Kurz bemerkt


Meine Homepage:

 


Eigene Projekte:

Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ 2011/12:




Aktion „Wir locken den Frühling“:




minibar:
ich hoffe, dir geht es gut, liebe Katinka. Ma
...mehr

Buchstabenwiese:
Öhm, ich habe die Daten in meinem vorherigen
...mehr

:
Hallo, liebe Katinka,vermutlich guckst du gar
...mehr

hack:
Liebe Grüße Kerstinvom 08.03.2012, 06.25Hier
...mehr

:
die bilder sehen echt aus
...mehr

2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Projekte, bei denen ich mitmache:

Wöchentlich:






Monatlich:













Alle 2 Wochen:





RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Rückblick

Surfstick, Stöckchen-lang ist`s her, Intern.Tag der Erde


Vor einiger Zeit habe ich erzählt, dass ich auf der Suche nach einem neuen Anbieter für einen Surfstick bin. Ich habe mich jetzt für MaxximData entschieden und gestern den Stick und die Karte bestellt. Das Netz ist das von T-online und die monatlichen Flateratekosten belaufen sich auf knapp 20 Euro, also die Hälfte von dem, was ich jetzt bezahle.
Nun bin ich gespannt, wann der Stick hier ankommt und ob alles klappt. Am kommenden Montag läuft mein Vertrag mit T-online aus, sollte er bis dahin also nicht da sein, lest Ihr erstmal nichts mehr von mir ;-).



“Tja Frauchen, dann ist nix mehr mit bloggen ;-))“





******



Bei Skriptum gibt es ein interessantes Stöckchen.
Das Thema lautet: „Lang, lang ist’s her“ und sie würde gern von allen, die mitmachen, drei bis fünf Fotos sehen. Es gibt nur zwei Bedingungen:

- die Bilder sollten älter als 10 Jahre sein
- es sollten keine Baby-Bilder sein

Na, dann mal los:



Wie unschwer zu erkennen ist, wurde ich hier konfirmiert ;-). Da bin ich 13 Jahre jung….





Nur fliegen ist schöner – einen Großteil meiner Zeit habe ich mit tanzen verbracht





Langweilig war mir nicht ;-)





Bei einem Abschlussball 1987





Man, waren wir cool ;-). Ein typisches Pärchen der 80er ;-)





So, das waren die gewünschten 5 Fotos.
Die folgenden laufen außer Konkurrenz ;-):



10 Jahre später, Katinka in Key West ;-)….





Das war 1999 in Las Vegas bzw. im Bryce Canyon. Soweit ich mich erinnere meine einzige Zeit mit Kurzhaarfrisur





2001 – in Australien beim Känguru streicheln ;-)





Das war mein kleiner Ausflug in die Vergangenheit. Es hat Spaß gemacht, in den Fotoalben zu blättern und Erinnerungen aufzufrischen :-).



******



Morgen ist internationaler Tag der Erde.
Der Tag der Erde (auch engl. Earth Day) findet jedes Jahr in über 175 Ländern statt und soll die Menschen dazu bringen, über ihr Konsumverhalten nachzudenken.
Weltweit finden Aktionen rund um den Schutz unserer Umwelt statt.

Das Motto des Earth Day 2010: Wir haben Lust auf grüne Zukunft! Wir wollen klug verbrauchen, um nachhaltig zu leben!

Earth Day Präsident Thomas Dannenmann sagt unter anderem einen Satz, der mir gut gefällt:
Was wirklich zählt ist die Verkleinerung unseres Fußabdruckes auf diesem Planeten. Meter um Meter!

Ich finde, das ist eine sinnvolle und wichtige Sache! Jeder von uns kann schon in kleinen Dingen etwas bewirken, man muss nur darauf achten und es vor allem auch tun!







Natürlich stellt sich hier die Frage, wo fängt man an und wo hört man auf. Zum Beispiel dürfte man bei ganzer Konsequenz nicht mehr in ein Flugzeug steigen, müsste in ein Energiesparhaus ziehen, ein energiesparendes Auto fahren, auf Kleidung, Nahrung etc achten….ich denke, das ist kaum möglich.
Aber jeder kann ein bisschen im Rahmen seiner Möglichkeiten tun und wenn es nur ein ganz simples „nein, ich schmeiße meinen Abfall nicht mitten auf die Straße oder in den Wald“ ist…..
Hier wird jetzt sicher jeder von Euch denken: „Das mache ich ja sowieso nicht“. Glaube ich Euch auch.
Aber Ihr könnt Euch nicht vorstellen (oder vielleicht doch) wie viel Müll und Abfall von den Menschen einfach in die Natur geschmissen wird. Es ist wirklich unglaublich!

