Kurz bemerkt


Meine Homepage:

 


Eigene Projekte:

Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ 2011/12:




Aktion „Wir locken den Frühling“:




minibar:
ich hoffe, dir geht es gut, liebe Katinka. Ma
...mehr

Buchstabenwiese:
Öhm, ich habe die Daten in meinem vorherigen
...mehr

:
Hallo, liebe Katinka,vermutlich guckst du gar
...mehr

hack:
Liebe Grüße Kerstinvom 08.03.2012, 06.25Hier
...mehr

:
die bilder sehen echt aus
...mehr

2019
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Projekte, bei denen ich mitmache:

Wöchentlich:






Monatlich:













Alle 2 Wochen:





RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Internet

Senf, Faszinierend natürlich, Projekt 52 – krank, Projekt Schöne Momente


Danke für Eure Tipps, ob auf dem Bild nun Raps oder Senf zu sehen ist.

Ich habe eine Nachbarin gefragt. Ihr Mann ist Landwirt und bewirtschaftet diese Felder. Es ist Senf – der Winterraps blüht erst nächstes Jahr.
Wieder was gelernt :-).
Aber die Blüten sehen sich wirklich täuschend ähnlich, finde ich.



******



Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich

Da das Raps/Senf-Thema so interessant war und die Blüten so hübsch sind, habe ich ein paar Detailaufnahmen vom Senf für Euch:




Sieht aus wie im Sommer, oder?









Auch einige „Bewohner“ habe ich erwischt ;-)

















Frauchen, nun komm endlich!









Ein kleines Rätsel habe ich für Euch: Eines der Fotos ist aus Mai 2010 – es zeigt Raps.
Wisst Ihr, welches?



******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Krank

Mikai hat das Wort:


*Hust*, Hallo Ihr!
Leute, geht es mir schlecht, mich hat es echt erwischt!
Husten, Schnupfen, Kopfweh, das volle Programm.








Seit Tagen geht das nun schon so……*flüster*….aber eigentlich ist es schon viel besser doch es ist so schön, umsorgt zu werden….aber *psssst*, nicht Katinka sagen!

Lieber gesund im Bett als krank bei der Arbeit!
(Unbekannt)



 

Außerdem leiden Männer immer viiiiel mehr, also es geht ihnen grundsätzlich bei Krankheiten viel schlechter als Frauen, habe ich gehört.

 

Katinka sagt, ich sei selbst schuld, weil ich draußen im Regen gespielt habe und auch nie etwas Anständiges anziehe





Sie meinte, so geht das nicht weiter und kam auf einmal mit so komischen Sachen an



 

Guckt Euch das mal an – diese Farben und zu groß ist das Ding auch noch!





 

Aber es kam noch schlimmer – eine Hose hatte sie auch noch dabei….*seuuuufz*





 

Mit dem weißen Hemd könnte ich mich anfreunden, damit kann ich bei meiner Süßen bestimmt Eindruck machen, oder???





 

Aber nun war ich ja erstmal krank und wurde betüdelt – das war schön :-)





 

Katinka hat mich richtig verwöhnt, mir Tee gemacht….





 

…ein heißes Bad eingelassen….





 

…Süßigkeiten gekauft…..





 

…und heiße Milch mit Honig gemacht…mmmhhh ;-)





 

Auch Herr Dauerwelle war ganz lieb und hat mit mir gekuschelt





 

Was mir nicht gefallen hat, waren die gesunden Sachen, die ich essen musste





 

…und dass meine Süße mir nicht zu nahe kommen durfte, damit sie sich nicht ansteckt….*seufz*





 

 

Außerdem hat Katinka mich nicht mehr `raus gelassen und nur Musik hören ist auf Dauer ganz schön langweilig…..





Ich glaube, ich bin doch wieder gesund :-), denn:

Nichts ist ungesunder als krank sein.
(Deutsches Sprichwort)

 



Macht es gut und bleibt gesund!
Euer Mikai

*Hatschiiiii*
`Tschuldigung ;-)



******



So, und nun auf ins Wochenende.
Das Wetter soll sonnig werden….zwar nicht sehr warm aber immerhin sonnig :-).

Da gibt es sicher ganz viele schone Momente für das Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter, das am Sonntag startet.

Habt ein wunderschönes Wochenende!

 




Katinka 14.10.2011, 06.10 | (35/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Kalt, Kommentare Blogspot, Tagesbilder, Welthundetag, L.ia trifft auf Rinder


*Bibber* das ist ja wirklich richtig kalt geworden.
Gestern ist es mir besonders aufgefallen, es wehte ein eisiger Wind, sodass ich morgens auf dem Fahrrad gedacht habe, eigentlich könnte ich auch Handschuhe anziehen.

Verrückt, oder? Vor knapp einer Woche bin ich noch in kurzen Hosen draußen herumgelaufen und heute überlge ich, ob ich Handschuhe tragen sollte.







Leider kann ich immer noch nicht in den Blogspot Blogs kommentieren.
Da einige meinten, es läge am IE habe ich mir extra den Firefox `runtergeladen.
Leider geht es auch damit nicht. Dort, wo man eingibt „kommentieren als“ (und normalerweise mehrere Möglichkeiten vorgeschlagen werden) erscheint bei mir gar nichts – nur der Pfeil - und somit geht kein Kommentar durch.
Die Einstellungen (Cookies von Drittanbietern zulassen) habe ich schon versucht zu ändern, doch sobald ich das Menue verlasse, übernimmt Firefox wieder die alten Einstellungen.

