Kurz bemerkt


Meine Homepage:

 


Eigene Projekte:

Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ 2011/12:




Aktion „Wir locken den Frühling“:




minibar:
ich hoffe, dir geht es gut, liebe Katinka. Ma
...mehr

Buchstabenwiese:
Öhm, ich habe die Daten in meinem vorherigen
...mehr

:
Hallo, liebe Katinka,vermutlich guckst du gar
...mehr

hack:
Liebe Grüße Kerstinvom 08.03.2012, 06.25Hier
...mehr

:
die bilder sehen echt aus
...mehr

2019
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     

Projekte, bei denen ich mitmache:

Wöchentlich:






Monatlich:













Alle 2 Wochen:





RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Hunde

Danke, bloggen nur für sich?, 30 bunte Tassen, wie viel redet man am Tag, Projekt 52, Tagesbilanz


Vielen Dank für Eure positiven Kommentare, ich freue mich immer sehr darüber! Es ist ein großer Ansporn für mich, in dieser Art weiter zu machen. Denn ganz ehrlich: Ohne die vielen Fotos zu bloggen, würde schneller gehen, wäre einfacher. Aber ich schaue ja selbst gern Bilder bei anderen an, daher bearbeite ich sie auch für meine Besucher gern.

Klar, man sagt, man bloggt in erster Linie für sich – aber stimmt das wirklich?
Ich glaube, jeder freut sich über positives Feedback. Es ist ein Ansporn, weiter zu machen, weiter zu schreiben, Fotos online zu stellen, Gedanken „laut“ zu äußern.
Der Austausch macht einfach Spaß, es ist interessant, andere Sichtweisen kennen zu lernen oder auch Übereinstimmungen zu entdecken.
Wenn jemand sagt, es sei ihm egal, ob ein anderer einen Kommentar abgibt oder nicht, kann ich das nicht ganz glauben. Denn dann könnte man die Kommentarfunktion ja einfach ausschalten oder auch für sich im stillen Kämmerlein bloggen – oder???
Wie seht Ihr das?


Mir fehlen noch insgesamt 5 Tasen für die Aktion Aktion 30 bunte Tassen, dann habe ich tatsächlich im April 30 Tassenbilder gezeigt *stolzbin* ;-)).
Heute erst einmal 3, sie sind auch bei meiner „Outdoor-Foto-Session“ entstanden:



Liebe ist…..einfach in den Himmel gehoben zu werden :-))





Diese Tasse liegt „ganz zufällig“ bei uns im Garten herum ;-). (Und wehe es beschwert sich jemand über unseren Naturrasen *lach*, uns gefällt er so)





“Ach Frauchen, auch wenn die Pudeldame auf der Tasse noch so nett aussieht, mir wäre eine ECHTE Hundedame lieber….“





Vorhin habe ich mit einem Kollegen über dies und das geredet, macht man ja häufig ;-). Dabei sind wir auf die Frage gekommen, wie viele Wörter ein Mensch am Tag so spricht.
Klar, da sind sicher gravierende Unterschiede (allein zwischen Mann und Frau *grins*), aber es gibt doch sicher einen Durschnittswert, oder? Es gibt doch nichts, was nicht schon irgendwie erforscht oder untersucht wurde, also sicher auch diese Frage.....dachten wir uns zumindest. Wer jetzt denkt, haben die keine anderen Probleme....hat sicher Recht *grins*, doch haben wir – aber es interessiert uns trotzdem.
Daher habe ich mal gesuchmaschient und unter anderem diesen recht interessanten (wenn auch nicht ganz neuen) Bericht gefunden. Zum Beispiel kann man dort erfahren, dass Frauen täglich rund 23.000 Wörtern vorzuweisen haben während Männer es gerade einmal auf 12.000 schaffen.
Also mal ehrlich, DAS kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen! Wir Frauen sollen fast doppelt so viel reden wie die Männer??? Glaub ich nicht...

Zitat aus dem Artikel: „Den meisten Männern behagt es nunmal nicht, Gespräche um ihrer selbst willen zu führen, so ganz ohne Ziel“.
Pah! Ganz ohne Ziel – Frechheit! (Fast) keine Frau redet ohne Ziel, irgendwas steckt immer dahinter und wenn wir einfach etwas erreichen wollen - das merkt der Mann nur nicht ;-))).



Meine Katzis kommen „fototechnisch“ gesehen ganz schön kurz hier im Blog, sie sind irgendwie schwieriger zu fotografieren als Hunde





Projekt 52, Thema diese Woche: Wahnsinn.
Schwierig finde ich - aber ich habe 2 Fotos gefunden:



Dieses Erdmännchen verdreht die Augen so merkwürdig als sei es dem Wahnsinn nahe ;-)





Ohne Worte ;-)





Meine eigene Tagesbilanz für heute:
Der Tag: War ok, früh aufgestanden (wie immer in der Woche), zur Arbeit gefahren, gearbeitet, jetzt ist Feierabend :-)
Das Wetter: Das schöne Wetter verabschiedet sich erst einmal wie es scheint, es war eher kühl und grau
Positiv: Nur noch 2 Tage früh aufstehen in dieser Woche :-)
Negativ: B.alou hat heute morgen gehumpelt, das muss ich beobachten
Outfit: Jeans, weißes bedrucktes Shirt
Aktivität: Bisher noch nicht so viel, gleich: Radfahren mit den Hundis, sofern B.alou mithalten kann
Gekauft:---
Stimmung: Positiv, es geht wieder bergauf
Essen: Tagsüber esse ich meistens Vollkornbrot, ein bisschen Gurke und Tomate, ab und zu eine "heiße Tasse". Heute Abend gibt es für mich nur Gemüse.
5 Minuten: Die hatte ich heute noch gar nicht *lach, kann noch kommen ;-)








Schönen Dienstagabend wünsche ich Euch!

Katinka 28.04.2009, 16.03 | (22/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

30 bunte Tassen, Danke, Hundeverhalten, Projekt 52, schöne Ostern, Tschüß!


Wieder beginne ich mit meinen Tassen für die Aktion 30 bunte Tassen. Ein paar mehr, weil ich ja einige Tage nicht da sein werde ;-):



Viele bunte „Gute-Laune-Tassen“ :-))





Eine „Hundetasse“ (das soll zumindest ein Hund sein) darf nicht fehlen ;-)





Frischen Kaffee gefällig?





