Kurz bemerkt


Meine Homepage:

 


Eigene Projekte:

Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ 2011/12:




Aktion „Wir locken den Frühling“:




minibar:
ich hoffe, dir geht es gut, liebe Katinka. Ma
...mehr

Buchstabenwiese:
Öhm, ich habe die Daten in meinem vorherigen
...mehr

:
Hallo, liebe Katinka,vermutlich guckst du gar
...mehr

hack:
Liebe Grüße Kerstinvom 08.03.2012, 06.25Hier
...mehr

:
die bilder sehen echt aus
...mehr

2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Projekte, bei denen ich mitmache:

Wöchentlich:






Monatlich:













Alle 2 Wochen:





RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: unterwegs

Harzausflug – Bad Harzburg, Heimtiermesse, Dog Dancing


Schon wieder Sonntagabend….

Warum vergeht eigentlich das Wochenende immer so schnell?
Obwohl – wenn ich ehrlich bin – auch die Woche vergeht immer wie im Flug, ruck zuck ist wieder Wochenende…

Ich habe einiges erlebt und bisher noch nicht einmal Zeit gehabt, die Fotos von der Kamera zu laden.

Daher zeige ich Euch heute die Bilder von unserem Harzausflug letzte Woche, das hatte ich ja eh` noch vor.

Wir waren im schönen Städtchen Bad Harzburg. Da wir erst gegen Mittag losgefahren sind, haben wir uns in der Stadt selbst nicht viel umgesehen. Aber vom ersten Eindruck ist es sehr gemütlich dort, es gibt viele Einkaufsmöglichkeiten und nette Restaurants.

Zuerst sind wir durch den schönen Kurpark gegangen und dann mit der Seilbahn zum Burgberg hoch gefahren. Erst war ich skeptisch, ob das mit den Hunden so einfach ist, aber es war überhaupt kein Problem – die zwei machen (fast) alles mit ☺.







Vom Burgberg hat man eine schöne Aussicht auf das Harzvorland und es gibt zahlreiche Wanderwege.







Wir haben uns für den Weg zum Luchsgehege und zu den Rabenklippen entschieden.

Unterwegs hatten wir immer wieder schöne Ausblicke.















Es gab auch zahlreiche Möglichkeiten auszuruhen und die Stille zu genießen.











In einigen Waldstücken sind die Bäume unter herum fast komplett kahl





Auch einigen komischen Gestalten sind wir begegenet….





Das Wetter war wunderbar, die Wolken hielten sich hinter den Bergen





Schließlich erreichten wir die Rabenklippen – ein Restaurant mit einem schönen Biergarten und großartiger Aussicht.



Einfach herrlich – In der Sonne zu sitzen, die Aussicht zu genießen, dazu ein kühles Weizenbier und leckeres Essen ☺









Dann sind wir zum Luchsgehege gegangen…..







....und hatten sogar das Glück, eine der Wildkatzen zu sehen, die nach einer gewissen Zeit wieder ausgewildert werden.







Auch die Hunde hatten ihren Spaß und waren abends entsprechend kaputt ;-)











Es ist schwierig, etwas zu fotografieren, ohne dass der neugierige B.alou mit dabei ist ☺





Es war ein wunderbarer Tag, ich kann einen Ausflug in den Harz wirklich empfehlen!







Und weil es so schön war, waren wir heute schon wieder im Harz. Dieses Mal in Thale…..doch davon erzähle ich ein anderes Mal, für heute reicht es mit den Fotos ;-).

Am Samstag war ich spontan und kurz entschlossen auf einer Heimtiermesse und bei einem dort organisierten Dog Dance Turnier – klasse, sag ich Euch, ich war und bin hellauf begeistert.
Vielleicht, ganz vielleicht mache ich doch noch mal etwas in der Richtung, Kontakte habe ich geknüpft, mal sehen, was draus wird.



******



Zum Abschluss noch ein Blattfoto für Frau Kunterbunt.



Auch vom Harzausflug – da war eine Menge los auf dem Blatt ☺





Ich hoffe, Ihr hattet auch ein schönes Wochenende?!

Einen angenehmen Start in die neue Woche wünsche ich Euch!

Katinka 12.09.2010, 17.52 | (36/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sommerwochenende, viele Fotos:Heu und Stroh, Hunde, Autostadt, Feldarbeit, Dorf


Gleich eines vorab: Jaaaaaa, es hat geklappt mit dem Frühstück auf der Terrasse :-).

Sogar an beiden Tagen. Am Samstag zwar allein, da Herr Kurzbemerkt arbeiten musste, aber am Sonntag dann gemeinsam.

Bei Euch auch??????

Das Wochenende war rundherum schön, das Wetter war klasse und wir hatten eine gelungene Mischung aus Haus- und Garten sowie Unternehmung.

Bereits am Freitag war das Wetter so toll, dass wir abends draußen essen und noch eine ganze Weile bei einem Gläschen Wein sitzen konnten. Ich habe ein (mir neues) Salatrezept ausprobiert und muss sagen, dieser Salat (mit Ziegenkäse, Birnen, Walnüssen etc.) war super lecker!
Wenn Ihr Interesse habt, blogge ich in den nächsten Tagen mal das Rezept?!?

Den Samstag habe ich ganz gemütlich mit einer großen Hunderunde begonnen. Davon schon mal ein paar Fotos

Hoffentlich langweilt es Euch nicht zu sehr, wenn ich schon wieder Bilder aus unserem Dorf und von den Hunden zeige…..



Die Heuballen sind schon alle sorgfältig „aufgerollt“





Ein Hund muss tun, was ein Hund tun muss ;-)





B.alou wäre nicht B.alou, wenn er da nicht `raufgesprungen wäre….





L.ia wollte auch gern, da habe ich ein wenig geholfen :-)









Meine beiden Chaoten :-)





Andere Blickwinkel vom Stroh….









Mmmmhh ich überlege gerade….was ist eigentlich der Unterschied zwischen Heu und Stroh? Im Netz habe ich nicht so wirklich viel gefunden, habe aber auch nur kurz bei Google geguckt.



Am Samstagvormittag habe ich eine Privatstunde gegeben und am Nachmittag haben wir ein wenig den Garten auf Vordermann gebracht. Das war bitter nötig, denn das Unkraut fand das feuchte Wetter der letzten Zeit natürlich herrlich!