Sehr, sehr schade. Ich würde gern in einigen Blogspot-Blogs kommentieren, aber es geht nicht.



******



Jeden Tag ein Bild - meine Tagesbilder:


276/365 – 03. Oktober 2011:

Am Montag war das Wetter noch einmal richtig schön – vermutlich zum letzten Mal in diesem Jahr konnte ich auf der Terrasse bloggen




277/365 – 04. Oktober 2011:

Für ihn gibt es genug zu essen ;-)




278/365 – 05. Oktober 2011:

Gestrüpp – oder herbstliche Kunst?.....




279/365 – 06. Oktober 2011:

Ich habe mich nicht sehr nahe heran getraut…..aber fasziniert hat mich das Nest dennoch




280/365 – 07. Oktober 2011:

Eine Hundefreundin aus dem Dorf. Ich fand, es sah so gut aus, wie sie mit ihren 3 Hunden da entlang ging. Die kleine, zierliche Person hat ihre 3 gut im Griff.




281/365 – 08. Oktober 2011:

Gestern wechselten Regen und Sonne ständig ab – sieht aus wie flüssiges Silber, oder?




282/365 – 09. Oktober 2011:

Momentan haben wir strahlenden Sonnenschein, aber es ist ganz schön frisch. 
Fast sieht es aus wie im Mai – man muss sich nur vorstellen, dass es keine Senf- sondern Rapsfelder sind, die da blühen…;-)





******



Morgen, also am 10. Oktober, ist der internationale Welthundetag.
Hunde spüren Verschüttete auf, begleiten Blinde, erschnuppern Verschwundene, gehören zu den liebsten Spielkameraden von Kindern und sind vielen Menschen die besten Freunde. Aus diesem Grund wird ihnen zu Ehren der Welthundetag begangen.

2008 lebten in Deutschland etwa 5 Millionen Hunde und ist somit ist der Hund nach der Katze das meistgehaltene Haustier. Viele Menschen verbringen heute ihre Freizeit mit ihrem Hund, nicht selten fungieren die Tiere sogar als einzige soziale Beziehung ihres Besitzers.

Hunde haben alle guten Eigenschaften der Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
(Friedrich der Große)







******



Heute hatte L.ia eine interessante Begegnung ;-).
Ich bin mit den Hunden einen kleinen Hügel hinaufgeklettert und während B.alou bei mir oben blieb, ist L.ia auf der anderen Seite wieder hinunter gelaufen.
Dort hat sie intensiv nach Mäusen gebuddelt und nicht bemerkt, was um sie herum vorgeht.

Nebenan auf der Weide waren Rinder. Dass sie ohne Probleme auf die Nachbarwiese gelangen konnten, habe ich auch erst gesehen, als die ersten dort erschienen. Die kleine weiße Hündin hatte sie wohl neugierig gemacht ;-).



Als sie immer näher kamen und L.ia weiterhin nichts bemerkte, habe ich sie gerufen. Die Maus hat sich ganz schön erschrocken, als sie die großen Tiere auf sich zukommen sah….





….und hat dann gemacht, …..





….dass sie wegkam ;-)





Dem Herdentrieb folgend kamen immer mehr von ihnen auf die Wiese – auch, als L.ia schon weg war





Wir haben sie dann aus sicherer Entfernung beobachtet ;-)





******



Einen schönen herbstlich-kuscheligen Sonntag wünsche ich Euch.
Wir werden nachher mal kurz zum Herbstmarkt bei uns im Dorf gehen und ansonsten einfach entspannen.

Liebe Grüße!

Katinka 09.10.2011, 12.21 | (28/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Faszinierend natürlich, Projekt 52-im Wilden Westen,Wochenende


*Wow* vielen Dank für Eurer Interesse und Eure „Werbung“ für das Projekt Schöne Momente im Herbst und Winter.
Ich freue mich schon auf Eure Beiträge :-).

Bei uns ist mittlerweile wirklich der Herbst eingekehrt. Gestern Morgen hatten wir noch 17 Grad und einen grandiosen Sonnenaufgang....es sah also ganz gut aus. Doch im Laufe des Tages kühlte es auf 12 Grad ab, es war regnerisch und stürmisch. Als ich durch den Wald ging, hatte ich tatsächlich ein wenig Angst, von einem Ast getroffen zu werden.



******




Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich

Dieses Mal ist es der Sonnenaufgang von gestern Morgen. Der Himmel sah so toll aus, dass ich extra angehalten habe, um die Fotos zu machen.



Der Himmel brennt…





…auch im Rückspiegel





Diesen Blick hatte ich als ich ins Büro kam von meinem Fenster aus





So vielfältig sind die Wunder der Schöpfung,
dass diese Schönheit niemals enden wird.
Die Schöpfung ist hier.
Sie ist genau jetzt in dir, ist es schon immer gewesen
Die Welt ist ein Wunder. Die Welt ist Magie.
Die Welt ist Liebe.
Und sie ist hier, jetzt.
(Indianische Weisheit)



******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Im Wilden Westen

Mikai hat das Wort:


Hau, Brüder und Schwestern, hier ist Mikai Shatterhand.