Vielen Dank für Eure Kommentare und Meinungen, insbesondere zum Thema Leinenzwang. Natürlich gibt es immer zwei Seiten. Ich verstehe auch die Leute, die sich durch Hunde gestört oder belästigt fühlen, wenn diese auf sie losstürmen, andere Tiere jagen oder  wenn Hundekot mitten auf dem Weg liegt. Das muss alles nicht sein, wenn auch Hundehalter ein wenig Rücksicht nehmen.
Ich bin ebenfalls schon solch rücksichtlosen Leuten begegnet bzw. manchmal kommt es mir so vor, als denken die einfach nicht nach.
Zum Beispiel leine ich B.alou immer an, wenn ich einen anderen Hund sehe – IMMER. Ich weiß, dass mein Hund sich grundsätzlich nicht mit anderen Rüden versteht, bei Hündinnen ist er anfangs recht grob, obwohl er nur spielen will. Man kann ja immer noch mit dem anderen Hundebesitzer abklären, ob man die Hunde losmacht oder nicht. Nur manche Idioten denken „Ach MEIN Hund verträgt sich mit allen, der braucht nicht an die Leine“. Klasse, dann habe ich in der Konsequenz einen wild auf mich und meine (an die Leine genommenen) Hundis losstürmenden Hund und kann dann zusehen, wie ich B.alou (der dann sehr wütend wird) halte. Da hatte ich schon die tollsten Begegnungen und hinterher ist mein „böser“ Hund schuld.
Auch rufe ich L.ia und B.alou und lasse sie "Fuß" laufen, wenn uns andere Leute begegnen.  Manche Menschen haben einfach Angst vor Hunden. Da kann ich doch Rücksicht drauf nehmen.
Naja, ein endlose Thema…..



Frauchen übertreibt, ich tue niemandem etwas!





Zum Glück wohne ich in einem wirklich kleinen Dorf, wo fast jeder jeden kennt. Die Hundebesitzer kennen sich untereinander sowieso, weil man sich immer mal irgendwo trifft. Bei uns klappen Hundebegegnungen eigentlich jedes Mal reibungslos, worüber ich sehr froh bin. Und bis auf wenige Ausnahmen drücken auch Jäger ein Auge zu, wenn sie unangeleinte Hunde sehen – wenn diese auf den Wegen bleiben.
Aber in der Stadt ist das alles ein bisschen anders, da wird weniger Rücksicht genommen, was ich sehr schade finde.
Auch sind die Kontrollen bezüglich des Leinenzwanges dort recht scharf, da wurden tatsächlich auch in diesem Jahr schon Leute zur Kasse gebeten.
Die Konsequenz für mich ist, dass ich in unserem Dörfchen bleibe :-).







Mein Beitrag zum Projekt 52, Thema Türen und Tore:



Eine alte Tür - gesehen in Füssen - wo es wunderschön verzierte Häuser gibt





Sooo, Ihr Lieben, nun verabschiede ich mich für einige Tage. Morgen geht es auf nach Venedig, ich freu mich schon sehr! Hoffentlich regnet es nicht, das wäre wirklich schade.

Ich komme Euch heute noch in den Blogs besuchen, hier wird es erst wieder Ende nächster Woche weiter gehen.
Nein, stimmt nicht ganz – ich habe einen Eintrag für den 14.04. vorgebloggt, weil ich mich gern an dem „grünen Tag“ von Ellen beteiligen möchte. Also, wenn Ihr mögt, könnt Ihr dann gern mal `reinschauen :-).

Ich wünsche Euch eine schöne Zeit und ein ganz tolles Osterfest mit hoffentlich gutem Wetter!








Tschüssi, bis bald! :-))

Katinka 09.04.2009, 06.07 | (29/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Weltrekord-Moderation, 30 bunte Tassen, Leinenzwang, Stadt, Blütenfotos


Ist das Gefühl nicht schön, 2 kurze Arbeitswochen vor sich zu haben? Von mir aus könnte das immer so sein!

Übrigens – der Moderator von Hitradio Antenne hat den Weltrekord tatsächlich geschafft – 169 Stunden (7 Tage) in einem Stück durchmoderieren, ohne Schlaf, pro Stunde nur 5 Minuten Pause – echt irre! Hut ab, dass er das bewältigt hat. Nun kommt er verdientermaßen ins Guinness Buch der Rekorde.







30 bunte Tassen - am Wochenende habe ich ein paar von unseren Tassen fotografiert. Mir wurde es aber schnell langweilig – Tasse hinstellen – Foto – fertig. Daher habe ich einige Bilder ein wenig „inszeniert“. Mir hat es Spaß gemacht und vielleicht gefallen sie Euch ja auch (wie immer 2 Tassen für 2 Tage):



Eine Gute-Laune-Tasse in pink









Ein Teil unseres „Guten Geschirrs“, wird für Besuch genommen ;-)






Mal ein paar Worte zum Leinenzwang – Achtung lang ;-).
Die Nicht-Hundebesitzer klicken am besten zum nächsten Abschnitt ;-))

Seit dem 1.April gilt bei uns in Niedersachsen wieder die Regel „Leinenzwang“. Ein hässliches Wort – allein der Begriff „Zwang“ ist negativ. Die Konsequenzen jedoch sind völlig daneben.

In der Zeit vom 01.04. - 15.07. (allgemeine Brut-, Setz- und Aufzuchtszeit) ist in der freien Landschaft jede Person verpflichtet, dafür zu sorgen, dass ihrer Aufsicht unterstehende Hunde an der Leine geführt werden……
…..Unter der freien Landschaft versteht das NWaldLG (§ 2) den Wald (mit Waldbäumen bestockte Grundfläche, die auf Grund ihrer Größe und Baumdichte einen Naturhaushalt mit eigenem Binnenklima aufweist), Moore, Heiden, Gewässer, Wiesen Weiden und Äcker einschließlich der dort befindlichen Wege.

Das heißt also im Klartext, dass ich mit meinen Hunden ohne Leine entweder an der Straße entlang laufen kann oder mitten in der Stadt. Ansonsten müssen sie angeleint werden und das dreieinhalb Monate lang.
Kürzlich stand bei uns in der Zeitung: „Missachtung des Leinenzwanges ist kein Kavaliersdelikt und kann mit Ordnungsstrafen bis zu 5.000,00 Euro(!!) geahndet werden“. Mal ehrlich, da tickt doch einer nicht mehr richtig, oder? Wenn ich mit 100 Sachen durch eine Ortschaft rausche, kostet mich das lange nicht so viel und ich gefährde unter Umständen andere. Klar, ein jagender Hund gefährdet auch Lebwesen – andere Tiere eben. Aber hier wird ja kein Unterschied gemacht – jeder Hund muss angeleint sein und zwar immer, ob er nun jagt oder nicht. Ach nein, stimmt ja gar nicht, innerhalb der Ortschaften kann ich ableinen – ist doch klasse – dann laufen meine Hunde eben auf der Straße herum....



Über 3 Monate nicht mehr toben?....





Bevor jetzt protestierende Stimmen laut werden: Ich stimme absolut überein, dass ein jagender Hund oder auch einer, der sich vom Weg entfernt und in den Feldern stöbert und sich nicht zurück rufen lässt, an die Leine gehört. Genauso habe ich kein Verständnis für wildernde Hunde oder Leute, die ihren Hund frei lassen obwohl er nicht hört. Natürlich haben die Wildtiere ein Anrecht darauf, ihre Nachkömmlinge in Ruhe aufzuziehen.
Meine Hunde bleiben auf den Wegen bzw. wenige Meter davon entfernt. Gehen sie zu weit, pfeife ich sie zurück. Ich beobachte sie gut und rufe sie beim kleinsten Anzeichen von Spurensuche oder –aufnahme. Sehe ich Wild vor ihnen, reicht ein lautes „Nein“ und sie bleiben, wo sie sind. Bemerken sie es vor mir, kann ich das an ihrem Verhalten sehen und gleich reagieren. Im Zweifelsfall (wenn das Wild z.B. sehr nah ist und sich viel bewegt, leine ich sie an. Außerdem gehe ich während der Brut- und Setzzeit selten oder gar nicht direkt in den Wald. Wenn ich die beiden an einer Flexileine führen würde, hätten sie nach rechts und links in etwa den gleichen Auslaufradius wie jetzt auch. Aber es würde ihnen jede Möglichkeit fehlen, sich auszutoben, zu rennen – vor und zurück – AUF dem Wegen.
Sorry, aber da mach ich nicht mit. Einen aktiven Hund wie B.alou kann ich dann Mitte Juli einweisen lassen ;-).