Abend waren wir italienisch essen – fast wie Urlaub – draußen sitzen, lecker essen und trinken, das Wissen, der nächste Tag ist frei – schööööön :-).

Anschließend sind wir in die Autostadt zum „Caribbean Summer" gefahren. Dort haben wir einen Cocktail getrunken und uns die Wassershow angesehen.



Die Autostadt bei Nacht





Ich habe natürlich noch wesentlich mehr Fotos gemacht, aber die zeige ich ein anderes Mal, das würde sonst wirklich den Rahmen sprengen (sogar für meine Verhältnisse *lach*).

Auch der Sonntag begann mit Sonnenschein und - wie schon erwähnt - einem Frühstück draußen.

Bei der Hunderunde habe ich gesehen, dass die Heuballen jetzt schon zusammengefahren worden sind, da war jemand noch fleißig:



Das gleiche Feld wie gestern





Ein Hund muss tun….ach, das hatten wir schon *grins*





Während wir das Wochenende als Erholung empfunden haben, mussten andere Leute aus dem Dorf hart arbeiten, um das Getreide endlich zu Ende einzufahren. Bei dem Regen in den letzten Tagen war das nicht möglich und es ist höchste Zeit.







Hier wird der Weizen gleich umgeladen um dann in die Scheunen gebracht zu werden





Da kommt das Ungetüm….





Wir haben uns dann an einen ruhigern Platz verzogen:



Hier ist von dem Krach der Landmaschinen und dem aufgewühlten Staub nichts zu spüren









Heute Nachmittag zog es sich zu…..aber von den angekündigten Gewittern haben wir bisher nichts bemerkt. Mal sehen, ob sie noch kommen.





Ich habe dieses Sommer-Wochenende sehr genossen….denn wer weiß, vielleicht war es das letzte in diesem Jahr????
Ab morgen soll es ja schon wieder unbeständiger und kühler werden.


So, das war mein laaaaaanger Heu-Dorf-Hunde-Wochenendeintrag ;-)

Liebe Grüße an Euch und einen schönen Sonntagabend!!

Katinka 22.08.2010, 18.19 | (38/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Spüler kaputt, Farbe bekennen, Formen, Teekesselchen-K, 12/2010, Schottlandbilder,Besuch am WE


Nachtrag - so, jetzt kann man diesen Eintrag auch wieder kommentieren - ich hatte die Funktion versehentlich deaktiviert.


Vielen Dank für Eure lieben Willkommensgrüße! Schön, dass Ihr mich nicht vergessen habt :-).

In dieser Woche muss ich mich hier noch etwas rar machen aber ich denke, ab der nächsten Woche schaffe ich es, wieder regelmäßiger zu bloggen. Hoffentlich!

Zu dem ganzen Stress, der uns in der letzten Zeit begleitet hat, kam gestern noch ein weiteres „Highlight“ hinzu: Unser Geschirrspüler hat den Geist aufgegeben.
Schon länger waren die Spülergebnisse nicht mehr so doll und seit ein paar Tagen wollte er gar nicht mehr, ist immer zwischendurch ausgegangen, hat nicht gespült etc.
Mein Schatz hat sich das Ding gestern noch einmal angesehen und meinte, er wäre nicht mehr zu reparieren.

Ohne Geschirrspüler? – Das geht gar nicht – also haben wir uns abends noch ins Auto gesetzt und einen neuen gekauft. Darauf hätte ich auch gut verzichten können *seufz*.

Aber wir können ja wirklich zum Glück sagen, dass wir das finanziell können. Das Gerät ist kaputt und wir kaufen es neu…..wie viele müssten jetzt erst einmal verzichten und mit der Hand abspülen, weil kein Geld für einen neuen Spüler da ist?

In dem Zusammenhang macht es mich auch unglaublich wütend, dass unsere Regierung dieses nette Sparpaket entworfen hat und gleichzeitig überlegt, die Bezüge der Abgeordneten zu erhöhen. Ticken die noch richtig????







Aber eigentlich wollte ich etwas ganz anderes bloggen…..tse, bin schon wieder völlig vom Weg Thema abgekommen ;-)

Währens meiner Abwesenheit habe ich natürlich diverse Beiträge zu den Projekten nicht gebloggt. Einen Teil möchte ich heute nachholen, der Rest folgt eventuell nächste Woche oder ich setze dann einfach aus.

Für die, die Projekte im allgemeinen nicht mögen, ist dieser Beitrag heute sicher nichts. Schau Euch einfach die Bilder an ;-).


******


Fangen wir mit einem sehr schönen Projekt an, das es im letzten Jahr schon einmal gab – Farbe bekennen.

Jede Woche soll ein Foto in einer bestimmten Farbe gezeigt werden. Das Projekt startete bereits vor 3 Wochen, so dass ich heute die Farben Rot, Blau und Lila nachhole:

Rot und Blau sind gleichzeitig Urlaubserinnerungen an Schottland :-):

Rot:



Die roten Telefonzellen sind in Schottland noch sehr verbreitet – ich mag sie :-)





Blau:



Mein Blau ist gleichzeitig das Ende der Welt ;-)





Lila:



Auch ein ganz aktuelles Foto – ein Gartenbild vom letzten Sonntag




******


Eines der Themen bei Paleica`s Projekt Formen/Muster war:

Zwischenräume



Zwischenräume in einer Mauer auf unserem Grundstück








******


Beim Projekt ABC Teekesselchen werde ich nur das K nachholen. Zu I und J gibt es nicht besonders viel und das haben alle anderen bereits zig mal gezeigt.

Es ist ganz einfach diesmal:









Wisst Ihr`s?


******


Beim Projekt zwölf2010 sind wir bereits im Juni..... Dieses Mal sieht man deutliche Unterschiede. Alles ist grüner und viel stärker bewachsen als noch vor 4 Wochen. Außerdem baden meine Hundis im Bächlein :-).



Juni





Wenn Ihr hier klickt könnt Ihr alle Bilder im Vergleich sehen.


