Kurz bemerkt


Meine Homepage:

 


Eigene Projekte:

Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ 2011/12:




Aktion „Wir locken den Frühling“:




minibar:
ich hoffe, dir geht es gut, liebe Katinka. Ma
...mehr

Buchstabenwiese:
Öhm, ich habe die Daten in meinem vorherigen
...mehr

:
Hallo, liebe Katinka,vermutlich guckst du gar
...mehr

hack:
Liebe Grüße Kerstinvom 08.03.2012, 06.25Hier
...mehr

:
die bilder sehen echt aus
...mehr

2018
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Projekte, bei denen ich mitmache:

Wöchentlich:






Monatlich:













Alle 2 Wochen:





RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Unterwegs

Fotos aus Venedig, Stimmung, 30 bunte Tassen


Ein bisschen mehr hatte ich mir ja vom Wochenendwetter erhofft aber die Sonne hat es nicht so wirklich geschafft durch die Wolken zu dringen - schade. Erst heute Nachmittag wurde es noch ganz schön –aber insgesamt doch recht frisch, man ist jetzt halt verwöhnt ;-).
Pünktlich zum Arbeitsbeginn am Montag soll es wieder besser werden – schlechtes Timing irgendwie, doch besser als nix.



Die berühmte Rialtobrücke





Mir geht es gerade nicht so besonders, scheinbar wird es mal wieder nicht sehr positive Veränderungen in meinem Leben geben. Mehr mag ich grad nicht darüber schreiben, muss erstmal selbst alles sortieren und eigentlich ist der Blog dazu doch zu öffentlich.

Wieder gibt es heute neue Tassenfotos für die Aktion 30 bunte Tassen (es freut mich, dass es Euch nicht zu sehr langweilt *gg*) und auch heute verteile ich noch ein paar Venedigfotos in meinem Eintrag.



Eine der zahlreichen Gondeln – total typisch für Venedig





Eine Gondel von „innen“ - viel Kitsch und Plüsch – das soll wohl von dem Preis von 80 Euro für eine 40 Minuten Fahrt ablenken ;-). Wir haben keine Gondelfahrt gemacht, den Preis haben wir einfach nicht eingesehen





Man kann schon viel Geld in Venedig loswerden aber wenn man ein wenig abseits der üblichen Touristenwege geht, findet man auch eine Menge guter und preiswerter Alternativen, beispielsweise beim Essen.



Veneding bei Nacht





Zur Abwechslung nun ein paar Tassen ;-):



Diese Tasse habe ich aus dem Tassenfundus meiner Firma. Zugegeben, es war ein wenig peinlich, als ich mit den Hundis sowie dieser Tasse und natürlich meiner Digi Cam `raus in die Mittagspause wollte und ausgerechnet meinem Chef über den Weg gelaufen bin. Er guckte etwas verwirrt auf die leere Tasse und die Kamera in meinen Händen ;-). Ich möchte also, dass Ihr das zu schätzen wisst: Nur für ein Foto von dieser Käfertasse auf einem Baumstumpf denkt mein Chef jetzt vermutlich, ich bin nicht ganz dicht ;-))).







Klar, dass ich eine Tasse in meiner Lieblingsfarbe habe, oder?









Eine simple gelbe Tasse in Szene gesetzt ;-)




Kehren wir zurück nach Venedig...


Auf dem Markusplatz





Ebenfalls auf dem Markusplatz





Einen schönen Spruch habe ich kürzlich entdeckt – ich kopiere ihn mal für Euch (und für mich….)

Gott gebe dir für jeden Sturm einen Regenbogen,
für jede Träne ein Lächeln,
für jede Sorge eine Aussicht
und in jeder Schwierigkeit eine Hilfe.
Für jedes Problem, das das Leben schickt,
einen Freund, es zu teilen,
für jeden Seufzer ein schönes Lied
und eine Antwort auf jedes Gebet.
(Irischer Segenswunsch)



Ein Blick in das bekannte Kaffee Florian auf dem Markusplatz – angeblich soll hier die Prominenz verkehren, ich habe niemanden gesehen ;-)

















Einfach Venedig…





Das wird jetzt scheinbar schon fast ein kleiner Reisebericht hier im Blog, oder? ;-)

Bitte seht es mir nach, dass ich momentan nicht so "gesprächig" bin....

So, nun wünsche ich Euch einen schönen Sonntagabend, liebe Grüße an Euch!

Katinka 19.04.2009, 19.14 | (31/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zurück aus Venedig, Fotos aus Venedig, wunderschöne Natur, 30 bunte Tassen


Wieder da! :-)
Eure lieben Wünsche für die Reise und das Wetter haben geholfen – Danke!
Hach, es war toll, wirklich herrlich :-). Venedig ist eine schöne Stadt, mit die schönste, die ich bisher gesehen habe – und das waren schon einige. Es war wohl auch genau die richtige Reisezeit und das passende Wetter – strahlender Sonnenschein aber noch nicht zu heiß. Von dem unangenehmen Geruch, vor dem mich einige gewarnt hatten, haben wir fast gar nichts bemerkt. Das mag im Sommer anders sein, weiß ich aber nicht.



Ganz typisch – die engen Gassen, links und rechts entweder Geschäfte, Restaurants oder Eingänge zu Wohnungen





Auch typisch – Masken in den Schaufenstern





Wir sind viel gelaufen, oft Vaporetto (Linienboot) gefahren, haben viel gesehen, gestaunt, beobachtet, uns treiben lassen, lecker (und zuviel) gegessen und - dank der Lage unseres Hotels auf der Insel Lido – auch am Strand gesessen.