Puh, das ist jetzt ein langer Text geworden, aber es regt mich einfach auf, dass hier so pauschal entschieden wird.
Ich weiß gar nicht genau, in welchen Bundesländern es den Leinenzwang auch noch gibt, wisst ihr das?

Ich tue meinen Hunden das auf jeden Fall nicht an, 3,5 Monate nur noch an der Leine zu laufen. Ich achte darauf, dass sie nicht abhauen und nicht ins Feld laufen, sondern möglichst auf dem Weg oder nahe daran bleiben. Würde ich mit `ner 8m Flexi gehen, würden sie genauso weit vom Weg ab können und das wäre nicht verboten.



…das wär nichts für uns





Passend dazu setze ich mal einen Text hier rein, den ich vor längerer Zeit in einem Forum gefunden habe und über den ich immer schmunzeln muss ;-). Es ist darin natürlich sehr, sehr übertrieben worden, daher bitte mit einem Augenzwinkern lesen!

Entschuldigung!

Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen!
Liebe Mitmenschen, die ihr keine Hunde habt UND (ich betone UND) diese auch nicht leiden könnt!
Ihr habt ja so Recht!
Was sind wir Hundebesitzer nur für ein schreckliches Volk?
Und zwar alle. Egal, ob Dackelbesitzer, Kampfhund,- Mischlings, Doggen- oder Mopsbesitzer.
Wir sind alle schlechte Menschen und schlechte Menschen haben keine guten Hunde. Und ja: unsere Hunde haben Zähne, also sind sie böse!
Es tut mir so leid! Ich möchte mich entschuldigen und euch mitteilen, dass ich aus meinen Fehlern gelernt habe:

1. Ich werde mich nie wieder auf einem öffentlichen Waldweg aufhalten, wenn ihr, liebe Fahrradfahrer, diesen benutzen möchten. Dabei finde ich es völlig in Ordnung, wenn ihr nicht klingeln, nicht bremsen, geschweige denn eine kleine Kurve um mich und meinen Hund herum fahren wollt. Der Wald gehört Euch!

2. Ich finde es völlig in Ordnung, wenn im Sommer Heerscharen von Menschen in die Naherholungswälder einfallen und dort ungehemmt ihre Notdurft verrichten. Menschen dürfen das. Ich erkläre meinem Hund, dass es unfein ist, menschliche Hinterlassenschaften in der Nähe des Wegesrandes aufzuspüren. Menschen finden das ekelig! Nur Hundebesitzer müssen Kotüten bei sich tragen. 

3. Liebe Mütter! Natürlich dürft ihr Euren Kindern im Wald die Windeln wechseln. Das ist ja auch völlig legal. Bei all den mütterlichen Pflichten ist es wirklich auch zuviel verlangt, die Windeln in die nächste Mülltonne zu werfen. Werft sie ruhig in die Büsche. Dann frisst mein Hund eben heute mal frisches Baby-Häufchen. Das bringt Abwechslung auf den Speiseplan!

4. Liebe Mitmenschen, die ihr so romantisch in freier Natur grillt. Ist er nicht herrlich, unser Rhein? Man kann sich an seinen Ufern so wunderbar erholen. Natürlich ist man danach viel zu müde, um seinen Müll wieder mitzunehmen. Das ist ja völlig verständlich! Nicht wahr, liebes Ordnungsamt? Da kneift man gerne mal ein Auge zu. Mein Hund, der dankenswerter Weise ja am Rhein ohne Leine laufen darf (Danke, Danke! Danke!) kann sich nie entscheiden, ob er zuerst in eine zertrümmerte Bierfalsche treten oder an Euren Grillresten ersticken soll!

5. Liebe Jogger, natürlich habt ihr Recht. Im Wald muss man nie mit unvorhersehbaren Dingen rechnen. Im Wald dürfen weder Kinder, langsame ältere Menschen, noch Hunde Euren Weg kreuzen und euch nötigen, euer Tempo zu drosseln oder einen kleinen Ausfallschritt zu machen. Der Wald gehört Euch! Wir Hundebesitzer können unseren Hund ja auch einfach auf einem Laufband im Wohnzimmer Bewegung verschaffen!

6. Ich erwarte nie wieder, dass man höflich Danke sagt, wenn ich meinen Hund am Wegesrand ins Platz lege, damit eine Riesengruppe laut klappernder Nordic Walker ungestört ihres Weges ziehen kann. Nordic Walker müssen nicht Danke sagen. Niemand muss Danke zu mir sagen. Ich bin ein Hundebesitzer!

Liebe Mitmenschen, ich habe meinen Hund ausgebildet und ihm Gehorsam beigebracht, damit er im Wald nicht atmet, wenn sich uns ein Nicht-Hunde-Mögender-Mensch nähert. Ich habe meinem Hund beigebracht, liegen zu bleiben, wenn eine ängstliche Person sich uns nähert, damit wir anschließend beschimpft werden.

Ich nehme gerne Rücksicht auf meine Mitmenschen, ohne ähnliches zurück zu erwarten! Und noch eins: Liebe wohlwollende Rentner und Hunde-Mögende Mitmenschen! Ich weiß, dass es Euch gibt. Vereinzelt habe ich Euch auch schon getroffen. Gerne würde ich mich öfter mit euch unterhalten und mein Hund mag es, wenn ihr ihn streichelt. Leider sind wir immer auf der Flucht! Nehmt es uns nicht übel, wenn wir uns andauernd hinter irgendwelchen Büschen verstecken. Verratet uns nicht! Wir sind illegale Waldbesucher!

Danke!

Bestimmt haben wir irgendwann Frieden, wenn wir uns nur tief genug ducken. Entschuldigung, dass ich noch über der Grasnabe krieche!

(Autor unbekannt)







Zu Euren Kommentaren in meinem letzten Eintrag: Leider weiß ich nicht mehr, was für Blumen ich da fotografiert habe (die Fotos stammen aus dem letzten Jahr). Ich habe die Makrofunktion meiner Kamera ausprobiert und alle möglichen Motive dafür genommen.

Der Stadtbesuch war zu 50% erfolgreich: Ich habe 2 Paar Schuhe gefunden (im allerletzten Geschäft, bevor ich aufgeben wollte), aber leider keine Jacke.







So, und nun auf in den Dienstag!

