Kurz bemerkt


Meine Homepage:

 


Eigene Projekte:

Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ 2011/12:




Aktion „Wir locken den Frühling“:




minibar:
ich hoffe, dir geht es gut, liebe Katinka. Ma
...mehr

Buchstabenwiese:
Öhm, ich habe die Daten in meinem vorherigen
...mehr

:
Hallo, liebe Katinka,vermutlich guckst du gar
...mehr

hack:
Liebe Grüße Kerstinvom 08.03.2012, 06.25Hier
...mehr

:
die bilder sehen echt aus
...mehr

2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Projekte, bei denen ich mitmache:

Wöchentlich:






Monatlich:













Alle 2 Wochen:





RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Projekt 52

Senf, Faszinierend natürlich, Projekt 52 – krank, Projekt Schöne Momente


Danke für Eure Tipps, ob auf dem Bild nun Raps oder Senf zu sehen ist.

Ich habe eine Nachbarin gefragt. Ihr Mann ist Landwirt und bewirtschaftet diese Felder. Es ist Senf – der Winterraps blüht erst nächstes Jahr.
Wieder was gelernt :-).
Aber die Blüten sehen sich wirklich täuschend ähnlich, finde ich.



******



Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich

Da das Raps/Senf-Thema so interessant war und die Blüten so hübsch sind, habe ich ein paar Detailaufnahmen vom Senf für Euch:




Sieht aus wie im Sommer, oder?









Auch einige „Bewohner“ habe ich erwischt ;-)

















Frauchen, nun komm endlich!









Ein kleines Rätsel habe ich für Euch: Eines der Fotos ist aus Mai 2010 – es zeigt Raps.
Wisst Ihr, welches?



******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Krank

Mikai hat das Wort:


*Hust*, Hallo Ihr!
Leute, geht es mir schlecht, mich hat es echt erwischt!
Husten, Schnupfen, Kopfweh, das volle Programm.








Seit Tagen geht das nun schon so……*flüster*….aber eigentlich ist es schon viel besser doch es ist so schön, umsorgt zu werden….aber *psssst*, nicht Katinka sagen!

Lieber gesund im Bett als krank bei der Arbeit!
(Unbekannt)



 

Außerdem leiden Männer immer viiiiel mehr, also es geht ihnen grundsätzlich bei Krankheiten viel schlechter als Frauen, habe ich gehört.

 

Katinka sagt, ich sei selbst schuld, weil ich draußen im Regen gespielt habe und auch nie etwas Anständiges anziehe





Sie meinte, so geht das nicht weiter und kam auf einmal mit so komischen Sachen an



 

Guckt Euch das mal an – diese Farben und zu groß ist das Ding auch noch!





 

Aber es kam noch schlimmer – eine Hose hatte sie auch noch dabei….*seuuuufz*





 

Mit dem weißen Hemd könnte ich mich anfreunden, damit kann ich bei meiner Süßen bestimmt Eindruck machen, oder???





 

Aber nun war ich ja erstmal krank und wurde betüdelt – das war schön :-)





 

Katinka hat mich richtig verwöhnt, mir Tee gemacht….





 

…ein heißes Bad eingelassen….





 

…Süßigkeiten gekauft…..





 

…und heiße Milch mit Honig gemacht…mmmhhh ;-)





 

Auch Herr Dauerwelle war ganz lieb und hat mit mir gekuschelt





 

Was mir nicht gefallen hat, waren die gesunden Sachen, die ich essen musste





 

…und dass meine Süße mir nicht zu nahe kommen durfte, damit sie sich nicht ansteckt….*seufz*





 

 

Außerdem hat Katinka mich nicht mehr `raus gelassen und nur Musik hören ist auf Dauer ganz schön langweilig…..





Ich glaube, ich bin doch wieder gesund :-), denn:

Nichts ist ungesunder als krank sein.
(Deutsches Sprichwort)

 



Macht es gut und bleibt gesund!
Euer Mikai

*Hatschiiiii*
`Tschuldigung ;-)



******



So, und nun auf ins Wochenende.
Das Wetter soll sonnig werden….zwar nicht sehr warm aber immerhin sonnig :-).

Da gibt es sicher ganz viele schone Momente für das Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter, das am Sonntag startet.

Habt ein wunderschönes Wochenende!

 




Katinka 14.10.2011, 06.10 | (35/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Faszinierend natürlich, Projekt 52-im Wilden Westen,Wochenende


*Wow* vielen Dank für Eurer Interesse und Eure „Werbung“ für das Projekt Schöne Momente im Herbst und Winter.
Ich freue mich schon auf Eure Beiträge :-).

Bei uns ist mittlerweile wirklich der Herbst eingekehrt. Gestern Morgen hatten wir noch 17 Grad und einen grandiosen Sonnenaufgang....es sah also ganz gut aus. Doch im Laufe des Tages kühlte es auf 12 Grad ab, es war regnerisch und stürmisch. Als ich durch den Wald ging, hatte ich tatsächlich ein wenig Angst, von einem Ast getroffen zu werden.