Auf dem Canale Grande









Ja, es wird „irgendwann“ einen Reisebericht mit gaaaaanz vielen Fotos geben aber das dauert noch. Bis dahin werde ich immer mal wieder einige Bilder hier platzieren.



Diesen kleinen Spaß haben wir uns auf Lido gegönnt, war lustig ;-)





Immer wieder hatten wir solche Ausblicke





Die Hundis und Katzis haben unsere Abwesenheit gut überstanden, wir konnten sie gesund und munter wieder begrüßen :-).

Ihr hattet ja ebenfalls richtig schönes Osterwetter und ich hoffe, Ihr konntet das Osterfest und die freien Tage genießen. Nachher werde ich endlich mal wieder eine Blogrunde starten, ich muss doch lesen, was es bei Euch so Neues gibt.



Auf dem Markusplatz – dort kann man für einen Cappuchino 14 Euro los werden (ist uns nicht passiert, wir haben vorher auf die Karte geguckt ;-))





Nun ist schon wieder Wochenende, endlich Zeit zum erholen *lach*. Leider sind die Vorhersagen nicht sooo gut aber vielleicht rappelt sich das Wetter ja doch noch.

Die Natur ist es den paar Tagen ja förmlich explodiert – zumindest kommt es mir so vor – ganz viel Grün auf einmal, die wunderschönen Kirschblüten sind zu sehen sowie viele andere Blüten, erstes Gelb auf den Rapsfeldern – ich liebe diese Farbenpracht! Leider ist auch das Unkraut bei uns im Garten explodiert, da haben wir am Wochenende einiges zu tun.

Morgen gibt es für uns etwas zu feiern, nix Großes, nur Schatz und ich, leckeres Essen, ein bisschen Wein, Kerzenlicht….



Venedig bei Nacht





Zu guter Letzt noch die unvermeidlichen Tassen *lach*, ich schätze mal, den einen oder anderen wird das schon nerven, aber man kann ja drüber weg gucken ;-).
Ich habe mal gezählt, nach diesem Eintrag habe ich es im April immerhin schon auf 15 Tassenbilder geschafft. Heute ist der 17. also liege ich gar nicht sooo schlecht.



Da eine grüne Tasse beim Kreativtag vermisst wurde – hier ist sie :-)





Keine eigene Tasse (war aber auch nicht verlangt, glaube ich…) – sondern eine vom Flughafen mit einer leeeeckeren Schokolade darin





Pink Lady





Sooo, Ihr Lieben, das war nun ein Eintrag mit vielen Fotos und nicht ganz so vielen Worten ;-).
Ich wünsche Euch ein richtig tolles und hoffentlich sonniges Wochenende.
Bis bald :-).

Katinka 17.04.2009, 06.10 | (32/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

30 bunte Tassen, Danke, Hundeverhalten, Projekt 52, schöne Ostern, Tschüß!


Wieder beginne ich mit meinen Tassen für die Aktion 30 bunte Tassen. Ein paar mehr, weil ich ja einige Tage nicht da sein werde ;-):



Viele bunte „Gute-Laune-Tassen“ :-))





Eine „Hundetasse“ (das soll zumindest ein Hund sein) darf nicht fehlen ;-)





Frischen Kaffee gefällig?





Vielen Dank für Eure Kommentare und Meinungen, insbesondere zum Thema Leinenzwang. Natürlich gibt es immer zwei Seiten. Ich verstehe auch die Leute, die sich durch Hunde gestört oder belästigt fühlen, wenn diese auf sie losstürmen, andere Tiere jagen oder  wenn Hundekot mitten auf dem Weg liegt. Das muss alles nicht sein, wenn auch Hundehalter ein wenig Rücksicht nehmen.
Ich bin ebenfalls schon solch rücksichtlosen Leuten begegnet bzw. manchmal kommt es mir so vor, als denken die einfach nicht nach.
Zum Beispiel leine ich B.alou immer an, wenn ich einen anderen Hund sehe – IMMER. Ich weiß, dass mein Hund sich grundsätzlich nicht mit anderen Rüden versteht, bei Hündinnen ist er anfangs recht grob, obwohl er nur spielen will. Man kann ja immer noch mit dem anderen Hundebesitzer abklären, ob man die Hunde losmacht oder nicht. Nur manche Idioten denken „Ach MEIN Hund verträgt sich mit allen, der braucht nicht an die Leine“. Klasse, dann habe ich in der Konsequenz einen wild auf mich und meine (an die Leine genommenen) Hundis losstürmenden Hund und kann dann zusehen, wie ich B.alou (der dann sehr wütend wird) halte. Da hatte ich schon die tollsten Begegnungen und hinterher ist mein „böser“ Hund schuld.
Auch rufe ich L.ia und B.alou und lasse sie "Fuß" laufen, wenn uns andere Leute begegnen.  Manche Menschen haben einfach Angst vor Hunden. Da kann ich doch Rücksicht drauf nehmen.
Naja, ein endlose Thema…..



Frauchen übertreibt, ich tue niemandem etwas!