******


Noch ein paar Bilder aus Schottland – es ist so schön, beim Anschauen der Fotos alles noch einmal Revue passieren zu lassen :-):



Ein Foto für Fred, der wissen wollte, wohin mein Arm zeigt und für alle, die wissen wollten, ob ich Nessie getroffen habe – ja hab ich ;-)





















So Ihr Lieben, ich wünsche Euch heute schon einmal ein schönes Wochenende, denn ich werde mich vermutlich vorher nicht mehr melden.

Heute werde ich länger arbeiten, da ich morgen frei habe und übers Wochenende lieben Besuch aus dem Bloggerland bekomme, worauf ich mich schon sehr freue :-).

Drückt mal bitte die Daumen, dass das Wetter nicht sooo schlecht wird, denn ich möchte ihr und ihr gern ein bisschen ein bisschen was von Braunschweig zeigen und das macht bei Sonnenschein ja viiiiiiel mehr Spaß :-).

Habt eine schöne Zeit und ein erholsames Wochenende – bis Sonntag oder spätestens Montag!

Katinka 10.06.2010, 06.20 | (30/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wieder da, Schottland, Stress, Garten


Hallooooooo, da bin ich mal wieder! :-)

Aus den geplanten 2 bis 2 ½ Wochen sind nun etwas über 3 Wochen Blogpause geworden, aber wie ich sehe, habt Ihr in meiner Abwesenheit gut ausgepasst!

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll….wie jedes Mal nach einer Pause bin ich irgendwie eingerostet, weiß nicht, was und wie ich schreiben soll.
Echt komisch, geht Euch das auch so?

Wir sind aus einem wirklich herrlichen Urlaub, der leider zu kurz war, in ein Chaos Zuhause - sowohl beruflich als auch privat - gekommen, das es mir zeitlich unmöglich machte, länger als 5 Minuten ins Internet zu schauen.
Und wer die Sache mit meinem Surfstick verfolgt hat, weiß, dass ich in 5 Minuten vielleicht eine Website öffnen kann ;-).

Soviel Stress in vielerlei Hinsicht hatte ich schon lange nicht mehr!
Nun wird es langsam besser, wenn auch noch nicht ganz so wie erhofft.
Aber es wird Zeit, dass ich mich hier mal wieder melde, schließlich habe ich das bloggen und Euch vermisst!

Ich zeige Euch einfach mal ein paar Bilder aus Schottland….ein wenig querbeet…..ein bisschen Landschaft, ein bisschen aus der Stadt….vielleicht komme ich irgendwann dann dazu, einen Reisebericht online zu stellen, aber wann das ist, steht in den Sternen ;-).



Edinburgh Castle





In den Gassen von Edinburgh









Schottland ist wirklich sehr schön. Landschaftlich einfach herrlich und wer Schlösser und Burgen mag, ist hier bestens aufgehoben.
Wir hatten richtig Glück mit dem Wetter, denn als Schönwetterziel ist Schottland ja nun nicht gerade bekannt ;-).











Nur an einem Tag hat es geregnet und an insgesamt 4 Tagen hatten wir fast Sommerwetter – die Schotten selbst konnten es gar nicht glauben ;-).

Dazwischen war es gemischt – mal wolkig, mal sonnig mit mittleren Temperaturen.



















Sehr viele nette und interessante Leute haben wir kennen gelernt und unser Englisch mal wieder ein wenig testen können.
Faszinierend, aus welchen Ecken der Welt die Menschen nach Schottland kommen. So waren bei unserer kleinen Rundtour Leute aus den USA, Australien, Neuseeland, Italien, Belgien und auch Südafrika mit dabei.

Sicher werde ich in der nächsten Zeit noch etwas ausführlicher berichten und auch noch mehr Bilder zeigen, aber nicht mehr heute, der Tag war anstrengend ;-).























Das Wochenende war herrlich - das ist genau mein Wetter! Aber es war auch anstrengend, wir haben endlich mal wieder etwas im Garten gemacht, es war sehr nötig.

Wir sind während und nach unserem Urlaub kaum zur Gartenarbeit gekommen, das haben wir jetzt erst einmal aufholen müssen. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie ein Garten aussieht, in dem im Mai 3 Wochen nichts gemacht wurde ;-).



Unser Garten heute Abend – jetzt sieht er wieder einigermaßen aus.





Morgen komme ich Euch auf jeden Fall wieder besuchen, bis dann, ich freu` mich :-).







Liebe Grüße an Euch!

Katinka 06.06.2010, 22.35 | (43/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Kreativtag bei Ellen - Thema: Fernweh


Hallo am Sonntagabend :-)

Heute schreibe ich mal eine ganz andere Art von Eintrag als normalerweise am Sonntag.
Es ist mein Beitrag zum morgigen Kreativtag bei Ellen

Das Thema ist  Fernweh.

Ich bin früher sehr viel gereist. Irgendwie hat es mich (uns) immer wieder gepackt und wir sind losgedüst, um neue Länder zu entdecken.
Viel erlebt und gesehen habe ich auf diesen Touren und ich bin froh, dass ich die Chance zu reisen hatte und sie auch genutzt habe.
Diese Erinnerungen kann mir niemand nehmen und ich denke oft mit einem Lächeln an verschiedene Begebenheiten….an die vielen wunderschönen Eindrücke, die Pflanzen- und Tierwelt, die Menschen, die ich kennen lernte, die wunderschönen Strände und und und……

Mittlerweile bin ich ein bisschen bequem geworden und die Aussicht auf einen 12 Stunden Flug hindert mich unter anderem daran, in der nächsten Zeit eine Fernreise zu unternehmen.
Vielleicht irgendwann mal wieder.

Das ist aber nicht schlimm, denn es gibt auch in der Nähe wunderschöne Ziele, die sich zu entdecken lohnen.

Doch heute geht es um ferne Länder, teilweise andere Welten, wie man sie sich gar nicht vorstellen kann, wenn man es nicht gesehen hat.

Wenn Ihr mögt, kommt mit auf eine kleine Reise in die verschiedensten Länder der Welt….und vielleicht packt Euch ja auch das Fernweh….

Packt ein kleines Köfferchen – nicht zuviel Gepäck – was fehlt, können wir vor Ort kaufen.
Und keine Sorge – ich habe nicht von jedem Urlaub ein Foto gescannt ;-).