******




Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich

Dieses Mal ist es der Sonnenaufgang von gestern Morgen. Der Himmel sah so toll aus, dass ich extra angehalten habe, um die Fotos zu machen.



Der Himmel brennt…





…auch im Rückspiegel





Diesen Blick hatte ich als ich ins Büro kam von meinem Fenster aus





So vielfältig sind die Wunder der Schöpfung,
dass diese Schönheit niemals enden wird.
Die Schöpfung ist hier.
Sie ist genau jetzt in dir, ist es schon immer gewesen
Die Welt ist ein Wunder. Die Welt ist Magie.
Die Welt ist Liebe.
Und sie ist hier, jetzt.
(Indianische Weisheit)



******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Im Wilden Westen

Mikai hat das Wort:


Hau, Brüder und Schwestern, hier ist Mikai Shatterhand.







Ich bin ziemlich neu hier im Wilden Westen, ein Greenhorn sozusagen.

Da ist mir neulich eine Geschichte passiert, die muss ich Euch erzählen!



 

Wie jeder Neuankömmling im Wilden Westen träumte ich davon, Viehzucht auf grünen Wiesen zu betreiben und es mir gut gehen zu lassen.





 

Ich machte mich also auf den weiten, beschwerlichen Weg, um mir Vieh zu besorgen. Meine Goldnuggets hatte ich sorgfältig in der Tasche eingenäht.





 

Doch als ich die ersten verendeten Tiere sah, wusste ich, dass ich es allein nicht schaffen würde.





 

Es gab kein Wasser und kaum etwas Grünes – nur ein paar stachelige Disteln





 

Also suchte ich mir einen Saloon, redete mit ein paar Cowboys…. und kaufte schließlich ein Pferd, das mich weiter durch die unwirtliche Gegend tragen sollte





 

Gemeinsam ritten wir durch die karge Landschaft





 

Doch als ich abstieg, um etwas Futter für mein Pferd zu suchen, passierte es...



 

Indianer!





 

Natürlich entdeckten sie mich und verschleppten mich





 

Ehe ich mich versah, fand ich mich an einen Marterpfahl gebunden wieder





 

Ich dachte schon, mein letztes Stündlein hätte geschlagen…..doch auf einmal hörte ich lautes Indianergeheul….





 

Mein Blutsbruder Winnebalou kam und rettete mich!





 

Danke mein Bruder!





Jaja, das war aufregend, sage ich Euch!

Der Traumfänger auf dem letzten Bild mit meinem Blutsbruder Winnebalou fängt übrigens alle schönen Träume, sagt Katinka :-)

Macht es gut und träumt von schönen Geschichten, von Blutsbrüdern und Freundschaften :-).
Gute Freunde sind nämlich unbezahlbar...

Pilamayaye wakan tanka nici un ake u wo, ahoe!
(Auf Wiedersehen und möge der Große Geist mit Dir sein und Dich führen).

Euer Mikai!



******



Nach dieser kurzen Woche steht schon wieder das Wochenende vor der Tür. Das werden wir wohl eher mit „Indooraktivitäten“ verbringen, der Wetterbericht verspricht sehr herbstliches Wetter.
Nunja, machen wir das Beste daraus….

Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich Euch!

 

Katinka 07.10.2011, 06.21 | (24/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Faszinierend natürlich, Projekt 52 – Zeichen der Zeit, Danke-Tag


Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich:

Heute mache ich es kurz…..mich faszinieren momentan die Bodennebel in Verbindung mit der aufgehenden Sonne:











******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Zeichen der Zeit



Mikai hat das Wort:


Zeichen der Zeit gibt es unendlich viele…..überall leben wir damit und stoßen darauf.
Sei es in der Mode, im Fortschritt, in der Weiterentwicklung von allem, in der Vergänglichkeit, im älter werden.

Katinka und ich haben hauptsächlich in der Natur gesucht….da allein gibt es schon unzählige Zeichen….denkt nur an die Jahreszeiten – untrügliche Zeichen der Zeit.

Kommt doch einfach mit auf unseren kleinen Ausflug…..



Die Blätter werden braun….





…und fallen ab…. Zeichen der Zeit





Am Anfang der Saison sehen die Äpfel noch so aus….





…und am Ende so – Zeichen der Zeit…





Denke in schönen Stunden
nie an ihre Vergänglichkeit,
dazu sind die schlechten da
(Unbekannt)



Dinge verändern sich….





…im Laufe der Zeit





Katinka liebt mittlerweile das Leben auf dem Land. Das hätte sie früher nie gedacht……Zeichen der Zeit…..





Auch ein Zeichen – Herr Dauerwelle hat keine Locken mehr – aber es ist nur eine Frage der Zeit, dann sind sie wieder da ;-)





Die Zeit verändert die Natur ständig





An niemandem von uns geht die Zeit spurlos vorbei





Für viele ist das ein Problem……sie wollen nicht älter werden, wollen jung bleiben





Gegen die Zukunft kann man nicht kämpfen.
Die Zeit ist auf ihrer Seite.
(William Ewart Gladstone)



Doch das geht nicht, niemand kann es verhindern. Daher sollte man doch einfach akzeptieren und versuchen, das Leben in allen Lebensphasen zu genießen, soange es geht!