Zum Glück wohne ich in einem wirklich kleinen Dorf, wo fast jeder jeden kennt. Die Hundebesitzer kennen sich untereinander sowieso, weil man sich immer mal irgendwo trifft. Bei uns klappen Hundebegegnungen eigentlich jedes Mal reibungslos, worüber ich sehr froh bin. Und bis auf wenige Ausnahmen drücken auch Jäger ein Auge zu, wenn sie unangeleinte Hunde sehen – wenn diese auf den Wegen bleiben.
Aber in der Stadt ist das alles ein bisschen anders, da wird weniger Rücksicht genommen, was ich sehr schade finde.
Auch sind die Kontrollen bezüglich des Leinenzwanges dort recht scharf, da wurden tatsächlich auch in diesem Jahr schon Leute zur Kasse gebeten.
Die Konsequenz für mich ist, dass ich in unserem Dörfchen bleibe :-).







Mein Beitrag zum Projekt 52, Thema Türen und Tore:



Eine alte Tür - gesehen in Füssen - wo es wunderschön verzierte Häuser gibt





Sooo, Ihr Lieben, nun verabschiede ich mich für einige Tage. Morgen geht es auf nach Venedig, ich freu mich schon sehr! Hoffentlich regnet es nicht, das wäre wirklich schade.

Ich komme Euch heute noch in den Blogs besuchen, hier wird es erst wieder Ende nächster Woche weiter gehen.
Nein, stimmt nicht ganz – ich habe einen Eintrag für den 14.04. vorgebloggt, weil ich mich gern an dem „grünen Tag“ von Ellen beteiligen möchte. Also, wenn Ihr mögt, könnt Ihr dann gern mal `reinschauen :-).

Ich wünsche Euch eine schöne Zeit und ein ganz tolles Osterfest mit hoffentlich gutem Wetter!








Tschüssi, bis bald! :-))

Katinka 09.04.2009, 06.07 | (29/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Aprilscherz, Bunte Tassen, Ecuador-Galapagos Inseln, Danke sagen, Wochenende


Hallo Ihr Lieben!
Ich muss immer noch schmunzeln, wenn ich an Eure Kommentare zum letzten Eintrag denke – die meisten sind ja tatsächlich auf meinen kleinen Aprilscherz hereingefallen *lächel*, das hätte ich gar nicht vermutet. Aber so verrückt bin ich dann doch nicht – so einen Aufwand für 4 Tage zu betreiben. Zumal Katzen sich ja Zuhause am wohlsten fühlen und auch gut versorgt werden. Und ob eine Stadt wie Venedig für die Hundis das Richtige ist? Ich denke, sie sind in ihren jeweiligen Urlaubsdomizilen besser untergebracht.







Mein Beitrag zum Projekt 30 bunte Tassen - da ich gestern nicht gepostet habe, sind es heute 2 Tassen ;-). Wir hatten mal 4 von ihnen (2 sind leider schon kaputt) und haben sie gekauft, weil uns das Design so gut gefiel. Leider sind sie für unseren Kaffeeautomaten eher ungeeignet, weil sie etwas zu klein sind und immer bis an den obersten Rand gefüllt werden – kleckern inklusive ;-). Da wir meistens zu faul sind, die Füllmenge umzustellen, werden diese hübschen Tassen selten genutzt. Jetzt haben sie die Chance, sich zumindest mal hier im Blog zu präsentieren :-).







Diane fragte, ob ich selbst auf den Galapgos Inseln war – ich dachte, ich greife das hier mal auf. Ein Besuch dieser Inseln war schon lange mein Traum und im Juni 2004 wurde er erfüllt. Eine Woche Galapagos, anschließend das Festland von Ecuador und noch ein Badeaufenthalt auf Bonaire. Ecuador bietet so einiges: Wunderschöne Natur, Vulkane, Urwald, ursprüngliche Dörfer, eine interessante Tierwelt und vieles mehr. Die Bilder in diesem Eintrag zeigen die Tiere in freier Natur, nicht in einem Zoo oder ähnlichem. Ich habe einen sehr ausführlichen Reisebericht mit vielen Fotos online, falls Ihr Lust habt, mal zu gucken, bitte hier klicken!











Von Evi habe ich die schöne Idee aufgegriffen, mal Danke zu sagen. Danke für die kleinen, schönen Momente im Leben, die man so oft übersieht und als selbstverständlich betrachtet. Dabei sind es meist gar nicht die großen Dinge – würde man immer auf diese warten, würde man so viel verpassen. Es sind vielmehr oft die kleinen Augenblicke und Erlebnisse, die das Leben lebenswert machen.
Ich sage Danke in der letzten Woche für…

…die ersten wirklichen Frühlingsmomente in diesem Jahr und meine gleich ansteigende Laune

…lieben Besuch am Wochenende

…schöne Augenblicke mit meinem Schatz und meinen Tieren

…das erste Mal auf der Terrasse sitzen in diesem Jahr (wenn auch nur kurz)

…nette Plaudereien mit den Kollegen

…die leckere Pizza gestern Abend (Ihr wisst ja, dass ich Pizza liebe…)

…für neuen Büchernachschub von Amazon – unter anderem einen Reiseführer von Venedig, der wiederum die Vorfreude steigen lässt

…Eure netten und inspirierenden Kommentare :-)


Die Woche hat auch einige unschöne Erlebnisse gebracht aber für die möchte ich mich NICHT bedanken.
Ich versuche lieber, mich auf das Schöne und Positive zu konzentrieren – oft hilft mir das, die unschönen Augenblicke zu vergessen oder als nicht mehr ganz so schlimm zu empfinden.












