Kurz bemerkt


Meine Homepage:

 


Eigene Projekte:

Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ 2011/12:




Aktion „Wir locken den Frühling“:




minibar:
ich hoffe, dir geht es gut, liebe Katinka. Ma
...mehr

Buchstabenwiese:
Öhm, ich habe die Daten in meinem vorherigen
...mehr

:
Hallo, liebe Katinka,vermutlich guckst du gar
...mehr

hack:
Liebe Grüße Kerstinvom 08.03.2012, 06.25Hier
...mehr

:
die bilder sehen echt aus
...mehr

2019
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Projekte, bei denen ich mitmache:

Wöchentlich:






Monatlich:













Alle 2 Wochen:





RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Hunde

12 am 12., Babyfotos, Nacht der Sternschnuppen, Tag der Schallplatte


Heute bin ich viel zu früh aufgewacht. Normalerweise drehe ich mich dann noch mal um aber ich konnte einfach nicht mehr schlafen. Komisch.
Ich bin dann aufgestanden und mit den Hunden gegangen. Sonst macht das Schatz morgens, weil ich ja viel früher los muss als er. Aber da ich nichts weiter zu tun hatte, habe ich das heute übernommen.
Völlig uneigennützig – natürlich. Schließlich hätte ich mich ja zum Beispiel auch an den Laptop setzen können….oder so.
Mir ist natürlich überhaupt nicht eingefallen, dass heute der 12. ist und ich mit ein paar Bildern an der Aktion 12/12 teilnehmen könnte.

Also die Digi geschnappt und mit den Hundis raus.

Und hier sind sie also, meine 12 Bilder am 12. (Aktion - 12 von 12 ).

Überschrift: Morgendlicher Hundespaziergang



Blick aus der Haustür – es ist trübe – schade. Bei Sonnenschein würden die Bilder viel besser aussehen. Ich muss nur über die Straße und hinten bei dem weißen Haus rechts rein gehen….





…dann komme ich als erstes an unserem Dorfbach vorbei. Darin können die Hundis nachher noch baden





Anschließend entscheiden wir uns nach rechts zu gehen





Die Sonne versucht, sich durchzukämpfen - aber ich glaube, das wird heute nix





Ein kleiner gelber Farbtupfer





Also Frauchen, ich finde es nicht gut, dass ich für Dein doofes Foto sitzen muss – die sind mir unheimlich….





Schöne Pflanzen findet man unterwegs…





…man muss nur die Augen auf machen (auch, wenn es morgens schwer fällt ;-)





Sie öffnet sich sicher bald





Dann nehmen wir diesen Weg….





…und gelangen an diesen kleinen See (Ich konnte die Hunde in letzter Sekunde abhalten, da rein zu springen – sie wären nämlich grün und merkwürdig riechend wieder rausgekommen - hatten wir alles schon ;-))





Auf dem Rückweg noch ein wenig Hundebespaßung… – „Na los Frauchen, nun wirf schon“





…und wir kommen wieder am Dorfbach vorbei – hier dürfen sie noch ein wenig baden






Schön, dass einige von Euch Saschas Idee aufgegriffen haben und Babyfotos von sich in den Blogs zeigen :-).
Witzig wäre, wenn man eine ganze Reihe von Fotos aus verschiedenen Jahren hätte, sodass man die eigene Entwicklung darauf sehen kann.
Vielleicht gucke ich in den nächsten Tagen mal, ob ich Fotos aus verschiedenen Jahren habe.



Heute ist die Nacht der Sternschnuppen. Leider ist der Himmel hier bewölkt und soll es auch bleiben. Aber ich werde dennoch mal hinaus schauen - schließlich sollen die Wünsche, an die man beim Erblicken einer Sternschnuppe denkt, in Erfüllung gehen :-)







Heute ist Tag der Schallplatte.
Das waren noch Zeiten….

Am 12. August 1877 erfand Thomas Edison den sogenannten "Phonografen". Damit legte er den Grundstein für die Entstehung der Schallplatte. Doch eigentlicher Erfinder war Emil Berliner. Er wurde 1851 in Hannover geboren und wanderte 1870 in die USA aus.
Im Jahre 1887 meldete er dort das Patent auf die "Schallplatte" an.

Die ersten Schallplatten bestanden aus Hartgummi. Später gab es einen Materialmix, der auch Ausscheidungen der Lackschildlaus enthielt. In den 50er Jahren setzte sich langsam die Vinyl-Platte durch.

Schon als Kind habe ich immer fasziniert die Platten meiner Eltern angehört – bevorzugt die alten Schlager *lach*. Ich konnte die meisten Texte auswendig und habe sie oft laut mitgesungen ;-).
Irgendwann fing ich an, für Engelbert zu schwärmen – kenn Ihr den noch? Ich fand ihn und seine Musik soooo toll!
Einmal war ich bei uns auf dem Dachboden und habe dort eine Schallplatte von ihm entdeckt. Freudestrahlend bin ich damit zu meiner Mutter – sie war weniger begeistert – ich sollte die Platte zum Geburtstag bekommen und sie hatte sie dort oben versteckt ;-).

Meinen ersten eigenen Plattenspieler bekam ich auch von meinen Eltern. Das war ein ganz witziges Teil – die Farbe war grün und er hatte einen Deckel, den man von oben darauf setzen konnte. Insgesamt sah er ein bisschen aus wie ein Ufo ;-).
Aber ich war stolz auf ihn! Zuerst habe ich noch meine Winnetou- und andere Geschichten gehört aber nach und nach kaufte ich mir natürlich auch Musik-Singles und LP`s.

Ich erinnere mich noch heute gut an das Knacken, wenn die Platte älter war oder man sie zu oft gehört hatte. Das sind sehr schöne Erinnerungen – Kindheit, Gemütlichkeit…..

Inzwischen wurde die Schallplatte von der neueren Technik verdrängt. Dennoch gibt es einen Sammlermarkt, wo mitunter Wahnsinnspreise erzielt werden. Bei Google habe ich gelesen, dass eine John Lennon Platte 525.000 US-Dollar gebracht hat, Damit ist sie die teuerste Schallplatte der Welt.

