Kurz bemerkt


Meine Homepage:

 


Eigene Projekte:

Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ 2011/12:




Aktion „Wir locken den Frühling“:




minibar:
ich hoffe, dir geht es gut, liebe Katinka. Ma
...mehr

Buchstabenwiese:
Öhm, ich habe die Daten in meinem vorherigen
...mehr

:
Hallo, liebe Katinka,vermutlich guckst du gar
...mehr

hack:
Liebe Grüße Kerstinvom 08.03.2012, 06.25Hier
...mehr

:
die bilder sehen echt aus
...mehr

2017
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Projekte, bei denen ich mitmache:

Wöchentlich:






Monatlich:













Alle 2 Wochen:





RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Donnerstag-Foto

Donnerstags-Foto, B.alou


Erst wusste ich nicht, was mein Donnerstags-Foto heute werden soll, ich hatte einfach keine Idee.

Kennt Ihr das auch?
Wenn man nicht bloggt, fallen einem tausend Sachen ein, die man schreiben könnte und manchmal sitzt man einfach da und der Kopf ist leer…..(kommt zum Glück bei mir selten vor *grins*).

Also dachte ich erst – ok dann lässt Du es heute eben mal ausfallen…..

......doch dann setzte sich B.alou heute im Büro vor mich…..es war 12 Uhr und somit Zeit für eine Hunderunde…..und sah mich mit seinem ihm typischen B.alou-Blick an.



Ich finde das Foto so niedlich! Wenn er so guckt, kann ihm eigentlich niemand widerstehen und das weiß er auch ;-)





Zufrieden nach der Waldrunde – aber er hat sein Frauchen immer im Blick :-)





Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstagabend!
Wir werden gleich zum Italiener gehen….mmmhhh :-)

Bis morgen!

Katinka 14.10.2010, 17.51 | (22/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Donnerstags-Foto,A.shanti


Mein Beitrag zum Donnerstags-Foto bei Petra:

Dieses Mal geht es um unseren kleinen Chaotenkater A.shanti







Es wird nicht langweilig mit unseren Tieren :-).
A.shanti ist ein sehr lebendiger Kater. Er ist neugierig, verspielt und klettert überall herum.

Schon einige Male ist er nicht `reingekommen, wenn ich ihn gerufen habe, weil er irgendwo eingeklemmt war.
Auch gestern wieder – ich hörte nur ein klägliches Miauen auf mein Rufen und habe mich auf die Suche gemacht. Gefunden habe ich ihn schließlich: Wir haben vom Wohnzimmer aus (das im oberen Stockwerk liegt) die Möglichkeit, auf eine Art Dachterrasse zu gehen.
Irgendwann wollen wir die auch mal zurecht machen, damit wir darauf sitzen können. Momentan lagern wir dort Holz.
Diese Terrasse hat eine gewellte Plastiküberdachung und von dort könnte man auf unser Hausdach (wenn man das denn will).

A.shanti klettert nun mit Vorliebe in eine Lücke zwischen dieser Plastiküberdachung und dem eigentlichen Dach und bleibt dann dort stecken.
Warum dieser Kater es schafft, hinein zu kommen aber nicht mehr hinaus, ist mir ein Rätsel….*seufz*.
Regelmäßige Rettungsaktionen unsererseits sind auf jeden Fall gefragt.

Leider rieselt bei jeder dieser Aktionen eine Menge Staub und anderes undefinierbares, ekliges Zeugs auf die Retter herab….*schüttel* - aber was tut man nicht alles für seine Tierchen? ;-)

Dieses Mal habe unseren Chaoskater mal in seinem Versteck Gefängnis fotografiert:



Kommt hinein, aber nicht mehr hinaus…..





….und besonders wohl fühlt er sich dort nicht – dennoch macht er es immer wieder





Macht Euch einen schönen Abend, bis morgen!

Katinka 07.10.2010, 18.09 | (15/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Donnerstags-Foto, Bank


Mein Beitrag zum Donnerstags-Foto bei Petra:

Gestern und auch heute hatten wir richtig schönes Herbstwetter.
Es war zwar nicht sehr warm, aber die Sonne schien und wenn man warm angezogen war, konnte man es gut draußen aushalten.

Wenn ich mit den Hunden unterwegs bin, setzte ich mich ab und zu ganz gern auf diese Bank, die etwa 10 Minuten Fußweg von unserem Haus entfernt steht.

Heute möchte ich Euch einladen, Euch kurz - oder auch gern länger :-) - zu mir zu setzen:



Setzt Euch mit auf die Bank, wenn Ihr mögt…..





….dann erzählen wir ein bisschen…..