Das Wetter ist momentan traumhaft *freu*. Die letzten Tage waren sonnig und recht warm, heute sollen es 18 Grad werden. Daher werden wir heute Abend „Angrillen“. Das erste Mal ist immer am schönsten, finde ich – genau wie das erste Mal draußen Kaffee trinken, das erste Mal offen fahren….. Leider soll es ja ab Sonntag wieder etwas schlechter werden, daher genießen wir am besten das Wetter, solange es uns lässt!







Macht es gut und genießt die kleinen Momente, das Wochenende und den Frühling!

Bis ganz bald :-)

Katinka 03.04.2009, 05.59 | (21/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Bunte Tassen, Weltrekord im Dauer-Moderieren, Projekt 52, Spezialbox


Guten Morgähn am Mittwoch (Bergfest *freu* UND schönes Wetter :-))).
Ich weiß, ich mache mich immer noch so rar – wird auch wieder besser – ganz sicher!

Als erstes begrüße ich mal alle Frühaufsteher mit einer leckeren Tasse Cappuchino, bitte schön, bedient Euch :-)







Mit diesem Foto möchte ich mich auch gleichzeitig an der Aktion 30 bunte Tassen beteiligen.
Jeden Tag eine Tasse fotografieren und in den Blog stellen. Die Idee hat was, denn dann kann ich mir das Tippen sparen und habe jeden Tag einen Eintrag im Blog *grins*. Nein, im Ernst, ich bin für solche Aktionen ja zu haben, find`s gut und versuche, mitzuhalten.
Dann blogge ich also einen ganzen Monat jeden Tag – na, wenn das kein guter Vorsatz ist ;-). Ehrlich gesagt – ich werde das bestimmt nicht täglich schaffen – aber hin und wieder ganz sicher!







Btw: Nicht ganz das Selbe aber doch ähnlich – irgendwie ;-) - bei meinem Lieblingssender Antenne versucht diese Woche einer der Moderatoren den Weltrekord im Dauer-Moderieren zu brechen. Den Rekord hält bisher ein Radiomoderator in Indien. 168 Stunden (7 Tage!) gilt es zu schaffen – ununterbrochen moderieren, ohne Schlaf, jede Stunde nur 5 Minuten Pause – also ich stell mir das unglaublich schwer vor und werde verfolgen, ob er es schafft! Vorgestern Morgen hat er angefangen und muss bis zum nächsten Montag 6 Uhr durchhalten.
Hier geht es zum Antenne-Blog







Das Thema beim Projekt 52 in dieser Woche heißt „Auf dem Kopf“. Da gibt es auch wieder verschiedene Interpretationsmöglichkeiten.
Ich habe mich für dieses Foto entschieden – es ist auf den Galapagosinseln entstanden - durch die Spiegelung im Wasser sieht der Flamingo aus, als würde er auf dem Kopf stehen







*Freu*. Vorhin habe ich die Nachricht erhalten, dass die Spezialtransportbox für die Katzen und Hunde fertig ist und ich sie abholen kann. Ich habe schon befürchtet, dass das nichts mehr wird. Dann hätten wir ein Problem gehabt, denn 2 Katzen und 2 Hunde lassen sich ja nicht so ohne weiteres in einem Flugzeug unterbringen. In dieser Box können sie bequem im Frachtraum mit nach Venedig reisen. Es ist eine Heizung eingebaut und ein spezielles Lüftungssystem. Außerdem natürlich Vorrichtungen für Futter, Wasser usw. Unten sind versenkbare Rollen, damit man das große Ding nicht schleppen muss sondern bequem durch die Gegend rollen kann. Durch Zufall habe ich vor ein paar Monaten eine Firma in Hannover entdeckt, die diese Kisten herstellt. In Venedig bleiben die Katzen dann im Hotelzimmer und die Hunde können ja – je nach Tour – mit raus kommen.

::Hier klicken, wenn Ihr ein Foto von der Box sehen wollt::!







Viele liebe Grüße an Euch – bis bald!

Katinka 01.04.2009, 05.53 | (23/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wochenende, Regenbogen, Südafrika, Katzenregeln, Venedig


Hattet ihr ein schönes Wochenende?
Meins war sehr schön, ein bisschen anstrengend zwar - aber das ist eben so, wenn man rund um die Uhr Gäste zu versorgen hat. Spaß macht es trotzdem und die Zeit verfliegt unglaublich schnell bei netten Gesprächen. *Schwups*, war schon Sonntag und sie sind wieder gefahren. Heute Nachmittag waren noch meine Eltern spontan zum Kaffee da und jetzt ist Erholung angesagt. Übrigens danke ich mal wieder dem Erfinder der Geschirrspülmaschine :-))).








Das Wetter war Freitag und Samstag ja bescheiden aber am Samstagabend beim Hundespaziergang konnte ich dem Regen und den Wolken mal ein ganz wenig Positives abgewinnen (aber wirklich nur ein gaaanz wenig) – denn es war ein herrlicher Regenbogen zu sehen und der Himmel zeigte beeindruckende Sonne/Wolkenspiele. Allerdings - ohne Sonne wäre das auch wieder nicht möglich gewesen….
Ich hatte die Kamera dabei, die Fotos sind in diesem Eintrag verteilt zu sehen.