Man kann sich schwer vorstellen, dass die meisten Kinder heute noch nie etwas von Schallplatten gehört haben....ohje, wir werden alt ;-)

Leider habe ich keine meiner Platten aufgehoben, sie sind bei den verschiedenen Umzügen auf der Strecke geblieben. Ich habe aber auch keinen Plattenspieler mehr.

Wie ist das bei euch?
Erinnert Ihr Euch noch an Eure erste Platte/ Euren ersten Plattenspieler?
Habt und hört Ihr noch Schallplatten?
Erzählt doch mal….







Einen schönen Mittwoch wünsche ich Euch!
In 2 Tagen ist schon wieder Wochenende *freu*

Katinka 12.08.2009, 07.53 | (24/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

August, Projekt 52 - Glücksmomente


Hallo am Mittwoch :-)

So, inzwischen habe ich mich wieder beruhigt und bin die letzten 2 Tage auch ohne Stau in die Firma und nach Hause gekommen. Aber es ist schon heftig, was auf der A2 immer los ist – und meistens sind LKW`s beteiligt.

Fast vergessen…..meine Gedanken zum neuen Monat.
(Vor einiger Zeit beim surfen habe ich in einem Blog gesehen, dass am 1. des Monats zu den einzelnen Buchstaben des Monats etwas geschrieben wird. Einfach, was einem spontan einfällt. Leider habe ich mir nur die Idee gemerkt aber nicht den Link. Falls jemand weiß, woher die Idee kommt, bitte Bescheid sagen, dann verlinke ich den Blog noch.)

Also, wir haben AUGUST:

A bends lange draußen sitzen
U nruhe bekämpfen
G ute Laune haben
U nunterbrochen Sommer haben wollen :-)
S onnenstrahlen
T anzen





Das Thema beim Projekt 52 in dieser Woche ist
Glücksmomente

Schon oft habe ich darüber nachgedacht, was Glück für mich bedeutet und ob ich mich als glücklich bezeichnen würde.

Jeder definiert Glück anders, für den einen sind es die großen Dinge, die ihn glücklich machen, z.B. sich ein teures Auto leisten oder eine Weltreise machen.

Andere bezeichnen sich als glücklich, wenn sie auf das zurück blicken, was sie alles geschafft haben.

Und wieder andere ziehen ihr Glück aus vielen kleinen Erlebnissen und Momenten, oft ganz spontan aus dem Augenblick heraus.

Zu denen gehöre ich.

Kürzlich habe ich bei der Sonnenwanderin einen schönen Spruch gelesen:



Das Glück
Ist ein Mosaikbild,
das aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden zusammengesetzt ist.
( Daniel Spitzer 1835 - 1893)



Ich finde, das trifft es ganz genau. Wer immer auf das „große“ Glück wartet, übersieht und verpasst so viele kleine Glücksmomente, die vielleicht in der Summe viel wertvoller sind….







Ich habe einige Fotos meiner persönlichen kleinen oder auch großen Glücksmomente heraus gesucht….



Spaß haben…





Ich hielt einen Augenblick in meiner Hand,
leuchtend wie ein Stern, zart wie eine Blüte,
ein glänzendes Stück aus einer Stunde.
Doch ich ließ ihn achtlos fallen.
Wie schade!
Ich wusste nicht, welche Gelegenheit ich verschenkte.
(Hazel Lee)



Ein kleines Glück – der Blick auf unser Dorf, ich fühle mich wohl dort!







Meine kleine "tierische" Familie darf nicht fehlen:















Natürlich gehört auch noch ein ganz besonderer Mensch dazu – aber da zeig ich kein Foto – oder doch, dieses hier ;-)







Manchem Menschen möchte ich
ab und zu sagen
mach die Augen auf
es gibt sie noch
die kleinen Glücksmomente
du musst sie nur erkennen

nicht nur alles negativ sehen
und an Schmerzen denken
sag dir lieber - was soll's
geh auf die Suche
nach den kleinen Augenblicken
die helfen können
geht's doch manch anderem
schlechter als dir

eine kleine Schnecke
auf dem Gehweg - bangend
du könntest auf sie treten
setze sie ins Gras und
freu dich über kleinstes Leben

die letzte Rose vor dem Winter
Herbstfarben und Kinderlachen
Vogelgezwitscher, ein Sonnenstrahl
besser als jedes Medikament
garantiert ohne Nebenwirkungen

ein nettes Wort und guten Tag
öffne dein Herz hierfür
gib auch ein Lächeln weiter
vielfach bekommst du es zurück

hast du gelernt
sie zu erkennen
die kleinen Momente des Glücks
genieße sie aus vollem Herzen
du wirst sehen
es wird schöner
... dein Leben.
( Karin Ernst)







Glück ist, am Meer zu sein….







….und die Schönheit der Natur zu erkennen











Meine Familie ist Glück für mich...







Glück ist für mich auch, einen wunderschönen Sonnenuntergang zu sehen….







….und in unseren Garten zu gucken…







...ein leckeres Eis zu essen....







….oder einen faxen machenden B.alou zu beobachten :-)







Das alles ist für mich Glück und noch einiges mehr.

Und für Euch?

Sorry, das ist jetzt wieder sehr ausführlich geworden, vermutlich am Thema vorbei *lach*. Aber macht nix, mir hat es Spaß gemacht :-).

Von Morgen bis Sonntag bekommen wir Besuch aus Bayern, ich versuche mich aber dennoch vorm Wochenende noch einmal hier zu melden.
Bis dann :-).

Katinka 05.08.2009, 06.20 | (31/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wochenende, Stau, Unser Dorf, Freundschaftsstöckchen, ABC Projekt


Hallo am Montag!
Hoffentlich hattet Ihr ein schönes Wochenende?!