Niemand kann sich mehr der Verantwortung für die Umweltproblematik entziehen, schließlich wollen wir alle noch lange etwas von unserer schönen Natur haben.







Ihr sollt wissen, dass alles, was ihr braucht,
Geschenke der Erde unten, des Himmels oben
und der vier Winde sind.
Wenn ihr euch gegen diese Elemente vergeht,
wird es schlimme Konsequenzen für euch haben
(Indianische Weisheit)







Einen schönen Mittwoch wünsche ich Euch!

Katinka 21.04.2010, 06.35 | (41/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Bilder des Tages, Frage an I*Phone-Besitzer, Jahresrückblick


Bei einigen habe ich gesehen, dass sie an jedem Tag im Jahr ein Foto zeigen. Leider weiß ich nicht, von wem die Idee ursprünglich stammt.
Ich finde das aus dem Grund sehr gut, weil es sicher eine schöne Erinnerung ist, wenn man sich später die alten Einträge noch einmal ansieht.
Bei den Fotos geht es weniger um Schönheit als um die Aussage - sie zeigen etwas, was man an dem Tag erlebt hat, was einen beschäftigt hat oder ähnliches.
Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, möchte ich die Idee für mich aufgreifen und v.e.r.s.u.c.h.e.n., jeden Tag ein Foto zu machen und es zu bloggen. Gebloggt wird allerdings nicht täglich, es können ja auch mehrere Tage zusammengefasst werden.

Ok, starten wir mit dem 1.Februar – Bild 01:

Happy Birthday, Paps!





2.+3. Februar – Bild 02+03:

Diesen Ausblick hatte ich gestern Morgen von meinem Büro aus, das war wenigstens mal ein erfreulicher Anblick





Etwas später sah es dann so aus und heute soll es ebenfalls viel schneien, daher passt das Foto auch zum heutigen Tag




******


Nun habe ich mal eine Frage an die I*Phone Besitzer(innen) unter Euch. Bei einigen weiß ich es ganz sicher (Katja, Kerstin, Fabella…..), dass sie ein solches Telefon besitzen.
Mein Handyvertrag läuft im März aus und ich überlege, ob mein nächstes Handy ein I*Phone sein soll. Allerdings schrecken mich die Kosten noch ein wenig ab, ich weiß einfach nicht, ob sich das für mich lohnt. Bin nicht sooo der SMS Schreiber, telefoniere nicht übermäßig viel und online kann ich ja eigentlich auch mit meinem Laptop und dem Web`n Walk Stick gehen.

Wie nutzt Ihr Euer I*Phone? Habt Ihr überzeugende Argumente, dass ich so ein Teil haben MUSS? ;-). Ihr merkt, ich möchte eigentlich ganz gern…..mir fehlt nur noch der letzte Stoß…..


******


Den ganzen Januar wollte ich es schon machen – es hat einfach nicht geklappt. Aber heute. Ich habe eine Art bildlichen Jahresrückblick 2009 erstellt, sprich die Highlights aus 2009 herausgesucht.
Zunächst einmal zeige ich die ersten 6 Monate, der Rest folgt hoffentlich nächste Woche:


Januar:

Auch im letzten Jahr hatten wir sehr kaltes Wetter, wenn auch nicht über einen so langen Zeitraum. Ich habe ein paar herrliche Aufnahmen von B.alou im Schnee gemacht.

B.alou macht Wintersport





Im Netz begann das Projekt 52, an dem ich mich erstmalig beteiligt habe. Mein erster Beitrag war zum dem Thema: Leblos

Denkmal in Berlin





Februar:

Highlight im Februar war ganz klar die Übernachtung im Iglu auf der Zugspitze mit anschließendem Besuch von München und Garmisch Partenkirchen.

Unser Bett im Igluhotel





Ansonsten habe ich mir Sorgen um die beiden Wauzis gemacht, beide haben gekränkelt, sind aber relativ schnell wieder obenauf gewesen.

L.ia und B.alou





März:

Im März hatten wir sehr viel Regen.

Regentag im März





Daher habe ich zum Frühlingsanfang die Aktion „Wir locken den Frühling“ ins Leben gerufen. (Dieses Jahr wieder? ;-)).

Aktion „Wir locken den Frühling“





Außerdem habe ich zum ersten Mal an der Aktion 12 von 12 teilgenommen.

Mein Arbeitsplatz – "12 von 12" im März





April:

Wir hatten den wärmsten April in Niedersachsen seit 119 Jahren – herrlich!

Blick über die Felder unseres Dorfes





Die Katzen durften erstmals hinaus ins Freie, was sie sichtlich genossen haben.