Als ich mir vorhin die Fotos aus Südafrika im letzten Eintrag noch einmal angeschaut habe, musste ich beim Anblick des Affen mit dem Eis schmunzeln. Das war am Kap der guten Hoffnung. Wir hatten eine Tour dorthin gebucht und wurden vorher gewarnt, dass wir auf die Affen aufpassen sollten, weil diese sehr aufdringlich und auch aggressiv wären. Außerdem würden sie klauen und zwar unter Umständen direkt aus der Hand. Daher sollten alle ihre Lebensmittel und ähnliches versteckt halten. Nun gut, während ich mich noch über den Affen amüsierte, der einer (nicht hören wollenden) Touristin das Eis aus der Hand entwendet hatte, stürmte ein anderer Affe auf mich zu, riss mir mit einem Ruck meinen Orangensaft weg und trank den in aller Ruhe auf der nächsten Bank aus. Tja – wer nicht hören will…;-). Obwohl ich ehrlich gesagt, nicht gedacht hatte, dass die Affen auch auf Orangensaft stehen.







Mitte der Woche soll ja nun endlich der Frühling zu uns kommen, er hat unsere Rufe also doch erhört. Aber warten wir erstmal ab, er wurde ja schon einmal vorausgesagt und hat dann in letzter Sekunde einen Rückzieher gemacht.







Aus gegebenen Anlässen habe ich meine Katzen "gezwungen" mit mir gemeinsam ein paar Katzenregeln aufzustellen, die sie in Zukunft gerne beachten wollen.
Gute Vorsätze meiner Katzen:

-Ich werde nie wieder mit ausgefahrenen Krallen eine Fliege anhechten, die sich gerade auf Dosines Bauch befindet. Auch werde ich danach nicht mit meiner Pfote nach dieser Fliege schlagen und somit rote Streifen auf Dosines Arm zurück lassen.

-Ich werde beachten, dass das Wesen, welches die Dosis „B.alou“ nennen, immer aufjault, wenn ich ihm auf einmal von oben eine Pfote mit ausgefahrenen Krallen auf den Kopf haue

-Wenn ich Haarwürste erbrechen muss, werde ich mich nie wieder dazu auf die Fliesen setzen und den Kopf so lang machen, dass alles auf dem Teppich landet

-Ich werde beachten, dies auch nicht mehr zu tun, wenn Besuch da ist und alle gemeinsam frühstücken

-Ich werde nie wieder in die noch nasse Dusche gehen um anschließend das Katzenklo aufzusuchen. Katzenstreu, die nass zwischen den Pfoten pappt, ist kurze Zeit später wie Beton.

-Ich werde nie wieder, wenn Besuch da ist, Herrchens dreckige Socken ins Zimmer schleppen

-Wenn meine Dosine einen gruseligen Film gesehen hat und allein Zuhause ist, werde ich mich nie wieder direkt vor ihr im Halbdunkeln mit gesträubtem Fell zu meiner doppelten Größe aufplustern

-Menschen möchten ihr Essen allein verspeisen. Ich werde nie wieder meine Pfote und meine Nase in den Spinat stecken und anschließend die Pfote angeekelt schütteln, sodass sich der Spinat überall verteilt

-Ich werde mich nie wieder auf einen Stapel schwarzer Wäsche legen und mich darin räkeln. Die schwarze Wäsche ist sonst anschließend weiß befusselt und das mögen Menschen nicht

-Ich werde nie wieder den ganzen Tag schlafen und meinen Menschen müde angähnen, um in der Nacht um 3 Uhr laut miauend und schnurrend zu verkünden, dass ich nun ausgeschlafen habe und schmusen will

-Ich werde nie wieder bei der Kontrolle der Hausarbeit der Dosis meine feuchte Nase gegen die geputzten Fenster pressen

-Ich werde nie wieder im Drucker schlafen (auch wenn mir das schwer fällt). Aber die Dosis meinen, ich bin zu schwer und sie wollen nicht ständig Ersatzteile kaufen müssen.

Amen!

Gez. Die Kuschelkatzen – K.imba und A.shanti

;-))) Wird sicher fortgesetzt...







Heute Abend gibt es einen Film, der in Venedig spielt. Den werden wir uns wohl angucken, als kleine Einstimmung sozusagen – in 2 Wochen ist es ja schon soweit :-).











Ja, und morgen ist schon wieder Montag. Aber wenn der Wetterbericht stimmen sollte und wir endlich Frühling bekommen, ist das nicht so schlimm – bei Sonnenschein macht doch alles gleich viel mehr Spaß!

Kommt gut in die neue Woche, liebe Grüße!

Katinka 29.03.2009, 19.12 | (23/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Gedeckter Tisch, Salsa Night, Award, Eintrag jeden Tag, immer noch kein Frühling


Klar, Ihr habt Recht und sehr gut aufgepasst :-): Die Löffel haben auf dem Tisch nichts zu suchen, zumindest nicht für mein Menue, bei dem ja gar keine Suppe dabei ist. Für die Erdbeeren nimmt man ja den kleinen Löffel, der oben liegt.
So wäre es richtig gewesen:







Gestern war ich ja mit einer Freundin unterwegs und zwar hier. Ich kannte die Location bisher nicht und war positiv überrascht: Eine tolle Einrichtung im südlichen Stil – Karibik, Südamerika. Auch die Lage ist traumhaft, das Restaurant liegt direkt an einem See, im Sommer ist es sicher wunderschön, draußen zu sitzen. Also vormerken ;-).
Das Essen war nicht ganz so gut, von der Speisekarte war ich enttäuscht, sie wirkte sehr chaotisch, ohne System. Es gab neben einigen „südamerikanischen Gerichten“ (so nannten sie es zumindest) auch Tortellini, Flammkuchen, Pizza und sogar Currywurst. Da hätte ich mir einfach mehr Flair erwartet.