Über den Wolken….





Beginnen wir in Asien……

Bali, Sri Lanka, Thailand, Malaysia und die Malediven habe ich besucht.



Lasst uns die Stelzenfischer in Sri Lanka beobachten.





Der Königspalast in Bangkok





Im Urwald von Borneo – Malaysia begegnen wir ihm





Auf den Malediven erholen wir uns an einem der Traumstrände.





Unser nächstes Ziel ist Afrika….dort war ich Kenia und Südafrika



Wir begegnen vielen frei lebenden exotischen Tieren





Hier sind wir auf dem Tafelberg





Weiter geht die Reise nach Amerika – die Ostküste mit New York, Washington, den Niagara Fällen, die Westküste mit San Francisco, Los Angeles….ebenso Las Vegas mit dem Bryce und dem Grand Canyon.



New York





Die Niagarafälle





Der Grand Canyon





Die Golden Gate Bridge in San Francisco





Los Angeles





Von LA sind es nur 5 Stunden zum berühmten Waikiki Beach auf Hawaii





Einer der mutigen Felsenspringer in Acapulco





Florida ist nun unser Ziel….



Hier schwimmen wir mit Delphinen – ein einmaliges Erlebnis!





Von hier fliegen wir nach Mittelamerika, genauer gesagt nach Costa Rica und Nicaragua…



Wir begegnen nicht ungefährlichen Tieren





Anschließend haben wir viel Spaß beim Rafting in der Dom.Republik.





Südamerika wird nun angeflogen….herrliches Venezuela und die grandiosen Galapagos Inseln sowie das Festland von Ecuador



Herrliche Wasserfälle in Venezuela





Faszinierende Tierwelt auf den Galapagos Inseln













Weiter geht es nach Australien







Ayers Rock





Und von hier aus noch in die Südsee – nach Fiji und Rarotonga, unser weitestes Reiseziel.



Traumhafte Strände!





Unser Rundflug ist nun beendet. Es war schwierig, aus den 100ten von Fotos nur einige wenige herauszusuchen und leider haben die gescannten Fotos lange nicht die Qualität, die man inzwischen von den Digitalkameras gewöhnt ist.
Ich hoffe aber sehr, dass es Euch dennoch ein wenig gefallen hat.

Nun wünsche ich Euch einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche.

Glücklicherweise ist es eine kurze Woche und ich nehme an, viele von Euch haben am Freitag auch frei?!

Ich zwar nicht, aber so ein freier Tag mittendrin ist doch auch etwas Schönes :-).

Ganz liebe Grüße!

Katinka 09.05.2010, 22.35 | (38/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Stuart: die Ankunft - Büro – Spaß im Schnee- Begrüßungsparty, unser Wochenende, Raureiffotos


Vielfach wurde ich gefragt, wer Stuart ist.
Das werde ich Euch gern erklären: Stuart ist ein Hase, genauer gesagt ein Stoffhase, der von Danyo vor fast einem Jahr auf eine lange Reise durchs Bloggerland geschickt wurde.

Danyo schreibt: Wenn Stuart dann endlich bei euch anklopft kommt ihr so richtig ins Spiel. Ihr gebt Stuart nicht nur Unterschlupf, ihr zeigt ihm auch noch eure Stadt!
Denn jeder, der Stuart Obdach bietet, darf sich Gedanken über seine Heimat machen und macht ein Foto von unserem Reisenden vor dem eurer Meinung nach schönsten/ wichtigsten/ bedeutendsten Punkt eurer Stadt.

Vor also etwa einem Jahr habe ich mich angemeldet, um Stuart ebenfalls einen vorübergehenden Aufenthaltsort anzubieten – und nun ist er hier eingetroffen.

Bei seiner vorigen Gastgeberin Anne habe ich bereits gelesen, dass Stuart nicht mehr alleine reist. Er wird seit einiger Zeit von Emma, dem Bienchen begleitet. Bei Anne hat er zudem seine große Liebe Lisa kennen gelernt und zu seinem großen Glück hat Anne nun auch Lisa mit ihm auf die Reise geschickt.



Eng zusammen gekuschelt kamen sie mit diversen anderen Utensilien wie Postkarten, Deckchen, ein bisschen Reiseproviant…., hier an





Noch etwas müde und benommen von der langen Reise saßen sie erstmal eine Weile einfach nur da und schauten sich um. Natürlich wurden sie sofort von neugierigen Hausbewohnern beäugt.









An diesem Abend passierte nicht mehr viel. Stuart hat Mikai kennen gelernt - die beiden haben sich auf Anhieb gut verstanden - und dann sind alle früh ins Bett gegangen.





Am nächsten Morgen habe ich Stuart mit ins Büro genommen. Schließlich soll er ja ein bisschen was erleben. Seine Freunde sind bei Mikai geblieben. Natürlich musste sich Stuart gleich auf den Chefsessel begeben.





Überall turnte er herum. Gut, dass Mikai nicht dabei war – die beiden zusammen hätten mich geschafft ;-)





Endlich haben wir es in die Kaffeeküche geschafft und ich konnte danach tatsächlich auch ein bisschen arbeiten





Beim anschließenden Waldspaziergang war Stuart natürlich auch dabei – er fand es ganz klasse, im Schnee herumzutoben









Abends feierten Stuart und seine Freunde mit Mikai und dem Rest der Bande eine zünftige Party. Bis spät in die Nacht zechten sie……und am nächsten Morgen…..





….bot sich mir dieser Anblick. Denen ging es vielleicht schlecht – fast hätte ich Stuart nicht wach bekommen. Aber ich kannte da keine Gnade, schließlich wollten wir ja eine Stadtbesichtigung machen.





Nach etlichen Tassen Kaffee konnten Stuart und ich dann endlich aufbrechen und hatten einen wunderbaren Vormittag in der Stadt bei strahlendem Sonnenschein. Die Bilder, die bei unserem Ausflug entstanden sind, zeige ich das nächste Mal. Wenn Ihr Lust habt, könnt aber schon mal raten, in welche Stadt es uns verschlagen hat.




******


Nun möchte ich Euch noch kurz von unserem Wochenende erzählen....

