Kurz bemerkt


Meine Homepage:

 


Eigene Projekte:

Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ 2011/12:




Aktion „Wir locken den Frühling“:




minibar:
ich hoffe, dir geht es gut, liebe Katinka. Ma
...mehr

Buchstabenwiese:
Öhm, ich habe die Daten in meinem vorherigen
...mehr

:
Hallo, liebe Katinka,vermutlich guckst du gar
...mehr

hack:
Liebe Grüße Kerstinvom 08.03.2012, 06.25Hier
...mehr

:
die bilder sehen echt aus
...mehr

2019
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728   

Projekte, bei denen ich mitmache:

Wöchentlich:






Monatlich:













Alle 2 Wochen:





RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Mikai

Wochenende, Schöne Momente im Herbst/Winter, Geschenke, Mikai


Uiii das war ganz schön frostig am Wochenende….wir hatten bis minus 15 Grad.

Aber diese trockene Kälte macht mir weniger aus, als wenn es wärmer ist und extrem windig.

Letzte Nacht kam noch einmal eine gehörige Portion Neuschnee hinzu, jetzt hat es aufgehört zu schneien. Hoffentlich bleibt es auch so, sonst haben wir morgen wieder katastrophale Straßenverhältnisse.

Mein Wochenende war ganz ruhig und gemütlich…..genau passend zum 4. Advent.

Mir ist am Samstag noch in den Kopf gekommen, ein Fotobuch zu Weihnachten zu verschenken. Das ist irgendwie typisch für mich, dass mir sowas in letzter Sekunde einfällt. Aber dann setzte ich auch alles dran, es umzusetzen ;-).

Tatsächlich habe ich einen Onlineanbieter gefunden, der verspricht, dass sie die Ware bis Heilig Abend liefern, wenn bis zum 21. bestellt wird.
Ich bin sehr gespannt, ob sie das einhalten und wie die Qualität ist.



******



Unser Projekt Schöne Momente im Herbst und Winter geht in die vorletzte Runde.

Im letzten Jahr haben wir im Januar weiter gemacht, aber ich denke, wir sollten es zum Jahresende auslaufen lassen.
Dann lieber im nächsten Herbst wieder….ab Januar laufen so viele neue Projekte, das wird ja sonst auch alles zu viel.

Mein Beitrag für das Schöne-Momente-Projekt in dieser Woche:

Bei der Hunderunde am Samstagmorgen stand die Sonne noch recht tief. Es war sehr kalt und leichter Raureif hatte sich gebildet. Die Landschaft war in ein ganz diffuses Licht getaucht, das sah wunderschön aus!











































Noch zwei weitere schöne Momente aus der letzten Woche – gleich 2 Mal erreichte mich Post aus dem Bloggerland.

Ich habe mich riesig über die Päckchen von Bianca und Helmut gefreut und sage auch hier noch einmal vielen, lieben Dank!



Weihnachtstee, Kerzen, ein selbstgestrickter Schal und Süßigkeiten von Bianca





Eine schöne Flasche Wein, Kochrezepte von Tim Mälzer und Süßigkeiten von Helmut









******



Einige von Euch haben nach Mikai gefragt, sie vermissen ihn….

Ich muss gestehen, dass mir in Bezug auf die Mikai Geschichten ein wenig die Luft ausging.
So eine Fotosession mit den dazu passenden Sprüchen und auch Gedichten ist immer sehr zeitintensiv.
Diese Zeit hatte ich in den letzten Wochen nicht und auch nicht so richtig Lust. Und wenn es zum Zwang wird, kommt auch nichts Gescheites dabei heraus.

Aber ich denke mal, dass ich im nächsten Jahr weiter an dem Projekt teilnehmen werde und dann kommt Mikai wieder!

Vielleicht holen wir zwischen Weihnachten und Neujahr noch ein paar Themen auf, mal sehen. Ich soll Euch alle ganz lieb von ihm grüßen – er genießt die fotofreie Zeit mit seiner Liebsten :-).



Hallooo Fans! Ganz liebe Grüße zu Euch, ich bin bald wieder da, versprochen!





So, nun wünsche ich Euch einen schönen, restlichen 4. Advent, macht Euch einen gemütlichen Tag und Abend!

Katinka 19.12.2010, 14.04 | (36/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt 52-Werbestar, Ehrenwort-Nebeneffekt, Inside 7, Wochenende



Das Thema in dieser Woche beim Projekt 52 ist:

Werbestar

Mikai erzählt Euch davon:


Halloooo Fans!
Endlich mal wieder ein Thema, was mir gerecht wird!
Ein Star bin ich schließlich - das weiß ich schon lange - und so wurde es Zeit , dass dies auch andere erkennen!

Mein erster eigener Film wird bald in den Kinos erscheinen – für besondere Fans – so wie Ihr es seid – habe ich natürlich Freikarten!



Ein neuer Star am Filmhimmel :-)





Dieser ganze Rummel in der Werbe- und Filmbranche wurde jedoch schnell langweilig.
Daher werde ich Euch heute noch von einer anderen Seite von mir erzählen.

Ich bin nämlich auch noch in einem ganz anderen Bereich ein Werbestar!
Wollt Ihr wissen, in welchem?
Dann guckt mal:



Ich habe um meine Liebste geworben und sie mit viel Mühe so für mich gewonnen :-)





Natürlich musste ich mich ordentlich ins Zeug legen, sie ist eine begehrenswerte Bärin!

Und an die mitlesenden Herren: Passt gut auf, von mir könnt Ihr noch jede Menge lernen!



Am Anfang war ich ganz vorsichtig, habe sie zum Cappuchino eingeladen…





…und sie täglich angerufen, um zu fragen, wie es ihr geht.





Natürlich habe ich ihr Blumen mitgebracht!





Dann wurde es anstrengend – nur für sie bin ich regelmäßig ins Fitnessstudio gegangen….





…und habe meine Laster aufgegeben.





Ich habe mit ihr unendlich langweilige und schnulzige Filme angesehen….





…bin mit ihr zum Wellness gegangen….





….und bei ganz ekligem Wetter in den Wald, um Tropfen anzusehen….jaja!