Ich bin ziemlich neu hier im Wilden Westen, ein Greenhorn sozusagen.

Da ist mir neulich eine Geschichte passiert, die muss ich Euch erzählen!



 

Wie jeder Neuankömmling im Wilden Westen träumte ich davon, Viehzucht auf grünen Wiesen zu betreiben und es mir gut gehen zu lassen.





 

Ich machte mich also auf den weiten, beschwerlichen Weg, um mir Vieh zu besorgen. Meine Goldnuggets hatte ich sorgfältig in der Tasche eingenäht.





 

Doch als ich die ersten verendeten Tiere sah, wusste ich, dass ich es allein nicht schaffen würde.





 

Es gab kein Wasser und kaum etwas Grünes – nur ein paar stachelige Disteln





 

Also suchte ich mir einen Saloon, redete mit ein paar Cowboys…. und kaufte schließlich ein Pferd, das mich weiter durch die unwirtliche Gegend tragen sollte





 

Gemeinsam ritten wir durch die karge Landschaft





 

Doch als ich abstieg, um etwas Futter für mein Pferd zu suchen, passierte es...



 

Indianer!





 

Natürlich entdeckten sie mich und verschleppten mich





 

Ehe ich mich versah, fand ich mich an einen Marterpfahl gebunden wieder





 

Ich dachte schon, mein letztes Stündlein hätte geschlagen…..doch auf einmal hörte ich lautes Indianergeheul….





 

Mein Blutsbruder Winnebalou kam und rettete mich!





 

Danke mein Bruder!





Jaja, das war aufregend, sage ich Euch!

Der Traumfänger auf dem letzten Bild mit meinem Blutsbruder Winnebalou fängt übrigens alle schönen Träume, sagt Katinka :-)

Macht es gut und träumt von schönen Geschichten, von Blutsbrüdern und Freundschaften :-).
Gute Freunde sind nämlich unbezahlbar...

Pilamayaye wakan tanka nici un ake u wo, ahoe!
(Auf Wiedersehen und möge der Große Geist mit Dir sein und Dich führen).

Euer Mikai!



******



Nach dieser kurzen Woche steht schon wieder das Wochenende vor der Tür. Das werden wir wohl eher mit „Indooraktivitäten“ verbringen, der Wetterbericht verspricht sehr herbstliches Wetter.
Nunja, machen wir das Beste daraus….

Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich Euch!

 

Katinka 07.10.2011, 06.21 | (24/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Danke, Blogspot, Tag des Kaffees-Kaffeetypen, Tagesbilder, Wochenende


Klasse, dass einige von Euch mitgemacht haben und sich ebenfalls hier oder bei sich im Blog bedankt haben :-). Ich finde, man sollte das ab und zu einmal tun und sich so auch klar machen, was man alles Schönes hat.

Das Wetter ist ein Traum…..aber ich denke, das brauche ich eigentlich nicht zu erwähnen. Ich genieße das total und das lange Wochenende passt natürlich wunderbar dazu :-).

Weiterhin kann ich nicht bei Blogspot kommentieren. Meine Kommentare lösen sich einfach auf. Bei den Blogs, die das Kommentarfeld im neuen Fenster öffnen lassen, geht es komischerweise. Weiß jemand, woran das liegen könnte?



******



Übrigens wurde am Freitag der sechste deutsche ”Tag des Kaffees” bundesweit als verdiente Hommage an die braune Bohne gefeiert. 73 Milliarden (!) Tassen Kaffee trinken die Deutschen pro Jahr.

In diesem Zusammenhang gibt es auf der Homepage meines Lieblings-Radiosenders einen Artikel über die verschiedenen Kaffetrinkertypen.

So trinke ich meinen Kaffee am liebsten:

Kaffee mit Milch und Zucker:

Diese Kombination mögen vor allem Menschen, die sehr feinfühlig und empfindsam sind. Sie wollen beim Kaffeetrinken eine schöne Atmosphäre haben. „Coffee to go“ ist überhaupt nicht ihr Fall. Sie nehmen sich Zeit für ihren Kaffee mit Milch und Zucker.

Latte Macciato

Die Latte-Macchiato-Typen sind an den schönen Dingen des Lebens interessiert, sehr kommunikativ und sehr herzlich. Sie haben gerne auch mal auf den Putz und fahren vorzugsweise Autos mit ordentlich PS unter derHaube.

Und Ihr???



******



Jeden Tag ein Bild:

269/365 - 26. September 2011:

Schlafenszeit ;-)




270/365 - 27. September 2011:

Oft sind es die kleinen Dinge…. Eigentlich trinke ich morgens Zuhause keinen Kaffee, erst in der Firma. Da ich aber am Dienstag so müde war, hat Herr Kurzbemerkt mir einen „Kaffee to go“ gemacht und in mein Auto gestellt. Ich habe das gar nicht gemerkt, erst als ich eingestiegen bin und mich sehr über diese Geste gefreut :-) - auch wenn das nicht zu der Beschreibung meines Kaffeetypen passt ;-)




271/365 - 28. September 2011:

Unsere neue Errungenschaft: Bei unserer großen Party im Juni hatten wir von Nachbarn eine solche Feuerschale ausgeliehen und waren total begeistert. Nun hat unser Nachbar uns auch eine besorgt :-).