Liebe Grüße an Euch :-)

Katinka 07.04.2009, 06.08 | (18/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

B.alou, Schönwetterfotos, 2 Stöckchen, Stöckchen-warum nicht?, Barcodes, Wochenende


Dankeschön für Eure Kommentare zum sportlichen B.alou. Es stimmt, er liebt Schnee und hat einen Riesenspaß, darin zu toben. Aber eigentlich hat B.alou an ganz vielen Dingen Spaß. Er ist ein sehr begeisterungsfähiger Hund, den man schnell motivieren kann. Er wäre ideal für Agility oder eine andere Sportart, wären da nicht zum einen das zeitliche Problem mit der Frage „wann“? und zum anderen, dass er partout nicht mit anderen Rüden kann. Das ist natürlich schade aber ich tue mir den Stress nicht an, in einem solchen Training ständig mit Argusaugen hinter meinem Hund her zu sein, damit der nicht mit dem „nächstbesten“ Rüden stänkert. So muss er sich mit seinen Menschen, L.ia und anderen netten Hundemädels als Sportpartner begnügen – der spanische Macho ;-)).







Eigentlich wollte ich das Scheißwetter ignorieren nicht mehr übers Wetter schreiben aber eben meinte mein Lieblingsmoderator im Radio: „das Wetter wird heute und am Wochenende, wie es die ganze letzte Zeit war: Nass, kalt, ätzend, zum Heulen“.
Daher träume ich mich in wärmere Gebiete und damit Ihr mit träumen könnt, sind in diesem Eintrag ein paar Schönwetter-Strand-Bilder verteilt. Denken wir einfach, wir wären dort, in Südafrika, am Strand – bei 30 Grad :-))







Ich erwähnte ja bereits, dass wir am Wochenende Besuch bekommen. Dafür muss ich heute nach der Arbeit noch einkaufen (Freitag ist aber eh immer mein Einkaufstag), dann schnell nach Hause, mit den Hundis gehen und noch ein bisschen sauber machen. Um das Essen will Schatzi sich kümmern, aber er kommt ja viel später als ich nach Hause, daher werde ich schon mal vorbereiten.







Diese 2 Stöckchen hat mir L.ia noch aufgesammelt, die „MUSS“ ich doch noch schnell beantworten ;-))

Letzte Person..

..mit der du im Auto warst?
gestern mit den Hundis, obwohl sie ja keine Personen sind – ansonsten Schatzi letzten Sonntag

..mit der du im Kino warst?
Mit Schatzi in „Mein Freund Marley“

..mit der du shoppen warst?
jetzt wird es langsam langweilig *lach*, siehe 1 und 2. Aber ehrlich gesagt kaufe ich viel lieber allein oder mit meiner Mutter oder einer Freundin ein als mit einem Mann ;-).
Kann das hier jemand nachvollziehen?

..die dich zum lachen gebracht hat?
ich muss morgens gleich nach dem Aufstehen lachen – wenn ich aus dem Schlafzimmer komme und unser Empfangskomitee in Form von 4 felligen Wesen bereit steht.


Nachtrag: Und eben über mich - als ich diesen Eintrag gespeichert habe, war auf einmal der komplette Text durchgestrichen - statt nur der eine Satz oben. Das sah lustig aus, Ihr hättet Euch sicher gewundert ;-).

..mit der du geweint hast?
geweint habe ich das letzte Mal im Kino – allerdings allein, Schatzi war tapfer ;-)







Gemischtes Stöckchen

1. Wie ist dein zweiter Vorname?
Muss ich das sagen? – Nein, lieber nicht (ich habe sogar noch einen dritten...) ;-))

2. Wie groß ist dein Bett?
1,60 x 2 m

3. Was hörst du gerade?
Radio – es läuft grad Rosenstolz

4. Was hast du als letztes gegessen?
Heute noch nichts, gestern Abend Brot mit Spiegelei

5. Wie ist das Wetter gerade?
Regnerisch und zu kalt (nehme ich zumindest an, ich war noch nicht draußen)

6. Mit wem hast du als letztes telefoniert?
Gestern Abend mit meinem Vater

7. Wieviele Spiegel sind in deinem Zimmer?
In welchem? Wir haben im Schlafzimmer, im Gäste WC, im Bad und im Flur je einen Spiegel

8. Hast du je einer Barbie den Kopf abgerissen?
Öhm, ich fürchte schon, da wollte ich irgendwas untersuchen

9. Magst du Starbucks?
Ich liebe Starbucks! Am besten sind die Sorten mit Karamel – kalt oder warm. Allerdings sind die Preise ganz schön unverschämt.

10. Hast du Freunde die schwul sind?
Nein. Das liegt aber nicht an irgendwelchen Vorurteilen (die ich nicht habe) sondern es hat sich einfach nicht ergeben.

(via Virginia)

Wer möchte, kann gerne ;-)).







Es gibt ja Leute, die Stöckchen nicht mögen. Warum eigentlich nicht? Ich finde, man lernt bei den meisten den Schreibenden doch ein wenig mehr kennen. Bei den Antworten schreibt man doch Dinge, die man sonst vielleicht gar nicht erwähnen würde. Das muss natürlich jeder selber wissen, ich will hier auch keine Grundsatzdiskussion entfachen, wollte nur mal kurz meine Meinung dazu kundtun ;-).







Jeder kennt Strichcodes (Barcodes). Man findet sie auf nahezu jedem Produkt im Supermarkt. Neulich habe ich gelesen, dass man in Japan diese Codes so verschönert, dass sie nicht mehr nur langweilige Striche sind, sondern fast kleine Kunstwerke. Das hat mich auf die Idee gebracht, für Euch einen "Schönes-Wochenende-Barcode" zu basteln. Wäre doch nett, wenn wir im Supermarkt künftig auch solche Codes auf den Produkten hätten, dann würde der Einkauf gleich viel mehr Spaß machen :-).







In diesem Sinne wünsche ich Euch ein wunderschönes Wochenende!

Katinka 27.03.2009, 05.53 | (23/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schulfächer, B.alou macht Wintersport, wenig Zeit


Evi und Ocean haben über Schulfächer geschrieben und daraus ist eine Art Stöckchen entstanden, das ich mal aufgefangen habe.
Hier sind meine Schulfächer-Erinnerungen
(die Fächer, die wir gar nicht hatten, z.B. Philosophie und Ethik habe ich gleich ausgelassen).

Deutsch:
Da war ich ganz gut, Grammatik, Aufsätze, Buchbeschreibungen, das lag mir

Mathematik:
Eher weniger. Irgendwann wurde mir das zu kompliziert. Ich hab aber meistens noch `ne 3 geschafft (oft mit viel Glück)

Englisch:
Hat mir Spaß gemacht, da war ich im 2er Bereich

Biologie:
Das hat mich interessiert, war ok

Chemie:
Nicht mein Fall, siehe Mathe und auch Physik war ähnlich.

Erdkunde:
Eigentlich ein reines Lernfach, ganz ok

Geschichte:
Trotz meist trockenem Stoff (fand ich), war ich ganz gut, weil ich viel gelernt habe

Kunst:
Je nachdem was wir gemacht haben – oft war ich ganz gut aber in einigen Bereichen (zeichnen zB.) war ich schlecht

Handarbeit:
Hatten wir nicht, wir haben höchstens mal was in Kunst genäht, glaube ich.