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt…..unter diesem Motto stand das Wochenende.
Schrieb ich am Freitagmorgen noch, dass ich mich am Samstag auf einen Stadtbummel und Besuch bei Freunden freue, so stellte sich im Laufe des Freitages heraus, dass daraus wohl nichts werden wird. Schon am Freitag blieb ich bis 18 Uhr , statt bis 13 Uhr im Büro und schnell wurde klar, dass noch Samstagarbeit angesagt war.

Also bin ich auch am Samstag zur Arbeit gefahren, anschließend mit den Hunden (die mit waren, weil Schatz auch arbeiten musste) in den Wald gegangen und nach Hause gedüst. Hier war dann Hausputz angesagt – weder am Freitag, noch am Samstagvormittag – dann erledige ich das nämlich normalerweise - hatte ich Zeit dazu.

Mein Schatz hat in der Zeit unseren Gartenzaun neu aufgebaut, das Material hierfür hatte er vorher schon organisiert. Wir waren beide erst nach 19 Uhr fertig – im wahrsten Sinne des Wortes. Daher bestand der Rest des Abends nur noch aus einer weiteren Hunderunde, einer heißen Dusche, Essen machen und total erledigt auf die Couch sinken ;-). Unseren Freunden hatten wir nachmittags schon abgesagt, sie hatten glücklicherweise Verständnis.

Wir wurden auch nicht von dem vielerorts angekündigten Schnee verschont. Schon am Freitagabend „erfreute“ uns erneuter Schneefall.
Der Samstag war eiskalt und wechselhaft – Schneesturm, Sonne, Wolken – immer im Wechsel.

Am Sonntag auf der morgendlichen Hunderunde erwartete mich ein wahres Winterwunderland.
So eine schöne Schneelandschaft habe ich in diesem Winter noch nicht gesehen, und das will bei der Länge des Winters etwas heißen ;-).
Ein bisschen wurde ich dadurch mit dem erneuten Kälteeinbruch versöhnt.

Ich weiß, dass ich neulich geschrieben habe, ich blogge keine Schneebilder mehr.....aber diese möchte ich Euch einfach doch noch zeigen.
Wer es nicht mehr sehen kann, muss einfach `runter scrollen ;-).







































Ohje, das ist jetzt wirklich wieder sehr viel geworden aber die Raureifbilder MUSSTE ich einfach noch bloggen (und das war nur ein Bruchteil der Fotos….).

Eigentlich könnte ich noch die Teekessel, das Bild des Monats und die Bilder des Tages zeigen – aber keine Angst, das mute ich Euch heute nicht mehr zu ;-).

Habt einen schönen Wochenstart :-)

Katinka 07.03.2010, 20.31 | (39/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt Schöne Momente im Winter, mein Januar, Seelöwen am Pier 39-San Francisco


Die neue Woche und den neuen Monat beginne ich mit einem Beitrag für das Projekt Schöne Momente im Herbst und Winter

Das Wetter ist unverändert – Schnee, Kälte, glatte Straßen, daher ist mein positiver Moment wieder etwas, was man „drinnen“ erlebt :-):

Wir haben es uns angewöhnt, wenn wir von einer langen Hunderunde nach Hause kommen und so richtig durchgefroren sind, einen leckeren heißen Kakao zu machen. Und das ist nicht nur Kakao sondern noch ein bisschen mehr – Prädikat „sehr lecker“! :-).

Folgende Zutaten werden für diesen schönen Moment benötigt:



Kakao









Milch





Sahne (also nichts für Kalorienbewusste ;-)





Amaretto...





....oder ohne Alkohol: Caramel-Sirup









Mmmmhhhh :-)





Lecker!






******


Kleiner Januarrückblick:

Jede Menge Schnee und Kälte
Anstrengend und nervend
Neues Jahr
Urgemütlich ist es auf der Couch mit brennendem Ofen
Arbeit und davon eine Menge
Rücksichtslose Menschen erlebt







Nein, der Januar ist nicht mein Monat. Er war es noch nie und das hat sich auch in diesem Jahr nicht geändert. Zum Glück ist er vorbei.
Eigentlich müsste ich mich am 1 Januar in den Winterschlaf begeben und erst Mitte März wieder aufwachen ;-).
Vielleicht haben wir ja im Februar schon mal eine kleine Chance auf ein bisschen Sonnenschein und wärmere Temperaturen.
Ich kann mich an einen Februar erinnern – vor etwa 5 oder 6 Jahren? (ich weiß es nicht mehr genau), da war es zeitweise so warm, dass man draußen sitzen konnte (zwar mit Jacke aber es ging) und ich bin in dem Jahr das erste Mal im Februar offen gefahren…..
Naja, so etwas wird uns vermutlich dieses Jahr nicht beschert aber hoffen kann man ja, oder?


******


Bei Elke habe ich kürzlich gelesen, dass die Seelöwen vom Pier 39 in San Francisco verschwunden sind.
Da ich selbst schon mal dort war und die Kolonie bestaunt habe, hat mich das irgendwie geschockt.

Diese Seelöwenkolonie war eine absolute Touristenattraktion.
Die Tiere haben sich im Winter 1989/90 am Dock etabliert. Warum sie sich auf einmal diesen Platz ausgesucht haben, ist nicht richtig geklärt. Es wird nur vermutet, dass es mit einem Erdbeben und anschließenden Reparaturarbeiten zusammen hängt, denn in dieser Zeit gab es keine Boote am Dock.
In der nächsten Zeit verließen immer mehr Seelöwen ihre bisherigen Stammplätze, kamen zum Pier und so wuchs ihre Zahl rasch auf über 400 an.
Anwohner und Bootsbesitzer empfanden die Besetzung durch die Tiere zunächst als Belästigung. Es gab Sachschäden durch die schweren Seelöwen und Belästigung durch Geruch und Lärm.
Schließlich hat man das Dock für den öffentlichen Bootsverkehr geschlossen und den Seelöwen überlassen. Da immer noch mehr hinzukamen, wurde 1995 die alte Steganlage entfernt und durch so genannte Pontons als Fläche für die Tiere ersetzt.

So habe ich den Pier 39 erlebt und in Erinnerung behalten:











Und so (klick hier!) sieht es jetzt dort aus.