K.imba in der Natur





Doch der Höhepunkt war eindeutig unsere Reise nach Venedig.

Zauberhaftes Venedig





Im Netz begann die herrliche Aktion „30 bunte Tassen“.

Aktion „30 bunte Tassen“





Mai:

Auch der Mai brachte viele sonnige Tage – ich habe ihn als heiteren und schönen Monat in Erinnerung. Wir haben Ausflüge an den Bernsteinsee und in den Elm gemacht.

Ausflüge bei schönem Wetter im Mai





Im Netzt starteten die Aktionen „Farbe bekennen“ und „31 Insekten“ sowie das „ABC Projekt“

Aktion „Farbe bekennen“ - pink





Aktion "31 Insekten"





"ABC Projekt "- T wie Tür





Juni:

Der Juni stand im Zeichen von Spargel- und Erdbeerenessen :-).
Anfang des Monats war das Wetter recht schön, hier waren wir auf einer Wanderung zum Tetzelstein.



Ausflug zum Tetzelstein





Doch im weiteren Juniverlauf wurde es kalt und regnete sehr viel.



Fotosession im Regen bei uns im Garten





Im Netz haben wir pünktlich zum Sommeranfang versucht, diesen auch anzulocken.



Aktion „Wir locken den Sommer“




******


Das war der erste Teil meines Jahresrückblickes 2009. Es hat Spaß gemacht, die Erinnerung an das letzte Jahr noch einmal aufzufrischen.


Einen schönen Mittwoch wünsche ich Euch, wir lesen uns, bis bald! :-)

Katinka 03.02.2010, 06.31 | (36/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ausreißer A.hanti, Aktion Farbe bekennen, Award, 31 Insektenfotos, privater Rückblick Teil 2


Hattet Ihr ein nettes Wochenende? Ich hoffe doch!
Das Wetter war ja richtig schön, am Tag sonnig und warm und nachts hat es geregnet, zumindest bei uns.
Wir haben noch mal einige Pflanzen für den Garten gekauft, so nach und nach sieht alles immer schöner aus. Als wir das Haus vor einem Jahr gekauft haben, haben wir uns vorrangig um den Innenbereich gekümmert, da war genug zu tun ;-). In diesem Jahr ist nach und nach der Garten dran.



K.imba





Am Freitag hat unser Katerchen A.shanti seinen ersten Schutzengel verbraucht. Als Schatz nach Hause kam, hat er A.shanti vor unserem Haus in Richtung Nachbarn laufen sehen. Also hat der Kater unseren Garten verlassen. Allerdings vermuten wir, dass er in den Heizungsschuppen (der normalerweise zu ist) geschlüpft ist und als er nicht mehr raus konnte, auf der anderen Seite durchs Fenster geklettert ist und so beim Nachbarn war.
Naja wir wollten ihn wieder in den Garten holen und sind ihm hinterher gegangen. A.shanti fühlte sich nicht sehr wohl in der „großen weiten Welt“, er war panisch und hat laut miaut. Als wir ihn einsammeln wollten, hat er sich erschrocken und ist in vollem Tempo auf die Straße gelaufen. Genau in dem Moment kam ein Auto…..
Ich habe nur noch wie erstarrt da gestanden und gedacht, NEIN bitte nicht.
Er hat es geschafft, aber es war knapp, ganz knapp.
Ich weiß, jetzt werdet Ihr sagen, so ist das nun mal mit Katzen, die draußen sind. Aber ich hatte einfach gehofft, dass sie bei uns bleiben und wollte ihnen etwas Freiheit und Abwechslung bieten.
Mal sehen, ob der kleine Ausbrecher jetzt genug hat von weiteren Abenteuern, ich hoffe es!
Jetzt am Wochenende blieb er wieder komplett im Garten - ohne weg zu wollen, obwohl wir und die Tiere fast die ganze Zeit draußen waren.



A.shanti





Wie gewohnt kommen jetzt Bilder für die beiden Fotoprojekte:

Projekt „Farbe bekennen“

Tag 10 (heute) ist die vorgegebene Farbe: Blau



Eine Skulptur aus Glas auf der Insel Murano-Venedig





Ausblick am Kap der Guten Hoffnung





Eine „leuchtende Gitarre“. Sie ist nicht mehr im Einsatz, ich habe sie extra vom Dachboden geholt, damit ich nicht nur Archivfotos habe





Da ich morgen sicher nicht bloggen werde, kommen meine Beiträge für „Farbe bekennen“ und „31 Insekten“ bereits heute, es ist ja schon fast Montag ;-).