Was wir nicht wussten war, dass am gestrigen Abend dort eine Salsa-Party stattfand. Gegen 22 Uhr füllte sich der Laden und laute karibische Musik erklang. Das war natürlich was für uns und wir begaben uns an die Theke, um besser sehen zu können und mehr mittendrin zu sein. Es war ein schöner Abend!
Wir haben nett erzählt, viel geguckt und ein bisschen getanzt. Salsa habe ich noch nie getanzt, dafür aber Mambo und Lambada, die ähnlich sind. Wenn man dazu ein bisschen Rythmusgefühl hat und mit dem Hintern wackeln kann, klappt das schon ;-). Wobei ich ehrlich sagen muss, dass die Musik nicht ganz meine ist. Klar, der Rhythmus ist gut aber der Gesang dazu ist sehr eintönig, es passiert mir zuwenig. Mir ist da ganz „normale“ Diskomusik lieber, am besten die der 80er – dazu Discofox oder Freestyle tanzen, das ist meine Welt :-).







Nun hat mir die liebe Alexandra den Friends Award auch noch einmal überreicht. Vielen lieben Dank, ich freue mich wirklich sehr :-). Zum Thema weitergeben des Awards möchte ich auf meine Worte in diesem Beitrag verweisen.







Übrigens möchte ich darauf aufmerksam machen, dass ich mein Vorhaben vom letzten Sonntag in die Tat umgesetzt habe und es geschafft habe, jeden Tag einen Eintrag zu posten ;-). Hat mir viel Spaß gemacht aber ich denke, es wird jetzt wieder ab und an einen Tag Pause geben, zumindest hin und wieder. Gelegentlich habe ich ja auch noch etwas anderes vor. Sonst gehen mir nachher noch irgendwann die Themen aus ;-)).
Morgen zum Beispiel mache ich mal ein Päuschen (glaube ich, vielleicht)……







Persönliche Notiz für mich: Unbedingt bei Hitradio Antenne registrieren, angerufen werden, richtig melden und 50.000 Euro gewinnen. Ist doch ganz einfach! *fg*.
Edit: Erledigt (also den ersten Teil, jetzt müssen sie nur noch anrufen und dann melde ich mich sicher falsch…)







Da bei uns der Frühling noch nicht angekommen ist, verbreite ich heute mal ein bisschen Schönwetter-Stimmung auf Fotos.
Das Wetter war heute nicht sooo toll, wie es vorher gesagt wurde aber zumindest hatten wir zur Abwechslung mal keinen Regen, ist ja auch schon mal was ;-).



*Prost* :-)





Nun wünsche ich Euch einen schönen restlichen Samstagabend und einen netten Sonntag. Genießt den Rest des Wochenendes und nehmt Euch den Drink mit, wenn Ihr mögt :-).

Katinka 14.03.2009, 21.01 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Iglu, L.ia und B.alou, Projekt 52, Wochenende



Puuuh schon wieder 3 Tage vergangen seit meinem letzten Eintrag. Ich gelobe Besserung! :-). Aber wenn man ein paar Tage weg war, häuft sich immer die Arbeit, echt schlimm. Außerdem habe ich als Ausrede Entschuldigung noch, dass ich den Iglubericht fertig gemacht habe, das nimmt ja auch einige Zeit in Anspruch. Ob ich es irgendwann mal schaffe, jeden Tag hier zu schreiben? Ich vermute mal nicht und es soll ja auch nicht in Stress ausarten. Dafür schreibe ich, WENN ich schreibe, umso mehr ;-).







Ich musste schon ein wenig darüber schmunzeln, dass die meisten von Euch geschrieben haben, es wäre ihnen zu kalt im Iglu. Ähnliches haben mir Freunde/Kollegen/Eltern auch gesagt. Und keiner konnte verstehen, dass ausgerechnet ich, die wirklich schnell friert und die der Kälte im Normalfall gar nichts abgewinnen kann, sich freiwillig in dieses Eisloch begibt. Was mich da wohl geritten hat? Manche Wege und Entscheidungen sind unergründlich *lach*.
Jetzt reicht es mir aber wirklich mit Schnee und Kälte, ich hoffe sehr, dass die Prognosen stimmen, denn danach sollen wir Anfang März 15 Grad (plus!!!) bekommen.
Aber wenn Ihr noch mal mit mir ins Iglu wollt, klickt hier für einen kleinen Bericht mit vielen Fotos!







Da einige gefragt haben: L.ia`s Pfote ist gut verheilt, von der Wunde ist nichts mehr zu sehen - Danke für die Gute-Besserungswünsche!