Wir haben gemeinsam gelesen…





…ich habe für sie gekocht…





…und wir haben einen Urlaub gemeinsam geplant.





Ich habe sie mit schönen Geschenken überrascht….





…und ihr kleine Nachrichten hinterlassen, damit sie immer an mich denkt!





Auch habe ich mich für ihre Hobbys interessiert, selbst wenn ein spannendes Fußballspiel im Fernsehen lief!





Das alles und noch viel mehr habe ich für sie getan, um um sie zu werben :-).

Und nun sagt doch mal selbst: Bin ich nicht ein Werbestar?



Soviel in dir Liebe wächst,
soviel wächst Schönheit in dir.
Denn die Liebe ist die Schönheit der Seele
(Aurelius Augustinus)



Männer – ein kleiner Tipp noch: Habt Ihr die Frau Eurer Träume dann erst einmal an der Angel, könnt Ihr Eure Aktivitäten ruhig wieder etwas einschränken. Schließlich ist das auf Dauer doch etwas anstrengend ;-)))).

So, nun macht es mal gut – ich muss weiter, mich um meine Fans kümmern :-).

Tschüssi, Euer Mikai!



******



Vielen Dank für Eure Gute-Besserungswünsche für meine Hand!
Ich würde mal darauf tippen, dass es eine beginnende Sehnenscheidenentzündung ist. Aber ich denke, dass durch die bevorstehende Schonung alles wieder gut wird – man muss immer positiv denken :-).



******



Beim Ehrenwort heißt das Thema: Nebeneffekt.

Dazu ist mir folgendes unter die Linse gekommen:.







******



Die Inside 7:

Im November...merkt man die drastische Veränderung der Natur schon sehr deutlich

Zuhause...ist ein Ort, an dem ich mich geborgen und wohl fühle

ich fühle...mich urlaubsreif momentan ;-)

immer wenn...ich eines meiner Tiere sehe, freue ich mich, dass sie da sind

ich esse gern...das ist für mich ein Stück Lebensqualität

ich freue mich...auf unseren Urlaub :-)

ich sollte vielleicht...langsam anfangen, die tausend Dinge zu erledigen, die vorher noch zu tun sind….







So, nun starten wir langsam ins Wochenende.

Diesmal ist es wieder ganz schön vollgepackt.
Eine Kollegin heiratet heute, da wollen wir nachher zum Standesamt und heute Abend besuche ich eine liebe Freundin, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe.
Morgen ist Hausputz und Bügelbergbewältigung geplant, abends kommen Freunde zu Besuch.
Am Sonntag werde ich noch einmal bloggen und mich dann so langsam auf den Urlaub vorbereiten……
Ruckzuck wird das Wochenende wieder um sein….







Macht es Euch schön,
bis spätestens Sonntag – liebe Grüße!

Katinka 12.11.2010, 06.30 | (38/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt 52-Superhelden, ABC Teekesselchen, Ehrenwort-Dramatik, Wochenende



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Superhelden

Mikai hat das Wort:


Hallo ihr Lieben, da bin ich wieder!

Natürlich dachte ich bei dem Thema zuerst: Na, dann reicht doch ein Foto von mir – ich bin schließlich ein Superheld, oder?
Schaut doch mal:



Mikai, der Superheld – das gefällt mir!





Doch dann haben Katinka und ich uns Gedanken gemacht und ich musste leider zugeben, dass ich wohl doch kein Superheld bin *seufz*.

Wir sind beide zu dem Ergebnis gekommen, dass wir das Thema sehr schwierig finden.
Helden gibt es….ja…..aber SUPERhelden???
Ich meine, was ist ein Superheld?
Gut, mir würden einige einfallen, die Großes geleistet haben, das Problem ist nur, wie komme ich auf ein Foto mit denen????
Völlig unmöglich! Doch dann ist uns jemand eingefallen, der diesen Titel mehr als verdient hat!

Niemand von uns würde ohne sie existieren. Sie gibt uns eine Heimat, sie ernährt uns. Und obwohl wir ihre Liebe mit Füßen treten und auf dem besten Weg sind, sie zu zerstören, hält sie weiterhin zu uns und gibt und gibt….



Unser Superheld ist die Erde!





Ihr sollt wissen, dass alles, was ihr braucht,
Geschenke der Erde unten, des Himmels oben
und der vier Winde sind.
Wenn ihr euch gegen diese Elemente vergeht,
wird es schlimme Konsequenzen für euch haben
(Indianische Weisheit)



Trotzdem sie schon so schlecht behandelt wurde, gibt sie uns alles, was sie hat





Wie hoch auch ein Vogel fliegen mag,
seine Nahrung sucht er auf der Erde.
(aus Dänemark)



Sie schenkt uns wunderbare Natur…..





Heilige Mutter Erde,
die Bäume und die ganze Natur
sind Zeugen deines Denkens und Wirkens
(Indianische Weisheit)



…Nahrung…..





….andere Lebewesen…..





….und einfach wunderbare Erlebnisse!





Wir haben uns die Erde nicht unterworfen.
Wir haben ihr nur tiefe Wunden geschlagen.
(Georg Simmel)







Sind denn nicht schon die Jahreszeiten Wunder der Natur?



Die Erde ist eine Gondel, die an der Sonne hängt,
und an der wir aus einer Jahreszeit in die andere fahren.
(Johann Peter Hebel)



Der Herbst mit seinen prachtvollen Farben und Früchten, die uns geschenkt werden





Der Winter mit Schnee und Eis, die Natur kommt zur Ruhe, schläft sich aus





Der Frühling – die Natur hat neue Kraft gesammelt, erwacht und erfreut uns mit ihren Farben





Der Sommer – alles blüht, es ist warm, Mutter Erde gibt alles





Die Erde ist das Paradies,
und wo du deinen Fuß auch hinsetzt ist heiliges Land.
(Indianische Weisheit)



So, meine Lieben, das war ein wenig poetisch heute.
Hoffentlich hat es Euch dennoch gefallen – wie gesagt, Katinka und ich fanden das Thema sehr schwer.

Wir lesen uns, bis bald
Euer Mikai



******



Wie immer möchte ich auch noch ein bisschen von mir geben ;-).
Nicht viel, nur ein paar Worte und wenige Bilder :-).