Sport:
Eines meiner Lieblingsfächer. Leichtathletik, Turnen, Zirkeltraining etc. das lag mir total. Hab auch immer Ehrenurkunden bei den Bundesjugendspielen gehabt ;-). Ich habe ja ganz früh angefangen, zu tanzen und in der Richtung so ziemlich alles gemacht – Ballett, Jazz, Step, Rock`n Roll, Standard/Latein etc. – da war ich einfach sehr beweglich.
Was ich nicht mochte, waren die Gruppenspiele, Handball zB – da wurde ich total übersehen – ich war immer die Kleinste in der Klasse.
Und unschöne Erinnerungen diese Situationen - „wählen für die Mannschaft“. War das bei Euch auch so? Zwei waren die Gruppenführer und haben abwechselnd aus der Klasse ihre Mannschaft gewählt – ätzend, wenn man immer bis fast zum Ende da sitzt….

Französisch:
siehe Englisch

Kochen/Hauswirtschaft:
Hatten wir nicht, ich hab mich einmal zu einer Koch AG angemeldet, das war ganz lustig, ist aber nicht so viel hängen geblieben *lach*.

Schreibmaschine:
Hatte ich erst in der Berufsschule – und Schwierigkeiten damit, weil ich vorher schon tippen musste und mir meinen eigenen Stil zusammen gewurschtelt hatte – das habe ich bis heute nicht ändern können – also besonders schnell tippen kann ich nicht ;-).

Stenographie:
Nie gelernt, nie gebraucht

Religion und Musik:
Das waren für uns immer Erholungsfächer – was sicher an den Lehrern lag. Nie konnte sich einer unsere Religions- oder Musiklehrer durchsetzen und das haben wir gnadenlos ausgenutzt.







Eigentlich wollte ich folgende Fotos nicht mehr zeigen, weil sie so gar nichts mit Frühling zu tun haben – aber da wir heute wieder einen kleinen Wintereinbruch hatten (ich dachte, ich sehe nicht richtig *heul*, es hat geschneit), werde ich sie doch mal online bringen.
Vor einiger Zeit habe ich überlegt, B.alou zu den nächsten Olympischen-Winterspielen anzumelden, Kategorie „Freestyle-Jumping“ oder so ähnlich *grins*. Wir haben fleißig dafür trainiert und dabei sind diese Bilder entstanden.
Aus Rücksicht auf die, die das mit dem Schnee gar nicht ertragen können (und auch wegen der Ladezeiten), habe ich hier im Blog nur ein paar Fotos, den Rest findet Ihr hier!

I`m proudly to present…….Mr. Snow-Jumping! ;-))











Noch mehr? Hier geht es zu einer kleinen Bildergeschichte!



In den nächsten Tagen habe ich viel zu tun, im Büro, privat und im Haushalt (Vorbereitung für Besuch am Wochenende), daher kann ich leider nicht ganz so oft schreiben und bei Euch vorbei gucken, wie ich gern möchte. Aber es kommen auch wieder bessere Zeiten!
Vorm Wochenende melde ich mich aber auf jeden Fall noch einmal.

Liebe Grüße an Euch, bis dann! :-))

Katinka 24.03.2009, 20.13 | (23/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wir locken den Frühling, Tag d. Poesie, Tag d. Waldes, Tag d.Wassers, Technik Stöckchen, Tagesbilanz


Ihr seid wirklich klasse! Vielen lieben Dank für die rege Teilnahme bei „wir locken den Frühling“. Die Beiträge sind wunderschön! Leider hat es bei uns noch nicht so richtig gewirkt, das Wochenendwetter war zwar recht sonnig aber die Temperaturen wenig frühlingshaft und dabei ein sehr kalter Wind – beim Radfahren mit den Hunden musste ich immer noch Handschuhe anziehen.
Wie war das Wetter bei Euch so? Ich glaube, in einigen Teilen Deutschlands war es ein wenig besser, oder? Naja und in Spanien ja sowieso *einbisschenneidischbin*.
Aber selbst wenn wir es noch nicht so ganz geschafft haben, denke ich, lange kann es nicht mehr dauern, bis Frühling wird, oder? Bis dahin können wir uns ja durch die Aktion klicken und von Wärme und Sonne träumen…..
Hier kommt Ihr zu der Liste mit allen Teilnehmern. Sollte ich jemanden vergessen haben, bitte melden!
In 3 Monaten locken wir dann gemeinsam den Sommer an, ok? :-))







Wusstet Ihr eigentlich, welch besondere Tage gestern und heute waren bzw. sind? Falls nein, seid Ihr gleich ein bisschen schlauer, falls ja, sag ich es Euch eben noch einmal ;-): Also - gestern, am 21. März war Welttag des Waldes und Welttag der Poesie und heute ist Welttag des Wassers.
Tja, und das habe ich zum Anlass genommen, ein paar Zitate und Fotos herauszukramen, weil es so schön passt!







Bäume sind Gedichte,
die die Erde
in den Himmel schreibt
(Khalil Gibran)







Erst wenn der letzte Baum gefällt,
der letzte Fluss vergiftet,
das letzte Tier getötet ist,
erst dann werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann!
(Indianische Weisheit)







Wenn der Baum geboren wird, ist er nicht sofort groß.
Wenn er groß ist, blüht er nicht sofort.
Wenn er blüht, bringt er nicht sofort Früchte hervor.
Wenn er Früchte hervorbringt, sind sie nicht sofort reif.
Wenn sie reif sind, werden sie nicht sofort gegessen.
(Unbekannt)







Heute ist Welttag des Wassers. Vielleicht wird das nicht jeden interessieren aber ich denke, wir alle sollten uns einmal bewusst machen, dass Wasser mit der wichtigste Lebensspender und Energiequelle für uns ist. Wir haben das Glück, Wasser (noch) in ausreichender Menge zur Verfügung zu haben aber es gibt schon jetzt mehr als eine Milliarde Menschen auf der Welt, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben!







Wusstet Ihr, dass ein Mensch im Durchschnitt etwa 135 Liter Wasser am Tag verbraucht?
Das ist doch wirklich eine enorme Menge, finde ich – und man macht sich so gar keine Gedanken darum….
Alle 20 Jahre verdoppelt sich der weltweite Wasserverbrauch. Ein Durchschnittshaushalt in westlichen Industrieländern verbraucht 500.000 Liter pro Jahr. Davon fallen allein 18 Liter bei nur einer einzigen Toiletten-Spülung an.







Sodaclub hat in diesem Zusammenhang das World Water Dinner ins Leben gerufen. Eine gute Sache finde ich.
Text von der Website: Wie das funktioniert? Ganz einfach: Ihr esst am 22. März mit Freunden oder Familie in einem der acht Szene-Restaurants, die wir für die Aktion ausgewählt haben – und bestellt dazu Wasser. Die Soda-Club-Gastro-Partner schenken euch an diesem Tag bestes Trinkwasser aus der Leitung aus. Pro Glas zahlt ihr einen Euro, der direkt einer internationalen Wasserinitiative zugute kommt. Ihr verbringt also eine schöne Zeit und unterstützt gleichzeitig weltweite Trinkwasserprojekte.