272/365 - 29. September 2011:

Dorfleben….ein anderer Nachbar repariert sein Dach. An sich nichts Außergwöhnliches – allerdings ist der Mann 90 (!) Jahre alt und das finde ich schon beachtenswert!




273/365 - 30. September 2011:

Ein langer Spaziergang am Freitag in bewährter Besetzung, meine Freundin und ich mit den 3 Hunden ;-)




Herrliches Wetter!




Anschließend haben wir bei uns gegrillt – sicher das letzte Mal in diesem Jahr….




…und unsere Feuerschale eingeweiht




274/365 - 01. Oktober 2011:

Am Samstag bin ich mit den Hunden wieder lange unterwegs gewesen und habe mal wieder gedacht: Wir leben einfach in einer schönen Gegend!




Wie so oft: Pause am Dorfteich :-)




Auch dieser Tag verabschiedete sich mit einem herrlichen Sonnenuntergang




275/365 - 02. Oktober 2011:

Ein kleiner Blumengruß zum Sonntag :-)












******



Auch heute und morgen soll es noch weiterhin so schön bleiben :-).

Das werden wir genießen und ausnutzen, ich gehe auch gleich wieder `raus.
Nachher werden wir zum Ölper See in Braunschweig fahren und anschließend in der als beste der Stadt ausgezeichneten Eisdiele einkehren.

Morgen bekommen wir Frühstücks/Brunchbesuch, anschließend werden wir den Nachmittag auf der Terrasse ausklingen lassen.

Ich hoffe, ihr habt auch etwas Schönes vor und wünsche Euch eine tolle Zeit!

Katinka 02.10.2011, 11.58 | (31/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Faszinierend natürlich, Projekt 52 – Zeichen der Zeit, Danke-Tag


Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich:

Heute mache ich es kurz…..mich faszinieren momentan die Bodennebel in Verbindung mit der aufgehenden Sonne:











******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Zeichen der Zeit



Mikai hat das Wort:


Zeichen der Zeit gibt es unendlich viele…..überall leben wir damit und stoßen darauf.
Sei es in der Mode, im Fortschritt, in der Weiterentwicklung von allem, in der Vergänglichkeit, im älter werden.

Katinka und ich haben hauptsächlich in der Natur gesucht….da allein gibt es schon unzählige Zeichen….denkt nur an die Jahreszeiten – untrügliche Zeichen der Zeit.

Kommt doch einfach mit auf unseren kleinen Ausflug…..



Die Blätter werden braun….





…und fallen ab…. Zeichen der Zeit





Am Anfang der Saison sehen die Äpfel noch so aus….





…und am Ende so – Zeichen der Zeit…





Denke in schönen Stunden
nie an ihre Vergänglichkeit,
dazu sind die schlechten da
(Unbekannt)



Dinge verändern sich….





…im Laufe der Zeit





Katinka liebt mittlerweile das Leben auf dem Land. Das hätte sie früher nie gedacht……Zeichen der Zeit…..





Auch ein Zeichen – Herr Dauerwelle hat keine Locken mehr – aber es ist nur eine Frage der Zeit, dann sind sie wieder da ;-)





Die Zeit verändert die Natur ständig





An niemandem von uns geht die Zeit spurlos vorbei





Für viele ist das ein Problem……sie wollen nicht älter werden, wollen jung bleiben





Gegen die Zukunft kann man nicht kämpfen.
Die Zeit ist auf ihrer Seite.
(William Ewart Gladstone)



Doch das geht nicht, niemand kann es verhindern. Daher sollte man doch einfach akzeptieren und versuchen, das Leben in allen Lebensphasen zu genießen, soange es geht!





Wir haben doch nur dieses eine Leben…..





Ob siebzig oder siebzehn,
im Herzen eines jeden Menschen
wohnt die Sehnsucht
nach dem Wunderbaren,
das erhebende Staunen
beim Anblick der ewigen Stern
e und der ewigen Gedanken.
(Unbekannt)







Macht es gut
Euer Mikai :-)



******



Gestern war Danke-Tag.

Den finde ich gar nicht unwichtig.
Vielleicht kommt es mir ja nur so vor, aber ich habe das Gefühl, dass immer mehr Menschen (auch sehr viele Kinder) die Worte "Bitte" und "Danke" scheinbar nicht in ihrem Wortschatz aufgenommen haben.

Ich finde, eine gewisse Höflichkeit ist sehr wichtig und kann richtig sauer werden, wenn jemand das zu oft vermissen lässt.
Dazu habe ich diesen Spruch gefunden:



Gott hat dir heute 86.400 Sekunden geschenkt.
Hast du eine dazu verwendet,
"Danke" zu sagen?
(Unbekannt)



Auch könnte man den Danke-Tag dafür nutzen, sich zu überlegen, was man für schöne Dinge im Leben hat und sich dafür bedanken…..das mache ich hiermit:

Danke……dafür, dass ich eine glückliche Partnerschaft und supersüße Tiere habe
Danke……dafür, dass ich eine tolle Famile habe
Danke……dafür, dass ich gesund bin
Danke……dafür, dass ich oft glücklich sein darf
Danke……dafür, dass ich (bisher) eine Arbeit habe, die mir Spaß macht und die es mir ermöglicht, gut zu leben


Macht Ihr mit?
Nennt 5 Dinge, für die Ihr dankbar seid :-).