Mich würde zum Beispiel sehr interessieren, was ihr wohl für eine Lösung für das ABC Teekesselchen habt – der Buchstabe ist V.









Naaaa? Wisst Ihr`s? ;-)))



******



Schon wieder steht das Wochenende vor der Tür.
Wir haben dieses Mal noch gar nicht so viel geplant. Morgen werde ich ins Büro fahren, zum Jahresende fängt der Stress langsam wieder an, Außerdem habe ich ja bald Urlaub und da ich keine Vertretung habe, muss ich vorher so viel wie möglich erledigen, sonst ersticke ich nach dem Urlaub unter einem Berg von Papier ;-).

Und ansonsten wird uns schon etwas Nettes einfallen, hängt ja auch vom Wetter ab.

Das Wetter ist bei uns zur Zeit übrigens sehr merkwürdig für November. Wir haben 14 Grad – also fast Frühling – dazu einen extremen, warmen Wind und es ist trüb und regnerisch. Geht irgendwie gar nicht….aber nicht mehr lange und ich muss mir erst einmal keine Gedanken mehr darüber machen :-).

Mit diesem „dramatischen“ Sonnenuntergang für das Ehrenwort mit dem Thema „Dramatik“ verabschiede ich mich ins Wochenende:







Eine schöne Zeit wünsche ich Euch, bis spätestens Sonntag!

Katinka 05.11.2010, 06.36 | (36/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt 52-Gruselig, Fragen von Myriam, Herbstfotos, Wochenende


Beim Projekt 52 gilt es in dieser Woche das Thema

Gruselig

umzusetzen.

Bittesehr, Mikai:


Hallooo Ihr da!
Sehr passendes Thema zum bevorstehenden Halloween, nicht wahr?

Aber wie sich kleine Bären dabei fühlen, daran denkt natürlich wieder niemand!
Ich habe mich nämlich bei den Fotos wirklich gegruselt, jawohl!







Aber wehe Ihr verratet das jemandem – dann bin ich mein Image als Checker doch sofort los…..
Also, es bleibt unter uns, klar?

So, und nun will ich Euch mal verraten, wovor ich mich noch so grusele:



Allen voran vor der Dunkelheit. Ich finde es extrem gruselig, wenn ich nachts mal auf Toilette und dann die Treppe `runter muss....





....und auch sonst, wenn ich im Dunkeln unterwegs bin, gruselt es mich!





Hier habe ich mich vor Katinka in einem Baumstumpf versteckt. Sie hat mich nicht gleich gefunden und da fand ich es auch ein wenig gruselig



Doch auch ganz normale Alltagsdinge – wie Ihr sie nennt - finde ich gruselig

Zähne putzen, zum Beispiel….





…ebenso Duschen oder Baden – aber da habe ich einen Trick: Wenn Katinka draußen ist, stelle ich das Wasser an, ohne mich darunter zu stellen *hihi*. Ich mache nur mein Fell ein bisschen nass und Katinka denkt dann, ich habe geduscht ;-)





Hausarbeit ist extrem gruselig….





….und Zimmer aufräumen erst!





Und ich weiß fast nicht, was gruseliger ist: Zu lernen…..





….oder von Frau Garfield geküsst zu werden *hilfe*





Es ist gruselig, ins Bett zu müssen….





…..und ebenso, am nächsten Morgen früh aufzustehen





Oder im Regen unterwegs zu sein und nasses Fell zu bekommen!





Auch sehr gruselig finde ich, wenn Menschen ihren Müll einfach irgendwo hinschmeißen!





Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich nicht allein hier bin…..*grusel* ;-)))





So, meine Lieben, das war meine persönliche Grusel-Hitliste, die natürlich noch erweiterbar ist. Habt ihr noch Punkte, die ich eventuell vergessen habe und die unbedingt noch hier stehen müssten?



Gruselt Euch nicht zu sehr an Halloween!

Feiert Ihr dieses Fest oder ist es ein Tag wie jeder andere für Euch?
Haltet Ihr Süßigkeiten bereit oder geht Ihr das Risiko ein, dass ihr Saures bekommt? ;-))) .



Fragen über Fragen, die Ihr natürlich nicht alle beantworten müsst, ist alles freiwillig :-)




Macht es gut, bis bald
Euer Mikai :-)

******



Bevor mein Blog und ich ins Wochenende starten, beantworte ich noch die Fragen von Myriam:

1.) Welchen Job möchtest Du auf keinen Fall haben?
Schlachter(in)

2.) Wenn Du einen persönlichen Assistenten/Assistentin hättest, welche Aufgaben hätte er/sie?
Was soll ich mit einem persönlichen Assistenten? *lach*. Wenn überhaupt hätte ich gern eine Putzfrau, die auch bügelt und bei besonders ekligem Wetter mit den Hunden geht ;-).

3.) Wo hast Du Dein letztes Schnäppchen gejagt?
Im Internet, bei Groupon. Für einen Gutschein von Zalando in Höhe von 50,00 habe ich nur € 19,00 bezahlt.

4.) Benenne eine Eigenschaft, die man sehr an Dir schätzt.
Zuverlässigkeit

5.) Beschreibe Deine Kindheit in wenigen Worten/Sätzen!
Ich hatte eine sehr schöne, abwechslungsreiche Kindheit. Schon früh begann ich zu tanzen und habe dadurch immer Abwechslung und Spaß gehabt. Meine Eltern waren tolle Eltern, ich bin ihnen sehr dankbar für alles, was sie mir ermöglicht haben....(ich hoffe, das war kurz genug ;-))







So, das Wochenende ist nahe….in einigen Blogs habe ich etwas von einem Feiertag am Montag gelesen….Frechheit….wir haben den natürlich wieder nicht.
Das ist doch irgendwie ungerecht, oder? Nicht, dass ich den freien Tag den anderen nicht gönne, aber warum ist das von Bundesland zu Bundesland so verschieden?

Naja, ärgern bringt eh nix. Ich werde das Wochenende genießen und am Montag voller Tatendrang und Elan zur Arbeit fahren, während andere sich noch 5 bis 10 mal in ihrem Bettchen umdrehen… ;-))







Liebe Grüße zu Euch und ein schönes Wochenende!