In der Nacht zum 27. November 2009 verließen fast alle Seelöwen den Pier 39 und wurden einige Zeit später an der Küste von Oregon gesichtet.
Ob die Seelöwen den Pier dauerhaft verlassen haben oder nach dem Winter wieder zurückkehren, ist derzeit nicht bekannt.



Spekulationen gibt es viele, zB. wurde befürchtet, dass die Tiere mit unbekannten Erdbebensensoren eine Katastrophe vorausgespürt haben. Auch von vergiftetem Meerwasser war die Rede .

Ich finde dieses Phänomen faszinierend und auch sehr merkwürdig, dass die Tiere auf einmal ihren alten Stammplatz verlassen. Hoffentlich kehren sie wieder zurück. Wäre doch schade, wenn nicht!

Nachtrag: Nachdem ich Google noch mal befragt habe, erschien eine mögliche aber sehr simple Antwort: Die Seelöwen sind scheinbar nicht geflohen sondern hatten einfach Hunger. Wegen ungewöhnlich warmer Meeresströmungen schwimmen vor Kalifornien in den vergangenen Monaten weniger Fische und diesen jagen die Seelöwen hinterher.



Und weil es so schön war, in den Urlaubsfotos herum zu stöbern, habe ich noch ein Bild aus San Fransisco gescannt: Die Golden Gate Bridge.







So, und nun wünsche ich Euch einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche!







Liebe Grüße an Euch!

Katinka 31.01.2010, 21.21 | (36/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Danke, Katzenliege, 15 Min.Challenge, 5 Dinge, Projekt 52-Türme, Cam Unsharp


Vielen herzlichen Dank für Eure lieben Wünsche für B.alou!
Es ist schön, wenn andere so Anteil nehmen.
Ich werde ihn in absehbarer Zeit wieder komplett durchchecken lassen (großes Blutbildes, Eiweißelektrophorese und Urinprobe) und dann mit dem Tierarzt besprechen, ob er geimpft werden soll oder nicht.







Auch sonst freue ich mich immer sehr über Eure Kommentare :-).

Katerchen K.imba liegt auf dem Foto im letzten Eintrag übrigens auf einer Heizungsliege für Katzen. Die wird einfach in die Heizung eingeklinkt und Katz kann drauf schlafen. Meine beiden lieben ihre Liege heiß und innig, auch wenn sie fast ein wenig zu groß dafür sind – mir scheint, die Dinger sind eher für 3,5 kg Minikatzen konstruiert und nicht für 5,8 kg Boller Kater ;-)).

Hier kann man es noch mal etwas besser sehen, wie das Teil an der Heizung hängt (also die Liege, nicht der Kater…*grins*):





*******



Um meinem Ruf als Landei weiterhin treu zu bleiben, habe ich für die für die Challenge von Renee ein typisch ländliches Motiv ausgewählt:












*****




5 Dinge..... (gesehen bei vielen….)

5 Dinge, die du willst, aber nicht hast
-Zeit im Überfluss
-ein paar cm mehr Körperhöhe ;-)
-ein Haus in einem Land, wo IMMER die Sonne scheint
-„ewige“ Gesundheit für meine Lieben und mich
-soviel Geld, dass ich mir keine Sorgen mehr machen muss

5 Dinge, die du nicht willst, aber hast
-chronischer Mangel an Zeit
-unfreiwilliger Kontakt zu einer bestimmten Person, das lässt sich leider auch nicht ändern
-unschöne Gefühle bei ganz bestimmten Begebenheiten
-Unkraut im Garten
-ganz viele Ideen, unser Haus weiter zu verschönern (kostet so viel Geld…*seufz*….)

5 Dinge, die du nicht willst und nicht hast
-Flugzeug
-Krankheit (hoffe ich zumindest…)
-falsche Freunde
-Zigaretten oder den Wunsch darauf – im Klartext: Ich bin froh, Nichtraucher zu sein
-einen Job, der keinen Spaß macht

5 Dinge, die du schon immer wissen wolltest
-warum leben manche Menschen auf der Sonnenseite des Lebens, während andere eine Katastrophe nach der anderen erleben (ist nicht auf mich bezogen)
-gibt es ein Leben nach dem Tod?
-warum habe ich üüüberhaupt keinen Orientierungssinn?
-warum lassen sich weiße Katzenhaare auf schwarzen Klamotten und braune Katzenhaare auf weißen Klamotten nieder?
-warum wissen meine Hunde genau, an welchen Tagen sie morgens mit mir fahren dürfen und an welchen nicht?


*****



Beim Projekt 52 haben wir in dieser Woche das Thema: Türme.

Obwohl ich ja eine recht beachtliche Bildersammlung habe, gibt es gar nicht so viele Türme auf meiner Festplatte.

Daher habe ich etwas in Angriff genommen, was ich schon eeeewig machen wollte – ich habe angefangen, meine Papier-Urlaubsfotos einzuscannen. Von den schätzungsweise 15 Fotoalben habe ich mir also das erste vorgenommen, von dem ich wusste, es enthält zumindest ein Turmfoto (es waren sogar 3 wie ich festgestellt habe).

So habe ich also gestern Abend eine kleine Reise in die USA unternommen, genau genommen war ich in Ney York und Las Vegas…..



*lach*, nein nicht NY oder Las Vegas – die ist ein Leuchtturm auf Rügen – im übrigen eine sehr schöne Insel





Aber jetzt:



Der Stratosphere Tower in Las Vegas – dort gab es eine Achterbahn in knapp 300 m Höhe – die wurde mittlerweile aber wohl abgebaut. Als ich dort war, bin ich darin gefahren (trotz Höhenangst, jawohl-ja ;-))





Im Grunde folgen jetzt zwei traurige Fotos, denn mittlerweile gibt es sie nicht mehr, die 2 Türme….



Skyline von Ney York mit World Trade Center





Könnt Ihr den Fensterputzer erkennen?


******



Bei der Freidenkerin gibt es seit einiger Zeit die Fotoaktion „Cam-Unsharp“.
Man darf bzw. soll ganz ohne sich zu schämen seine zittrigen, fahrigen und verwaschenen Bilder präsentieren.
Da ich selten mal Bilder lösche (auf der Festplatte fressen die ja kein Brot) habe ich davon natürlich eine gaaanze Menge.
Aber keine Angst, ich gebe mich für heute mit zwei Fotos zufrieden ;-):



Ich habe versucht, die schönen bunten Vögel zu fotografieren….