Noch schnell ein Mini-Stöckchen (auch schon länger gespeichert, ich weiß den Ursprung leider nicht mehr).
Thema: Technik

1. Kannst du ohne Hilfe deinen DVD Player einrichten und bedienen?
Spontan *öhm* neiiiiin. Mit der Bedienungsanleitung würde ich es wohl hinkriegen.
2. Wen rufst du an bei Computerproblemen, nachdem du 3 Stunden vergeblich versucht hast, sie selber zu lösen?
Meinen Schatz
3. Ist in deinem Haushalt mal eine Sicherung rausgefallen, und wenn ja, wieso?
Ja klar, warum weiß ich nicht. DAS habe ich aber selbst geregelt bekommen ;-).
4. Wer hat deine Lampen aufgehängt?
Siehe 2
5. Kennst du jemanden, der das Klischee widerlegt, Frauen seien technisch weniger begabt als Männer?
Ja kenne ich aber ich gehöre definitiv nicht dazu *lach*



Wer mag, kann das Stöckchen gern mitnehmen





Meine eigene Tagesbilanz für heute:
Der Tag: Angenehm, ausgeschlafen, leckeres Frühstück am Ofen und alles in allem ruhig und gemütlich
Das Wetter: wechselhaft und sehr, sehr windig
Positiv: überhaupt kein Stress heute
Negativ: Wenn etwas, dann das Wetter
Outfit:Hauptsächlich „Wohlfühl-Jogginganzug“, bei den Hundegängen wärmer
Aktivität: Radfahren mit den Hundis, Staubsaugen
Gekauft:---
Stimmung: Positiv
Essen: Frühstück und gleich noch Nudeln mit Rinderfilet
5 Minuten: Hatten die Katzis gerade und sind hier wie verrückt durch die Bude gesaust ;-)








So, nun ist das Wochenende ist fast wieder um, das geht einfach immer rasant schnell.
Ich wünsche euch einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche.

Katinka 22.03.2009, 18.43 | (18/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dankeschön, Katzen raus lassen?, Marley und ich, Wir locken den Frühling, Projekt 52


Vielen Dank für Eure lieben Kommentare zu den beiden Mini-Tigern. Ich habe sie ihnen vorgelesen und sie haben beide laut geschnurrt :-).
Ja, ich denke/hoffe, sie haben es gut bei uns.
Das Einzige, was mir momentan Sorgen macht, ist die Entscheidung, ob sie raus gehen sollen/dürfen oder nicht. Eigentlich bin ich total dagegen! So viele Gefahren lauern draußen auf die beiden, z.B. wohnen wir direkt an unserer Dorf-Hauptstraße. Das ist zwar keine Hauptverkehrsstraße aber dennoch fahren eine Menge Autos und auch Lkw`s dort entlang. Zur anderen Seite kommt unser Garten, an den sich weitere Gärten anschließen – die Richtung wäre ok. – nur wer bringt ihnen DAS bei? Außerdem denke ich an Katzenfänger oder auch Menschen, die hübsche Katzen gern für sich hätten. Sicher, wir wohnen in einem kleinen Dorf, da sind diese Gefahren vielleicht nicht so groß –aber dennoch bleibt die Angst. Auf der anderen Seite würden sie es sicher ganz klasse draußen finden! Es tut mir immer so leid, wenn wir und die Hunde draußen sind und die beiden Mäuse sitzen mit großen Augen vor der Terrassentür.
Ach menno, schwierige Entscheidung, ich weiß es einfach nicht!
Am liebsten wäre es mir, wenn ich einen Teil des Gartens einzäunen könnte, was aber eigentlich nicht machbar ist. Oder, wenn ich irgendwie verhindern könnte, dass K.imba und A.shanti aus dem Garten kommen. In dem Zusammenhang habe ich mich auch schon über den „unsichtbaren Katzenzaun“ informiert – aber so richtig traue ich den Dingern auch nicht. Hat jemand von Euch vielleicht eine Idee?



K.imba will mal gucken, was da noch so drin ist





A.shanti beim Fernsehen gucken





Übrigens waren wir am Sonntag im Kino – in „Marley und ich“.

Wer den Film noch sehen möchte, sollte erst nach dem nächsten Bild weiter lesen!!!

Der erste Teil des Films war gut, lustig, nett gemacht. Vor allem Hundebesitzer werden das ein oder andere wieder erkennen ;-). Obwohl – mal ganz ehrlich – ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen Hund gibt, der SO wenig hört und SO viel Mist baut – da würde jeder irgendwann verzweifeln *lach*. Das Ende, was sich recht lange hinzog, war überhaupt nichts für mich. Es war sooo traurig :-(.
Marley wird – altersbedingt - krank und muss schließlich eingeschläfert werden. Das wurde im Film so ausführlich beschrieben und gezeigt, dass ich echt gelitten habe. Hört sich vielleicht jetzt albern an – aber ich bin bei solchen Sachen sehr nah am Wasser gebaut und leide total mit.
Aus diesem Grund würde ich mir den Film nicht noch einmal ansehen, das Ende ist mir einfach zu traurig.







Wir locken den Frühling!
Am Freitag ist ja Frühlingsanfang – von so vielen herbei gesehnt. Doch momentan ist das nur ein Datum – Frühling haben wir hier auf jeden Fall noch nicht. Da ich annehme, dass viele von Euch über den Frühlingsanfang schreiben werden, dachte ich mir, ich starte ganz spontan und kurzfristig einen Aufruf: Zeigt am Freitag oder auch noch später ein Foto, das mit Frühling zu tun hat und schreibt ein paar Sätze zum Thema, z.B. warum Ihr wollt, dass endlich Frühling wird oder ein kleines Gedicht oder, oder…..
Das soll nichts Großartiges werden, einfach ganz spontan eine kleine „wir locken den Frühling“ Aktion. Wer mag, kann dann hier in den Kommentaren den Link zu seinem Beitrag posten und ich erstelle dann eine Liste mit allen, die mitmachen. Habt Ihr Lust dazu? Es ist ja sehr kurzfristig aber vielleicht macht Ihr ja dennoch mit, ich würde mich freuen! Wäre doch gelacht, wenn wir nicht gemeinsam den Frühling anlocken können :-).







Beim Projekt 52 gibt es diese Woche das Thema Küchenkultur.
Hier ist mein Beitrag – eine kleine Collage aus verschiedenen Dingen, die man in der Küche zu sich nimmt :-):



Küchenkultur





Heute ist schon wieder Bergfest, es geht also stramm aufs Wochenende zu :-).

Habt einen schönen Tag!