Katinka 29.10.2010, 06.33 | (33/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt 52-Groß und Klein, Inside 7, Wochenende


Das Thema beim Projekt 52 ist dieses Mal:

Groß und Klein


Mikai hat das Wort:


Hallo, da bin ich wieder!

Groß und Klein zu demonstrieren ist ja für mich ein eher kleines Problem – da ich ja nicht besonders groß bin.
Natürlich nur, was die körperliche Größe angeht, nicht dass wir uns falsch verstehen! ;-).

Daher war dieses Fotoshooting auch keine so schwierige Angelegenheit…..



…denn fast alles ist im Verhältnis zu mir irgendwie groß….





Klein Mikai in großer und großartiger Natur…..





Um die Magie des Lebens zu entdecken, muss man sie sehen wollen und offen sein
– und zwar nicht nur in großen Dingen,
sondern vor allem auch in den kleinen
(Unbekannt)



Von hier oben sieht alles ganz klein aus!





Viele Dinge sind für mich unerreichbar…..





Die Größe eines großen Mannes zeigt sich darin,
wie er die kleinen Leute behandelt...
(Thomas Carlyle)





…aber dennoch schaffe ich es mit kleinen Tricks, sie zu bezwingen ;-)





Es ist oftmals eine Sache der richtigen Perspektive. Dieser Pilz zum Beispiel ist für Euch sehr klein, für mich ist er als Regenschirm genau richtig!





Die kleinen Sterne scheinen immer,
während die große Sonne oft untergeht...
(aus Abessinien)



Auch Katinka erscheint mir riesig – dabei ist sie in der Menschenwelt eher eine größenmäßig kleine Person





Auf tausend Menschen, die bereit sind, etwas Großes zu tun,
kommt einer, der bereit ist, etwas Kleines zu tun...
(George MacDonald)





Herr Dauerwelle wird gaaaanz langsam zu einem großen, knuddeligem Freund für mich….





…er ist nämlich so schön flauschig…..





….und eigentlich ganz lieb – wenn er schläft ;-)





Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig,
doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch.
Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen, ist wichtig und nützlich.
Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge.
(Leonardo da Vinci)



Frau Garfield hingegen wird mir wohl keine Freundin werden, auch keine kleine….





…da kann sie noch so unschuldig gucken – ich weiß es besser! (Schließlich holt sie mich immer heimlich aus Katinkas Tasche und schleppt mich in der Gegend herum….)





Eines weiß ich aber ganz sicher: SIE ist meine große Liebe :-), denn auch ein kleiner Teddy kann große Gefühle haben!





So ihr Lieben, das war es im Großen und Kleinen für heute :-).
Tschüssi, Euer Mikai!



******



Vielen Dank für Eure Kommentare zum Donnerstags-Foto :-)).
Ich wollte Euch natürlich NICHT erschrecken......;-).
Stimmt, es gibt wohl nicht sehr viele, die einen Mac wieder abgeben, ich bin hier auch auf viel Unverständnis gestoßen. Aber es ist, wie es ist - schließlich muss ich damit klar kommen.....



******



Die Inside 7 von Annelie:

wenn ich doch noch einmal... mit Delphinen schwimmen könnte – das war sooo schön!

aber dann... müsste ich erst einmal einen 10 Stunden Flug hinter mich bringen und davon hatte ich schon so viele, dass ich momentan nicht mehr mag ;-)

es ist einfach... irre, wie die Zeit rennt, wir haben schon wieder Wochenende....und bis Weihnachten ist es auch nicht mehr so lange!

gefühlt... habe ich gestern Abend beim Hundespaziergang ganz klar den Winter. Es war sowas von kalt – nachher werde ich meine Handschuhe hervorholen.

gedacht... „habe ich gestern: Was sind das nur für riesige Hunde – bei uns im Dorf hat eine Familie 2 irische Wolfshunde. Der Rüde ist gefühlt 3 mal so groß wie B.alou – unglaublich! Irgendwann mache ich mal ein Foto von den beiden.

in Angriff nehmen... muss ich ganz dringen eine Aufräum – und vor allem Wegschmeißaktion in meinem Kleiderschrank!

unglaublich... finde ich diese blauen Augen :-):







******



Dann starten wir mal ins Wochenende :-).

Unseres ist schon wieder ganz schön verplant…schnell erzählt mit dem letzten Teil des Freitagsfüllers:

Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein schönes Essen und gemütliches Beisammensein mit unserem Besuch, morgen habe ich Kaffetrinken mit Verwandten von Herrn Kurzbemerkt und abends eine Geburtstagsfeiereinladung von Freunden geplant und Sonntag möchte ich mich von Freitag und Samstag erholen und ganz, ganz vielleicht den vorletzten Punkt von den Inside 7 in Angriff nehmen!







Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Katinka 22.10.2010, 06.40 | (35/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt 52-aus dem Fenster blicken, Freitagsfüller, Thementag:Frei wie ein Vogel


Schon wieder Freitag…..Zeit für das Projekt 52, diese Woche mit dem Thema:

Aus dem Fenster blicken

Mikai hat das Wort:


Hallo Ihr da vorm Bildschirm!
Das Thema ist ein bisschen merkwürdig, oder? Aus dem Fenster blicken….ja, und dann?

Aber Katinka und ich haben versucht, das Beste daraus zu machen, sprich, wir sind zu mehreren Fenstern gegangen und haben Fotos gemacht. Mehr fiel uns nicht ein - doof `ne?
Aber manchmal ist das eben so.

Dafür kommt Ihr heute in den Genuss (*grins* oder auch "nicht Genuss") aus einigen unserer Fenster Zuhause blicken zu können.