…und genießen die Ruhe und den Blick rundherum









Stille haben wir von Natur aus im Herzen.
Wir müssen nur unser Herz öffnen.
(unbekannt )






Schön, dass Ihr da gewesen seid, bis morgen :-)

Katinka 30.09.2010, 18.20 | (12/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Donnerstags-Foto, Herbstanfang


Mein Beitrag für das Donnerstags-Foto von Petra.

Es ist ein Beitrag zum heutigen Astronomischer Herbstanfang (auch Tag-und-Nachtgleiche genannt).

Der astrononische (kalendarische) Herbstanfang war heute um 05:09 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt stand die Sonne genau senkrecht über dem Äquator und wird sich bis zum Frühlingsbeginn über der Südhalbkugel aufhalten. Am Herbstanfang sind Tag und Nacht genau gleich lang (also jeweils 12 Stunden). Ab jetzt werden die Nächte länger als die Tageszeiten sein.
(*seufz, seufz, seufz*….;-).

Die, die schon länger hier lesen, wissen, dass ich ein absoluter Sommer- und Sonnemensch bin. Daher sind Herbst und Winter nicht gerade meine Lieblingsjahreszeiten.
Als positiv denkender Mensch weiß ich aber, dass ich versuchen muss, das Beste aus Dingen zu machen, die ich eh nicht ändern kann.

Und ich muss gestehen, der heutige Herbstanfang hat es mir mit Temperaturen von knapp 25 Grad auch nicht schwer gemacht, ihn zu mögen :-).







Also, lieber Herbst, es wäre toll, wenn Du Dich in den nächsten Wochen ganz ähnlich zeigst wie heute.
Selbst wenn es nicht immer so warm ist, aber ein wenig Sonne täglich solltest Du uns doch spendieren, ok? :-)).

Die Morgennebel heute Morgen waren wunderschön….mystisch:











Auch die bunten Farben des Herbstes sind herrlich:







Herbstbild

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
die schönsten Früchte von jedem Baum.
O stört sie nicht, die Feier der Natur!
Dies ist die Lese, die sie selber hält,
denn heute löst sich von den Zweigen nur,
was vor dem milden Strahl der Sonne fällt.
(Friedrich Hebbel)







Bis morgen, Mikai freut sich schon :-)

Katinka 23.09.2010, 18.53 | (21/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Donnerstags-Foto, Sonnenblumen


Erst einmal vielen Dank für Eure tollen Kommentare zum Thema "Bloggen".


Ich schreibe morgen noch einmal kurz etwas dazu....



Mein Beitrag zum Donnerstags-Foto bei Petra:

Seht es mir bitte nach aber es geht heute noch einmal um Sonnenblumen….

Wenn ich die Hunde mit ins Büro nehme, gehe ich mittags immer einen sehr schönen Weg durch den Wald, bis zu einem Sonneblumenfeld. Dort schaue ich mir die gelben Wunderblumen an und freue mich, was so alles darauf herumkrabbelt und wie schön die Blüten sind.

Doch als ich heute Mittag bei der Hunderunde zu „meinem“ Sonneblumenfeld kam, wurde ich traurig.
Das herrliche Feld, das vor kurzem noch so aussah:







bietet jetzt diesen Anblick:







Viele der Blumen beugen sich bereits nach unten und sind verblüht oder kurz davor.

Ich weiß, so ist das eben – der Herbst naht oder ist bereits da und das bunte Leben der Blumen wird weniger….

Als ich näher kam, sah ich, dass sich aber doch noch sehr viel Leben in den Blüten tummelt, ganz haben sie noch nicht aufgegeben :-):



















Doch nicht mehr lange und diese herrlichen Pflanzen werden komplett verblüht sein und mit ihnen geht der Sommer endgültig für dieses Jahr.











Es wird Zeit, dass ich anfange, die schönen Seiten des Herbstes zu sehen und mich darauf zu freuen. Denn es lässt sich nicht ändern und wir sollten versuchen, das Beste daraus zu machen – und das habe ich auch vor! :-)).

Lebt wohl ihr Sonnenblumen, bis zum nächsten Jahr!




Gelb
Herrliche Sonnenblumen
Erfreuen unsere Sinne
Die Blumen des Sommers
Verblühen jetzt….

Katinka 16.09.2010, 18.50 | (12/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Donnerstags-Foto


Ich möchte Euch heute von Butch erzählen, den wir vor einiger Zeit kennen gelernt haben.
Butch ist eine Mischung aus Bordeauxdogge und noch etwas Riesigem ;-).







Nicht wirklich mein Geschmack, wenn ich ehrlich bin……er sabbert ziemlich und wenn er getrunken hat, muss man ihn und seine Umgebung mit einem Tuch abwischen. Außerdem ist er mir einfach zu groß…..
Allerdings ist er trotz seiner enormen Größe und Kraft wirklich ein friedlicher Geselle.







