Kurz bemerkt


Meine Homepage:

 


Eigene Projekte:

Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ 2011/12:




Aktion „Wir locken den Frühling“:




minibar:
ich hoffe, dir geht es gut, liebe Katinka. Ma
...mehr

Buchstabenwiese:
Öhm, ich habe die Daten in meinem vorherigen
...mehr

:
Hallo, liebe Katinka,vermutlich guckst du gar
...mehr

hack:
Liebe Grüße Kerstinvom 08.03.2012, 06.25Hier
...mehr

:
die bilder sehen echt aus
...mehr

2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Projekte, bei denen ich mitmache:

Wöchentlich:






Monatlich:













Alle 2 Wochen:





RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Projekte: Farbe bekennen, Formen, ABC Teekesselchen, Gedanken über das Bloggen, Naturfotos


Ein paar Projektfotos sowie Gedanken über das Bloggen…..

Beim Projekt Farbe bekennen haben wir diese Woche die Farbe:

Pink











******



Das Thema bei Paleica`s Projekt Formen/Muster ist dieses Mal:

Mandalas



Eine eigentlich blaue Dekokugel in schwarz-weiß





Was das ist, könntet Ihr eigentlich raten, wenn Ihr wollt ;-)





******



Beim Projekt ABC Teekesselchen.sind wir beim R.









Wisst ihr`s?



******



Gedanken über das Bloggen…..

(Mein Text wird wie meistens durch ein paar Fotos aufgelockert, diese habe ich beim letzten Waldspaziergang „geschossen“).

April schneidet ein Thema an, über das sich sicher jeder Blogger schon einmal Gedanken gemacht hat:
Welchen Sinn hat die Bloggerei? Warum macht man da mit? Kostet es nicht zuviel Zeit? Wieviel darf oder soll man von sich preisgeben? ...etc. etc.

In den Kommentaren bei April und auch in anderen Blogs, die sich mit dem Thema befasst haben, wird unter anderem häufig die Beteiligung an zu vielen Projekten kritisiert.
Von einem Einheitsbrei in den Blogs wird geschrieben….

Einige Gedanken dazu möchte ich hier einfach mal loswerden und würde mich über Eure Meinungen zu dem Thema sehr freuen!

Was ich auch schon bei April geschrieben habe, hat für mich Priorität: Bloggen soll Spaß machen!

Für mich ist es ein Hobby. Ein zeitaufwendiges - ja – aber welches Hobby ist das nicht?

Durch den Blog habe ich bereits sehr viele liebe Menschen virtuell und auch real kennen gelernt. Die meisten von ihnen hätte ich sicher sonst niemals getroffen.
Seitdem ich blogge gehe ich mit noch offeneren Augen durch die Welt, es macht mir viel mehr Spaß zu fotografieren, denn im Blog habe ich Menschen, die sich für meine Fotos interessieren (oder tut Ihr nur so???).
Ich bekomme Feedback und wer freut sich nicht darüber?
Klar könnte ich meine Fotos auch Freunden oder Verwandten zeigen – aber ich befürchte, spätestens beim 10. Mal würde sie dezent gähnen ;-). Es interessiert sie schlichtweg nicht so sehr.

Dafür interessiert es die Leute, die hier lesen (hoffe ich zumindest) und wer es hier langweilig findet, kommt eben nicht wieder. So einfach ist das!







Ja, ein Blog ist zeitaufwendig. Aber letztendlich habe ich das ja selbst in der Hand. Wird es zuviel, schreibe ich mal einen Eintrag weniger oder pausiere eine Weile ganz.
Ich würde nie ein privates Vorhaben sausen lassen, um zu bloggen oder meine Hunde vernachlässigen oder die Katzen oder…..;-)

Zu den Projekten noch ein paar Worte: Stimmt, es werden immer mehr und man verliert ein wenig die Übersicht. Ich gebe allen Recht, die sagen, in manchen Blogs gibt es nur noch Projektfotos und die Persönlichkeit bleibt auf der Strecke.
Das stimmt. Aber man kann ja auch die Projektbeiträge so gestalten, dass etwas Persönliches mit einfließt, oder?

Ich finde auch nicht, dass durch die Projekte die Kreativität verloren geht. Im Gegenteil – mich inspiriert ein bestimmtes Projektthema dazu, auch mal Fotos zu machen, die ich sonst wohl nie gemacht hätte.