Meins war sehr schön, gut ausgefüllt mit Besuchen, Aktivitäten im Haus und Garten und ein wenig Relaxen (das aber eher zuwenig *lach*).

Das Wetter war bei uns eher durchwachsen. Der Samstag war noch recht schön – aber gestern Nachmittag hat es geregnet. Mal sehen, bis Mitte der Woche sollen wir wieder 30 Grad bekommen, ich bin gespannt – freuen würde es mich ja!

Mein Start in den Montag war denkbar schlecht. Ich hab schon überhaupt nicht gut geschlafen, weil wieder mal was auf der A2 passiert ist, diesmal genau in unserer Gegend. Vollsperrung – was dazu führte, dass sämtliche Lkw`s und Pkw`s von der Autobahn `runter mussten und durch unser Dorf gefahren sind. Sonst ist es ja gemütlich und friedlich hier – aber wenn die A2 dicht ist, na ja….Katastrophe. Dazu habe ich ständig Polizeisirenen gehört und die in meinen Traum mit eingebaut – ein totaler Chaostraum, so zwischen Schlaf und halb wach sein.

Naja und da die Vollsperrung heute Morgen noch bestand, musste ich einen Riesenumweg fahren, stand dennoch noch im Stau und kam eine Dreiviertelstunde zu spät im Büro an :-(. Ich hasse so einen Start in die Woche….

Aber es nützt nix, da muss ich jetzt durch, es gibt Schlimmeres sag ich immer…. Zur Aufmunterung für mich und für alle, die auch keine Lust auf diesen Montag haben, habe ich noch eine schöne Sonnenblume fotografiert:







Diese schönen Felder sehe ich täglich bei meinen Hunderunden





Helmut fragte, ob ich das Wolkenbild im letzten Eintrag im Urlaub gemacht habe. Nein, habe ich nicht. Es ist ein Foto von unserem Dörflein. Aber es stimmt schon – landschaftlich wohnen wir sehr schön, man könnte fast annehmen, man wäre im Urlaub ;-).







Das Freundschaftsstöckchen von Sammy ist nun auch bei mir angekommen ;-):

"Freundschaft"
1. hast du eine beste freundin/besten freund?
Ja, meine beste Freundin und ich haben uns bei der Arbeit (in einer vorigen Firma) kennen gelernt und sehen uns immer noch regelmäßig.
Einen guten Freund habe ich auch. Wir sehen uns nicht so oft aber ich weiß, dass ich mich jederzeit auf ihn verlassen kann und umgekehrt auch.

2. bist du schon einmal von einer freundschaft so richtig enttaeuscht worden?
Früher kam das hin und wieder vor aber das ist schon lange her.

3. welche vorausetzungen stehen bei dir an erster stelle bei einer freundschaft?
Ehrlichkeit und sich gegenseitig zuhören (ich hasse es, wenn Leute nur von sich erzählen und für ihr Gegenüber überhaupt kein Interesse haben – leider gibt es davon immer mehr, habe ich das Gefühl….)

4. wie steht es mit internet freundschaften?
Ja, da hab ich schon einige geschlossen :-)

5. kannst du dich einer freudin/ einem freund total oeffnen und ihr/ihm alles anvertrauen?
Nein. Alles nicht.

6. was erwartest du von einer freundschaft?
Dass man im Notfall füreinander da ist und dass man reden kann

7. ist dir das aussehen deiner freundin/freund wichtig?
Nein. Nur ungepflegt (also mangelnde Körperhygiene) sollten sie nicht sein

8. lernst du gerne neue menschen kennen?
Ja, auf jeden Fall

9. bist du selbst eher aufgeschlossen und kontaktfreudig oder ziemlich zurueckhaltend?
Ich bin ziemlich aufgeschlossen

10. schliesst du leicht freundschaften?
Wirkliche Freundschaften nicht, so etwas dauert und muss langsam aufgebaut werden. Bekanntschaften schließe ich schnell.

11. kannst du ein geheimnis das eine freundin/freund dir anvertraut hat, fuer dich behalten?
Ja.

12. hattest du schon mal einen richtigen streit mit deiner freundin/freund?
Eher Meinungsverschiedenheiten

13. kannst du schnell verzeihen oder bist du eher nachtragend?
Ich bin manchmal recht aufbrausend aber nicht nachtragend. Es sei denn, man hat mich wirklich verletzt.

14. warst du schon mal auf eine freundin neidisch oder gar eifersuechtig?
Als Kind ja – mal auf ein neues Spielzeug des anderen, das ich auch gern hätte oder so. Aber inzwischen gar nicht mehr.

15. hast du eine freundin/freund im ausland?
Ja :-)

16. legst du wert auf den sozialen status den deine freundin/freund hat?
Nein, das ist mir nicht wichtig.







So, und nun noch ein paar Nachhol-Fotos für das ABC-Projekt von Kerki.
Buchstabe K:
Dann bin ich bald wieder aktuell ;-)).



K wie klettern





K wie Kaktus





Ohne Worte ;-)





K wie Katerchen K.imba (hier liegt er grad in der Hundehütte – alles kreuz und quer bei uns *lach*)





K wie Küsschen :-)





Ich wünsche Euch einen schönen Wochenstart!

Katinka 03.08.2009, 10.17 | (22/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Katzen, urlaubsreif, Wetter im Urlaub, kurz bemerkt-tierisches, bis bald :-)


Jaja, ich dachte mir schon, dass den meisten von Euch die Schokoladendiät gefällt *lach*.
Sollte man doch wirklich mal ausprobieren…
Also wer getestet hat, gibt bitte eine Nachricht, ob es erfolgreich war ;-).