Tag 11 ist die vorgegebene Farbe: Dunkelblau



*Prost*





Ein blauer Kugelschreiber





Kerzenhalter





Die liebe Elke hat einen Award für mich, vielen lieben Dank!







Da ich mich nicht entscheiden kann, wem ich den Award weiter gebe, lasse ich es. Ich finde alle Blogs, die ich regelmäßig besuche, lesenswert.



Und 2 Insektenfotos für Falk. Projekt „31 Tage – 31 Insekten oder Spinnen“












Und noch schnell die Fortsetzung von meiner „Geschichte“ gestern
Rückblick…
vor etwas mehr als 3 Jahren….
…..
So vergingen die Stunden. Der Trainer und ich waren uns weiterhin nicht sonderlich sympathisch, aber das Verhältnis war ok und wurde nach und nach sogar etwas besser. B.alou fand ihn klasse und freute sich immer riesig, ihn zu sehen, was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wirklich verstehen konnte ;-).
Doch so richtig konnte ich das Gelernte nicht in den Alltag übernehmen. Als mir B.alou schließlich an 3 hintereinander folgenden Tagen im Feld abhaute und sich sehr weit entfernte, überwand ich meinen Stolz, sprach den Trainer an und bat ihn, mir zu helfen.
Ich weiß es noch ganz genau: Es war Samstag nach dem Training als ich ihn ansprach. Er hörte sich meine Probleme an und fragte, ob wir noch schnell einen Kaffee trinken wollen, um alles zu besprechen. Aus diesem „kurzen“ Kaffee trinken wurde ein sehr intensives Gespräch, das mit Hunden gar nicht mehr viel zu tun hatte. Wir merkten beide, da passiert was zwischen uns.....es war eine eigenartige und sehr spürbare Spannung, die uns beide völlig überraschte.
Auf dem Nachhauseweg war ich ziemlich aufgeregt und hatte ganz kleine Schmetterlinge im Bauch ;-).
Schon am nächsten Tag schrieb er mir eine Mail, abends telefonierten wir lange und verabredeten uns für den nächsten Tag, um über B.alous Jagdtrieb zu sprechen....jaja ;-).
Seit diesem Abend sind wir zusammen, es begann eine chaotische, verrückte und wunderschöne Zeit, in der ich oft sehr traurig aber auch überaus glücklich war. Da kann ich jetzt aber nicht näher drauf eingehen….
Nach 4 Wochen unterschrieben wir den Mietvertrag für ein Reihenhaus und nach 6 Wochen sind wir zusammen gezogen.
Im letzten Jahr haben wir uns unser Häuschen gekauft.
Rückblickend kann ich nur sagen, ich habe es nicht bereut. Es war oft nicht einfach und es werden noch einige Schwierigkeiten auf uns zukommen. Dennoch bin ich sicher, dass wir es schaffen und hoffe, dass wir gemeinsam alt werden. Wer hätte gedacht, dass der „böse“ Hundetrainer der Mann wird, mit dem ich mein restliches Leben verbringen möchte?

Übrigens: B.alou läuft heute fast nur ohne Leine und hört wirklich gut - bei Schatz sowieso -aber auch bei mir.
Ich kann beide Hunde davon abhalten, hinter laufendem Wild her zu rennen, das wäre vor drei Jahren undenkbar gewesen.

Bei vielen Hunden läuft die Erziehung über die normale „Leckerchen-Schiene“ sehr gut aber eben nicht bei allen. Mein Problem war, dass ich B.alou nicht eindeutig gezeigt habe, wer Chef ist. Bei L.ia war das nicht nötig, da lief es einfach. Es gibt nun aber Hunde, die brauchen eine klare Rangordnung, sonst fühlen sie sich unsicher und versuchen selbst, das Alphatier zu werden. Das kann nicht funktionieren. Zum Glück haben wir ja die Kurve gekriegt und jetzt funktioniert unser Zusammenleben einwandfrei.



“Tja, da habe ich Frauchen und Herrchen wohl erfolgreich verkuppelt“ ;-))





Einen schönen Wochenstart wünsche ich Euch, spätestens morgen komme ich Euch wieder besuchen :-).

Katinka 10.05.2009, 22.34 | (22/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Danke, Aktion Farbe bekennen, 31 Insektenfotos, privater Rückblick


Dankeschön für Eure Meinungen und Euer Feedback zum letzten Eintrag :-). Es ist klar, dass jeder das anders sieht und anders handhabt und das ist auch gut so. Wie ja viele von Euch auch schreiben – gerade das macht die Vielfalt der Blogs ja aus.