Bei uns daheim – Blick aus dem Esszimmer





Das Lächeln ist ein Licht,
das sich im Fenster eines Gesichts zeigt
und anzeigt, dass das Herz daheim ist.
(Unbekannt)



Hier schaue ich zu unserem einen Nachbarn





Blick in den Garten





An diesem Fenster habe ich 2 Kumpels wieder getroffen, die ich lange nicht gesehen habe. Wir mussten natürlich erst einmal eine Runde schnattern erzählen ;-)





Blick von oben in den Garten





Auch wenn man nur zum Fenster hinaus schaut,
sieht man die Welt.
(Wilhelm Raabe)



....und hier auf Herrn Dauerwelle, den ich gern ärgere, in dem ich von oben rufe und er dann nicht weiß, woher es kommt *hihihi*





Die schönsten Fensterausblicke sind immer noch die, die ich mit meiner Liebsten zusammen habe…..*träum*





Wer liebt, sagt ja zum Leben und spürt,
wie sich die Fenster öffnen, und die Sonne aufgeht.
(Unbekannt)



Blick über die Straße - hinten sieht man schon die Felder, in denen wir immer spazieren gehen





K.imba möchte `rein – aber ich lasse ihn niiiiicht ;-)





Die Augen einer Katze sind Fenster,
die uns in eine andere Welt blicken lassen.
(aus Irland)



Als er mich dann gesehen hat…..





...ist er ein bisschen sauer geworden ;-)





Manchmal, wenn ich nicht schlafen kann, sehe ich im Dunkeln aus dem Fenster – alles ist dann so friedlich und ruhig.





Ich suche ja auch immer nach passenden Sprüchen zu den jeweiligen Themen.
Dabei habe ich schon so manchen Spruch gefunden, der mich nachdenklich gemacht hat.
Dieser zum Beispiel:

Vergeben und Vergessen heißt,
kostbare Erfahrungen zum Fenster hinauswerfen.
(Arthur Schopenhauer)



Ist das wirklich so?
Soll man denn nicht Vergeben und Vergessen?
Aber immer und ewig nachtragend sein, ist doch auch nichts, oder?
Es kommt natürlich darauf an, um was es geht. Manches lässt sich schwer oder gar nicht verzeihen, denke ich.
Was meint Ihr dazu?

So, meine lieben Fans, nun verziehe ich mich erst einmal wieder.
Bis bald!
Euer Mikai :-)

******



Nach langer Zeit mal wieder – der Freitags-Füller von Barbara.
(Barbaras Fragen sind kursiv, meine Antworten sind fett markiert)

1. Manche Leute schaffen es immer wieder, negative Gefühle in mir wach zu rufen. Aber ich arbeite daran, es nicht mehr zuzulassen!

2. Nach Hause kommen und mich wohl zu fühlen ist immer wieder ganz besonders für mich.

3. Vorige Woche
waren wir in Frankfurt – irre, das ist schon wieder eine Woche her! Die Zeit vergeht unglaublich schnell.

4. Am liebsten blogge
ich mit ganz vielen Fotos und mit Euch :-).

5. Du wirst es später genau so sehen…., das sagte meine Mutter immer.

6. Wenn ich wüsste
wie sich alles entwickelt, könnte ich heute eine schwierige Entscheidung treffen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Single-Abend – Herr Kurzbemerkt ist nämlich unterwegs, morgen habe ich eine Shoppingtour mit Herrn Kurzbemerkt geplant (es sollen Männerklamotten gekauft werden, aber vielleicht kommen wir „ganz zufällig“ an dem einen oder anderen Frauenladen vorbei ;-)) und Sonntag möchte ich
spontan – je nach Wetter und Lust -entscheiden, was ich mache.



******



Zum Abschluss und zum Wochenende noch mein Beitrag zum Thementag von Gretelies: Frei wie ein Vogel!











******



Bis bald Ihr Lieben, ein schönes Wochenendewünsche ich Euch!

Katinka 15.10.2010, 06.36 | (33/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt 52-verhext, Schöne Momente Herbst/Winter, Blogger in Deiner Nähe,Wochenende


Beim Projekt Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Verhext

Bitte Mikai:


Hallo Freunde….heute muss ich Euch etwas beichten.
Eigentlich wollte ich es niemals irgendjemandem erzählen, weil es soooo peinlich ist – aber Euch kann ich es anvertrauen, das spüre ich.
Ihr werdet mich verstehen und könnt mir vielleicht sogar helfen!?!

Es ist nämlich so:

Ich wurde verhext!!!

Wirklich wahr, auch wenn Ihr es nicht glaubt.

Seitdem das passiert ist, kann ich an nichts anderes mehr denken. Es beherrscht meine Gedanken von morgens bis abends!
Glaubt Ihr nicht? Dann seht selbst:



Es muss im Schlaf passiert sein – anders kann mir das nicht erklären!





Schon morgens wenn ich aufwache, denke ich daran…..





….unter der Dusche…..





….beim Zähne putzen……





….und auch beim Frühstück ist es in meinem Kopf!





Ich bin verhext!



Ich kann mich kaum auf die Zeitung konzentrieren





Egal, ob ich allein in der Natur bin….





...meinem Lieblingshobby nachgehe…..





…oder mit einem Kumpel chille…..





…es ist immer da!





Ich bin verhext!



Ich habe mit meinem Bruder darüber gesprochen, der wusste auch nicht weiter.





Sogar Herrn Dauerwelle habe ich um Rat gefragt…..





…aber der hat nur geguckt, wie immer….*seufz*





Ich habe versucht, mich mit Sport abzulenken…..





...sogar gechattet habe ich - es hat alles nix genützt!





Ich bin verhext!



Schließlich habe ich zu härteren Methoden gegriffen….aber auch das hatte keinen Erfolg, man kann es also gleich sein lassen!





Tja, meine Freunde, was sagt Ihr nun???

Wisst ihr einen Rat???

Wie – ihr wisst gar nicht, um was es geht – wisst nicht, warum ich verhext bin????

Ich dachte, das wäre klar…….



Ich bin verhext, weil ich den ganzen Tag nur noch an SIE denken kann…….ist das nicht schrecklich????





Ich muss mich erst einmal erholen…..macht es gut und wenn Ihr einen Tipp für mich habt, sagt ihn mir bitte!

Euer Mikai!



******



So, ein bisschen möchte ich auch noch erzählen.... :

*Wow* es scheinen sich doch mehr für das Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ zu interessieren, als ich dachte, toll, das freut mich :-).

Ab Montag könnt Ihr loslegen und Eure Beiträge dann auch hier verlinken.
Es wird keine extra Teilnehmerliste geben – Ihr macht Eure Beiträge bekannt, indem Ihr sie hier im Blog in dem dafür vorgesehenen Post eintragt.
Am Sonntagabend werde ich den entsprechenden Link online stellen und dieser wird dann auch über den Button links erreichbar sein.