Wieviel man von sich privat erzählen möchte, entscheidet jeder selbst – ob nun mit oder ohne Projektteilnahme.
Schließlich erzählt ein Blog, in dem „nur“ Geschichten oder Gedichte aufgeschrieben werden oder wo jeden Tag ein Foto ohne viel Text dazu gezeigt wird, auch nicht unbedingt etwas über den Menschen hinter dem PC, oder?

Das hat letztendlich jeder in der Hand, die Persönlichkeit mit einfließen zu lassen und wie viel davon.
Mir gefallen auch viele Blogs nicht – aber warum sollte ich mich hinstellen und mich darüber auslassen??? Das ist doch Sache von jedem selbst. Wenn es mir nicht gefällt, lese ich da eben nicht.
Die Vielfalt ist doch gerade das Schöne – jeder findet etwas, das ihn interessiert und die Geschmäcker sind so verschieden, wie die Blogs und schließlich die Menschen dahinter.







Lange Rede und mein Fazit: Mich bereichert die Bloggerei (noch) und solange das so ist, mache ich weiter.

Eure Meinungen zu dem Thema interessieren mich sehr……



Wer es allen Recht machen will, hat eine wirkliche Gratwanderung vor sich ;-)





Einen schönen Dienstagabend wünsche ich Euch!

Katinka 14.09.2010, 17.58

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

35. von Irmgard

Liebe Katinka,
ich habe jetzt wieder einiges nachgelesen bei Dir und kommentiere einfach hier :) . Es tut mir so leid, dass ich in letzter Zeit die Blogs, die ich so gerne habe, eigentlich nur noch sporadisch aufsuche. Dann aber hänge ich meist etliche Stunden drüber und hole in den einzelnen Blogs nach, was ich verpasst habe.
Ja, das Bloggen sollte Spaß machen, so geht es mir auch. Wenn ich keine Zeit habe, geht es eh nicht. Aber wenn es mir nicht so gut geht oder ich einfach nicht weiß, worüber ich überhaupt schreiben soll, schreibe ich einfach nichts. Dann geht die Welt auch nicht unter, wie jemand bei Dir unter den Kommentaren schrieb.
Ich lese sehr gerne auf Deinem Blog, er ist sehr vielfältig und unterhaltsam. Deine Bilder gefallen mir sehr gut, sie sind hochwertiger als meine und ich kann noch viel von ihnen lernen.
Ich bin erst durchs Bloggen so richtig zum Fotografieren gekommen. Erst habe ich mir eine alte Digi besorgt, um Bilder bei e*bay einzustellen, aber nach und nach machte es mir Spaß, diese auch auf meinem Blog zu zeigen. Die positiven Rückmeldungen machten Freude und mir Mut, weiterzumachen.
So, das nur zum Thema Bloggen. Deine Mikai-Geschichten sind einfach der Hit, das muss ich Dir wieder einmal sagen. So liebevoll erzählt und so originell! :ok:
Wegen dem Ofen bin ich sehr neugierig, denn wir suchen auch noch einen fürs Wohnzimmer: Wieviel hat er gekostet? Und wo? Marke? - musst Du aber nicht antworten, oder wenn, dann nur kurz per Mail.
So ein schmaler Ofen ist schwer zu finden und Platz haben wir im Wohnzimmer nämlich auch nicht soo viel.
Dir liebe Grüße wieder mal, hab eine schöne Restwoche,
wünscht Dir Irmgard :) :)

vom 21.09.2010, 13.17
34. von Kerstin

Hallo liebe Katinka,

ich kann ein sehr unbequemer Mensch sein und wer möchte dass ich es IHM RECHT mache, der hat gelitten ;-)
Nein, ich bin mir selbst treu und das eigentlich schon von Anfang an.
Wie Du sagst, es gibt Blogs die mir nicht gefallen, dann les ich da auch nicht.
Und wenn ich mich selbst unter Druck setze weil ich noch unbedingt irgendwelche Beiträge oder Projekte bloggen muss, dann ist der Spaß am Bloggen vorbei und irgendwas läuft falsch!!
Und genau das ist doch das entscheidende: BLoggen MUSS Spaß machen! Welche Intensionen jeder einzelne noch darüber hinaus verfolgt ist ja uninteressant, da hat bestimmt jeder seine unterschiedlichen Gründe, aber Spaß sollte allen gemein sein :ok:
Schön deine Gedanken dazu zu lesen!
Liebe Grüße
Kerstin

vom 16.09.2010, 19.09
33. von Brigitte

Liebe Katinka

allen recht machen, geht gar nicht, da muss man sich gar nicht erst bemühen ;)

Ich finde auch, dass bloggen Spass machen sollte, nichts weiter als Spass machen.