Wie gewohnt kommen jetzt Bilder für die beiden Fotoprojekte:

Projekt „Farbe bekennen“
Tag 8 (gestern) war die vorgegebene Farbe: Lila

Lila ist eher nicht „meine Farbe“, ich find sie zwar so als Farbe ganz schön aber irgendwie passt sie nicht zu mir. Daher habe ich auch kaum etwas in Lila.






















Tag 9 (heute) ist die vorgegebene Farbe: Hellblau

Das fand ich ein bisschen schwieriger – denn es kommen auch noch die Farben „Blau“ und „Dunkelblau“. Ich habe leichte Probleme, zu erkennen, wo die Grenzen sind – also was ist Hell-, was nur Blau und was Dunkelblau. Nun denn, ich gebe mein Bestes ;-).
Bei der Farbe „Blau“ füllt sicher jedem auf Anhieb der Himmel sowie das Meer ein, oder? Bei mir war es auf jeden Fall so. Aber ich habe versucht, auch noch etwas anderes zu finden.



Ganz klar Hellblau – die Augen von K.imba





Einfach hellblauer Himmel





Hell- oder Mittelblau? Ich nehme es mal als hell – unsere Haustür(en) – jeder hat seine Tür für sich, im Flur treffen wir uns dann *lach*





Tja, Ihr seid selbst schuld, dass Ihr Euch schon wieder so viele Fotos ansehen müsst – schließlich habt Ihr geschrieben, dass es Euch so gefällt :-)).



Und 2 Insektenfotos für Falk. Projekt „31 Tage – 31 Insekten oder Spinnen“








Das Tier saß auf der Fensterscheibe, schwebt also nicht frei in der Luft ;-). Und da ich gut geputzte Fenster habe, sieht man die Scheibe nicht *lach*





Ich möchte Euch heute etwas aus meiner bloglosen Zeit erzählen.
Rückblick…
vor etwas mehr als 3 Jahren….
Trotz Hundeschule, Internetforen, Hundebüchern, ganz viel Hundeliebe und dem festen Willen, alles richtig zu machen, wurde B.alou mehr und mehr ein schwieriger Junghund. Er wurde zum Leinenrüpel und entwickelte zu meinem großen Leidwesen einen starken Jagdtrieb. Mit nur 9 Monaten begann er bereits gezielt nach Spuren zu suchen und sich zu entfernen, sobald er etwas in der Nase hatte.
Schließlich ging ich nur noch mit Schleppleine raus, die täglichen Hundegänge wurden zum Krampf. Wer schon mal mit zwei lebhaften Hunden an zwei Fünfzehn- Meter Leinen spazieren gegangen ist, weiß in etwa, was ich meine. Auch für die Hunde fand ich diese Schleppleinen alles andere als artgerecht. Schließlich engen sie die bewegungsfreudigen Tier doch sehr ein.

In verschiedenen Hundeschulen gab man mir diverse Tipps aber wirklich geholfen hat das alles nicht. Die meisten arbeiteten mit Leckerchen – und obwohl B.alou sehr verfressen ist, hat ihn das draußen nicht die Bohne interessiert. Ich habe vieles ausprobiert, nichts hat wirklich geholfen.
Schließlich war ich an einem Punkt, wo ich gedacht habe, das kann es nicht sein. Du hast die Hunde, um Spaß mit ihnen zu haben und nicht, um Dich zu ärgern und Dir Sorgen zu machen.
Also machte ich mich auf die Suche nach einer weiteren Hundeschule und wurde fündig. Diese Schule hatte den Ruf, auch schwierigere Hunde-Kandidaten zu „bändigen“. Ich informierte mich und da mir das Konzept gefiel, meldete ich mich an. Es war üblich, dass sich die 2 Trainer in einer theoretischen Stunde vorstellten und ihre Trainingsmethoden erklärten. Man konnte sich dann für einen der beiden entscheiden und in kleinen Gruppen mit den Hunden üben. Die Trainerin kam schon im Vorfeld für mich nicht in Frage, ich kannte sie und sie war definitiv nicht meine Wellenlänge. Also war ich gespannt auf den Trainer, der gleichzeitig Inhaber der Hundeschule war.