Wir haben doch nur dieses eine Leben…..





Ob siebzig oder siebzehn,
im Herzen eines jeden Menschen
wohnt die Sehnsucht
nach dem Wunderbaren,
das erhebende Staunen
beim Anblick der ewigen Stern
e und der ewigen Gedanken.
(Unbekannt)







Macht es gut
Euer Mikai :-)



******



Gestern war Danke-Tag.

Den finde ich gar nicht unwichtig.
Vielleicht kommt es mir ja nur so vor, aber ich habe das Gefühl, dass immer mehr Menschen (auch sehr viele Kinder) die Worte "Bitte" und "Danke" scheinbar nicht in ihrem Wortschatz aufgenommen haben.

Ich finde, eine gewisse Höflichkeit ist sehr wichtig und kann richtig sauer werden, wenn jemand das zu oft vermissen lässt.
Dazu habe ich diesen Spruch gefunden:



Gott hat dir heute 86.400 Sekunden geschenkt.
Hast du eine dazu verwendet,
"Danke" zu sagen?
(Unbekannt)



Auch könnte man den Danke-Tag dafür nutzen, sich zu überlegen, was man für schöne Dinge im Leben hat und sich dafür bedanken…..das mache ich hiermit:

Danke……dafür, dass ich eine glückliche Partnerschaft und supersüße Tiere habe
Danke……dafür, dass ich eine tolle Famile habe
Danke……dafür, dass ich gesund bin
Danke……dafür, dass ich oft glücklich sein darf
Danke……dafür, dass ich (bisher) eine Arbeit habe, die mir Spaß macht und die es mir ermöglicht, gut zu leben


Macht Ihr mit?
Nennt 5 Dinge, für die Ihr dankbar seid :-).


So, nun habe ich genug gequatscht ;-). Ein langes und sonniges Wochenende liegt vor uns :-).

Habt eine wunderschöne Zeit!

Katinka 30.09.2011, 06.13 | (28/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fasz. natürlich, Projekt 52-Froschperspektive, Herbstanfang, Papstbesuch, Glückl. Niedersachsachsen


Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich:

Neulich auf einer Hunderunde bin ich mal einen anderen Weg gegangen und kam an dieser wunderschönen, spätblühenden Blumenwiese vorbei…..fast alles in weiß, Schmetterlinge tanzten darüber hinweg…..ich musste gleich an ein Märchenland denken….sorry, das Kind in mir ;-)







Seht Ihr den Schmetterling?





Da sitzt auch einer….





Natürlich war auch innerhalb der Blumenwiese viel Leben









Ein kleiner lila Punkt dazwischen ;-)





******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Froschperspektive

Mikai hat das Wort:


Halloooo, da bin ich wieder!

Froschperspektive? Da hab ich gleich zu Katinka gesagt: Was soll das denn – ich bin doch kein Frosch!
Darauf sagte sie: Nein, aber die Größe passt doch in etwa!
Pah! Frechheit! Ich bin ja wohl größer als ein Frosch!
Sie hat laut gelacht und nachdem sie sich wieder eingekriegt hatte (Frauen!....*seufz*), hat sie mir erklärt:
Als Froschperspektive bezeichnet man die Betrachtung eines Gegenstandes von einem unter der normalen Augenhöhe liegenden Augenpunkt.

Müsste nur noch geklärt werden, was normale Augenhöhe ist, oder?
Aber ich wollte mich nicht weiter streiten und so habe ich nachgegeben und wir haben MEINE Augenhöhe genommen. Nun könnt Ihr mal sehen, was ich alles sehe bzw. nicht sehe…..



Für mich ist alles riesig – sogar Grashalme und Dauerwelle und Frau Garfield





ihr setzt Euch auf eine Bank, ich kann darunter durchgehen





Jede neue Lage ergibt eine neue Perspektive.
(Unbekannt




Vieles ist eine Sache der Perspektive….





....und es würde manch einem gut tun, Dinge mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten





Das ist nämlich gar nicht so einfach, weil jeder doch meistens nur SEINE eigene Perspektive sieht





Für mich fast unüberwindbar – für jemand anderen Gräser, über die er einfach hinwegsteigt…..









Durch Veränderung des Standpunktes
gewinnt man viel an Perspektive...
(Unbekannt)



Ich denke, es würde weniger Probleme untereinander geben, wenn man versucht, sich gegenseitig zu verstehen und ein „anders sein“ akzeptiert!





Dann hätten wir Hoffnung….





….auf eine bessere Welt….



Das war die Welt aus meiner Perspektive.

Macht es gut
Euer Mikai :-)





******



Kurz bemerkt:

***Heute ist Herbstanfang…..*seufz*. Absolut das Ende des Sommers…..man merkt jetzt schon deutlich, dass die Tage kürzer werden.
Nicht mehr lange und es ist morgens dunkel, wenn ich zur Arbeit fahre und abends, wenn ich nach Hause komme.
Aber wenn wir Glück haben, haben wir noch ein paar sonnige Tage vor uns, bisher war der September ja wirklich sehr schön.