Katinka 18.03.2009, 06.10 | (18/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Australia, Wochenende, Weltfrauentag, Award, ein Versuch



Am Freitag habe ich es tatsächlich noch geschafft und war mit einer Freundin in „Australia“. In der Kleinstadt ganz in der Nähe unseres Dorfes gibt es ein Kino von der „alten Sorte“. Klein, wenige Plätze, alles ganz altmodisch aber dafür mit sehr bequemen Sesseln, viel Beinfreiheit und einem roten Vorhang :-). Dort laufen fast nur am Wochenende Filme und immer etwas später als in den neuen Kinos. Außerdem sollte man pünktlich sein, denn da die Sitzreihen nicht ansteigen, kann man mit der Sicht Pech haben, vor allem, wenn man etwas kleiner geraten ist ;-). Dafür zahlt man auch nur zwischen 4 und 5 Euro. Es ist gemütlich dort, irgendwie hat es was ;-). Von dem Film war ich enttäuscht, ich hatte mir mehr versprochen, schade. Aber es war dennoch ein sehr netter Abend.







Heute ist Weltfrauentag! Gemerkt habe ich allerdings noch nichts davon – was auch? *lach*.
Den Weltfrauentag gibt es seit 1910. Auf der internationalen Frauenkonferenz in Kopenhagen wurde auf Vorschlag der Sozialistinnen Clara Zetkin und Käthe Duncker eine Kampagne für Frauenrechte, besonders für das Frauenwahlrecht beschlossen. Dafür wurde der 8. März zum Weltfrauentag erklärt, denn an diesem Tag jähren sich die Aufstände New Yorker Textilarbeiterinnen gegen unerträgliche Arbeitsbedingungen, die von der Polizei brutal zerschlagen wurden.
In anderen Ländern, wie Afrika oder Indien, werden nach wie vor Menschenrechtsverletzungen an Frauen begangen; sie werden als Handelsware gebraucht, als billige Arbeitskräfte ausgebeutet, in Katalogen angeboten und als Prostituierte oder „Ehefrauen“ in westliche Länder verkauft. Jährlich werden viele Millionen neugeborene Mädchen getötet oder schon als Föten abgetrieben.
Schlimm!
Dagegen geht es uns hier in Deutschland ja doch ziemlich gut. Ok, es gibt sicher in vielen Bereichen noch Unterschiede, die in der Gleichberechtigung gemacht werden (Gehälter zum Beispiel oder die Besetzung der Führungspositionen) aber dennoch können wir uns im Großen und Ganzen nicht beklagen, denke ich – zumindest nicht, wenn wir vergleichen, was woanders passiert. Auch wenn es ganz sicher keine Entschuldigung dafür ist, warum Frauen oft schlechter bezahlt werden als Männer und auch nicht für andere Unterschiede, die gemacht werden!







Am Samstag musste ich noch etwas besorgen und habe dann mein Vorhaben von letzter Woche, mir etwas „Schönes“ zu kaufen, in die Tat umgesetzt. Mir war nach frischen Farben und so habe ich dieses Shirt erstanden:







Nachmittags waren Schatz und ich noch im Baumarkt, um ein paar Pflanzen fürs Wohnzimmer zu kaufen. Außerdem brauchten wir Holz für den Ofen. Das kaufen wir normalerweise nicht im Baumarkt, weil es viel zu teuer ist – aber man wird es kaum glauben – allen Holzlieferanten in unserer Nähe ist das Holz ausgegangen. Nix mehr zu bekommen! Für uns ist das nicht so schlimm, wir nehmen den Ofen in erster Linie wegen der schönen Atmosphäre und der angenehmen Wärme und nicht, um das Haus zu beheizen.

Ansonsten war das Wochenende ruhig und gemütlich – dem Wetter angepasst. Leider hat es wie angekündigt, viel geregnet, es war windig und recht kühl. Also hoffen wir weiter auf besseres Wetter ;-).



Auch bei K.imba ist Entspannung angesagt





Die Hunde wurden noch nicht frisiert, sie haben noch eine Schonfrist ;-). Ihr habt schon Recht, mir gefällt B.alou so eigentlich auch besser als mit ganz kurzen Haaren. Aber ein bisschen müssen sie geschnitten werden. Mal sehen, ob wir das hinkriegen, dass es nicht ganz so kurz wird. L.ia sieht immer ganz toll aus mit Kurzhaarschnitt finde ich. Ich werde dann mal Bilder zeigen.







Von der lieben Elke habe ich diesen Award bekommen.







Den Worten, die Elke zum Thema Award schreibt, möchte ich nicht mehr viel hinzufügen, ich sehe das genau wie sie! Aber über Deine lieben Worte dazu habe ich mich sehr gefreut – weil ich auch weiß, dass sie ernst gemeint sind – ganz lieben Dank dafür :-).
Ich werde den Award nicht weiter reichen, die Blogs, in denen ich regelmäßig lese und kommentiere, sind für mich auszeichnungswürdig.







Übrigens mache ich mal ein kleines Experiment und versuche, in der nächsten Woche jeden Tag einen Eintrag zu schreiben. Einfach nur so, weil mir gerade danach ist. Sicher werden die einzelnen Beiträge nicht soooo lang sein aber dafür täglich. Mal gucken, ob das klappt und ob es mir vielleicht sogar besser gefällt! Ihr seid meine Zeugen ;-)).

Nun wünsche ich Euch einen schönen Restsonntag und morgen einen guten Start in die neue Woche!

Katinka 08.03.2009, 17.21 | (13/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Danke, Hundefrisör, DNA-Datenbank für Hunde, Eiszapfen, Wetter am Wochenende



Dankeeeschön für Eure Antworten auf meine vielen Fragen :-). Wegen der Kamera werde ich mich noch mal genau informieren und vergleichen. Es eilt ja nicht. Ist halt nur so, wenn etwas erstmal bei mir im Kopf sitzt, werde ich es schwer wieder los ;-).

Klar, der Hund ist 3 mal B.alou. Er kriegt so ein langes Fell, das ist wirklich irre. Eigentlich wollte ich mal ausprobieren, wie lang es tatsächlich wird, wenn man es wachsen und wachsen lässt. Aber irgendwann kam bisher immer der Punkt, wo ich es einfach nicht mehr sehen konnte. Er sieht dann so ungepflegt und zottelig aus. Ganz abgesehen davon, dass er bei Regenwetter einen Schlammberg und nach Waldspaziergängen den halben Wald mit `reinschleppt. Daher kam er bisher regelmäßig „unters Messer“. Die erste Zeit bin ich immer zu einem Hundefrisör gegangen, doch das waren bei 2 Hunden jedes Mal 50 Euro und das ca. 4 mal im Jahr. Schließlich haben wir bei zooplus eine Schermaschine gekauft und nun ist Schatz unser Hundefrisör ;-). Je nach Wetter ist es wohl dieses Wochenende wieder soweit.



"Also ich finde mich schön!"