Damit meine Katzis hier im Blog mal ein bisschen aufholen:



K.imba





A.shanti





Die beiden haben weiterhin Auslauf, wenn wir da sind. Leider machen sie sich jetzt auch schon mal auf, die Nachbargrundstücke zu erkunden. Ich weiß, das ist normal aber ich hatte gehofft, sie würden immer im Garten bleiben. Wenn sie bei den Nachbarn sind, ist das ja auch nicht schlimm, nur wenn sie zur anderen Seite gehen, ist das nicht so gut – da ist nämlich die Straße.
Glücklicherweise haben wir den Clicker eingeführt. Das heißt im Klartext, dass wir früher immer wenn es Futter gab, geclickert haben. Auf diese Weise können wir die beiden Katerchen immer „rufen“, wenn sie `reinkommen sollen oder zu lange weg sind. Natürlich gibt es dann auch jedes Mal etwas zu futtern. Meistens kommen sie auch recht schnell angesaust, wenn sie den Clicker hören







Sagt mal.....
wenn man im Büro...
...die Tastatur des Telefons zum Auftippen von Rechnungen nimmt (funktioniert natürlich nicht wirklich),
…den Früchtetee in die halbvolle Tasse Kaffee gießt,
…beim Versuch die Kaffeetasse vor dem Umkippen zu retten, das Wasserglas umstößt (aber immerhin das kleinere Übel, besser Wasser auf den Unterlagen als Kaffee),
… eine Telefonnummer wählt und überlegt, was man eigentlich wollte, nachdem der Gesprächspartner sich gemeldet hat…
…auf einmal auf dem Monitor anstatt dem Buchhaltungsprogramm einen Strand mit Palmen sieht….

Wenn also all diese Dinge passieren – ist man urlaubsreif, oder???

Finde ich schon ;-).

Ganz bald! :-)







Übrigens – die Wettervorhersage für unseren Urlaubsort: 38 Grad und Sonne……uuuiii, ganz schön heiß ;-). Aber ich kann ja Wärme ganz gut ab und wenn es zu warm wird, verbringe ich die Zeit eben im Pool oder im Meer.







Kurz bemerkt – Tierisches aus den Nachrichten:

Ein junges Kätzchen hat in Schottland einen Spülgang in der Waschmaschine überlebt…..
Die kleine Katze ist in die Waschmaschine geklettert und wurde bei 30 Grad mit gewaschen :-(. Sie hat es zum Glück überlebt und wird auch keine bleibenden Schäden zurück behalten.
Also ich gucke heute noch jedes Mal in der Waschmaschine nach, bevor ich sie anstelle. Eigentlich weiß man so was, wenn man Katzen hat – sie klettern eben gern in „Höhlen“ und sind unglaublich neugierig.
hier geht es zum Artikel.


In Langenhagen gibt es jetzt einen Hundestammtisch. Aber nicht so einen, wo sich Menschen über ihre Hunde austauschen sondern einen für die Vierbeiner selbst.
Der Stammtisch besteht aus einer runden Holzplatte mit Näpfen zum trinken, aber auch Bierflaschen und Hundeleckereien soll es geben sowie ein spezielles Hundebier.

Nun ja warum nicht *lach*. Ich frage mich nur, was passieren würde, wenn ich B.alou da hin lassen würde – er würde erstmal mit allen Rüden Stunk anfangen – wer sorgt dann bloß für Ruhe???
Kurios irgendwie….;-).
Hier kann man darüber lesen.



Wir brauchen keinen Stammtisch – sondern buddeln lieber nach Mäusen





Sooo, ihr Lieben, ich verabschiede mich jetzt mal für die nächste Zeit. Heute muss ich noch arbeiten und dann habe ich Urlaub :-))).

Ich lass Euch noch ein paar Kirschen und Himbeeren aus unserem Garten hier, Ihr müsst sie nur noch pflücken….











Wer nicht richtig faulenzen kann,
der kann auch nicht richtig arbeiten.
(Aus Sizilien)







Macht es gut und passt ein bisschen auf meinen Blog auf :-).

*winke*

Katinka 10.07.2009, 07.15 | (40/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

B.alou, Projekt 52, urlaubsreif, ABC Projekt, Diät – Diättipp, Schokolade


Von B.alou soll ich Euch Danke sagen – er freut sich, dass Euch seine neue Frisur gefällt :-).
Und mal ehrlich – sein Blick ist doch trotz kurzem Fell zum dahin schmelzen, oder? ;-)










Das Projekt 52 hat diese Woche das Thema: Naturgewalten

Dazu fallen mir ganz spontan Feuer und Wasser ein. Beide sind nützlich, können aber auch mit ihrer unglaublichen Kraft vieles zerstören.
Ich habe ein paar Bilder heraus gesucht, die mir passend erscheinen.



Glühende Lava fließt einen Berg hinunter - Hawaii





Vulkan - Hawaii









Irre, mit welcher Kraft das Wasser den Felsen ausgehöhlt hat





Da braut sich was zusammen….





Nebel – auch eine Art Naturgewalt





Zwei letzte H- Fotos für das ABC-Projekt von Kerki.





H wie Herzerwärmend – die beiden kommen hier im Blog wirklich sehr kurz….





H wie Himmel





Übrigens habe ich knapp 3 kg abgenommen, in knapp 4 Wochen. Ich hatte mir zwar ein bisschen mehr erhofft, weil ich – bis auf ein paar Ausnahmen – wirklich eisern war, aber ich muss leider feststellen, dass es mit zunehmendem Alter doch schwieriger wird, ein paar Pfunde los zu werden. Noch vor ein paar Jahren habe ich einfach mal 2 Wochen bewusster gegessen und *schwupp* waren 3 kg weg. Dieses Mal habe ich zu der bewusst fettarmen Ernährung noch sehr viel Sport gemacht und dennoch ist das Ergebnis nicht soooo toll. Obwohl – mehr als 4 kg wollte ich ja eh` nicht, will ja nicht als Hungerhaken durch die Gegend laufen. Doch ehrgeizig wie ich bin, dachte ich, ich schaffe die 4 bis zum Urlaub.