Ich freue mich schon auf Eure Beiträge :-).



******



Das Teekesselchen von Dienstag war wohl doch zu einfach, ich dachte, es wäre schwerer ;-). Es ist der Tower, die meisten haben richtig geraten!



******



Bei Coco habe ich etwas Neues entdeckt:
Sascha hat eine Karte angelegt, in die sich Blogger mit ihrem Wohnort eintragen können. So sieht man, wer in der Nähe noch so bloggt.
Ich finde die Idee richtig gut! Wer weiß, vielleicht findet man auf diese Weise einen Blogger, der ganz in der Nähe wohnt und dessen Blog man gar nicht kennt?

Wenn Ihr von der Idee auch so angetan seid, dann macht die Aktion doch bitte in Euren Blogs publik!!

Blogger in Deiner Nähe





******



So, bald ist Wochenende :-).

Einer der Termine, von denen ich kürzlich berichtet habe, steht nun unmittelbar bevor: Heute Nachmittag werden wir uns aufmachen, um die liebe Familie Frieda und die liebe Familie Terragina zu besuchen.

Wir freuen uns schon sehr und hoffen auf schönes Wetter und keinen Stau auf der Autobahn.

Wir werden also sicher ein großartiges Wochenende haben und genau das wünsche ich Euch auch!

Am Sonntag werden wir wieder zurück sein, mal sehen, ob ich dann abends noch blogge. Vielleicht in einer light Version, oder auch wie immer - mal schauen ;-)).





So einen Himmel wünsche ich uns und Euch am Wochenende :-)





Bis bald!

Katinka 08.10.2010, 06.36 | (34/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt 52-Pure Freude, Danke, Oktober, Projekt Herbst/Winter, Wochenende


Das Thema in dieser Woche beim Projekt 52 ist:

Pure Freude

Mikai spricht:


Hallihallo!
Na, dieses Thema gefällt mir doch wieder.
Nachdem ich ja letzte Woche alle möglichen Arbeiten verrichten musste – Ihr erinnert Euch vielleicht, ich sollte Knoblauch pressen, nähen und so`n Zeug….tse - hat dieses Thema richtig Spaß gemacht.

Ich zeige Euch, an was ich meine pure Freude habe.

Jetzt denkt Ihr sicher an ganz hochtrabenden und kostspielige Dinge, aber das ist nicht so:
Ganz viele kleine aber feine und daher pure Freuden kann man aus den kleinen Dingen ziehen – man muss sich nur öffnen, sie sehen und erleben und darf nicht immer auf das „große Glück“ warten.
Denn unter Umständen wartet und wartet man und verpasst ganz viele kleine Glücksmomente und Freuden.

Pure Freude empfinde ich zum Beispiel, wenn ich der Natur unterwegs bin. Kein Stress, keine Hektik, nur Wald, Wiesen, Felder und ich (na ja und meistens Katinka, Dauerwelle und Garfield….).







Wenn man die Augen offen hat, entdeckt man so viele schöne Dinge….





...und kleine Wunder!





Komm zu dir selbst,
komm zur Ruhe.
In der Stille
wohnt die Freude,
die im Stress verlorenging
(Unbekannt)



Cowboy und Indianer spielen ist ebenfalls eine Freude….





...oder mit anderen, simplen Dingen Spaß haben.





Fahrradtouren sind auch klasse….





Ein angenehmes und heiteres Leben
kommt nicht von äußeren Dingen,
der Mensch bringt aus seinem Innern
wie aus einer Quelle Lust und Freude in sein Leben.
(Plutarch)



….und auch eine nette SMS zu bekommen, die zeigt, dass jemand an einen denkt





Auch Schadenfreude ist eine gewisse Art der Freude – natürlich keine sehr nette, zugegeben. In diesem Fall ist es wohl nicht so schlimm, wenn ich ein wenig schadenfroh bin, oder?? Frau Garfield bekommt nämlich Ärger mit Katinka, weil sie nach Mäusen buddelt und mal wieder taub auf beiden Ohren ist ;-).
Aber dafür hatte sie auch Freude am buddeln…..





Ein Spaziergang mit der Süßen ist ebenfalls Freude pur….





Immer in Freude
lebt die Seele,die liebt.
Kein Schatz der Welt
kann ihren Reichtum aufwiegen.
(Unbekannt)



….und zu sehen, wie sie sich über kleine Geschenke freut.





Süßigkeiten sind Freude….





…ebenso einen leckeren Cappuchino ganz in Ruhe zu genießen! Das sind die kleinen Freuden im Alltag!





Ein Dach über dem Kopf zu haben gehört ebenfalls dazu!





Ebenso ein Zuhause, in dem man sich wohl fühlt. Viele nehmen das als selbstverständlich hin, aber das ist es eigentlich gar nicht.





Die höchste Vollkommenheit der Seele
ist ihre Fähigkeit zur Freude
(Marquis de Vauvenargues)



Freunde sind Freude!





Manchmal macht es sogar Freude, sich an Herrn Dauerwelles guter Laune zu erfreuen





Hach, ich könnte noch endlos so weiter machen, es gibt so viele kleine Freuden im Alltag!

Aber Katinka hat mich gebremst und gesagt, es sei genug, daher belasse ich es erst einmal dabei.

Was sind denn Eure Freuden, die Ihr so habt? Vielleicht kann ich ja noch etwas lernen….

Bis baaald, Euer Mikai



******



Nun hat Mikai wieder mehr erzählt, als er eigentlich sollte – aber wenn der kleine Bär erst einmal beginnt, ist er schwer zu bremsen…;-).

Ein bisschen möchte ich Euch nun aber auch noch erzählen, ich mache es kurz….in Gedankenschnipseln:

Vielen Dank für Eure lieben Kommentare zu meinem Eintrag von Dienstag, in dem ich über L.ia geschrieben habe.
Man bekommt nicht immer Verständnis, wenn man einen Hund aus dem Süden aufnimmt. Ich finde, das muss jeder für sich entscheiden und bin ganz für mich der Meinung, ich habe das Richtige getan.
B.alou ist ja auch ein Spanier, vielleicht erzähle ich auch noch mal über seinen Einzug bei uns :-).