“Mir geht`s wieder gut, nur dieser Knochen ist wohl ein bissel zu groß…“





Dafür macht B.alou mir ein bisschen Sorgen. Er hat Durchfall und zwar so schlimm, dass er es in den letzten 2 Nächten nicht aushalten konnte und......naja Einzelheiten erspar ich Euch, zum Glück haben wir überall Fliesen oder Laminat. Ist halt nur nicht so angenehm, morgens so begrüßt zu werden, auch wenn er sich immer eine versteckte Ecke sucht. Er muss einen enormen Druck gehabt haben, denn normalerweise würde er so was niemals, nie nicht machen. Es war ihm auch total peinlich (ich weiß, dass man Hunden eine solche Gefühlsregung nicht zuschreibt aber andere Hundebesitzer werden wissen, was ich meine). Ansonsten ist der Süße putzmunter, verrückt wie immer eben. Und da aufgrund seiner Krankheit mit solchen Begleiterscheinungen immer gerechnet werden muss und er extremen Stress beim Tierarzt macht, warte ich noch mit dem Tierarztbesuch. Ich war allerdings gestern noch bei meiner Tierärztin und habe ein Durchfallmittel geholt. Sie meinte, momentan würde ein Magen-Darm-Virus bei den Hunden umgehen, eventuell hat er sich den ja auch eingefangen. Er soll erstmal 24 Stunden fasten (passt ja in die Fastenzeit…) und bekommt das Mittel. Mal sehen.



“Wie jetzt? Fasten? Ich glaube, Du spinnst!"





Projekt 52 Das Thema dieses Mal ist Bewegung…..da hab ich was….am Strand von Damp – die beiden Verrückten beim Toben:







Zum Glück ist wieder Wochenende! Schatzi muss von Samstag auf Sonntag nach Bayern ein paar Dinge erledigen. Eigentlich wollte ich mit aber das ist wieder Stress - auch für die Hunde mit der Fahrerei - und Zeit für uns hätten wir eh` nicht gehabt. Daher bleibe ich Zuhause und mache es mir gemütlich. Erst habe ich überlegt, mit `ner Freundin wegzugehen, die sturmfreie Bude sozusagen zu nutzen *lach*, aber das kann ich auch an anderen Tagen. Ich muss gestehen, dass ich einfach keine Lust habe und mir die Aussicht auf einen kuschligen Abend mit den Tieren auf dem Sofa und vielleicht am PC viel besser gefällt. Vielleicht liegt das an der andauernden Kälte und meine Lebensgeister müssen erst wieder erwachen? Böse Stimmen würden jetzt behaupten, es liegt am zunehmenden Alter – kann natürlich auch sein ;-). Wenn ich mal zurückdenke, hat sich meine Freizeitgestaltung – vor allem am Wochenende – im Laufe der Jahre doch sehr verändert. Aber so ist das eben und warum soll ich mit Gewalt etwas machen wozu ich gar keine Lust habe?

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein wunderschönes Wochenende, egal ob ihr auch auf dem Sofa kuschelt oder die ganze Nacht durchtanzt :-)).

Katinka 27.02.2009, 06.00 | (16/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wieder da, Iglu.dorf


Wieder da!
Schön war`s und kalt war`s, sehr kalt, sehr, sehr, sehr kalt.....
Einige von Euch haben genau richtig geraten – wir waren im Iglu.dorf auf der Zugspitze. Allerdings mussten wir das Iglu nicht selbst bauen - das wär` ja was geworden *lach* - wobei es so etwas wohl auch gibt, aber das wollten wir dann doch nicht.







Sicher wundert sich der ein oder andere, warum ausgerechnet ich, die ja den Sommer und die Wärme liebt, so etwas bucht. So richtig weiß ich das eigentlich auch nicht *lach*, ich fand die Idee einfach gut, mal was anderes, ein kleines Abenteuer – und – ein bisschen verrückt bin ich eben ;-). Außerdem hatte ich vorab gelesen, dass die Kälte gar nicht sooo schlimm sei und viele der Leute gar nicht doll gefroren haben.











Nun ja, leider haben ausgerechnet wir eine der minus 20 Grad Nächte erwischt (und das ist wohl auch auf der Zugspitze nicht alltäglich). Gepaart waren die „heimeligen“ Temperaturen mit einem eisigen Wind, der das Ganze rein gefühlsmäßig noch mehr ins minus brachte. Im Innern des Iglu waren schätzungsweise so minus 1 bis 0 Grad.
Das Iglu selbst war ein großes „Haus“ aus Schnee und Eis mit vielen kleinen „Zimmern“, 2 Toilettenräumen und 2 Aufenthaltsräumen. Die einzelnen Zimmer und Gänge waren wunderschön verziert mit geschnitzten Tierfiguren, Ornamenten und indirekter Beleuchtung –sehr sehenswert!














Wir waren eine nette Truppe, witzige und interessante Leute, mit denen man sich gut unterhalten konnte. Auch das Käse-Fondue und der Glühwein waren sehr gut. Das Bad im Außen-Whirlpool (für die ganz Harten – ich war dabei ;-)) war schon ein Erlebnis – wir mussten Mützen aufsetzen, damit die Harre nicht nass werden und eventuell abbrechen. In unserem Schlafsack, der gestellt wurde, war es nicht zu kalt, man musste nur aufpassen, dass nicht zuviel `rausguckte ;-). Alles in allem war diese Nacht ein Erlebnis der besonderen Art mit einigen negativen aber auch vielen positiven Aspekten.























