, Blog-Beiträge mit der Hand auf der Maus lesen.
Du brauchst sie jetzt nicht mehr wegnehmen, ist eh zu spät … :-))

Vielleicht habe ich Euch zumindest ein wenig zum schmunzeln gebracht :-).







Projekt „Farbe bekennen“
Heute ist die vorgegebene Farbe: Orange
Orange gehört zu den warmen Farben und steht für Lebensfreude und Optimismus. Die Farbe fordert uns auf den Moment zu leben und etwas "fließen" lassen zu können. Orange fördert das Vertrauen, die Aufgeschlossenheit, den Zusammenhalt und die Lust am Leben. Orange bedeutet Kreativität.











Da passt es ja irgendwie, dass heute der Tag der Sonne ist, oder?
Zwar merke ich das momentan draußen nicht, aber zumindest heute Vormittag war es sonnig und schön. Ich habe ein wunderschönes Gedicht von Karin für Euch, passend zum Tag der Sonne:

Sonnenmedizin
Es sollte sie
auf Rezept geben
jeder Arzt sie
verordnen
sie heilt
kranke Seelen
entfernt
nebliges Grau
aus gedankenüberfüllten Köpfen

lädierten Knochen
tut sie gut
hilft müden Beinen
auf die Sprünge
zaubert
einen gesunden Teint

Hoffnungslosen
entlockt sie ein Lächeln
Mutlosen
gibt sie Kraft
Verzweifelten
macht sie neuen Mut
Schwachen
schenkt sie Stärke

besonders gut
ist sie
fürs Herz

bei allem
völlig
ohne Nebenwirkungen
und kostet
… keine Zuzahlung.
(© Karin Ernst)







Weiter geht es mit dem Insektenfotoprojekt von Falk: Projekt „31 Tage – 31 Insekten oder Spinnen“




Ist das eine Schwebefliege? Ich bin mir nicht sicher…





Die Sonne ist gestern übrigens noch herausgekommen und es wurde noch schön warm, also Grillwetter :-).

Auch heute haben wir die Katzis wieder mit raus genommen und sie sind wieder im Garten geblieben. Ich hoffe so sehr, dass das so bleibt!




A.shanti und L.ia im Hintergrund





L.ia und K.imba





Liebe Grüße und einen schönen restlichen Sonntagabend!

Katinka 03.05.2009, 18.41| (12/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Katzen, Bilder, Aktionen, Insekten, Farbe bekennen, Weltlachtag, Tag der Sonne, Allgemein,

Aktion Farbe bekennen, 31 Insektenbilder, täglich bloggen, Dorffest, Fitness, Katzen raus lassen


Hallo Ihr Lieben, seid Ihr alle gut in den Mai gekommen? Ich hoffe doch!

Sooo, nun werde ich mal mit den angekündigten Aktionen starten. Ich habe mir übrigens vorgenommen, zu versuchen, während dieser Zeit meine Bilder dazu täglich zu bloggen. Wie gesagt, ich versuche es ;-).
Aber ich denke, die Einträge werden sonst einfach zu voll mit Fotos von 2 Aktionen und dem üblichen Geschreibsel, dass ich ja dann auch noch von mir gebe. Kann natürlich sein, dass dann manchmal nicht mehr steht als eben diese beiden Bilder zu der jeweiligen Aktion, aber das ist ja sicher nicht so schlimm. Mal schauen, was draus wird…..

Projekt „Farbe bekennen“
Gestern am 1. Mai war die vorgegebene Farbe: Weiß
Weiß steht für Reinheit, Sauberkeit, Ordnung, Leichtigkeit, Vollkommenheit…
Physikalisch gesehen ist Weiß die Summe aller Farben. Sie hat keinen negativen Zusammenhang, daher ist sie die vollkommenste Farbe. Weiß symbolisiert: Das Licht, das Gute, die Sauberkeit, die Neutralität, das Ideale und Gute, die Unschuld und die Bescheidenheit, die Wahrheit, das Gute….







Ich könnte hier unzählige weiße Bilder bloggen *lach*, aber ich beschränke mich auf zwei ;-).