***Der Papstbesuch in Deutschland soll die die kathalosche Kirche etwa 30 Millionen Euro kosten! Hinzu kommen etliche Millionen, die der deutsche Steuerzahler berappen muss, für Sicherheit, neue Wege, Veranstaltungen etc.
Mir verschlägt es fast die Sprache bei solchen Summen und wenn ich überlege wievielen Menschen man mit dem Geld helfen könnte…..


***Laut der neuen Ausgabe des „Glücksatlas“ leben in Niedersachsen die zweitglücklichsten Menschen Deutschlands…..na, wenn das nicht glücklich macht :-).



******



Nun wünsche ich Euch ein wunderschönes Wochenende.
Es soll ja sehr sonnig werden, das sollten wir noch einmal ausnutzen, oder?

Liebe Grüße zu Euch!

Katinka 23.09.2011, 06.08 | (37/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Faszinierend natürlich, Projekt 52 – Frischluft, Wochenende


Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich:

Es sind Fotos einer Mariendistel……in Massen wachsen sie im Sommer bei uns am Feldrand, bald ist ihre Zeit vorbei und sie verblühen.
Ich mag die Farbe ihrer Blüten, die ganze Pflanze gefällt mir irgendwie ;-).

Was ich bis vor kurzem nicht wusste:
Der in den Mariendistelfrüchten enthaltene Wirkstoffkomplex Silymarin ist ein natürliches Leberheilmittel. Durch ihre zellschützenden Eigenschaften helfen die Mariendistelfrüchte auch im Magen und beugen dort Geschwüren vor. Außerdem wirken die Auszüge der Mariendistelfrüchte entzündungshemmend und können freie Radikale abwehren.



























******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Frischluft

Mikai hat das Wort:


Hallooo Ihr!

Frischluft…..ausgerechnet in einer Woche, in der es draußen gar nicht so angenehm ist. Sonst begleite ich Katinka und die beiden chaotischen Hunde ja ganz gern mal – aber ich bin ein Schönwetterteddy und mag es am liebsten mit viel Sonnenschein und Wärme.

Aber nützte ja alles nix – die Fotos sollten gemacht werden und die Sonne hat mich nicht erhört. Also sind wir in Eiseskälte von um die 15 Grad und mit vielen Wolken am Himmel losgezogen.

Der Wind sorgte noch zusätzlich für Frischluft und von der habe ich einiges abbekommen….da kennt Katinka ja keine Gnade. Von wegen gemütlich in ihrer Tasche sitzen bleiben – ich musste raus – an die frische Luft.
Schaut mal, was ich dabei alles erlebt habe…..wenn ihr gut hinseht, könnte Ihr gleich ein wenig die schönen Spaziermöglichkeiten von unserem kleinen Dorf kennenlernen.



Katinka sagt immer, sie findet die weiten Ausblicke so schön….





…und ich finde, sie hat recht – auch wenn ich dafür ab und zu hoch klettern muss.





Vor den Pferden habe ich mich zuerst gefürchtet, aber sie waren ganz lieb.





Huuiii, fast wie ein Bett :-)





Wir haben verstecken gespielt….könnt Ihr mich sehen?





Hier an unserem kleinen Dorfteich sind wir sehr gern





Dort gibt es immer einiges zu entdecken.









Hier beobachte ich Frau Garfield beim Mäuse buddeln – Hunde finden an komischen Dingen gefallen ;-)





Diese Farbe findet Katinka so toll – aber ich durfte ihr keine pflücken. Die sollen dort bleiben, sagt sie.





Wofür diese schiefen Steine sind, weiß kein Mensch ;-)









König Mikai blickt über sein Dorf ;-)





…und purzelt anschließend von seinem Thron….*peinlich* ;-)





Guckt mal, ich habe eine neue Nase :-))





Das war unsere kleine Frischluft-Tour. Nichts Spektakuläres aber viele kleine Dinge, die man entdecken und über die man sich freuen kann.

Ich finde, viele Menschen – insbesondere Kinder – bewegen sich viel zu wenig an der frischen Luft…..oder was meint Ihr?

Macht es gut, bis bald
Euer Mikai :-)



******



Schon ist wieder Wochenende….die Zeit verfliegt.

Wir sind heute zu einem Geburtstag eingeladen, wieder mit DJ und Tanz :-) und morgen fahre ich mit einer Freundin zum Herbstfestival in Herrenhausen.
Vor Jahren war ich schon einmal dort und habe es in guter Erinnerung. Neben diversen Ständen rund um Essen, Deko, Mode und Tierbedarf gibt es auch verschiedene Hundevorführungen….ich bin gespannt, hoffentlich spielt das Wetter mit.

Ich wünsche Euch ein richtig schönes Wochenende!

Katinka 16.09.2011, 06.15 | (26/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fasziniernd natürlich, Danke, Geburtstage, Projekt 52 – Summer of love, B.alou, Wochenende


Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich:

Kleiner Waldbewohner, die mir alle gestern begegnet sind:



















******



Danke für Eure lieben Kommentare :-).
In der letzten Woche bin ich einfach nicht zum bloggen gekommen und – ich muss es ehrlich gestehen – ich hatte auch keine Lust. Das hat sicher jeder mal, denke ich und warum soll man sich zwingen?