Zuviele Projekte, ja das stimmt wohl bei einigen. Ich kanns aber ein Stück weit verstehe, denn manchmal ist man doch bisschen fantasielos (und das geht bestimmt allen so), dann sind diese Projekte doch geradezu ideal ;)

Aber um ehrlich zu sein, Blogs in denen kaum was persönliches drin ist, die hauptsächlich aus Projekten bestehen, lese ich eigentlich nicht.

Liebe Grüsse
Brigitte

Deine Bilder sind übrigens wieder sehr toll

vom 16.09.2010, 16.17
32. von frieda

Hallo Katinka,
ah, das ist ja interessant. Ja, ich sehe das auch so in der Art wie du es beschrieben hast. Es soll Spass machen, man kann sich da gestalterisch austoben, hier was tüdeln und da was friemeln.
Mit dem Erzählen von "Privatem" - wenn's im Rahmen bleibt, ist das ja gerade das Interessante - die kleinen banalen Alltags-Missgeschicke oder ähnliches. Daraus besteht der Alltag ja im Grunde am meisten. Die "großen Erfolge" sind dann eher "langweilig" ;-)

Oder anders gesagt: Habe schon öfter erlebt, dass wenn jemand was über eigenes Unvermögen schreibt, dass man dann inspirierter ist, auch was dazu zu sagen, als wenn jemand allzu "perfekt" auftritt. Man könnte es vielleicht als ein gewisses Maß an Authn- Autenthä - Aut- , naja, du weißt bestimmt, was ich meine (so ein doofes Wort, da verhaspelt man sich immer).

Bei den Projekten mache ich zwar nicht mit - aber eher nicht, weil ich die so schrecklich fände, sondern weil mir das einfach zu viel wäre und ich schon genug eigenes Zeug im Kopf habe, was ich eh schon zum großen Teil nicht schaffe aufzuschreiben.

Ja, das mit den direkten Feedbacks finde ich auch sehr gut, habe auch schon interessante Menschen kennen gelernt.

Bloggen ist auch entspannter als in irgendwelchen Foren zu schreiben - in Foren wird oft immer so viel gezänkt, da hab ich irgendwie nicht so Lust zu. Und im Blog geht es etwas entschleunigter zu, da kann man in Ruhe überlegen, ob überhaupt und wenn ja, was man schreiben will - man muss sich noch nichtmal auf jemanden beziehen, sondern kann zur Not auch einfach so irgendwas schwallen, was einem gerade in den Sinn kommt zum jeweiligen Thema ;)

So, nu hab ich dein Blog aber dicht getippselt - *hihi* -

Grüsse von frieda

vom 16.09.2010, 13.30
31. von Kalle

Moin Katinka,

stimmt, bloggen kostet Zeit, doch dafür ist es ein Hobby. Ich sehe das genauso ;) . Und trotz den vielen Projekten kann man seine Persönlichkeit mit in die beiträge fließen lassen. Dir gelingt das, finde ich, sehr gut.

Der Marienkäfer sieht übrigens wie eine mutierte Spinne aus :D

einen schönen Tag, kalle

vom 16.09.2010, 08.23
30. von Marianne H.

Think Pink ist klasse :ok:
Teekesselchen auch...logo und deine Fotos sind doch allererste Sahne, hat sich jemand beschwert ? Ich schau sehr gerne Fotos an.
Leider kurz gehalten, weil mein PC murrt und immer wieder aussteigt :(