Zumindest bei Menschen…..denn wie so viele Rüden kann auch er nicht auf gleichgeschlechtliche Artgenossen.
Dieses Problem habe ich ja mit B.alou auch – mit einem gravierenden Unterschied: B.alou wiegt 25 kg und ich kann ihn auch mit einer Hand noch gut an der Leine im Schach halten. Bei dem 70 kg Butch ist das für sein Frauchen definitiv nicht möglich.

Der Hund tut mir leid. Hier wurden so ziemlich alle klassischen Anfängerfehler gemacht, die es gibt – allerdings ohne einen Anfängerhund zu besitzen. Zumindest der Besuch einer Hundeschule ist mit einem solchen Tier Pflicht, finde ich.

Das Ergebnis hier ist ein 70 kg Hund, der oft nicht hört, wenn er gerufen wird und auch durchaus seine Runden alleine drehen würde (Die armen Rüden, die er dann unterwegs trifft….). Daher darf er meistens nur an der Leine laufen und zwar an einer 2 m Lederleine, weil eine Flexi für einen 70 kg Hund wohl noch nicht erfunden wurde.

Fahrrad fahren – um ihm wenigstens etwas Bewegung zu verschaffen, geht auch nicht, denn so ein Kerl zieht auch einen kräftigen Mann mühelos vom Rad, wenn er lossprintet.







Wirklich schade. Frauchen und Herrchen machen alles für ihren Butch, er hat es sonst richtig gut.
Aber ich finde es dennoch traurig, wenn ein von Natur aus bewegungsfreudiges Tier, so in seiner Freiheit eingeschränkt ist.

Wie bin ich eigentlich auf dieses Thema gekommen? Achja, vorhin beim Hundespaziergang sprang auf einmal ein Reh aus dem Feld und raste davon. Da habe ich gedacht: Wie gut, dass Deine beiden Monster hören, denn sonst wären sie zu einem Leben an der Leine verdonnert und dann ist mir Butch eingefallen....

Schönen Donnerstagabend, bis morgen!

Katinka 09.09.2010, 16.22 | (16/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Donnerstags-Foto, Rätsel


Mein Beitrag für das Donnerstags-Foto von Petra.

Es ist dieses Mal ein Rätsel.

Gern würde ich von Euch wissen, was auf dem Bild zu sehen ist???







Ich bin gespannt, ob Ihr darauf kommt……

Wenn es zu leicht oder auch zu schwer sein sollte (was ich aber nicht glaube, Ihr seid ja Profis ;-)), trinkt doch einfach noch einen Latte Macciato mit mir – sehr lecker, sag` ich Euch :-).







….und ein bisschen Schokolade für die Nerven und als „Betthupferl“ ;-)







Morgen gibt es die Auflösung, bis dann :-)

Katinka 02.09.2010, 17.35 | (15/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Donnerstags-Foto, Sonnenblumen


Mein Beitrag zum Donnerstags-Foto von Petra.

In diesem Beitrag habe ich darüber erzählt, dass ich erstmals Sonneblumensamen eingesetzt habe und die ersten zarten Pflänzchen aus dem Boden kamen.

Die Sonnenblumen sind gewachsen und gewachsen….bildeten Blüten – aber – sie blühten nicht auf. In der letzten Zeit dachte ich schon, das wird nix mehr – ich hatte zwar Pflanzen, die zum Teil über 2 m hoch waren, die aber leider keine gelben Blüten zeigen wollten.

Doch jetzt endlich! Zwei von meinen Sonnenblumen sind aufgeblüht und zwei weitere kurz davor. Sie haben sich eben Zeit gelassen und jetzt, wo es ununterbrochen regnet, versuchen sie, die Sonne herbei zu locken.

Die Fotos sind nicht sooo besonders, aber ich freue mich darüber, dass endlich Blüten zu sehen sind.



Sie braucht noch ein bisschen….





Sie ist bereits voll aufgeblüht und empfängt die ersten Gäste





Die Sonnenblume
möchte dich begrüßen
dieweil sie sich so gern zur Sonne wendet.
Nur steht zur Zeit
sie noch zurückgewiesen;
doch du erscheinst
und sie ist gleich vollendet
(Johann Wolfgang von Goethe)







Sie ist auch bald offen :-)





Sie versucht sich, vorm Regen zu schützen….





Sie lockt die Sonne…





Ihren Namen verdankt die Sonnenblume der griechischen Mythologie:
Ein junges Mädchen namens Clytia verliebte sich in den Sonnengott Helios, der ihre Liebe jedoch nicht erwiderte. Ihre Leidenschaft war so groß, dass sie die ganze Zeit damit verbrachte, ihn anzuschauen. Letzendlich verwandelte sie sich in Helianthemum, die Blume, die sich stets zur Sonne dreht.
Der lateinische Namen Helianthus setzt sich aus den griechischen Worten helios (Sonne) und anthos (Blume) zusammen







Macht Euch einen schönen Abend – leider ohne reelle Sonne, aber vielleicht mit Sonne im Herzen?!