Mir steckte auch noch ein wenig das letzte Wochenende in den Knochen.
Der 40. Geburtstag am Samstag war wirklich klasse – wir haben viel getanzt, ein wenig getrunken und spät wurde es – das war anstrengend, aber schön.

Am Sonntag sind wir wieder los zum Geburtstag – ich muss gestehen, dass mir am Sonntagabend einfach mittlerweile die Energie und Lust fehlt, großartige Aktionen zu unternehmen…..lieber einen ruhigen Sonntagabend als Start in die neue Woche.



******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche eigentlich das Thema:

Shabby Chic

Aber aus Gründen, die Mikai gleich erzählen wird, haben wir uns für ein anderes Thema entschieden, das vor einigen Wochen dran war.

Mikai hat das Wort:


Ja, Ihr lieben Fans, zuerst einmal möchte ich mich noch bei Euch für die großartigen Tipps in meinem schwierigen Fall von letzter Woche bedanken!
Ihr habt teilweise wohl ganz richtig gelegen, die Vermutung hatte ich auch. Leider kann ich der Bande nichts beweisen und unter uns: Freunde haut man auch nicht in die Pfanne, oder?

Das Thema in dieser Woche ist ja nun wirklich gaaaar nichts! Ich musste sogar erstmal Frau Google fragen, was Shaby Chic überhaupt ist……muss man das wissen?
Wisst Ihr es? Vermutlich schon….ich bin ja nur ein kleiner Tedddy….

Naja, auf jeden Fall haben wir nichts passendes zum fotografieren gehabt, daher haben wir uns für ein Thema entschieden, was mir schon die ganze Zeit gefallen hat.
Wir konnten es nur nicht umsetzen, weil Katinka so im Stress war – aber dafür jetzt :-).

Es heißt:

Summer of love

Meine Süße und ich hatten nämlich einen wunderschönen Sommer!
Schaut mal, was wir alles gemacht haben:



Wir sind ganz oft spazieren gegangen….





…und haben dabei viele kleine Waldbewohner getroffen





Wir haben gemeinsam geträumt…..





….Musik gehört….





…und zusammen gegessen.





In lauschigen Sommernächten haben wir draußen gesessen.





Wir sind ausgeritten….





…und hatten auch sonst viel Spaß :-)





Die gemeinsam erlebten Sonnenuntergänge waren wunderschön!





Der Rest auch :-)





Wir haben auch gemeinsam Musik gemacht





Es war wirklich ein Summer of love!





Das war es für heute, Ihr Lieben.
Ich hoffe, es hat Euch so gefallen, wie mir :-)
Euer verliebter
Mikai :-)

******



Am Montag waren wir ja noch mit B.alou beim Tierarzt. Leider war der Besuch  für die katz.
Der Tierarzt meinte, dass der Test ganz sicher positiv ausfallen würde, da bei Anaplasmose Antikörper gebildet und getestet werden, die auch noch lange Zeit hinterher im Blut nachweisbar sind, auch wenn die eigentlichen Erreger eliminiert wurden.
Wir sollen also erst in etwa 3 Monaten einen weiteren Test machen lassen. Das hatte ich im Vorfeld falsch verstanden.

Nun gut. Der Tierarzt denkt positiv – sagte er – also tun wir das auch.
B.alou geht es besser, allerdings humpelt er immer noch ab und zu. Dazu meinte der Doc, dass das durchaus normal sei.







Morgen habe ich frei :-).
Nach der wirklich stressigen Woche habe ich gedacht, das habe ich mir mal verdient ;-).

Somit starte ich in ein verlängertes Wochenende, das ja laut der Vorhersagen sehr sonnig werden soll.
Dann haben wir also mit dem meterolgischen Herbstanfang einen verspäteten Sommer – mir soll es recht sein ;-).

Liebe Grüße zu Euch und ein schönes Wochenende!

Katinka 01.09.2011, 22.52 | (28/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fasziniernd, natürlich, Danke, Einfach-so-Tag, Projekt 52 – Tatort, Wochenende


Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich:

Weiße Schönheiten:























******



Danke für Eure aufmunternden Kommentare!
Es geht mir schon wieder besser. Es gibt eben so Phasen, in denen mich einiges nervt und dann bekomme ich schlechte Laune.
Manchmal geht das schnell wieder vorüber, manchmal dauert es etwas.
Grundsätzlich bin ich ein fröhlicher Mensch, der versucht, immer positiv zu denken.
Immer klappt das halt nicht – und ich denke, solche Stimmungen hat jeder mal, oder?

Kein Mensch kann volle tausend Tage glücklich sein,
keine Blume vermag hundert Tage zu blühen.
(aus China)



******



Falls Ihr noch nicht wisst, was Ihr morgen machen sollt, morgen ist „Einfach-so-Tag“.