Nun haben wir schon Oktober!
Oktober......klingt nach Herbst. Klingt nach kälter und kürzer werdenden Tagen. Nach Dunkelheit morgens beim Aufstehen. Oktober bedeutet für mich definitiv das Ende des Sommers, der mir auch dieses Jahr wieder viel zu kurz erschien.

Aber vielleicht haben wir ja Glück und dieser Oktober beschert uns noch ein paar angenehme Sonnentage. Das wäre schön, denn der Herbst und der Winter kommen noch früh genug und bleiben länger als gewollt. Außerdem war der September und auch der August wettermäßig nicht gerade toll…..








Bevor ich nun endgültig zum Ende komme noch eine Frage:
Vielleicht erinnert ihr Euch an das Projekt Schöne Momente im Herbst und Winter vom letzten Jahr.
Coco brachte mich darauf, das Projekt dieses Jahr eventuell wieder aufleben zu lassen.
Ich bin aber unsicher – momentan gibt es so viele Projekte und ich habe das Gefühl, dass sich eine gewisse Lustlusigkeit in der Richtung zeigt.
Und wenn niemand oder nur ganz wenige mitmachen, macht es ja auch keinen Spaß.

Daher die Frage:
Hättet Ihr auch dieses Jahr Lust auf das Projekt oder lieber nicht? (Ist überhaupt nicht schlimm, wenn ihr nicht mögt, ich bin niemandem böse ;-)).

So, nun habe ich endlich fertig für heute :-).







Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich Euch!

Katinka 01.10.2010, 06.32 | (26/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt 52-Helferlein, Buchen-Streckfuß, Sonnenaufgang, Wochenende


Das Thema beim Projekt 52 in dieser Woche ist:

Helferlein

Ich gebe das Wort an Mikai:


Hallooo!!

Tja, so schnell kann es gehen – letzte Woche war ich noch König und diese Woche bin ich ein Helferlein – ich fasse es nicht!

Zuerst fand ich das Thema ganz gut, schließlich gibt es auch sehr nette Dinge, die man mit diversen „Helferlein“ machen kann.
Aber Katinka hatte natürlich mal wieder ganz andere Pläne und hat mich in ihre Haus- und Büroarbeit mit eingeteilt.
Stellt Euch das mal vor – König Mikai muss Frauenarbeit verrichten – also neeeeee……



Als erstes hat Katinka doch allen Ernstes verlangt, ich soll Knoblauch pressen! Puuuhh neee, da habe ich mich geweigert, das stinkt doch!





Auch nicht besser – Parmesan hobeln, die kommt auf Ideen!





Danach sollte ich nähen. Pah! Das ist Frauenarbeit!





Anschließend sollte ich etwas für meine Bildung tun – Bücher als Helferlein. Noch langweiliger kann es eigentlich nicht mehr werden…..





Eigentlich sollte man einen Menschen nicht bemitleiden,
besser ist es, ihm zu helfen.
(Maxim Gorki)


ach nöööö, das sehe ich anders – nur Übung macht den Meister, oder? ;-)

Dann lieber so:


Wer sich nicht selbst helfen will,
dem kann niemand helfen.
(Johann Heinrich Pestalozzi)



Dann habe ich die Sache mal in die Hand genommen und mir ein paar Helferlein für angenehme Dinge besorgt – der Wein zum Beispiel war wirklich lecker :-)





Auch mit einem Feuerzeug kann man eine Menge Dinge machen – ein tolles Helferlein!





Das war wieder grenzwertig – ich sollte Herrn Dauerwelle mit einem Helferlein kämmen. Wir kommen ja recht gut aus, seitdem er mich aus dem Wasser gerettet hat, aber toll fand ich das trotzdem nicht…..





....und er auch nicht, wie man sehen kann.





Ich zeig Euch mal schnell ein Helferlein von Katinka und Herrn Kurzbemerkt – wenn die morgens in die Küche schlurfen, wird als erstes dieses Ding angestellt





Auch dieses Helferlein ist unentbehrlich. Ohne den Laptop könnten wir gar nicht mehr bloggen……wie furchtbar……





Hihi, hier ist Katinka die Sache schon entglitten. Sie dachte, ich nähe oder putze oder so was – aber ich hatte ganz andere Ideen und habe noch ein Helferlein von ihr ausprobiert. Steht mir gut, oder?





Am nächsten Tag sollte ich ihr im Büro helfen und diese Dinger hier sortieren – aber mir hat das Durcheinander bringen viel mehr Spaß gemacht…..





…und einen Anhänger für meinen Ohrring habe ich auch gefunden, toll, ne?





Hier ist Katinka fast das Herz stehen geblieben vor Schreck. Versteh ich gar nicht ;-). Aber zumindest ist ihr die Sache mit den Helferlein dann vergangen.





Und darum merkt Euch: Wenn Ihr zu einer Sache absolut keine Lust habt, dann stellt Euch richtig dämlich an. Seht zu, dass es gefährlich aussieht oder chaotisch – und schon seid Ihr die unangenehme Aufgabe los!!

Das war ein Zitat aus Mikais Weisheiten :-))).

So, das war es wieder für heute…..bis bald!

Euer Mikai :-)



******







Die „Puschelraupe“, die ich am Dienstag gezeigt habe, hat Euch ja gut gefallen. Das freut mich :-). Dank Kalle weiß ich nun, dass es sich um einen Buchen-Streckfuß handelt, Danke Dir noch einmal!

In dem Link von Kalle sind noch mehr Fotos von dieser Raupe zu sehen und auch vom dem fertigen Streckfuß.

Und glaubt es oder nicht: Nachdem mir Kalle den Link gepostet hatte, habe ich im Wald dieses Tierchen entdeckt:



Buchen-Streckfuß in intensiver Unterhaltung mit einer Ameise :-)





Unglaublich, oder? Das hätte genau als Abschluss in die Serie gepasst – nun habe ich es zumindest ein paar Tage später noch einmal gesehen – ob es in meinem Blog gelesen und auf mich gewartet hat? ;-))).