Ehrgeizig wie ich bin, habe ich nicht aufgegeben und es ist mir noch mal besser gelungen





Daraus mache ich mal ein kleines Rätsel, wenn Ihr Lust habt. Was wollte ich hier fotografieren????





Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich!

Es grüßt Euch herzlich: Das Landei!
;-)))

Katinka 23.10.2009, 06.50 | (40/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt - Schöne Momente im Herbst/Winter, Projekt 52, Vollmond, Hochseilgarten-Naumburg



Einige von Euch haben angeregt, dass wir aus dem Zeigen der positiven Herbst-Wintermomente eine Aktion machen könnten.
Ja, können wir gern….

Hiermit eröffne ich das Projekt:



Schöne Momente im Herbst und Winter



Die Regeln:
Jeder, der mitmacht, zeigt einmal pro Woche einen positiven Moment aus der kalten Jahreszeit. Das kann ein Bild sein, ein Gedicht, eine Geschichte oder was Euch sonst so einfällt – es muss natürlich irgendwie zum Herbst oder Winter passen.

Der Beitrag sollte einmal in der Woche zwischen Montag und Freitag gebloggt werden.

Das Projekt startet am Montag, den 12. Oktober und geht zunächst mal bis zum Winteranfang, also dem 21. Dezember 2009. Ob wir anschließend noch weiter machen, können wir dann entscheiden.

Der Sinn der Aktion soll sein, dass wir uns die Schönheit auch dieser Jahreszeiten deutlich machen, sie bewusst erkennen und uns nicht zu sehr `runterziehen lassen.
Es wird sicher eine Herausforderung, wenn wir im November 2 Wochen Dauerregen und Kälte haben…..aber gerade dann macht diese Aktion Sinn :-).
Ich werde eine extra Seite einrichten und die Teilnehmer dort verlinken. Den Link dieser Seite gebe ich noch bekannt.

:: Hier ist der Link zu der Seite ::



Meldet Euch bitte hier in den Kommentaren oder per Kontaktformular, wenn Ihr teilnehmen möchtet.

Schön wäre es natürlich, wenn Ihr in Euren Blogs ein wenig Werbung macht, damit wir alle viele schöne positive Momente zu sehen bekommen.

Natürlich kann man auch später jederzeit einsteigen.

Ich freue mich auf Eure Teilnahme :-).

Auf die Schnelle habe ich schon mal 3 kleine Logos gebastelt:









Passend dazu heißt beim Projekt 52 das Thema in dieser Woche:

Goldener Herbst

Da hab ich ganz aktuelle Fotos – einfach in die Bäume hinein fotografiert…..















Jetzt weiß ich auch, warum ich in den letzten Nächten so unruhig geschlafen habe - es ist Vollmond. Wie ist das bei Euch? Schlaft Ihr schlechter bei Vollmond oder vielleicht sogar besser?



Foto von Montagmorgen





Mögest Du warme Worte an einem kalten Abend haben,
Vollmond in einer dunklen Nacht
und eine sanfte Straße auf dem Weg nach Hause.
(Irischer Segenswunsch)



*******


Ich wollte Euch noch erzählen, was wir am Samstagnachmittag gemacht haben. Einige haben genau richtig geraten – wir waren im Hochseilgarten. Es war richtig klasse!

Nach einer kurzen Begrüßung, mussten wir ein Formular ausfüllen und wurden entsprechend mit Sicherheitsgeschirr und Helm ausgerüstet. Anschließend bekamen wir eine kurze Einweisung und konnten dann losklettern.
Es gab 5 Bahnen mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen.







Ich musste mich erst mal an die Technik an sich gewöhnen. Welcher Haken wann wohin geklickt werden musste – damit hatte ich zuerst meine Probleme ;-).
So stand ich dann auch einmal komplett ungesichert auf einem der Bäume……das haben die Aufseher aber sofort gesehen und gerufen.







Ich sage Euch, es war gar nicht so einfach. Einige Male bin ich doch an meine Grenzen gekommen und habe überlegt, nicht weiter zu klettern. Aber dann hätte mich jemand von den Guides abseilen müssen und die Blöße wollte ich mir dann doch nicht geben ;-).

Schwierig waren für mich zum Beispiel der Schlitten und das Bobbycar. Man musste sich hinein setzen und auf zwei dünnen Seilen auf die andere Seite fahren:











Auch die Kletterwand in luftiger Höhe war nicht wirklich etwas für mich ;-).

Ich habe ziemliche Höhenangst und die galt es natürlich erst einmal zu überwinden. Außerdem braucht man doch einiges an Kraft, vor allem in den Armen. Ich hatte die nächsten 2 Tage einen Muskelkater, der nicht von schlechten Eltern war.

Diese Fotos habe ich immer gemacht, wenn ich gewartet habe, das der Weg frei wurde. So konnte ich auch immer gucken, wie die anderen die jeweilige Übung gelöst haben:



Das hat alles wie verrückt gewackelt….





Am Ende jeder Tour musste man sich nach unten „abseilen“. Wenn man nicht aufgepasst hat, war die Landung sehr unsanft…





Die schwerste Tour habe ich nicht mehr mitgemacht. Da ging es bis auf 13 m hoch, es war recht windig und die Bäume sind ganz schön geschwankt. Außerdem konnte ich einfach nicht mehr, hatte keine Kraft mehr in den Armen.
Schatz war mutig und hat die „blaue Route“ noch mit durchgezogen, echt klasse!

Die folgenden Bilder zeigen ihn, ich habe sie von der sicheren Erde aus fotografiert ;-):



Der Aufstieg….





In 13 m Höhe ging es dann weiter













Nur fliegen ist schöner….;-)





Ich kann Euch einen Besuch in so einem Hochseilgarten wirklich empfehlen! Es ist mal etwas ganz anderes und man wird wirklich gefordert.

Viele Grüße an Euch!