Am Einfach-so-Tag hat man die Möglichkeit etwas ohne Grund zu tun. Die meisten Menschen machen zeitlebens Dinge weil sie diese machen müssen, machen wollen oder weil es von ihnen erwartet wird. Keiner dieser Gründe soll am Einfach-so-Tag das Tun beeinflussen. Gibt es beispielsweise etwas, das man tun möchte, ohne einen Sinn darin zu sehen?
Am 27. August 2011 ist es Zeit, einfach so etwas zu machen. Falls einem nichts Passendes einfällt lautet die Devise: einfach das tun, was einem gerade einfällt.

Um ein wenig warm zu werden, hier einige Vorschläge, um erfolgreich in den Einfach-so-Tag zu starten:

• Kauf' etwas, das Du nicht brauchst.
• Hüpf in eine Pfütze.
• Laufe rückwärts.
• Schau auf die Uhr und frag' deinen Nachbarn, wie spät es ist.
• Wirf Papierkügelchen auf den Boden und hebe sie wieder auf.
• Sag dreimal hintereinander: "einfach so".



******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Tatort

Inspektor Mikai Holmes hat das Wort:


Ja, Ihr lieben Fans, heute bin ich in meiner Eigenschaft als Meisterdedektiv unterwegs, daher kann ich mich nicht lange mit viel Gerede aufhalten.
Dieser Fall muss schnell gelöst werden. Ihr könnt mir dabei helfen, wenn Ihr wollt.

Wieder wurde ich zu einem Tatort gerufen, denn wieder hatte die berüchtigte Ba.li.ki.as Bande zugeschlagen.
Genau wie in den anderen Fällen, brach die Bande in ein Haus ein und verwüstete es.

Als ich – alias Inspektor Mikai Holmes – am Tatort ankam, bot sich mir folgendes Bild der Zerstörung:



Wichtige Unterlagen wurden zerstört





Zeitungen zerfetzt…





…ebenso Taschentücher





Papierkörbe umgeworfen





Toilettenpapier abgewickelt und im ganzen Raum verteilt





Willkürlich wurde Geschirr zerstört!





Aber das Schlimmste war:



….dass sie versucht haben, die kleine Stoffmaus zu etrtränken. Sie konnte in letzter Sekunde gerettet werden.





Frau Stoffente wollte die Verfolgung der Bande aufnehmen und wurde dabei von ihnen in der Tür eingeklemmt. Ich habe sie aus ihrer misslichen Lage befreit.





Sie kommen immer durch die Fenster oder Hintereingänge“, hieß es im Polizeibericht.
„Anschließend fegen sie durch das Haus und zerstören wahllos Dinge, die ihnen in die Quere kommen.
Gestohlen wird fast nie etwas, nur ab und zu besondere Lebensmittel".



Erste Zeugenbefragungen ergaben nicht allzu viel, die Bande geht immer sehr gewieft und schnell vor





Bisher gibt es nur vage Beschreibungen, die Zeugen sind sich nicht einig, wie die Täter tatsächlich aussehen.
Eines der Bandenmitglieder soll auffällig große blaue Augen haben und ein anderes wie eine kleine Kuh aussehen.



Hinweise auf die Indentität der Täter nimmt die Polizei entgegen





Also, wenn Ihr mir einen Tipp geben könnt, diesen Fall zu klären, schreibt es mir bitte!

Macht es gut
Euer Mikai Holmes :-)

******



Dann mal auf ins Wochenende :-).

Unseres wird anstrengend – wir sind zu einem 40. und einem 60. Geburtstag eingeladen.
Der 40. am Samstag wird eine richtig große Fete – 100 Leute, mit DJ und allem drum und dran – das wird bestimmt sehr schön!

Ich wünsche Euch ein wunderbares Wochenende, viel Freude bei dem, was Ihr vorhabt!

Katinka 26.08.2011, 06.06 | (47/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Faszinierend natürlich, Projekt 52-Unterwasserwelt, Wochenende


Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich

Manchmal stehe ich eine ganze Weile irgendwo draußen und beobachte die kleinen Lebewesen um mich herum.
Da gibt es so viel zu entdecken und wenn man sich ruhig verhält, lassen sich viele gar nicht stören:



Im Landeanflug





Hinein!





Lecker!





Und Tschüss ;-)





******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Unterwasserwelt

Mikai taucht ab:


Hallooooo Ihr!
Ihr macht Sachen mit mir! Das geht ja eigentlich gar nicht.
Ich habe Angst vorm Wasser, wisst Ihr denn das nicht?
Seitdem ich mal in den Dorffluss gefallen bin und Herr Dauerwelle mich retten musste, stehe ich mit dem nassen Element auf Kriegsfuß.

Aber Katinka sagte, das hier wäre lange nicht so schlimm und ich würde eine Menge aufregender Lebwesen kennen lernen.
Ha! Die wollte mich ködern – aber nicht mit mir!
Dann sagte sie, dass es schade wäre und Ihr mich sicher vermissen würdet und auch keiner verstehen könnte, dass Mikai Angst vorm Wasser hat….