Gestern habe ich im Radio gehört, dass in Wolfsburg überlegt wird, eine DNA-Datenbank für Hunde einzurichten. Hintergrund ist, dass viele Hundebesitzer die Hinterlassenschaft ihrer Vierbeiner nicht wegmachen und meistens unerkannt entkommen.
Mittels Gentest könnte jeder Haufen einem Hund zugeordnet werden – und somit das Herrchen entlarven, das dann zur Kasse gebeten werden könnte.
Also, da musste ich wirklich lachen. Haben die Damen und Herren in der Wolfsburger Verwaltung nichts Besseres zu tun? Ich möchte gar nicht wissen, mit welchen Kosten so etwas verbunden ist und was für ein Aufwand dafür betrieben werden muss.
Davon abgesehen muss sich ja auch erstmal jemand finden, der so einen stinkenden Haufen aufnimmt und zum testen bringt. Also ich würde das nicht machen, wenn er nicht von meinen eigenen Hunden ist.
Keine Frage - ich mag Hundehaufen in der Stadt auch nicht. Und ich finde auf jeden Fall, dass Hundebesitzer den Dreck wegmachen sollten. Aber ob so eine DNA-Datenbank die richtige Lösung ist?
Nun, ich bin gespannt, ob sich diese Idee durchsetzt. Was meint Ihr denn dazu?



Mir ist das egal, ich bin nie in der Stadt





Bevor es endgültig vorbei ist mit dem Winter - was ich ja sehr herbei sehne – kommt hier noch mein Beitrag zu Falk`s Wettbewerb:

Blogparade: Wer hat den längsten... Eiszapfen fotografiert?



Mein Eiszapfen ist kurz vor dem Absturz aber noch hält er ;-)







Falk stellt dazu noch drei kleine psychologisch fundierte Fragen, die man im Rahmen des Beitrags beantworten soll:

- Warum fotografierst Du Eiszapfen?
Weil sie schön aussehen!
- Woran denkst Du dabei?
Ich denke: „hoffentlich bekomme ich ihn richtig ins Bild“
- Welche Gefühle verbindest Du mit Eiszapfen?
Kälte, Winter, eiskalte Schönheit

Weia, was wird der Psychologe wohl nach den Antworten über mich herausfinden? ;-))



Das erwartet uns wohl auch dieses Wochenende wieder





Die Wetterprognosen für das Wochenende sind nicht gut – 5 bis 7 Grad, viel Regen *seufz*. Aber nützt ja alles nix, ändern können wir es nicht, also müssen wir das Beste daraus machen….z.B. den Ofen an, ein paar Kerzen, ein heißes Bad….











In diesem Sinne wünsche ich Euch ein super schönes Wochenende!

Katinka 06.03.2009, 06.05 | (19/0) Kommentare (RSS) | (2) TB | PL

B.alou-Leishmaniose, Filme im TV, viele Fragen an Euch



Vielen Dank für Eure Kommentare zum Frühlinsoutfit und die lieben Worte zur Krankheit von B.alou.

Wenn mich jemand fragen würde, ob ich B.alou aufgenommen hätte, wenn ich vorher gewusst hätte, dass er Leishmaiose hat – nein, ich denke nicht. Wenn ich ihn nie gesehen hätte, nie kennen gelernt, wäre er für mich einfach ein hübscher Hund auf einem Foto gewesen, der traurigerweise infiziert ist. Ich hätte gehofft, dass er es schafft und ein schönes Zuhause findet – aber ich hätte ihn wohl nicht aufgenommen. Nun ist er aber hier und wir haben uns für ihn entschieden. Das heißt mit allen Konsequenzen.
Ich habe vorher gewusst, dass dieses Risiko besteht - auch bei L.ia besteht es, trotz momentan negativem Test. Daher habe ich es unbewusst in Kauf genommen und mir war vorher klar, dass ich ein Tier deshalb nie im Stich lassen würde. Aber gehofft habe ich natürlich, dass uns das nicht treffen würde....naja.....
....und wenn ich ihn dann so sehe, kann ich nur sagen, ich geb ihn nie wieder her - zumindest nicht freiwillig!







Habt Ihr am Sonntag „der Teufel trägt Prada“ gesehen? Ich fand den Film ja klasse! Meryl Streep war wirklich genial und die grauen Haare standen ihr richtig gut. Ich bin am überlegen, ob ich mir das Buch zum Film kaufen soll, ich werde es vorsichtshalber mal in meiner Liste bei Amazon speichern.
Auch gestern habe ich einen Film gesehen, der mir super gefallen hat und den ich bisher nicht kannte: „Was das Herz begehrt“….. Es war sooo schön als er in Paris zu ihr gesagt hat: „Ich bin 65 Jahre alt und zum ersten Mal in meinem Leben verliebt.“ Hach, da ist doch glatt ein Tränchen geflossen, ich gebe es ja zu :-))). Ab und an gibt es doch mal etwas Gutes im TV :-).







Ich habe heute ein paar Fragen an Euch und es wäre super lieb, wenn Ihr mir die eine oder andere beantworten könntet!

1. Captcha Abfrage
Wenn ich von meinem Laptop aus surfe, was ich meisten mache, muss ich in den Designblogs immer 2 mal die Captcha Abfrage eingeben um zu kommentieren, von meinem Büro PC aus nur 1 mal. Außerdem sind vom Büro aus meine Daten in den Eingabefeldern bei Name, Mailadresse usw. bereits vorgespeichert“, beim Laptop muss ich sie immer wieder von Neuem eingeben. Das ist natürlich enorm zeitaufwendig. Sicher liegt das doch nur an irgendeiner Einstellung, oder? Das Betriebssystem ist bei beiden Windows XP.
Hat da jemand einen Tipp für mich???

2. Digitalkamera für die Tasche
Wir haben eine Panasonic Lumix DMC-FZ8. Sie macht recht gute Bilder, hat eine hohe Auflösung und einen akzeptablen Zoom. Einzig bei Innenaufnahmen schwächelt sie. Die Bilder rauschen ziemlich, daher habe ich bisher leider auch noch nicht sehr viele gute Aufnahmen von den Katzis. Aber das nur nebenbei, kommen wir zur eigentlichen Frage:  Die Lumix ist mir oft zu groß, um sie überall mit hin zu nehmen, z.B. auf Hundespaziergänge oder mal zur Arbeit oder so ;-). Daher suche ich eine „Taschenkamera“, was heißt, sie darf nur so groß sein, dass sie bequem in die Hosentasche passt. Natürlich sollte sie eine gute Bildqualität haben, möglichst eine Auflösung ab 7 Megapixel und eine Brennweite von mindestens 250 im Telebereich, Weitwinkel ist mir nicht so wichtig.
Könnt Ihr mir eine Kamera empfehlen???







3. An dritter Stelle noch eine Frage, die niemand braucht, die mir aber aus gegebenen Anlass gerade eingefallen ist ;-): Wie viele verschiedene Hunde sind auf den Bildern zu sehen?







4. Und da alle guten Dinge 4 sind, möchte ich gern den Kontostand Eurer Sünden wissen ;-))). Hier geht es zum Test
Meiner beträgt 625,08 €, damit bin ich sehr, sehr brav, habe ich mir sagen lassen ;-)))


Hinweis: Ok, die Fragen 3 und 4 sind natürlich nicht so ernst zu nehmen, eine Antwort auf eine der ersten beiden wären mir schon wichtiger :-))).







So, Ihr Lieben, einen schönen Abend wünsche ich Euch und morgen ein schönes Bergfest!

Katinka 03.03.2009, 20.38 | (15/0) Kommentare (RSS) | TB | PL