Nur eines war richtig blöd – ich bin höhenkrank geworden. An so etwas habe ich überhaupt nicht gedacht und es wird auch nirgends darauf hingewiesen. Vielleicht bin ich ja auch eher die Ausnahme? – Ich weiß es nicht.. Auf jeden Fall bin ich mitten in der Nacht im Iglu aufgewacht und dachte, ich bekomme keine Luft mehr. Ich hab tief ein- und ausgeatmet und hatte das Gefühl, die Luft reicht für meine Lungen nicht aus. Hinzu kamen extreme Kopfschmerzen und ein starkes Übelkeitsgefühl – nicht schön :-(((. Schatz hat dann gleich im Internet (I-Phone sei Dank) geguckt, was das sein könnte – nämlich erste Anzeichen der Höhenkrankheit. Weitere Einzelheiten hat er mir zum Glück verschwiegen, man kann im schlimmsten Fall daran sterben, die Gefahr besteht aber wohl erst in noch höheren Gebieten.



Unser Bett – darauf kam dann noch der Schlafsack für Temperaturen bis minus 40 Grad









Nach der Iglu Übernachtung haben wir noch eine Nacht in Garmisch-Partenkirchen und eine Nacht in München verbracht. Soviel wir im Schneetreiben erkennen konnten, ist GP eine sehr schöne kleine Stadt mit vielen alten, toll verzierten Häusern und niedlichen kleinen Gassen. Wenn es passt, fahren wir noch einmal im Sommer dorthin.
In München war das Wetter auch nicht viel besser, wir haben uns daher in der Innenstadt bzw. den Geschäften aufgehalten (die Idee hatten außer uns auch sehr, sehr viele Faschings- und Fußballfans) und uns abends noch mit einem Freund getroffen.







Nun sind es doch sehr viele Fotos in diesem Eintrag geworden, dabei habe ich mich bemüht, nur ein paar zu nehmen und ich hab noch so viele mehr.
In den nächsten Tagen werde ich einen ausführlichen Bericht mit den restlichen Bildern erstellen, denn es sind ziemlich viele Leute (Freunde, Eltern, Kollegen) interessiert an diesem Erlebnis und den Eindrücken. Fall Ihr Interesse habt, stell ich das dann auch online?!?

Jetzt schau ich erst einmal bei Euch vorbei, was es so Neues gibt – bis demnächst!

Katinka 24.02.2009, 11.45 | (29/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt 52, Hasenstöckchen, Welpenklappe, Bin mal weg


Nachdem ich in meinem letzten Eintrag ja mal so ziemlich bei einem Thema (nämlich meinem faulen Sonntag) geblieben bin, kommt heute wieder ganz viel durcheinander,
alsoooo :
Ich starte mal mit dem Projekt 52Thema: Monster unterm Bett

Dieses Mal habe ich sogar extra ein Foto - bzw. sogar mehrere - „geschossen“, habe also nicht das Archiv bemüht.
War ja auch kein Problem – Monster gibt es bei uns genug *lach*, 4 Vierbeinige und 2 Zweibeinige.



Doch zunächst musste ich auf die Suche gehen. Also legte ich mich auf die Lauer......das Monster MUSSTE dort unten sein, ich sah kurz vorher noch seine leuchtenden Augen







Ich verhielt mich leise und rutschte noch etwas zurück....und auf einmal sah ich es!







Es war ein wenig scheu und betrachtet in aller Ruhe die rund 30 HERRENschuhe, die unter dem Bett herumlagen (Wehe Schatz, Du verdächtigst mich noch einmal, Deine Schuhe versteckt zu haben...!)







Hier verlor es die Scheu und präsentierte sich mir in seiner ganzen Unheimlichkeit Niedlichkeit




Ja ich weiß, schon wieder Thema verfehlt, man soll schließlich nur EIN Foto zeigen *schäm*.



Ja, und dann hat mich die liebe Nyx mit einem Stöckchen beworfen oder getaggt oder was weiß ich ;-). Ich nehme es als Stöckchen, dann waren die B.alou Fotos nicht umsonst ;-).
Also hier kommt das Hasen-Stöckchen:
Man soll einen Hasen zeichnen, das Bild fotografieren und in den Blog setzen.
Zeichnen liegt mir nicht, überhaupt nicht – aber tapfer habe ich es versucht und hier ist das Ergebnis:



Dass ich nicht malen kann, hätten wir nun auch geklärt ;-))





Anschließend soll man andere Blogger benennen, die das Häschen zeichnen sollen. Schwierig....hab` es schon bei vielen gesehen – ich versuche es mal mit Ocean, Sunny, Elke, Maryan und Katerchen



Ihr wisst ja: Stöckchen gegen Leckerchen - B.alou hebt es solange für Euch auf.







Nach der Babyklappe jetzt auch die Welpenklappe, ich find`s gut: - Klick hier!





So, Ihr Lieben, ich verabschiede mich für ein paar Tage. Wir fahren weg – mein Weihnachtsgeschenk für Schatzi einlösen.
Vielleicht habt Ihr ja Lust, zu raten, wohin es geht bzw. was wir machen?

Ein paar Tipps:
-Der Ort „des Events“ liegt recht hoch, genauer gesagt ist es auf dem höchsten Berg Deutschlands
-es ist sehr kalt dort
-unsere „Aktivität“ hat nichts mit Wintersport zu tun
-trotzdem liegt bestimmt viel Schnee
-Schnee spielt überhaupt eine wichtige Rolle – die wichtigste
-es geht über eine Nacht
-man könnte „die Sache“ schon als etwas Außergewöhnliches bezeichnen
-Diese „Ausrüstung“ brauche ich dafür (ist noch nicht vollständig)









Die Auflösung folgt nächste Woche, bis dann :-))

Katinka 17.02.2009, 21.06 | (17/0) Kommentare (RSS) | TB | PL