Damit hat sie mich erwischt. Enttäuschen möchte ich Euch nicht und außerdem wollte ich wirklich nicht zugeben, dass ich Angst habe……ein Mikai hat keine Angst – so!

Also vergesst alles, was ich bisher gesagt habe und folgt mir mal in meine Unterwasserwelt….



Ohne Taucherbrille gehe ich aber nicht, habe ich noch gesagt und Katinka hat mir so ein Ding besorgt. Zuerst habe ich fast nichts gesehen, ich musste mich erst einmal an alles gewöhnen.





Ich brauche keine Angst zu haben, sagte das Seepferdchen – ich würde mich schnell an alles gewöhnen





Und es hatte Recht.....





….nach kurzer Zeit konnte ich gut gucken und es wurde wirklich aufregend!





Ich habe nämlich mit einem kleinen Hai Freundschaft geschlossen, der ganz traurig war, weil alle immer nur vor ihm Angst haben – dabei ist er ganz lieb und harmlos, sagte er.





Sogar die alte Morla habe ich getroffen….hach, könnt Ihr Euch noch an die „Unendliche Geschichte“ erinnern? An Atreju und Fuchur und die kindliche Kaiserin? Das war eine soooo schöne Geschichte!





Es gab aber auch unheimliche Wesen unter Wasser. An dieses habe ich mich zum Beispiel nicht heran getraut, das war mir zu stachelig.





Diese beiden haben nicht viel geredet, sie waren stumm wie Fische!





Und diese waren ganz schön frech – haben mir einfach meine Brille geklaut, also sowas!





Ich habe sie mir natürlich wiedergeholt!





Stellt Euch vor, wen ich noch getroffen habe! – Den Nemo! :-)





Und Doro war auch da, hach was hab ich mich gefreut :-)





Wir haben uns sehr nett unterhalten und gespielt bis mir auf einmal die Luft ausging.
Ohjee, da musste ich schleunigst auftauchen – schade – aber vielleicht sehe ich meine neuen Freunde ja mal wieder?





Naaa, wie habe ich das gemacht?
Bin ich nicht ein Held?
;-))

Macht es gut!
Euer Mikai :-)



******



So und nun mal wieder auf ins Wochenende :-).
Angeblich soll das Wetter richtig schön werden aber mittlerweile glaube ich erst daran, wenn ich es sehe….und spüre.

Wir haben einiges vor – heute Abend bekommen wir Besuch, morgen sind wir eingeladen und Sonntag geht es vielleicht in den Harz.
Obwohl – sollten es wirklich wie angekündigt 30 Grad am Sonntag werden, fahre ich nirgendwo hin sondern genieße den Tag im Garten.
Die Hundis haben sicher auch keine Lust, bei großer Hitze eine längere Wanderung zu unternehmen – und wir Menschen auch nicht ;-).

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende und viel Spaß bei allem, was Ihr vorhabt!

Katinka 19.08.2011, 06.14 | (29/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Faszinierend natürlich, Katzennotfälle, Projekt 52 – durch die rosarote Brille


Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich:

Wenn wir schon draußen nicht wirklich Sommer haben, sollen zumindest die herrlichen Sonnenblumen ein wenig Sommer herbei zaubern.



























******



Nahezu täglich erreichen mich Mails mit Tiernotfällen. Es ist mitunter wirklich schrecklich, was Menschen anderen Lebwesen - den Tieren - antun.
Schutzlose Wesen, die dem Menschen ihre Herzen zu Füßen legen würden, wenn er nicht nach ihnen treten würde.
Ich kann hier nicht über alle schreiben, aber dieser Fall betrifft gleich mindestens 69 Maine Coon Katzen, die dringend Hilfe benötigen.

Hier findet Ihr genauere Informationen.
Vielleicht kann der ein oder andere von Euch auch darüber bloggen oder sogar eines der Tiere aufnehmen….?



******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Durch die rosarote Brille

Mika hat das Wort:


Hallo Ihr Lieben!

Was für ein tolles Thema!

Zuerst fand ich es allerdings blöd, weil ich gedacht habe: Herrjee, wie sehe ich denn mit einer Brille aus, die noch dazu rosarot ist???
Das ist doch was für Mädchen!

Aber dann erklärte mir Katinka, dass man vieles viel schöner und mit einem verklärten Blick sieht und Schlechtes gar nicht mehr so wahrnimmt, wenn man durch die rosarote Brille schaut.
Die ganze Welt ist schön beim Blick durch diese Brille, sagte sie:-).

Na, das war doch etwas für mich! Ich habe gleich meine rosarote Brille aufgesetzt und möchte Euch nun zeigen, was ich dadurch gesehen habe….



Meine rosarote Brille





Das war vielleicht was! Auf einmal war alles rosarot und soooo schöööööön!

Guckt mal, seht Ihr das nicht auch?



Alles ist rosarot…..





….und so schön!





Alle Dinge, die ich sonst so furchtbar finde, sind auf einmal gar nicht mehr schlimm, im Gegenteil



Morgens Aufstehen ist doch kein Problem





Das verhasste Baden ist auf einmal ganz toll!