GLG Marianne :)

vom 15.09.2010, 20.48
29. von Antje

Hallöchen liebe Katja,

zum einen, mich interessieren deine Bilder sehr und ich muss dir zustimmen, durch die Projekte bekommt man einen andere Blickweise, man läuft irgendwie anders durch die Welt und fotografiert auch Dinge aus einer anderen Perspektive.. man beschäftigt sich schlichtweg mehr mit dem Thema.. Zu deinem angesprochenen Thema - das liebe Bloggen.. irgendwie gibts immer Leute, die meinen, man würde hier oder da entweder zu viel oder zu wenig von sich preisgeben oder in den Blog einfließen lassen. Ich handhabe es ebenso wie du, es muss mir Spaß machen, wenns nur noch eine Pflicht ist, um Leserzahlen hochzuschrauben, macht das ganze wenig für mich Sinn.. Mein Blog ist zwar auch nicht so extrem privat, glaube ich blogge sehr wenig über mein Privatleben, wobei Zsazu doch so einiges preisgibt.. je nachdem wenn man zwischen den Zeilen lesen kann.. :]aber ich finde, dadurch dass es so viele Blogs gibt, kann man ruhig etwas Vielfalt reinbringen und jeder sollte das machen, wozu er Lust hat.. Wenn er mehr erzählen möchte, dann sollte er das wohl auch dürfen, ohne das jemand sich dazu negativ äußert.. tzzzz...

Und ich muss dir zustimmen, man lernt dadurch super liebe Menschen kennen.. :] Das liebe Internet.. :]

Viele Grüße

vom 15.09.2010, 20.43
28. von Elke

Nun, du "Radler(in)", viel muss oder kann ich jetzt gar nicht mehr schreiben, denn im Prinzip haben wir uns zu diesem Gedanken ja bereits in meinem Blog getroffen. Ich bin sicher, dass das Bloggen mein Leben bereichert, aber ich darf mich davon halt nicht vereinnamen lassen.
Lieben Gruß
Elke

vom 15.09.2010, 16.22
27. von Mamü

Liebe Katinka,

ich mag pink und ich mag Radler. ;)
Und deinen Blog mag ich sowieso. :)

Was das Bloggen betrifft... da weiß ich gar nicht, warum sich manche so aufregen. Blogs, die ich nicht mag, die brauche ich doch nicht besuchen. So einfach kann das Leben sein, wenn man will. :)

Projekte, da gibt es interessante oder weniger interessante und das ist immer GEschmacksache. Ich sehe das so wie du. Man kann Projekte auf eine ganz persönliche Art präsentieren, wenn man will. Bei Stöckchen ist das das Gleiche. Ich kann sie zu meinem ganz eigenen Stöckchen machen, indem ich es auf meine Weise präsentiere.

Was ich auch langweilig finde, sind Stöckchen und Projekte, die einfach so nach Schema F "hingeschmiert" werden, nur um wieder einen Beitrag zu haben. Die, die in vielen Blogs gleich aussehen und ohne hinzugucken einfach ausgetauscht werden könnten, passen immer. :-)
Wenn mir mal nichts einfällt, dann schreibe ich eben mal nix. Die Welt wird es verkraften. :cool:

Ich mache selten bis gar nicht bei Projekten mit, weil ich sonst für meine eigenen Ideen nicht genug Zeit habe. Und oft laufen diese Projekte über eine längere Zeit und ich mag mich dann nicht so festlegen. :) Das liegt mir nicht. Obwohl ich das ein oder andere Projekt durchaus auch für mich interessant fände. :)

Ich finde deine Projekte hier nicht zu viel. Und wenn ich mit einem davon nix anfangen kann, dann sag ich dazu eben nix. Aber deine Fotos gucke ich eigentlich immer gerne. :)

Das letzte Bild mit dem Text dazu, finde ich in der Kombination übrigens genial. :ok:
Allen kann man es sowieso nicht recht machen, muss man aber auch nicht.

Jawoll, Bloggen soll Spaß machen. :ok:
Es ist eine Freizeitbeschäftigung, ein Hobby. Warum sollte man sowas machen, wenn es keinen Spaß macht. :)
Zeit ist immer relativ. Wer Fußball spielt muss Zeit investieren. Wer Tischtennis spielt muss Zeit investieren. Beim Bloggen ist es nicht anders. Wer das als Zeitverschwendung ansieht, sollte weder bloggen, noch in Blogs lesen, sondern seine Zeit für sich sinnvoll nutzen. ;)

Ich jedenfalls wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Bloggen und ich wäre sehr traurig, wenn du nicht mehr bloggen würdest. So.