So, nun habe ich genug gequatscht ;-). Ein langes und sonniges Wochenende liegt vor uns :-).

Habt eine wunderschöne Zeit!

Katinka 30.09.2011, 06.13 | (28/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fasz. natürlich, Projekt 52-Froschperspektive, Herbstanfang, Papstbesuch, Glückl. Niedersachsachsen


Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich:

Neulich auf einer Hunderunde bin ich mal einen anderen Weg gegangen und kam an dieser wunderschönen, spätblühenden Blumenwiese vorbei…..fast alles in weiß, Schmetterlinge tanzten darüber hinweg…..ich musste gleich an ein Märchenland denken….sorry, das Kind in mir ;-)







Seht Ihr den Schmetterling?





Da sitzt auch einer….





Natürlich war auch innerhalb der Blumenwiese viel Leben









Ein kleiner lila Punkt dazwischen ;-)





******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Froschperspektive

Mikai hat das Wort:


Halloooo, da bin ich wieder!

Froschperspektive? Da hab ich gleich zu Katinka gesagt: Was soll das denn – ich bin doch kein Frosch!
Darauf sagte sie: Nein, aber die Größe passt doch in etwa!
Pah! Frechheit! Ich bin ja wohl größer als ein Frosch!
Sie hat laut gelacht und nachdem sie sich wieder eingekriegt hatte (Frauen!....*seufz*), hat sie mir erklärt:
Als Froschperspektive bezeichnet man die Betrachtung eines Gegenstandes von einem unter der normalen Augenhöhe liegenden Augenpunkt.

Müsste nur noch geklärt werden, was normale Augenhöhe ist, oder?
Aber ich wollte mich nicht weiter streiten und so habe ich nachgegeben und wir haben MEINE Augenhöhe genommen. Nun könnt Ihr mal sehen, was ich alles sehe bzw. nicht sehe…..



Für mich ist alles riesig – sogar Grashalme und Dauerwelle und Frau Garfield





ihr setzt Euch auf eine Bank, ich kann darunter durchgehen





Jede neue Lage ergibt eine neue Perspektive.
(Unbekannt




Vieles ist eine Sache der Perspektive….





....und es würde manch einem gut tun, Dinge mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten





Das ist nämlich gar nicht so einfach, weil jeder doch meistens nur SEINE eigene Perspektive sieht





Für mich fast unüberwindbar – für jemand anderen Gräser, über die er einfach hinwegsteigt…..









Durch Veränderung des Standpunktes
gewinnt man viel an Perspektive...
(Unbekannt)



Ich denke, es würde weniger Probleme untereinander geben, wenn man versucht, sich gegenseitig zu verstehen und ein „anders sein“ akzeptiert!





Dann hätten wir Hoffnung….





….auf eine bessere Welt….



Das war die Welt aus meiner Perspektive.

Macht es gut
Euer Mikai :-)





******



Kurz bemerkt:

***Heute ist Herbstanfang…..*seufz*. Absolut das Ende des Sommers…..man merkt jetzt schon deutlich, dass die Tage kürzer werden.
Nicht mehr lange und es ist morgens dunkel, wenn ich zur Arbeit fahre und abends, wenn ich nach Hause komme.
Aber wenn wir Glück haben, haben wir noch ein paar sonnige Tage vor uns, bisher war der September ja wirklich sehr schön.


***Der Papstbesuch in Deutschland soll die die kathalosche Kirche etwa 30 Millionen Euro kosten! Hinzu kommen etliche Millionen, die der deutsche Steuerzahler berappen muss, für Sicherheit, neue Wege, Veranstaltungen etc.
Mir verschlägt es fast die Sprache bei solchen Summen und wenn ich überlege wievielen Menschen man mit dem Geld helfen könnte…..


***Laut der neuen Ausgabe des „Glücksatlas“ leben in Niedersachsen die zweitglücklichsten Menschen Deutschlands…..na, wenn das nicht glücklich macht :-).



******



Nun wünsche ich Euch ein wunderschönes Wochenende.
Es soll ja sehr sonnig werden, das sollten wir noch einmal ausnutzen, oder?

Liebe Grüße zu Euch!

Katinka 23.09.2011, 06.08 | (37/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Faszinierend natürlich, Projekt 52 – Frischluft, Wochenende


Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich:

Es sind Fotos einer Mariendistel……in Massen wachsen sie im Sommer bei uns am Feldrand, bald ist ihre Zeit vorbei und sie verblühen.
Ich mag die Farbe ihrer Blüten, die ganze Pflanze gefällt mir irgendwie ;-).

Was ich bis vor kurzem nicht wusste:
Der in den Mariendistelfrüchten enthaltene Wirkstoffkomplex Silymarin ist ein natürliches Leberheilmittel. Durch ihre zellschützenden Eigenschaften helfen die Mariendistelfrüchte auch im Magen und beugen dort Geschwüren vor. Außerdem wirken die Auszüge der Mariendistelfrüchte entzündungshemmend und können freie Radikale abwehren.



























******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Frischluft

Mikai hat das Wort:


Hallooo Ihr!

Frischluft…..ausgerechnet in einer Woche, in der es draußen gar nicht so angenehm ist. Sonst begleite ich Katinka und die beiden chaotischen Hunde ja ganz gern mal – aber ich bin ein Schönwetterteddy und mag es am liebsten mit viel Sonnenschein und Wärme.