Was soll ich sagen? Nach 30 Minuten seines Vortrages habe ich überlegt, zu gehen ;-). Niemals könnte ich meinen Balou „so“ behandeln. Dass aber genau diese Einstellung zu meinen Problemen mit ihm geführt hatten, bemerkte ich erst später. Bei manchen Hunden muss man eben etwas konsequenter sein und kommt mit Leckerchen nicht sehr weit. Was nicht heißt, dass man den Hund verprügelt oder dergleichen – aber man zeigt ihm eben sehr genau und konsequent, was man von ihm will. Der Hund hat ja die freie Wahl.
Aber gut, so sehe ich das heute. Vor drei Jahren in dieser Theoriestunde überlegte ich, wie ich den Unterricht bei diesem „bösen“ und mir nicht besonders sympathischen Trainer herumkriegen soll. Aber ich beschloss, weiter zu machen, aufhören konnte ich ja jederzeit.
So rückte unsere erste Stunde heran. Ich machte mit ,doch scheinbar nicht wirklich richtig, denn irgendwann bekam ich zu hören „Katinka, Dir scheint das alles keinen Spaß zu machen, das hier ist kein Spielplatz für Deinen Hund....“. Ich widersprach nicht und dachte nur „was für ein arrogantes A.....“.

Widerwillig musste ich jedoch zugeben, dass unser Trainer einfach nur super mit Hunden umgehen konnte.
Ein Beispiel: Da waren 2 Rüden (einer davon B.alou), die sich wie verrückt angegangen sind, wenn sie sich auch nur ein Stück zu nahe kamen. Er nahm diese beiden an die Leine, in jeder Hand einen und ging mit beiden über den Platz. Die Hunde – keinen Meter Abstand zwischen sich, blieben ruhig, würdigten sich keines Blickes und führten „Sitz“, „Platz“, „Fuß“ freudig aus (ohne Zwang oder Gewalt und auch ohne Leckerchen – die gab es erst am Ende zur Belohnung).
Ich glaube, diese Demonstration bewegte mich damals, zu bleiben.

Fortsetzung folgt.....



“Ich bin von Frauchens vielem Geschreibsel gaaanz müde geworden“ ;-))





Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende!

Katinka 09.05.2009, 07.04 | (18/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Aprilscherz, Bunte Tassen, Ecuador-Galapagos Inseln, Danke sagen, Wochenende


Hallo Ihr Lieben!
Ich muss immer noch schmunzeln, wenn ich an Eure Kommentare zum letzten Eintrag denke – die meisten sind ja tatsächlich auf meinen kleinen Aprilscherz hereingefallen *lächel*, das hätte ich gar nicht vermutet. Aber so verrückt bin ich dann doch nicht – so einen Aufwand für 4 Tage zu betreiben. Zumal Katzen sich ja Zuhause am wohlsten fühlen und auch gut versorgt werden. Und ob eine Stadt wie Venedig für die Hundis das Richtige ist? Ich denke, sie sind in ihren jeweiligen Urlaubsdomizilen besser untergebracht.







Mein Beitrag zum Projekt 30 bunte Tassen - da ich gestern nicht gepostet habe, sind es heute 2 Tassen ;-). Wir hatten mal 4 von ihnen (2 sind leider schon kaputt) und haben sie gekauft, weil uns das Design so gut gefiel. Leider sind sie für unseren Kaffeeautomaten eher ungeeignet, weil sie etwas zu klein sind und immer bis an den obersten Rand gefüllt werden – kleckern inklusive ;-). Da wir meistens zu faul sind, die Füllmenge umzustellen, werden diese hübschen Tassen selten genutzt. Jetzt haben sie die Chance, sich zumindest mal hier im Blog zu präsentieren :-).







Diane fragte, ob ich selbst auf den Galapgos Inseln war – ich dachte, ich greife das hier mal auf. Ein Besuch dieser Inseln war schon lange mein Traum und im Juni 2004 wurde er erfüllt. Eine Woche Galapagos, anschließend das Festland von Ecuador und noch ein Badeaufenthalt auf Bonaire. Ecuador bietet so einiges: Wunderschöne Natur, Vulkane, Urwald, ursprüngliche Dörfer, eine interessante Tierwelt und vieles mehr. Die Bilder in diesem Eintrag zeigen die Tiere in freier Natur, nicht in einem Zoo oder ähnlichem. Ich habe einen sehr ausführlichen Reisebericht mit vielen Fotos online, falls Ihr Lust habt, mal zu gucken, bitte hier klicken!











Von Evi habe ich die schöne Idee aufgegriffen, mal Danke zu sagen. Danke für die kleinen, schönen Momente im Leben, die man so oft übersieht und als selbstverständlich betrachtet. Dabei sind es meist gar nicht die großen Dinge – würde man immer auf diese warten, würde man so viel verpassen. Es sind vielmehr oft die kleinen Augenblicke und Erlebnisse, die das Leben lebenswert machen.
Ich sage Danke in der letzten Woche für…

…die ersten wirklichen Frühlingsmomente in diesem Jahr und meine gleich ansteigende Laune

…lieben Besuch am Wochenende

…schöne Augenblicke mit meinem Schatz und meinen Tieren

…das erste Mal auf der Terrasse sitzen in diesem Jahr (wenn auch nur kurz)