Für alle „Abnehmwilligen“ habe ich hier noch einen ganz besonderen Diättipp ;-):

"SCHOKOLADE"
Schokolade ist ein vegetarisches Lebensmittel. Sie wird aus Kakaobohnen hergestellt.
Bohnen = Gemüse
Schokolade enthält auch Milch und ist damit gesunde Kost.
Schokorosinen und andere Schokofrüchte gehören zu der Kategorie "Frucht", daher kann man davon so viel essen wie man will. Man wird nicht dick davon.
Wenn deine Hände klebrig von geschmolzener Schokolade werden, isst Du zu langsam.
Problem:
Wie kann man eine Tafel Schokolade vom Geschäft nach Hause transportieren, wenn es draußen so richtig warm ist und die Temperatur im Auto der einer finnischen Sauna entspricht ?
Antwort:
Iss die Schokolade bereits auf dem Parkplatz.
Abnehmtipp:
Iss Schokolade vor allen Mahlzeiten. Sie nimmt den Appetit und Hunger und führt dazu, dass Du weniger isst.
Isst Du gleich viel weiße und dunkle Schokolade, bleibt Dein Körper in Balance.
Schokolade enthalt auch Antioxsidante, die schnelles Altern verhindern, d.h. dass Schokolade Dich jünger macht.
Wenn es keine Schokolade gäbe, wäre es nicht nötig, Stutzstrumpfe zu produzieren. Die ganze Bandageindustrie wurde kollabieren, und das wollen wir doch nicht?

Denk daran: Schreiben wir das Wort "stressed" (englisch "gestresst") rückwärts, wird "desserts" daraus, d.h., dass der Gegensatz von Stress leckere Desserts sind.







In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Mittwoch und Guten Appetit! :-)

Katinka 08.07.2009, 06.26 | (25/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wochenende, Wetter, Schlafmohn, ABC Projekt, B.alou beim „Friseur“, „Ich wollte einen Hund…“


Hattet Ihr alle ein angenehmes Wochenende? Ich hoffe doch!

Meines war sehr schön, ich blühe bei dem Wetter richtig auf :-).
Wir hatten die ganze Zeit über Sonne, ab und an ein paar Wolken jedoch keinen Regen oder gar Unwetter.
Für heute und den Rest der Woche wurde aber Regen angesagt, es soll auch wieder deutlich kühler werden. Ich finde das sehr schade obwohl die Natur natürlich dringend Wasser braucht.

Am Freitag haben wir gegrillt und mit spontanem Besuch ganz lange draußen gesessen – endlich war das mal wieder in dünnen Sachen, ohne zu frieren, möglich.



Am Wochenende immer wieder genascht – lecker!





Der Einkaufsbummel am Samstag war sehr erfolgreich *lach*. Es ist irre, wie viel schon `runtergesetzt wurde, denn eigentlich fängt der Sommer doch erst an. Naja, mir soll es Recht sein.

Auch das Ducksteinfest am Samstag war sehr schön. Leider haben sie mit der Auswahl der 2. Band nicht unbedingt den breiten Geschmack getroffen. Ab 22 Uhr spielte eine AC/DC (Damen-)Coverband. Na ja nicht unbedingt mein Geschmack und für so ein Fest auch viel zu speziell und viel zu laut, finde ich (und viele andere ebenfalls…).

Ich war das ganze Wochenende nicht online, habe den PC nicht einmal angemacht, so ein Wetter musste ich einfach draußen genießen. Daher liegen hier immer noch unbeantwortete Mails, sorry!







Vielen Dank für Eure lieben Kommentare, ich habe mich sehr darüber gefreut :-).

Nun wissen wir auch, dass diese Blume Mohn ist, und zwar Schlafmohn. Dank Eurer Infos und Links habe ich auch noch folgendes gelesen:
Der Milchsaft des Schlafmohn, welcher aus der Samenkapsel gewonnen wird, dient zur Herstellung verschiedener Rauschmittel, wie Opium, Morphium und auch Heroin. Alle Produkte aus dem Schlafmohn fallen unter das Rauschmittelgesetz. Als tödliche Dosis gelten 2 - 3 g Opium, entsprechend 0,2 g Morphin.

Ohje……na ja ich habe ihn ja brav dort stehen gelassen.







So, und nun noch ein paar Fotos für das ABC-Projekt von Kerki.

Diese Woche: Buchstabe H.



H wie Hängematte – da wär ich jetzt gern….





H wie Hund auf Heuballen (doppel H *lach*)





Mir sind noch ganz viele andere H Fotos eingefallen aber ich blogge jetzt nur noch eins bzw. mehrere zu einem Thema – es ist eine kleine Foto-Love-Story von B.alou.

H wie Haare ab ;-)):



Haare ab? Wieso denn das? Also ICH find mich schön!





Oh nein, Herrchen holt die Schermaschine – schnell in Deckung gehen…..





Nützte nix, er hat mich erwischt *seufz*





Hoffentlich ist das hier bald zu Ende *seufz*





Och nööö, hat der mir jetzt einen Irokesenschnitt verpasst?





Endlich fertig! Und wenn ich ehrlich bin…..





...gefällt mir das Ergebnis sehr gut





Es ist nicht mehr so warm um mich herum :-)





Und Frauchen hat extra mein schönes Halsband hervor geholt – jetzt sieht man es wenigstens, sagt sie





Ich wollte einen Hund
Ich bat um Stärke, um ihn perfekt zu erziehen.
Ich wurde schwach und verwöhnte ihn mit Häppchen.

Ich wollte einen Hund der gehorcht, so dass ich stolz sein könnte.
Ich bekam einen widerspenstigen, der mich demütigte.

Ich wollte Gehorsam, um überlegen zu sein.
Es wurde ein Clown, der mich zum Lachen brachte.

Ich hoffte auf einen Begleiter gegen meine Einsamkeit.
Ich bekam den besten Freund, der mir das Gefühl der Liebe gab.

Ich bekam nichts, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte!
(Verfasser unbekannt)







So, nun auf in die letzte Arbeitswoche vorm Urlaub….es ist noch einiges zu tun.

Einen schönen Montag wünsche ich Euch!