Aber nützte ja alles nix – die Fotos sollten gemacht werden und die Sonne hat mich nicht erhört. Also sind wir in Eiseskälte von um die 15 Grad und mit vielen Wolken am Himmel losgezogen.

Der Wind sorgte noch zusätzlich für Frischluft und von der habe ich einiges abbekommen….da kennt Katinka ja keine Gnade. Von wegen gemütlich in ihrer Tasche sitzen bleiben – ich musste raus – an die frische Luft.
Schaut mal, was ich dabei alles erlebt habe…..wenn ihr gut hinseht, könnte Ihr gleich ein wenig die schönen Spaziermöglichkeiten von unserem kleinen Dorf kennenlernen.



Katinka sagt immer, sie findet die weiten Ausblicke so schön….





…und ich finde, sie hat recht – auch wenn ich dafür ab und zu hoch klettern muss.





Vor den Pferden habe ich mich zuerst gefürchtet, aber sie waren ganz lieb.





Huuiii, fast wie ein Bett :-)





Wir haben verstecken gespielt….könnt Ihr mich sehen?





Hier an unserem kleinen Dorfteich sind wir sehr gern





Dort gibt es immer einiges zu entdecken.









Hier beobachte ich Frau Garfield beim Mäuse buddeln – Hunde finden an komischen Dingen gefallen ;-)





Diese Farbe findet Katinka so toll – aber ich durfte ihr keine pflücken. Die sollen dort bleiben, sagt sie.





Wofür diese schiefen Steine sind, weiß kein Mensch ;-)









König Mikai blickt über sein Dorf ;-)





…und purzelt anschließend von seinem Thron….*peinlich* ;-)





Guckt mal, ich habe eine neue Nase :-))





Das war unsere kleine Frischluft-Tour. Nichts Spektakuläres aber viele kleine Dinge, die man entdecken und über die man sich freuen kann.

Ich finde, viele Menschen – insbesondere Kinder – bewegen sich viel zu wenig an der frischen Luft…..oder was meint Ihr?

Macht es gut, bis bald
Euer Mikai :-)



******



Schon ist wieder Wochenende….die Zeit verfliegt.

Wir sind heute zu einem Geburtstag eingeladen, wieder mit DJ und Tanz :-) und morgen fahre ich mit einer Freundin zum Herbstfestival in Herrenhausen.
Vor Jahren war ich schon einmal dort und habe es in guter Erinnerung. Neben diversen Ständen rund um Essen, Deko, Mode und Tierbedarf gibt es auch verschiedene Hundevorführungen….ich bin gespannt, hoffentlich spielt das Wetter mit.

Ich wünsche Euch ein richtig schönes Wochenende!

Katinka 16.09.2011, 06.15 | (26/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ehrenwort, Duschstöckchen, Tagesbilder


Beim Ehrenwort heißt das Thema in dieser Woche:

Wuchtbrumme







******



M.Modetrend hat mir vor einiger Zeit ein Stöckchen zugeworfen.
Das Duschstöckchen:

1. Wie oft duscht du?
1 x am Tag

2. Lieber morgens oder abends oder unter tags?
Meistens abends

3. Warmduscher(in) oder Wechselduscher(in)?
Warmduscher ;-), im Sommer auch mal Wechsel-

4. Lieblingsduschgel?
Ich mag frische Düfte, z.B. mit Orange

5. Wechselt du oder nimmst du immer das gleiche?
Ich wechsele immer mal

6. Mit oder ohne Haare? ;-)
Mmmhh? Meine Haare sind immer dabei ;-)

7. Schnell oder lange duschen?
Je nach vorhandener Zeit

8. Oder doch lieber baden?
ich bade sehr gern, aber nur, wenn ich wirklich viel Zeit habe

9. Wie sieht deine Dusche aus?







10. Wie sieht deine Traum-Dusche aus?
Oooh es gibt doch soooo schöne Wellnessduschen…..mit allem drum und dran ;-)

11. Ein Leben ohne Dusche, wäre wie ...?
Da fällt mir jetzt nichts ein, wisst ihr einen schlauen Vergleich? ;-)



******



Meine Tagesbilder…..



Jeden Tag ein Bild:

247/365 – 04. September 2011:

Mmmmhh eigene Ernte aus unserem Garten – lecker!




248/365 – 05. September 2011:

Den Herzballon habe ich am Montag auf dem Feld gefunden….leider ohne Nachricht ….wo er wohl herkam?




249/365 – 06. September 2011:

Die Rolle Zewa wurde von mir am Dienstag verbraucht, da ging es mir schon ziemlich schlecht




250/365 – 07. September 2011:

Am Mittwoch bin ich Zuhause geblieben und habe den Tag auf der Couch verbracht. Meine Tiere haben mit mir geteilt – den Platz und auch andere Dinge ;-).
(Nicht, dass dies jetzt falsch verstanden wird: A.shanti hat den Becker erst ausgeleckt, nachdem ich fertig war ;-)).