So, nun verabschiede ich mich ins Wochenende – das erste Herbstwochenende in diesem Jahr.
Das Wetter soll entsprechend werden - leider nicht besonders gut. 

Da habe ich mich gestern wohl zu früh gefreut und den schönen Herbst gelobt - danke auch noch für Eure Kommentare zu den Fotos von gestern :-).

Naja, wenn es draußen trübe und kalt ist, wird es sicher umso schöner an unserem neuen Ofen, der (hoffentlich) heute angeschlossen wird :-).

Ganz schnell noch ein Bild von gestern Morgen – ich MUSSTE einfach wieder anhalten ;-):







Ein angenehmes Wochenende wünsche ich, macht Euch eine schöne Zeit :-)

Katinka 24.09.2010, 06.36 | (32/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt 52 – gekrönt, Memories – Keller, Verschiedenes


Das dieswöchige Thema beim Projekt 52 ist

-Gekrönt -

Bittesehr Mikai:

Ha! Endlich mal etwas Standesgemäßes für mich!
Katinka hat zwar `rumgemault und meinte, ich werde dann noch mehr von mir selbst überzeugt sein.....aber ich weiß gar nicht, was sie meint.
Eine Krone ist doch genau das Richtige für mich – schließlich meine ich manchmal, ein kleiner König zu sein ;-).

Einen Tag lang durfte ich das tatsächlich sein – sehr zum Leidwesen von Katinka, Garfield und Dauerwelle…..

ICH fand den Tag toll, aber seht selbst:



Gleich morgens wurde ich gekrönt – steht mir doch toll, oder???





Anschließend gab es ein standesgemäßes Frühstück – natürlich mit Champus







Niemand wird gekrönt, der nicht vorher gekämpft hat.
(Johann Wolfgang von Goethe)



Anschließend wurde mir von meinen Untertanen ein schönes Schaumbad eingelassen.





Danach habe ich zu meinem Volk gesprochen….





…und anschließend einen Teil meines Reiches besucht, schließlich muss man sich als König immer mal bei seinen Untergegeben blicken lassen





Mit einigen von ihnen habe ich natürlich auch geredet….





….und mir von ihren Sorgen und Nöten berichten lassen.





Ein guter König muss nah am Volke sein und darf es nicht im Stich lassen!





Da mein Reich sehr groß ist, habe ich mich tragen lassen





Zwischendurch eine Stärkung – das ist wie im Schlaraffenland :-)





Königliche Blumen





Gekrönt wurde dieser Tag durch das Treffen mit meiner Liebsten!





Wir haben besondere Früchte gegessen….





…hatten viel Spaß….





…und sind zusammen in den Himmel geflogen….





Wenn das Spiel zu Ende ist,
landen König und Bauer wieder in derselben Schachtel.
(italienisches Sprichwort)



Tja, so ist es – alles hat ein Ende…..;-).

Aber es war schön, mal einen Tag lang König zu sein und gekrönt zu werden :-)

Macht es gut
Eure königliche Hoheit
Mikai I
:-))))

******







Noch einmal kurz zu meinem Eintrag von Dienstag….

….vielen Dank für Eure Kommentare zum Thema Bloggen! Es ist wirklich toll, sich so auszutauschen. Die meisten sehen das ja ganz ähnlich wie ich – die Vielfalt macht doch das Bloggen aus und jeder wird mit der Zeit die Blogs finden, in denen er gern liest.
Jeder hat seinen eigenen Stil und das macht sie/ihn und ihren/seinen Blog einzigartig.

Die Lösung des Teekesselchens ist natürlich Radler, habt Ihr gut erraten.
Und das andere Bild zeigt einen Mixeraufsatz – Küchengerät war also schon ganz gut :-).



******



Angela möchte in ihren Montags-Memories dieses Mal wissen, welche Erinnerungen wir mit dem Keller verbinden.

Als Kind hatte ich wirkliche Angst vor dem Keller.
Ich habe allen Ernstes geglaubt, dass dort der „schwarze Mann“ lebt und dem wollte ich unter keinen Umständen begegnen.
Alle Reden von meinen Eltern, da wäre nichts, waren vergebens – ich weigerte mich standhaft, den Keller allein zu betreten.

Als Mutprobe mit dem Nachbarsjungen bin ich manchmal die Kellertreppe hinunter gelaufen, bis zur verschlossenen Tür, habe daran geklopft und bin wieder hoch gesaust – das war aber auch das Äußerste, was ich bereit war, zu tun ;-).

Wenn meine Eltern hingegen ihre Partys im Partykeller feierten, war ich Feuer und Flamme. Ich schmückte den Partyraum mit meiner Mutter zusammen und habe mit den Erwachsenen und deren Kindern, die in meinem Alter waren, kräftig mitgefeiert. Dann war ich gern im Keller – jedoch nur bis die Feier vorüber war ;-).







Horrorgeschichten habe ich keine zu berichten, ich weiß nicht einmal, woher diese Angst vor dem „schwarzen Mann“ kam – sie war einfach da (oder ich kann mich nicht erinnern).

Wenn ich ehrlich bin, waren Keller für mich auch später als Erwachsene immer ein wenig unheimlich. Zwar hatte ich nicht mehr diese Angst, aber dass ich besonders glücklich war, wenn ich `runter musste, kann ich nicht behaupten.
So ist es vielleicht Zufall, vielleicht auch nicht, dass ich bisher nur einmal in einem Haus mit Keller gewohnt habe. Alle anderen Wohnungen und später Häuser waren kellerlos ;-).

So, nun wisst Ihr wieder etwas über mich…..auch dazu tragen Projekte bei oder???







Jaaa, ich weiß, das war wieder mal sehr viel…..aber Ihr habt ja das ganze Wochenende Zeit, es zu lesen ;-).
Manchmal stört mich das selbst ein bisschen und ich überlege, meinen Blogstil radikal zu ändern – jeden Tag ein Bild und ein bisschen Text……aber ich weiß nicht, ob ich das kann ;-)).







Ein tolles Wochenende wünsche ich Euch - macht Euch eine schöne Zeit




Katinka 17.09.2010, 06.36 | (29/0) Kommentare (RSS) | TB | PL