Katinka 06.07.2009, 06.16 | (32/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Halbes Jahr vorbei, ABC Projekt, Juli, von Kühen verfolgt, erster Gedanke am Morgen


Dachte ich es mir doch, dass den meisten von Euch die „Knackfolie“ gefällt *lach*, es steckt eben in jedem von uns noch das Kind ;-)) - und das ist auch gut so!



In dem Zusammenhang fällt mir immer das eine Lied aus "Tabaluga" ein, in dem Nessaja singt, dass sie tief in sich drin ein Kind geblieben ist und erst, wenn sie es nicht mehr spüren kann, weiß sie, es ist für sie zu spät.....Kennt Ihr das?




Heute ist schon der 1.Juli, das heißt, die erste Hälfte des Jahres ist bereits um. Wahnsinn! Wir hatten doch erst Silvester……
Bald werden wir merken, dass es wieder früher dunkler wird, die Tage werden kürzer….aber da mag ich noch nicht dran denken – jetzt soll erstmal Sommer bleiben!







Fotos für das ABC-Projekt von Kerki.

Buchstabe G:



G wie Gebäude aus Glas (sogar 2 mal G) - London





G wie Giraffe - Südafrika





G wie „Guckst DU!“ ...(diesen Blick find ich so klasse ;-)) - Südafrika





G wie Gefährliches Monster ;-)





G wie Gääääähnen (der Büroschlaf ist der gesündeste – meint B.alou)





G wie getobt (B.alou zeigt wie immer vollen Körpereinsatz)





Neulich beim surfen habe ich in einem Blog gesehen, dass am 1. des Monats zu den einzelnen Buchstaben des Monats etwas geschrieben wird. Einfach, was einem spontan einfällt. Leider habe ich mir nur die Idee gemerkt aber nicht den Link.
Falls jemand weiß, woher die Idee kommt, bitte Bescheid sagen, dann verlinke ich den Blog noch.

Also, wir haben JULI:

J wie Juli – der Monat bedeutet für mich Sommer, Sonne, Wärme, Urlaub, Geburtstag, glückliche Zeit…
U wie unruhig – bin ich zur Zeit ständig, ich weiß nicht, wieso…..
L wie Liebe (ohne Worte….)
I wie „Ich muss einiges sortieren, mir über Dinge klar werden“….








Schatz ist gestern etwas Lustiges passiert bzw. ICH fand es lustig, er nicht so ;-).
Er war mit den Hunden joggen. Da es sehr warm war und er keine Lust mehr hatte, wollte er eine Abkürzung über ein paar Wiesen nehmen. Er machte ein Gatter auf, ging mit den Hunden durch und lief weiter.
Auf einmal schoss B.alou wie ein geölter Blitz an ihm vorbei, dicht gefolgt von L.ia. Das an sich war schon komisch, denn die Hundis sind bei der Wärme nicht die schnellsten und bleiben eher zurück. Aber noch merkwürdiger war wohl der Gesichtsausdruck von B.alou und die Körperhaltung.
Daher drehte Schatz sich mal um und bekam einen riesen Schreck. Etwa 20 Kühe rannten (!) hinter ihm her und sie machten wohl keinen besonders friedlichen Eindruck. Also nahm er die Beine in die Hand, rief die Hunde, rannte zum Zaun, kletterte drüber und legte sich auf der anderen Seite noch lang ;-)).
Alle 3 – Herrchen und Hunde - sind wohlauf, es ist nichts passiert.
Als er fix und fertig hier ankam und mir das erzählt hat, musste ich sehr lachen :-))).
Wir vermuten, dass die Kühe Kleine hatten und sich durch ihn und die Hunde gestört gefühlt haben, denn normalerweise sind Kühe ja nicht aggressiv, oder?



Also wir hatten ganz schön Schiss…..





Neulich lief im Radio eine Umfrage: Was ist Ihr erster Gedanke, wenn Sie morgens erwachen? Manche Leute haben wirklich komische Gedanken muss ich sagen ;-).
Bei mir ist es so, dass ich als erstes den Wecker innerlich verfluche und dann überlege, was für einen Wochentag wir haben.
Kurz danach geht mir durch den Kopf, was so alles an diesem Tag anfällt...bis ich mir diese Gedanken energisch verbiete und erst mal versuche, richtig wach zu werden.

Und Ihr? Was denkt Ihr als erstes, wenn Ihr morgens aufwacht?







Liebe Grüße an Euch!

Katinka 01.07.2009, 06.29 | (26/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wochenende, Katzen und Hunde, Fingernägel, Knackfolie, Zitat aus Afrika, Himmelsfotos


Wieder ist ein schönes Wochenende vorbei – schade….aber nützt nix, also auf in den Montag!







Während wir am Samstag vieles in Haus und Garten erledigt haben und abends noch bei Freunden gewesen sind, waren wir gestern richtig schön faul. Die Sonne entschloss sich am frühen Nachmittag auch noch mal, hervor zu kommen, sodass wir sie noch ein paar Stunden genießen konnten.

Gestern hatten wir eine „Gasthündin“. Freunde von uns sind zum „Polenmarkt“ gefahren, wollten ihre Hündin Akira eigentlich mitnehmen. Aber wir haben abgeraten und vorgeschlagen, dass sie doch bei uns bleiben kann. Unsere Freunde helfen uns auch beim Tiersitting, das ist doch schön, wenn man sich gegenseitig den Gefallen tun kann. L.ia und B.alou verstehen sich sowieso super mit Akira, Bedenken hatten wir erst wegen der Katzen. Aber auch das hat gut geklappt.

Bisher kann ich die negative Aussage „zwei wie Hund und Katz“ aus eigener Erfahrung nicht bestätigen. Natürlich gibt es auch Hunde, die Katzen hassen und umgekehrt aber diese beiden Tierarten müssen nicht Feinde sein, es geht auch anders.