Bis morgen……ich glaube, Mikai kommt zurück, bin aber nicht sicher ;-)

Katinka 26.08.2010, 17.53 | (20/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Donnerstag-Foto


Mein Donnerstags-Foto für Petra ist in dieser Woche dieses:



Guten Appetit :-)





Wie Ihr seht, ist es ein gedeckter Frühstückstisch.

Da die Aktion von Petra dazu da ist, um Stimmungen auszudrücken, habe ich dieses Foto aus dem letzten Jahr ausgesucht.

Es gibt nämlich Hoffnung, dass das Wetter am Wochenende sommerlich werden soll, sehr sommerlich sogar :-).
Und genau das wünsche ich mir sehr!
Ich würde nämlich (unter anderem) zu gern noch einmal in diesem Jahr auf der Terrasse frühstücken!

Gibt es etwas Schöneres, als an einem Sonntag aufzuwachen, die Sonne scheint, man weiß, man hat frei, der ganze Tag liegt vor einem und beginnt mit einem ausgiebigen Frühstück auf der Terrasse....*träum*.

Hoffentlich geht mein Wunsch in Erfüllung, dann kann ich Euch vielleicht nächste Woche ein aktuelles Frühstücks-Terrassen-Foto zeigen ;-).

Da jetzt keine Frühstückszeit ist, ich aber nicht möchte, dass Ihr hungrig wieder geht, habe ich noch ein paar Canapes, bitteschön, bedient Euch:







Und als Nachtisch noch ein paar Erdbeeren:







Gib jemand einen Sekt aus? :-)))


Macht Euch einen netten Donnerstagabend, bis morgen, dann ist Mikai wieder dran ;-)

Katinka 19.08.2010, 18.28 | (17/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Donnerstag-Foto,Montags-Memories


Mein Beitrag in dieser Woche für das Donnerstags-Foto von Petra ist dieses Bild:



Heiko….





Ja und?, fragt Ihr Euch jetzt vielleicht…..ich möchte Euch natürlich aufklären und gleichzeitig bei den Montags-Memories von Angela mit dem Thema

Überraschung-überraschendes

mitmachen.

Der Hund da auf dem Foto war nämlich eine Überraschung, die mir meine Eltern gemacht haben, als ich sieben Jahre alt war.

Wie alle kleinen Mädchen wollte ich unbedingt einen Hund.
Alle Einwände meiner Eltern – ich sei noch zu jung, könnte die Verantwortung nicht übernehmen, es würde letztendlich alles an ihnen hängen bleiben – wies ich natürlich entrüstet zurück.
Doch meine Eltern blieben hart und irgendwann schloss ich enttäuscht mit dem Thema ab.

Weihnachten 77 dann die große Überraschung, ich kann mich noch gut daran erinnern: Nachdem ich meine Geschenke ausgepackt hatte und gerade anfangen wollte, damit zu spielen, klingelte es auf einmal an der Haustür.
Wer kann das denn sein?, fragte mein Vater und ging zur Tür.
Wenig später lief ein kleines, schwarzes, lockiges Etwas ins Wohnzimmer und schaute sich neugierig um – Heiko!
Sofort begriff ich und stürze auf den kleinen Pudel zu, um ihn heftig zu umarmen.
Das war eine Freude und eine wunderschöne Überraschung, die mir meine Eltern da gemacht haben!

Ich habe viel Zeit mit dem kleinen Pudel verbracht, er war eine Seele von Hund.
Ich weiß noch, dass ich nach unserem Umzug 1978 eine Zeit lang recht einsam war. Irgendwann in dieser Zeit saß ich mit Heiko auf der Treppe und habe zu ihm gesagt: Du bist mein einziger und bester Freund, wir bleiben immer zusammen……



Heiko und ich `84 oder `85 - die "hübschen Boden- und Wandfliesen bitte nicht beachten *gg*





Für die, die es unverantwortlich finden, einem Kind ein solches Weihnachtsgeschenk zu machen, sei gesagt: Das sehe ich grundsätzlich ebenso!
Aber meinen Eltern war klar, dass Heiko ein Familienhund sein würde und dass sie sich einen großen Teil selbst um ihn kümmern würden. Denn mit sieben Jahren ist ein Kind einfach noch nicht reif genug, um eine solche Verantwortung zu übernehmen und das sollte ich auch gar nicht.



Er war immer dabei :-)





Heiko begleitete uns 14 Jahre lang und starb schließlich an Krebs. Noch heute denke ich an ihn....

Katinka 12.08.2010, 20.09 | (12/0) Kommentare (RSS) | TB | PL