Katinka 07.10.2009, 06.23 | (38/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Aktion - Positive Momente im Herbst/Winter, Welttierschutztag, mein Wochenende in Naumburg


Regelmäßige Leser meines Blogs werden wissen, dass die kalte Jahreszeit nicht unbedingt die meine ist. Schließlich jammere schreibe ich oft genug darüber.

Und da ich Eure Blogs und auch die Kommentare bei mir aufmerksam lese, weiß ich, dass es nicht nur mir so geht.

Deshalb ist in mir eine Idee entstanden:
Da wir es leider nicht ändern können – es ist nun mal Herbst und der Winter wird auch auf jeden Fall kommen – müssen wir versuchen, alles positiv zu sehen.

Ich werde ab dem nächsten Post in jedem (oder fast jedem) Blogeintrag etwas schreiben, was mir am Herbst/Winter gefallen hat - etwas, was es nur oder hauptsächlich in dieser Jahreszeit gibt. Das können Fotos sein, Erlebnisse, Gedichte…..mal sehen, was mir so einfällt und was mir so begegnet!

Und wenn Ihr wollt, macht doch einfach mit!
Wenn Euch ein schöner, kalter Moment begegnet, der Euch erfreut, zeigt ihn im Blog, dann machen wir eine gemeinsame Aktion daraus!
Oder schickt mir Eure Momente, ich zeige sie dann hier, natürlich mit Link zu Euch.

Wäre doch gelacht, wenn wir nicht gemeinsam der kalten Jahreszeit ganz viele positive Momente entlocken können!







Und hier ist mein heutiger positiver Moment:



Jeden Tag, wenn ich nach Hause komme, freue ich mich über unsere Herbstdekoration





Gestern war Welttierschutztag – ein sehr wichtiges Datum, wie ich finde.
Der Begründer des Ordens der Franziskaner und Schutzpatron der Tiere - Franz von Assisi - sah das Tier als lebendiges Geschöpf Gottes und als Bruder des Menschen an. Er lebte den Einheitsgedanken der Schöpfung im Sinne der Gleichheit aller vor Gott und untereinander. Franz von Assisi sah auch den kleinsten Wurm als gottgewollt und daher als schützenswert Er starb am 3. Oktober 1226 und wurde am 4. Oktober 1228 heilig gesprochen.
Der Schriftsteller und Tierfreund Heinrich Zimmermann plädierte 1924 vor Berliner Tierschützern für die Einführung des Welttierschutztages. Die erste Veranstaltung fand bereits am 4. Oktober 1925 in Berlin statt. Trotz großer Zustimmung wurde sein Antrag jedoch erst am 8. Mai 1931 auf dem Internationalen Tierschutzkongress in Florenz angenommen. Seitdem wird der Welttierschutztag international begangen und trägt erheblich zur Verbreitung des Tierschutzgedankens bei.





Die Welttierschutzwochen 2005 stehen unter dem Motto: „Stimme für die Tiere" - Tierschützer erheben bundesweit ihre Stimme für die Tiere.
Mehr erfährt man auf den Seiten des Deutschen Tierschutzbundes



Diese beiden wären ohne den Tierschutz nicht mehr am Leben





Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen,
einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken
und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen
(Maxim Gorki)









Lasst uns den Umgang mit Tieren pflegen, Freunde,
damit wir unsere unsterbliche Seele nicht verlieren.
Zu den Tieren dürfen wir freundlich und menschlich sein, ohne uns unserer bürgerlichen Würde zu begeben.
Vor dem Tier können wir uns nur schämen; denn das Tier ist besser als wir,
wozu ja allerdings meistens nicht viel gehört
Victor Auburtin, (1870 – 1928)







Unser Wochenende war wirklich schön!
Ihr habt Recht, in erster Linie zählt, dass man selbst etwas daraus macht - und das haben wir, denke ich :-).

Die beiden Menues waren ok – nicht spektakulär aber absolut essbar und schmackhaft. Der Service insgesamt ging so. Zwar waren alle Mitarbeiter des Hotels freundlich und bemüht aber uns erschien es so, also würde eine „führende Hand“ fehlen. Jemand, der einfach mal klar sagt, was wann zu tun ist. Mitunter wirkte das Personal doch recht unorganisiert.

Den Badebutler haben wir übrigens gar nicht zu Gesicht bekommen, also haben sich alle Fragen diesbezüglich erübrigt *lach*. Das war vielleicht für ihn auch ganz gut so, denn als Schatz einen Fuß in das eingelassene Wasser gehalten hat, war nur noch ein Aufschrei zu hören – das Wasser hatte gefühlte 80 Grad oder so ;-))).





Misslungener Fotoversuch ;-)





Nachdem wir dann viel kaltes Wasser dazu gelassen hatten, ging es. Sie hatten es nett zurecht gemacht, mit Rosenblüten und Sekt – allerdings war der Whirlpool um einiges kleiner als der, den wir Zuhause haben ;-).







Am Samstag haben wir uns zuerst das Städtchen Naumburg ein wenig angesehen, besonders viel gab es allerdings nicht zu gucken.



Der Naumburger Dom





eine schöne bunte Tür





Den Namen fand ich irgendwie gut ;-)





Nachmittags haben wir etwas gemacht, was ich schon lange mal ausprobieren wollte.
Ich habe heute noch Muskelkater, der richtig heftig ist. (Ich möchte ja nicht wissen, was Ihr jetzt wieder denkt! ;-)).
Aber es war richtig klasse!

Und jetzt bin ich mal gemein und warte mit meinem Bericht über unsere Unternehmung bis zum nächsten Eintrag.
Ich muss nämlich los und schaffe es nicht mehr, die Bilder `rauszusuchen und den Text zu schreiben, also habt bitte ein wenig Geduld…..

Vielleicht habt Ihr ja Lust, zu raten?
Ich verrate mal eines: Man muss gewisse Ängste überwinden, um das tun zu können….

Jetzt haben wir alle Gutscheine, die wir noch hatten, eingelöst – schade.
Aber bald ist ja Weihnachten *lach*.







So, nachher werde ich mal schauen, was es bei Euch so Neues gibt.

Einen schönen Wochenbeginn wünsche ich Euch, bis bald :-)

Katinka 05.10.2009, 06.28 | (32/0) Kommentare (RSS) | TB | PL