Im Mai 2008 (also kurz nachdem die beiden Mini Katerchen bei uns eingezogen sind) habe ich in meinen „persönlichen Notizen“ folgendes geschrieben:
Zum Kringeln.....oder 2 Hunde, die Angst vor Katzen haben.
Schatzi zweifelt ja schon ernsthaft daran, dass unsere Hunde wirklich Hunde sind. Man sollte meinen, dass „richtige“ Hunde keine Angst vor Katzen haben, oder? Zumindest nicht vor 1 kg-Krümelkatzen. Aber so scheint es bei uns zu sein. Beide Hunde stellen eindringlich den „Ignore-Modus“ an, sobald sie einen der kleinen Fellteufelchen in Katzenform zu Gesicht bekommen. Müssen sie an ihnen vorbei – und das passiert nur in ganz dringenden Ausnahmefällen – versuchen sie, den größtmöglichen Abstand in Form eines riesen Bogens um die Katzen zu machen.
Schnüffelt ein Kätzchen neugierig an einem Hund, so ist diesem das sichtlich unangenehm. Der Kopf wird so weit wie möglich weggedreht, Beschwichtigungsgesten setzen ein, ganz nach dem Motto: Ich seh Dich nicht als bist Du auch nicht da! Wenn Hund kann, ergreift er die Flucht
Dummerweise scheint Katerchen K.imba Gefallen an L.ia gefunden zu haben. Er läuft oft zu ihr hin, will schnuppern und Kontakt aufnehmen. L.ia findet das gar nicht komisch und flüchtet regelmäßig vor dem kleinen weißen Kerl. Bin gespannt wie das weiter geht ;-).







Ja, das habe ich vor etwas über einem Jahr geschrieben.
Inzwischen sieht das ganz anders aus – wie die Fotos zeigen.



Der Rat der Tiere ;-)













Sieht aus, als würde B.alou über einen Witz von K.imba lachen….;-)





Im Nagelstudio wurden die 3 defekten Nägel neu gemacht, berechnet hat sie nichts. Sie meint, die Macken wären entstanden, weil ich mich noch nicht so richtig an die neuen Nägel gewöhnt habe und mich mehr vorsehen müsste.
Naja….so sehe ich das nicht aber ich werde jetzt noch mal abwarten und sehen, wie lange es dieses Mal hält.
Medikamente nehme ich übrigens nicht. Ich habe eigentlich noch nie lange Fingernägel gehabt, weil sie meistens vorher abgebrochen sind. Das ist also kein Zustand, der erst seit Kurzem so ist.







Kurz bemerkt:
Habt Ihr diese Folie, die manchmal um zu verschickende Sachen gewickelt wurde, früher auch so geliebt? Kaum habe ich so ein Teil in die Hände bekommen, wurden die Plastikbläschen „geknackt“, bis aus allen die Luft raus war. Leider wird diese Folie nicht mehr so oft verwendet aber auch dafür gibt es im Netz natürlich eine Lösung ;-) Hier klicken.







Die folgende Weisheit gefällt mir sehr gut:

Wenn du gehen kannst,
kannst du auch tanzen,
wenn du reden kannst,
kannst du auch singen,
wenn du denken kannst,
kannst du auch träumen.
(aus Afrika)







Einen schönen Wochenstart wünsche ich Euch!

Katinka 29.06.2009, 06.17 | (26/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Es ist Sommer, ABC Projekt, Eltern haben Hochzeitstag, Neues Hundegesetz in Niedersachsen?


Es hat geholfen! :-)
Wir haben gemeinsam den Sommer angelockt, fein, fein *lach*.
Zumindest heute und in den nächsten Tagen soll es schön und warm werden.
Danke an alle, die mitgemacht haben!
Klick hier für die Teilnehmer.

Mein Header ist nun auch der Sommerzeit angepasst. So richtig gefällt es mir zwar noch nicht, aber ich lasse es jetzt erstmal so.







Zum kleinen Bilderrätsel aus dem letzten Eintrag: Das ist ein Foto von einem Rasensprenger, sehr nah dran ;-). Richtig erkannt haben das Elfe, Katerchen und Bini :-).
Zu gewinnen gibt es leider nichts, außer – um es mal mit Falks Worten zu sagen – meine außerordentliche Wertschätzung ;-))).


So, nun ein paar Fotos zu dem ABC-Projekt von Kerki.

Diese Woche: Buchstabe F



F wie fliegen





F wie Fahrräder





F wie faul sein ;-)





F wie Flügel





F wie Früchte





F wie Füße, und zwar blaue Füße ;-)





F wie Freunde





Übrigens habe ich meinen Fitnessplan in der letzten Woche gut eingehalten. Ich habe an 6 Tagen Sport gemacht, mal mehr, mal weniger - aber jeden Tag *stolzbin*.







Kurz bemerkt - positiv:

Meine Eltern haben heute ihren 54.(!!) Hochzeitstag. Wahnsinn – so eine lange Zeit mit einem Menschen verbringen – und so schön :-).
Ich wünsche Euch noch ganz viele gemeinsame und glückliche Jahre zusammen, hab Euch lieb!



Jeder Mensch begegnet einmal dem Menschen seines Lebens.
Aber nur wenige erkennen ihn rechtzeitig.
(Unbekannt)

Wenn wir heiraten,
übernehmen wir alle ein versiegeltes Schreiben,
dessen Inhalt wir erst erfahren, wenn wir auf hoher See sind.
(schottisches Sprichwort)







Kurz bemerkt - negativ:

Ich bekomme regelmäßig den Tasso-Newsletter. Jetzt erhielt ich einen mit folgendem Inhalt:
Niedersachsen erwägt neues Hundegesetz
Wie die Hannoverische Zeitung am 11. Mai 2009 mitteilte, will der Landtag in Niedersachsen im August über ein neues Hundegesetz abstimmen. Dem Gesetzesvorhaben war ein bedauerlicher Beißvorfall vorausgegangen, bei dem 2 Mädchen durch einen Rottweiler verletzt wurden.
Die neue Regelung, die Maulkorb- und Leinenzwang ebenso vorsieht wie Wesenstests, beträfe – und das ist neu - alle Hunde, ganz gleich welcher Rasse, ab einer Schulterhöhe von 40 cm oder einem Gewicht von 20 Kilogramm.
„Die Verlagerung von der Rasse hin zur Größe eines Hundes als Bemessungsgrundlage für dessen Gefährlichkeit wird der Realität auch nicht gerecht werden“, schätzt Philip McCreight von TASSO das Vorhaben der niedersächsischen Landesregierung ein.
Inzwischen dürfte allseits bekannt sein, dass das Problem meist am anderen Ende der Leine zu suchen ist, so der Leiter der TASSO-Zentrale weiter.
Ein Sachkundenachweis für Hundehalter wäre die logische Konsequenz.
Alle Vorhaben, die die besondere Kommunikation zwischen Mensch und Hund nicht berücksichtigen, dürften zum Scheitern verurteilt sein, machen das Tier unter Umständen noch aggressiver und sind aus tierschützerischer Sicht abzulehnen.

Puuuh, also wenn das Gesetzt durchkommt, betrifft das auch B.alou. Die spinnen doch absolut!

Aber bevor ich mich weiter aufrege, warte ich erstmal ab – noch ist es nicht beschlossen und ich mag es mir auch gar nicht vorstellen :-(.



Dieser Hund soll einen Maulkorb tragen?.....





Hier kann man einen Protestbrief an die Landesregierung schreiben.







Ich habe viel zu tun momentan, daher melde ich mich nicht so häufig wie sonst. Aber es wird auch wieder besser.

Ganz liebe Grüße an Euch!



Katinka 24.06.2009, 06.16 | (27/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

12 von 12, B.alou frisst zuviel Gras, Baumkletterer A.shanti, Schönes Wochenende


Heute ist der 12. Juni und an einem 12. kann man bei 12 von 12 mitmachen – ich bin dabei.

Mein Thema heute: Morgendlicher Ablauf im Hause Katinka (grob umrissen ;-))



Nach dem Weckerklingeln (furchtbares Geräusch) aufgestanden und vor der Schlafzimmertür von 3 schrecklich munteren und einem noch sehr müden Wesen enmpangen worden….





Schlaftrunken kurzer Blick ins Wohnzimmer, gucken, ob alles ok ist





Auf dem Weg nach unten treffe ich immer unseren Glücksbringer





Unten angekommen, ein erster Blick nach draußen in den Garten – das Wetter scheint schön zu werden *freu*





Guten Morgähn Kaffeemaschine





Die ungeduldige Meute wartet auf das Öffnen der Tür, um den Garten zu stürmen





Ein Blick für kleine Schönheiten





Ab ins Bad – Katinka kurz nach dem Aufstehen ;-)





Must Have am Morgen, diesmal Pfirsichduft :-)





Fütterung der Raubtiere – nein, kein Menschenessen *lach*





Noch ein letzter Blick in den Garten, die Hunde bleiben heute hier und passen auf. Falls es regnet, haben sie ihre Hütte.





Tschüss Haus, bis nachher!





B.alou macht mir grad ein bisschen Sorgen. Er hat gestern übermäßig viel Gras gefressen, war gar nicht davon weg zu kriegen. Dass Hunde hin und wieder Gras fressen, ist ok - es ist eine Verdauungshilfe, „reinigt“ den Magen, da sie es anschließend ja wieder ausbrechen. Aber das gestern war auf jeden Fall zuviel, schon wie ein Zwang, ständig ist er stehen geblieben, um zu „grasen“….das muss ich auf jeden Fall heute weiter beobachten. Wird es nicht weniger, geht es zum Tierarzt.
Irgendwas ist eben immer…..







Unser Katerchen A.shanti hat auch mal wieder für Aufregung gesorgt. Wir haben mehrere hohe Bäume im Garten. Katzen klettern gern, das ist bekannt. Nicht jeder aber weiß, dass Katzen zwar sehr gern nach oben klettern, mit dem „nach unten“ jedoch oft ihre Probleme haben. Deshalb hört man ja auch immer mal von Katzen, die von der Feuerwehr von einem Baum geholt werden müssen.
Ihr ahnt es sicher schon – A.shanti sprang auf einen der Bäume und kletterte vergnügt immer weiter nach oben. Irgendwann wurde es wackelig, er hatte auf den immer dünner werdenden Ästen keinen richtigen Halt mehr und kam – natürlich – nicht mehr zurück. Da saß er nun ganz oben und miaute kläglich. Wir haben uns das eine Weile angesehen, ihn versucht, zu locken, aber ohne Erfolg.
Nachdem es einige Male fast nach Absturz aussah, holte Schatz eine Leiter, um den Kater zu retten. Der kletterte voller Panik vor der Leiter zuerst noch weiter, kam schließlich nicht mehr voran und verharrte auf einem Ast. Schatz hat schließlich hoch oben ein Brett zwischen die Äste geklemmt, um A.shanti eine Kletterhilfe zu geben und hat die Leiter wieder weggenommen.
Da standen wir nun, starrten nach oben und hofften, dass dieser Kater endlich von dem Baum `runter kommen würde. Ich glaube, es hat eine geschlagene halbe Stunde gedauert, ehe A.shanti sich getraut hat, sich überhaupt wieder zu bewegen und schließlich auch den Weg nach unten gefunden hat.

Wie schrieb ich neulich? – Es wird nicht langweilig ;-)







Wir hatten übrigens gestern keinen Feiertag. Bei uns ist der nächste erst wieder am 3. Oktober und das ist ein Samstag – sehr ärgerlich, also dann eben Weihnachten…*seufz*.



Der Strand vom „Durchblick“ aus dem letzten Eintrag, da wär ich jetzt gern!









Ich wünsche Euch ein super schönes Wochenende!
Das Wetter soll ja auch bei uns wieder besser werden *freu*.



Katinka 12.06.2009, 08.29 | (29/0) Kommentare (RSS) | TB | PL