Auch die Hausarbeit macht Spaß





Selbst die dunkle Nacht, in der ich sonst Angst habe, ist auf einmal rosarot….





…und Frau Garfield wird noch zu meiner besten Freundin ;-)





Das schlechteste Wetter macht einem nichts mehr aus





Alles ist rosarot – es gibt keinen Streit mehr auf der Welt, keinen Stress, keinen Krieg, keine Not, keine Katastrophen, nichts Unschönes……alles ist gut!





Wenn ich mit meiner Liebsten zusammen bin, ist sowieso alles rosarot, da brauche ich die Brille nicht……





….aber sonst schon mal ab und zu….probiert es doch auch mal ;-)





Setzt einfach mal ab und zu die rosarote Brille auf und träumt ein wenig von einer besseren Welt. Ihr werdet sehen, das tut richtig gut.

Rosarote Träume wünsche ich Euch!
Bis bald
Euer Mikai :-)



******



Ich schließe mich Mikai an und wünsche Euch eine rosarote Zeit und ein schönes Wochenende!

Bis bald :-)

Katinka 12.08.2011, 06.14 | (34/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Faszinierend natürlich, Projekt 52 – Schatzkiste, Ergebnis B.alou


Mein Beitrag in dieser Woche für Annika`s Projekt faszinierend natürlich….

Es ist viel los auf dem Schmetterlingsflieder:



















******



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema:

Schatzkiste

Mikai hat das Wort:


Hallo ihr Lieben, ist das nicht schön, dass ich schon wieder da bin? Ich freue mich auf jeden Fall immer auf Euch!

Schatzkiste – das ist ein spannendes Wort.
Leider haben wir keine richtige Schatzkiste gefunden, die von Piraten versteckt wurde und wo ganz viel Gold drin ist…..nur dies alte Holzkiste, die ja durchaus geheimnisvoll aussieht.







Doch als ich hinein gesehen habe, war nix drin und dann ist mir auch noch der Deckel auf den Kopf gefallen





Nein, das ging so nicht……ich musste mit Katinkas Schatzkiste Vorlieb nehmen, sie hat mir erlaubt, ausgiebig darin zu stöbern und das habe ich auch getan.
Allerdings musste ich mich doch sehr wunderm was Frauen so alles besitzen…..tse…..ich bin wirklich froh, dass ich ein Mann bin ;-)







Man darf nicht vergessen, dass das Ding mehrere Etagen hat und alle sind VOLL!





Naaaa, wie findet ihr das?





Die gefielen mir richtig gut, aber Katinka hat sie sich nicht abluchsen lassen – schade!





Mit was für Sachen Ihr Frauen Euch so schmückt…..*wunder*





Warum hat eine Person so viele Uhren????





Darf ich vorstellen – König Mikai ;-)





Puuuuh, ist das ansgtrengend, ich bin erschlagen vom Schmuck…;-)





Die habe ich für meine Süße mitgenommen, die stehen ihr bestimmt gut!





Jaaa, meine Lieben, das war mein Ausflug in Katinkas Schatzkiste…..

So, und nun gehe ich mit meinem Schatz in die Kiste.......



Ich weiß ja nicht, was IHR jetzt gerade gedacht habt…..sagt es lieber nicht ;-). Wie Ihr seht, ist alles ganz harmlos ;-)





Tschüssi, Euer Mikai :-)



******



Vielen Dank für Euer Daumendrücken!
Leider hat es nicht geholfen…..B.alou hat zwar keine Borreliose, dafür jedoch Anasplasmose.

Auch diese Krankheit wird von Zecken übertragen. Die Bakterien befallen die weißen Blutkörperchen, die für die Immunabwehr des Körpers von Bedeutung sind und zerstören diese. Sie setzen sich an der Wand von Blutgefässen, Hirnhaut und Organen, wie Lunge, Leber und Nieren ab.

Die Symptome der Hunde-Anaplasmose sind unter anderem Fieber, Gewichtsverlust, Schlappheit, Ödeme in den Gliedmaßen, Beeinträchtigung des Zentralnervensystems und Blutarmut. Zusätzlich können Gelenkentzündungen auftreten

Anaplasmose kann behandelt werden aber nicht alle Hunde können geheilt werden. Eventuell behalten einige Hunde Reste des Bakteriums noch im Knochenmark, was durch Medikamente schlecht behandelt werden kann.

Mein Tierarzt ist zuversichtlich, dass B.alou erfolgreich behandelt werden kann.
Am Mittwoch habe ich 84 (!!) Tabletten bekommen, die er in den nächsten 3 Wochen nehmen muss. Anschließend machen wir wieder eine Blutuntersuchung.

Ist doch irgendwie ungerecht, oder? Da hat der Schnuffel nun schon diese verdammte Leishmaniose, jetzt kommt das auch noch dazu :-(.

Aber ich hoffe, dass mein Tierarzt Recht behält und wir das in den Griff kriegen!
Erst einmal müssen wir positiv denken.

So, Lieben, ein wunderschönes Wochenende wünsche ich Euch!

Katinka 05.08.2011, 06.11 | (29/0) Kommentare (RSS) | TB | PL