251/365 – 08. September 2011:

Noch eine Wuchtbrumme ;-)




252/365 – 09. September 2011:

Der Himmel am Freitagabend……er klar auf und bereitet einen sonnigen Samstag vor




253/365 – 10. September 2011:

Unsere kleine Dachterrasse ist fertig :-)




Hier sieht man einen Teil der Überdachung




Blick nach unten in den Garten




Blick von unten nach oben.
Nächstes Jahr wollen wir vorn noch zu machen (eine Schiebetür aus Glas o.ä.) und andere Möbel kaufen. Am liebsten hätte ich ja so schöne, bequeme "Chillmöbel", aber die sind verdammt teuer.




Gestern Abend haben dort oben gegrillt – in die Löcher in der Mauer haben wir kleine Kerzen gestellt, das sah wunderschön aus.







Noch einmal zum Vergleich – so sah es vorher aus. Das hat Herr Kurzbemerkt richtig klasse gemacht!




254/365 – 11. September 2011:

B.alou hat heute Morgen schon ein Konzert für uns gegeben :-)





******



Es hat mich sehr gefreut, dass Euch die Grashalmbilder so gut gefallen haben. Manchmal braucht man gar nicht viel für schöne Bilder….einfach nur die Natur und offene Augen ;-),
Vielleicht zeige ich noch ein par aus der Serie – Ihr kennt das sicher, man macht immer zig Fotos ;-)

Gestern war ja wirklich noch mal ein herrlicher Spätsommertag!
Mal sehen, wier lange es sich heute hält, bisher sieht es noch ganz gut aus.
Wir sind gleich zum Spätstück eingeladen, den Nachmittag werden wir – wenn das Wetter es zulässt – auf unserer Terrasse verbringen.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Katinka 11.09.2011, 10.30 | (27/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fasziniernd natürlich, Danke, Geburtstage, Projekt 52 – Summer of love, B.alou, Wochenende


Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich:

Kleiner Waldbewohner, die mir alle gestern begegnet sind:



















******



Danke für Eure lieben Kommentare :-).
In der letzten Woche bin ich einfach nicht zum bloggen gekommen und – ich muss es ehrlich gestehen – ich hatte auch keine Lust. Das hat sicher jeder mal, denke ich und warum soll man sich zwingen?

Mir steckte auch noch ein wenig das letzte Wochenende in den Knochen.
Der 40. Geburtstag am Samstag war wirklich klasse – wir haben viel getanzt, ein wenig getrunken und spät wurde es – das war anstrengend, aber schön.

Am Sonntag sind wir wieder los zum Geburtstag – ich muss gestehen, dass mir am Sonntagabend einfach mittlerweile die Energie und Lust fehlt, großartige Aktionen zu unternehmen…..lieber einen ruhigen Sonntagabend als Start in die neue Woche.



******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche eigentlich das Thema:

Shabby Chic

Aber aus Gründen, die Mikai gleich erzählen wird, haben wir uns für ein anderes Thema entschieden, das vor einigen Wochen dran war.

Mikai hat das Wort:


Ja, Ihr lieben Fans, zuerst einmal möchte ich mich noch bei Euch für die großartigen Tipps in meinem schwierigen Fall von letzter Woche bedanken!
Ihr habt teilweise wohl ganz richtig gelegen, die Vermutung hatte ich auch. Leider kann ich der Bande nichts beweisen und unter uns: Freunde haut man auch nicht in die Pfanne, oder?

Das Thema in dieser Woche ist ja nun wirklich gaaaar nichts! Ich musste sogar erstmal Frau Google fragen, was Shaby Chic überhaupt ist……muss man das wissen?
Wisst Ihr es? Vermutlich schon….ich bin ja nur ein kleiner Tedddy….

Naja, auf jeden Fall haben wir nichts passendes zum fotografieren gehabt, daher haben wir uns für ein Thema entschieden, was mir schon die ganze Zeit gefallen hat.
Wir konnten es nur nicht umsetzen, weil Katinka so im Stress war – aber dafür jetzt :-).

Es heißt:

Summer of love

Meine Süße und ich hatten nämlich einen wunderschönen Sommer!
Schaut mal, was wir alles gemacht haben:



Wir sind ganz oft spazieren gegangen….





…und haben dabei viele kleine Waldbewohner getroffen





Wir haben gemeinsam geträumt…..





….Musik gehört….





…und zusammen gegessen.





In lauschigen Sommernächten haben wir draußen gesessen.





Wir sind ausgeritten….





…und hatten auch sonst viel Spaß :-)





Die gemeinsam erlebten Sonnenuntergänge waren wunderschön!





Der Rest auch :-)





Wir haben auch gemeinsam Musik gemacht





Es war wirklich ein Summer of love!





Das war es für heute, Ihr Lieben.
Ich hoffe, es hat Euch so gefallen, wie mir :-)
Euer verliebter
Mikai :-)

******



Am Montag waren wir ja noch mit B.alou beim Tierarzt. Leider war der Besuch  für die katz.
Der Tierarzt meinte, dass der Test ganz sicher positiv ausfallen würde, da bei Anaplasmose Antikörper gebildet und getestet werden, die auch noch lange Zeit hinterher im Blut nachweisbar sind, auch wenn die eigentlichen Erreger eliminiert wurden.
Wir sollen also erst in etwa 3 Monaten einen weiteren Test machen lassen. Das hatte ich im Vorfeld falsch verstanden.

Nun gut. Der Tierarzt denkt positiv – sagte er – also tun wir das auch.
B.alou geht es besser, allerdings humpelt er immer noch ab und zu. Dazu meinte der Doc, dass das durchaus normal sei.