…nette Plaudereien mit den Kollegen

…die leckere Pizza gestern Abend (Ihr wisst ja, dass ich Pizza liebe…)

…für neuen Büchernachschub von Amazon – unter anderem einen Reiseführer von Venedig, der wiederum die Vorfreude steigen lässt

…Eure netten und inspirierenden Kommentare :-)


Die Woche hat auch einige unschöne Erlebnisse gebracht aber für die möchte ich mich NICHT bedanken.
Ich versuche lieber, mich auf das Schöne und Positive zu konzentrieren – oft hilft mir das, die unschönen Augenblicke zu vergessen oder als nicht mehr ganz so schlimm zu empfinden.












Das Wetter ist momentan traumhaft *freu*. Die letzten Tage waren sonnig und recht warm, heute sollen es 18 Grad werden. Daher werden wir heute Abend „Angrillen“. Das erste Mal ist immer am schönsten, finde ich – genau wie das erste Mal draußen Kaffee trinken, das erste Mal offen fahren….. Leider soll es ja ab Sonntag wieder etwas schlechter werden, daher genießen wir am besten das Wetter, solange es uns lässt!







Macht es gut und genießt die kleinen Momente, das Wochenende und den Frühling!

Bis ganz bald :-)

Katinka 03.04.2009, 05.59 | (21/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Montag, Barbie-Geburtstag



Uiii, fast hätte es am ersten Tag schon nicht geklappt mit meinem Vorsatz, in dieser Woche jeden Tag zu schreiben ;-). Aber wenn ich mich jetzt beeile, schaffe ich es doch noch, bevor ich auf dem Sofa einschlummere ;-). Montag ist Schontag!
Ich bin ganz froh, dass der Montag um ist. Der erste Arbeitstag der Woche ist immer irgendwie blöd – auch wenn ich gern zur Arbeit gehe. Morgens früh aufstehen und die ganze lange Woche liegt vor einem – da brauche ich immer ein bisschen Zeit, um in die Gänge zu kommen ;-). Am Dienstag sieht das alles schon wieder ganz anders aus.
Hier steht übrigens, dass es nicht nur mir so geht, sondern dieses „Montagsgefühl“ sehr verbreitet ist
Als eine mögliche Gegenmaßnahme wird empfohlen, den Wecker einfach eine halbe Stunde früher zu stellen und dann eine Runde joggen zu gehen. Also das wäre das letzte was ich am Montagmorgen machen würde *lach*, ich bin dankbar für jede Sekunde Schlaf, den ich bekomme ;-)).
Wie ist das bei Euch? Schont Ihr Euch auch am Montag, lasst es langsam angehen oder seid Ihr in Aktion, geht vielleicht sogar ins Fitness- Studio?







Heute feiert die Barbie Puppe ihren 50. Geburtstag. Warum ich darüber schreibe, fragt Ihr Euch jetzt vielleicht….das kann ich Euch kurz erklären: Heute haben sie den ganzen Tag immer wieder im Radio über Barbie berichtet und ich habe dabei an meine Kindheit zurück gedacht. Die Barbie hat mich einige Jahre begleitet, ich habe unheimlich gern mit ihr gespielt. Im Laufe der Zeit tummelten sich an die 10 Barbiepuppen, 2 Barbiemänner (ich glaube, die hießen Ken), diverse Haustiere, Möbel, Kleider, Accessoires und und und bei mir im Zimmer. Ich habe die Puppen mit in den Garten genommen, in die Badewanne, habe sie frisiert und immer neue Geschichten erfunden. Sie haben mit und bei mir gelebt, geliebt, gelitten und gelacht – ich war eben in der Beziehung ein typisches Mädchen :-) - obwohl ich auch mit Autos gespielt habe und viel draußen war. Bei Google habe ich vorhin gelesen, dass die Süddeutsche den Geburtstag in die Rubrik „worauf wir verzichten können“ verbannt hat. Das finde ich blödsinnig – abgesehen von meinen eigenen persönlichen Erinnerungen, die sicher sehr viele Mädchen und Frauen ebenso haben, ist die Barbie Kern eines Imperiums mit 1,9 Milliarden Dollar Umsatz, sie wurde millionenfach verkauft, und hat weltweit einen Bekanntheitsgrad von nahezu 100 Prozent. Sogar Karl Lagerfeld hat schon mal ein Outfit für die Barbie entworfen – das hatte ich allerdings nicht;-).







Macht es gut, bis morgen :-)







Katinka 09.03.2009, 21.40 | (10/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wochenende, Wetter, Jahresrückblick

Schon wieder ein Wochenende um, das ist wirklich unglaublich…..Guten Morgen am Montag!