Liebe Grüße und einen schönen Abend, wünsche ich dir,
Martina

vom 15.09.2010, 16.06
26. von ute42

Meine Meinung habe ich ja bei April schon gesagt. Bloggen ist für mich ein Hobby. Wie bei jedem anderen HObby investiere ich da gerne Zeit. Ob ich mir nun einen Fotoblog anschaue oder über tägliche Erlebnisse meiner Blogfreunde lese, es interessiert mich beides. Projekte soll jeder so handhaben, wie es ihm Spaß macht. Auch da schaue ich gerne rein, auch wenn ich mal kein Kommentar abgebe. Wir Menschen sind nun mal unterschiedlich und ich akzeptiere und verstehe Jeden, der eine andere Einstellung hat als ich. Ich freue mich über jeden Besuch bei mir und drehe auch mit Freuden meine Blogrunde. Upps, das ist jetzt doch länger geworden als ich wolle :)
LG Ute

vom 15.09.2010, 10.50
25. von namimosa

ich stimme dir da voll und ganz zu. bloggen ist ein schönes (wenn auch manchmal zeitaufwendiges) hobby. jeder soll einfach schreiben und machen wozu er lust hat. es muss ja keiner einen blog besuchen, den man nicht mag. aber schade finde ich es schon etwas, dass mir in letzter zeit immer mehr auffällt, dass bei vielen blogs die individualität flöten geht... blogspot ect. sind tolle angebote für all diejenigen, die nicht erst codieren ect. lernen wollen, um bloggen zu können, aber ich mag es trotzdem, wenn seiten herausstechen und nicht 0815 sind.

vom 15.09.2010, 09.44
24. von Ute

Das ist ja das schöne an der Blogger-Welt. Die Verschiedenheit. Ich würde mir nie anmaßen, einen anderen Blog zu kritisieren. Wenn er mir nicht gefällt, dann besuche ich ihn halt nicht mehr. Aber die Blogs, die auf meiner täglichen Runde stehen machen richtig süchtig. Und wenn jemand mal ein paar Tage nicht blogt, dann macht man sich auch schon Sorgen. Ich blogge, weil ich mich einfach gerne mitteile.

LG aus Stetten a.H.

Ute

vom 15.09.2010, 09.13
23. von Simone

Hallo Katinka,
in erster Linie sollte das Bloggen Spass machen, egal was andere darüber denken. Solange DU Spass daran hast, ist doch alles ok.
Eins stimmt aber schon, in vielen Blogs gibt es fast nur noch Projektbilder. Mir persönlich geht in diesen Blogs auch die persönliche Note verloren aber ich glaube, dass muss jeder für sich selbst entscheiden. Lieben Gruss
Simone

vom 15.09.2010, 09.11
22. von Patricia

Mir gefallen Deine Fotos sehr (die pinke Schildkröte auch :-)) und auch die Vielfalt auf dem Blog. Ich mag es gemischt.
Bloggen soll Spaß machen, ja, und es ist nicht dau da, es allen recht zu machen. Geht sowieso nicht!
Teilweise ist Bloggen für mich auch Arbeit, weil ich so meine Romane schreibe. Aber ohne die Leser würde ich wohl nie einen zu Ende schreiben. Deshalb bin ich sehr froh über die Möglichkeit, zu Bloggen!
Beste Grüße, Patricia

vom 15.09.2010, 09.06
21. von Brigitte

Katinka, sei herzlich gegrüßt.
Rad-radeln-Radler(Bier1/2-1/2) und der Siebeinsatz am Abfluß des Spülbeckens.
Ich blogge, um meine Tageserlebnisse aufzuschreiben, mitzuteilen und Austausch durch internette Kontakte zu haben.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche, tschüssi Brigitte


vom 15.09.2010, 08.37
20. von Maccabros

Guten Morgen die Dame...

es gibt sicherlich viele Gründe, warum wir blogen, mal mehr oder weniger.
Was oder wie viel Du einbringst, liegt an Dir selber, wie wahr.
In letzter Zeit werden diejenigen, die ich schon lange kenne, weniger, bogen kaum oder hören auf.
Ist blogen nur ein temporäres Phänomen, wie ich irgendwo im Netz gelesen habe?

Warum ich noch schreibe?

Es macht Spaß, es ist die Freude am Schreiben, am Wort an sich, an der Kommunikation und an einigen Seelen, die ich kennen lernen durfte...