Morgen habe ich frei :-).
Nach der wirklich stressigen Woche habe ich gedacht, das habe ich mir mal verdient ;-).

Somit starte ich in ein verlängertes Wochenende, das ja laut der Vorhersagen sehr sonnig werden soll.
Dann haben wir also mit dem meterolgischen Herbstanfang einen verspäteten Sommer – mir soll es recht sein ;-).

Liebe Grüße zu Euch und ein schönes Wochenende!

Katinka 01.09.2011, 22.52 | (28/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fasziniernd, natürlich, Danke, Einfach-so-Tag, Projekt 52 – Tatort, Wochenende


Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich:

Weiße Schönheiten:























******



Danke für Eure aufmunternden Kommentare!
Es geht mir schon wieder besser. Es gibt eben so Phasen, in denen mich einiges nervt und dann bekomme ich schlechte Laune.
Manchmal geht das schnell wieder vorüber, manchmal dauert es etwas.
Grundsätzlich bin ich ein fröhlicher Mensch, der versucht, immer positiv zu denken.
Immer klappt das halt nicht – und ich denke, solche Stimmungen hat jeder mal, oder?

Kein Mensch kann volle tausend Tage glücklich sein,
keine Blume vermag hundert Tage zu blühen.
(aus China)



******



Falls Ihr noch nicht wisst, was Ihr morgen machen sollt, morgen ist „Einfach-so-Tag“.

Am Einfach-so-Tag hat man die Möglichkeit etwas ohne Grund zu tun. Die meisten Menschen machen zeitlebens Dinge weil sie diese machen müssen, machen wollen oder weil es von ihnen erwartet wird. Keiner dieser Gründe soll am Einfach-so-Tag das Tun beeinflussen. Gibt es beispielsweise etwas, das man tun möchte, ohne einen Sinn darin zu sehen?
Am 27. August 2011 ist es Zeit, einfach so etwas zu machen. Falls einem nichts Passendes einfällt lautet die Devise: einfach das tun, was einem gerade einfällt.

Um ein wenig warm zu werden, hier einige Vorschläge, um erfolgreich in den Einfach-so-Tag zu starten:

• Kauf' etwas, das Du nicht brauchst.
• Hüpf in eine Pfütze.
• Laufe rückwärts.
• Schau auf die Uhr und frag' deinen Nachbarn, wie spät es ist.
• Wirf Papierkügelchen auf den Boden und hebe sie wieder auf.
• Sag dreimal hintereinander: "einfach so".



******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Tatort

Inspektor Mikai Holmes hat das Wort:


Ja, Ihr lieben Fans, heute bin ich in meiner Eigenschaft als Meisterdedektiv unterwegs, daher kann ich mich nicht lange mit viel Gerede aufhalten.
Dieser Fall muss schnell gelöst werden. Ihr könnt mir dabei helfen, wenn Ihr wollt.

Wieder wurde ich zu einem Tatort gerufen, denn wieder hatte die berüchtigte Ba.li.ki.as Bande zugeschlagen.
Genau wie in den anderen Fällen, brach die Bande in ein Haus ein und verwüstete es.

Als ich – alias Inspektor Mikai Holmes – am Tatort ankam, bot sich mir folgendes Bild der Zerstörung:



Wichtige Unterlagen wurden zerstört





Zeitungen zerfetzt…





…ebenso Taschentücher





Papierkörbe umgeworfen





Toilettenpapier abgewickelt und im ganzen Raum verteilt





Willkürlich wurde Geschirr zerstört!





Aber das Schlimmste war:



….dass sie versucht haben, die kleine Stoffmaus zu etrtränken. Sie konnte in letzter Sekunde gerettet werden.





Frau Stoffente wollte die Verfolgung der Bande aufnehmen und wurde dabei von ihnen in der Tür eingeklemmt. Ich habe sie aus ihrer misslichen Lage befreit.





Sie kommen immer durch die Fenster oder Hintereingänge“, hieß es im Polizeibericht.
„Anschließend fegen sie durch das Haus und zerstören wahllos Dinge, die ihnen in die Quere kommen.
Gestohlen wird fast nie etwas, nur ab und zu besondere Lebensmittel".



Erste Zeugenbefragungen ergaben nicht allzu viel, die Bande geht immer sehr gewieft und schnell vor





Bisher gibt es nur vage Beschreibungen, die Zeugen sind sich nicht einig, wie die Täter tatsächlich aussehen.
Eines der Bandenmitglieder soll auffällig große blaue Augen haben und ein anderes wie eine kleine Kuh aussehen.



Hinweise auf die Indentität der Täter nimmt die Polizei entgegen





Also, wenn Ihr mir einen Tipp geben könnt, diesen Fall zu klären, schreibt es mir bitte!

Macht es gut
Euer Mikai Holmes :-)

******



Dann mal auf ins Wochenende :-).

Unseres wird anstrengend – wir sind zu einem 40. und einem 60. Geburtstag eingeladen.
Der 40. am Samstag wird eine richtig große Fete – 100 Leute, mit DJ und allem drum und dran – das wird bestimmt sehr schön!

Ich wünsche Euch ein wunderbares Wochenende, viel Freude bei dem, was Ihr vorhabt!

Katinka 26.08.2011, 06.06 | (47/0) Kommentare (RSS) | TB | PL