Aus dem Kinobesuch am Freitag wurde nichts – wegen akuter Lustlosigkeit von 3 Beteiligen (nun ratet mal, wer NICHT lustlos war…). Schatz wäre mir zu Liebe mitgegangen aber ich habe ja gemerkt, dass er ziemlich kaputt von der Arbeit war und daher habe ich dann ihm zu Liebe verzichtet. Jaja so ist das ;-).
Mal sehen, ob es diese Woche noch was wird – ich schätze mal, viel länger wird Australia hier nicht mehr laufen.
Dafür war es am Samstag bei der Geburtstagsfeier sehr schön und auch gestern die Tanzstunde hat Spaß gemacht. Die beiden sind ein sehr nettes Pärchen, wir haben noch einen weiteren Termin vereinbart. Lustig war: Immer wenn beim Langsamen Walzer gedreht werden sollte, hat er laut „Achtung“ gesagt, damit sie – die deutlich mehr Schwierigkeiten hatte – die Drehung nicht vergisst. Ich konnte mir das Lachen nicht verkneifen, dass kann er natürlich bei seiner Hochzeit nicht mehr machen :-).

So langsam habe ich genug von der Kälte, gestern hat es schon wieder geschneit. Wundert mich eh`, dass ich sie diesen Winter so „lange“ klaglos ertragen habe ;-). Vielleicht weil wir zwischendurch immer mal Sonnenschein hatten und dann lässt sich auch kaltes Wetter besser ertragen. Vielleicht auch, weil ich durch die täglichen Hundespaziergänge abgehärtet geworden bin. Wie sagt man – es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung – na ja ;-).
Aber jetzt mag ich nicht mehr – also bitte lass es Frühling werden ;-).
Zumindest geht es wieder steil bergauf mit der Helligkeit abends. Sogar an den Tagen, an denen ich später Feierabend habe, kann ich die Hunde noch im Hellen toben lassen. Das ist sehr schön und täglich wird es noch ein wenig besser :-).Man muss halt versuchen, aus allem etwas Positives zu ziehen, gell?


*Lächel* es freut mich, dass ihr meine Einträge nicht allzu chaotisch findet. Es wäre auch schwierig für mich, das zu ändern – dann wäre es nicht mehr mein Stil, nicht mehr mein Geschreibe und was würde das dann bringen?


Eigentlich ist es Anfang Februar zu spät für einen Jahresrückblick. Aber ich habe gestern weiter Fotos sortiert und dabei sind so viele Erinnerungen hochgekommen. Da hab ich gedacht, ich stelle einfach doch noch ein paar Bilder für einen kleinen Jahresrückblick 2008 zusammen. Mir hat es Spaß gemacht und vielleicht gefallen Euch die Fotos ja auch.

Meine Highlights 2008 in Bildern:

Januar: Verstärkte Haussuche, diverse Besichtigungen, am 31.01.08 Notartermin zur Unterschrift für unser Häuschen - ich liebe die blauen Fensterrahmen :-)) :







Februar: Stand im Zeichen des Hauses ;-), Planen, Termine, Baumärkte unsicher machen, erste Renovierungsarbeiten – die bitter nötig waren, wie man auf den Fotos sehen kann:







März: Stress pur – nahezu jeden Tag nach der Arbeit Umbau im neuen Haus, eigentlich gebuchten Flug nach Schottland zugunsten des Hauses sausen lassen *schnief* :







April: Nochmal extremer Hausstress und dann endlich – der Einzug ins neue Zuhause! :







Mai: Einleben im neuen Haus und in der Dorfgemeinschaft, erste Arbeiten im Garten, der es auch sehr nötig hatte… :







Juni: Einzug der Mini-Tiger:-) :







Juli: Urlaub, Kurztrip nach Bayern zu Schatzis Eltern und nach Hamburg zum Musical von Udo Jürgens :







August: Kurztrip nach Paris :







September: Scheidung – das Ende einer Beziehung, der Beginn, nein – die Fortsetzung einer Freundschaft
~ohne Foto~



Oktober: Umzug mit der Firma, tolles Gebäude – eine alte Villa mit einem parkähnlichen Garten mitten im Wald....achja arbeiten sollen wir ja auch ;-) :







November: Ägypten – kein Sightseeing, nur Erholung! :







Dezember: Weihnachtszeit (zu schön) und Kurztrip mit der Familie über Silvester zum Weissenhäuser Strand :








So, nun auf in die neue Arbeitswoche! Startet gut hinein :-).

Katinka 09.02.2009, 06.21 | (11/0) Kommentare (RSS) | TB | PL