Heute, am 2. Mai ist die vorgegebene Farbe: Gelb
Gelb steht für Freude, Optimismus, Kommunikation, Energie, Reife und Fruchtbarkeit. Die Farbe Gelb strahlt und leuchtet, sie erheitert und entspannt. Also eine durchweg positive Farbe :-).











Weiter geht es mit dem Insektenfotoprojekt von Falk: Projekt „31 Tage – 31 Insekten oder Spinnen“
Farblich passen die beiden Insektenfotos sogar zu „weiß“ und „gelb“ :-).











Wie Ihr seht, sind diese Insektenfotos gar nicht eklig, oder?

Das Wetter heute gefällt mir bisher gar nicht, es ist sehr nebelig und trüb, nichts von der angekündigten Sonne zu sehen….. Naja, vielleicht schafft sie es noch, sich durch zu kämpfen.
Gestern war das Wetter ja herrlich, wir hatten einen richtig schönen Tag.
Wir wohnen ja in einem ganz kleinen Dorf, mit etwa 280 Einwohnern. Trotzdem die Dorfgemeinschaft sehr „eingeschworen“ ist, wurden wir - als Neuankömmlinge vor einem Jahr - sehr nett aufgenommen. Jeder grüßte von Anfang an freundlich, die meisten waren und sind zu einem kleinen Schwätzchen aufgelegt, man ist gern bei den Festen gesehen und hat gar nicht das Gefühl „außen vor“ zu sein, wie das ja oft in kleineren Dörfern ist. Im Gegenteil, jeder ist interessiert, ob man sich gut eingelebt hat, wie es den Hunden geht und so weiter ;-).

Gestern war Maifest bei uns und obwohl wir eigentlich nur mal kurz gucken wollten, sind mehrere Stunden daraus geworden. Es war einfach schön, sich nett zu unterhalten, in der Sonne zu sitzen, ein bisschen was zu trinken….die Zeit verging so schnell, dass wir uns beeilen mussten, um bei unserer Abendeinladung zum Spargel pünktlich zu sein….so was nennt man Freizeitstress oder so ;-).



Das dorfeigene, transportable „Chalet Pipi“, welches immer bei Dorffesten eingesetzt wird – ich find den Namen einfach niedlich :-)





Heute Abend wollen wir mit Freunden grillen, daher sollte es wirklich noch etwas wärmer werden….





So sah es heute morgen bei meiner ersten Hunderunde aus – mystisch irgendwie….





Meine Fitness-Studio-Info-Tour habe ich verschoben. Ich muss heute erstmal hier den Hausputz erledigen, Wäsche machen, dann noch einkaufen, mit den Hunden los und heute Abend zum Grillen, das wird mir alles zu stressig, schließlich ist Wochenende. (Um Ausreden nie verlegen….). Ich sehe zu, dass ich das in der nächsten Woche auf die Reihe bekomme.

Übrigens haben wir uns entschlossen, unseren Katzis „kontrollierten Freigang“ zu geben. Das heißt, sie können raus, wenn wir da sind und uns auch im Garten aufhalten. So wollen wir versuchen, sie bei uns im Garten zu halten, damit sie nicht auf die Straße laufen. Wenn wir Glück haben, sehen sie den Gartenzaun als natürliche Grenze ihres Bereiches an, bei Freunden von uns klappt das so. Wir werden sehen, ob sich das auf Dauer so praktizieren lässt. Die ersten beiden Tage waren auf jeden Fall schon mal viel versprechend. Die beiden waren zwar neugierig aber auch vorsichtig und blieben immer in Sichtweite. Es war natürlich hochinteressant für die Süßen, es gab so viel zu entdecken. Auf die Schnelle schon mal 2 Fotos, die nächsten Tage folgen noch ein paar mehr.



A.shanti





K.imba





So, jetzt muss ich mal machen, sonst kommt Schatz von der Arbeit und ich sitze immer noch am PC *lach*.

Ich wünsche Euch einen schönen Samstag, bis morgen!

Katinka 02.05.2009, 11.05| (19/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltäglich | Tags: Katzen, Bilder, Farbe bekennen, Insekten, Natur, Wetter, Allgemein, Aktionen,