Liebe Grüße

Maccabros


vom 15.09.2010, 07.13
19. von katerchen

hallo Katinka
Bloggen..es ist... Spass..Kontakte...Bilder zeigen die man SONST nur selbst betrachtet hätte..Projkete das sind umgesetzte Vorgaben die man sonst NIE gemacht hätte und einen auf neue Wege bringt...so sehe ich bloggen.
einen lieben Gruß zu Dir..das solltest du hier nicht lassen..es würde VIEL fehlen in der Blogwelt

bis dann das katerchen

vom 15.09.2010, 07.05
18. von Doris - Licht & Liebe Blog

Liebe Radler (in),
ein spannendes Thema ... und ich blogge für mein Leben gern, wenn auch erst seit Anfang d.J. ... in letzter Zeit denke ich, dass ich schon süchtig bin ... da hilft nur eins: Zeitkontigente setzen. Was die einzelnen Blogs und ihre Themen angeht, da haben wir doch letztlich die freie Wahl ... da wo es uns gefällt kehren wir gerne ein und lesen mit ... und wenn nicht, dann klicken wir nicht hin ... was die privaten Dinge angeht, halte ich mich auch eher zurück ... es ist mein Blog, mit meinem Namen und Namen von Familien-Mitgliedern gebe ich nicht Preis ... ich nehme auch gerne an Aktionen und Paraden teil, wenn sie mir gefallen und ich die Zeit dazu finde ... und dein Fazit unterschreibe ich ... solange es Spaß macht und wir Zeit dafür haben... machen wir weiter ... doch wir müssen es nicht jedem Recht machen, denn dann wird aus Spaß - Verpflichtung ... und davon haben wir doch alle schon reichlich, oder ?
Auch ich habe schon so viele nette Menschen über den Blog kennen gelernt und mit einigen kommuniziere ich nicht nur über den Blog ... und irgendwann werden wir uns vielleicht auch einmal treffen ... ach, ein unauschöpfliches Thema ... ich könnte dir ganze Romane dazu schreiben, doch das führt etwas zu weit ... die anderen wollen ja auch noch zu Wort kommen ... dein Blog gefällt mir, so wie er ist ... und deshalb komme ich dich auch sehr gerne besuchen ...
herzliche Grüße
Doris :)

vom 15.09.2010, 06.38
17. von Bianca

Hallo Katinka,

den Radler haben ja schon einige erkannt (wobei ich mich immer an Alster halte ;-)) und die Scheibe ist meine ich eine der Schablonen, wo man Nudelteig durchdrückt um Spätzle etc. zu formen.

Zum Bloggen: Jedem das seine. Es ist sehr aufwendig, das merke ich auch daran, daß ich im Moment wieder blogfauler bin als ich möchte (allein drei Reisen könnte ich noch zeigen, nein, eigentlich vier), aber es macht Spaß. Und es entstehen oft so tolle Kontakte, die es ohne nie gegeben hätte. Bei Privatem versuche ich mich auch zurückzuhalten. Und wenn ich über einen Blog stolpere, der mir gefällt, wird er gelesen. Und Deiner samt vielen Aktionen und Fotos gehört unbedingt dazu!

Liebe Grüße
Bianca

vom 15.09.2010, 05.50
16. von Fabella

Hmm, das ist ja ein merkwürdiges Thema. Ich persönlich finde, die Bloggerwelt bringt mir persönlich sehr viel positives. Ich hab von jeher eine Homepage gehabt .. da hab ich dann Bilder gezeigt und wenn ich Glück hatte, hat sich mal wer ins Gästebuch verirrt. Das ging dann so weit, daß ich mich fragte, ob überhaupt wer guckt ..

Jetzt in der Bloggerzeit bekomme ich direkt Kommentare ... auf jeden einzelnen Artikel. Ich merke, was gefällt und was nicht - und bin trotzdem nicht gezwungen, nmich daran zu halten, denn es ist mein Blog. Ich denke, wenn meine Leser was nicht interessiert, dann werden sie diesen einen Artikel einfach mal überlesen, und das ist doch auch gut so.

Gibt man zuviel privates preis .. das ist eine Frage, die ich mir auch schon oft gestellt habe .. ich bringe auf meinem Blog nie was berufliches rein, weil ich nicht will, daß man mir das irgendwann falsch auslegt. Genau so wenig würde ich Stress mit meinem partner dort erzählen, das gehört da einfach nicht hin. Aber zu erzählen, daß ich auf ner Messe war, daß ich beim Frisör war etc, das find ich eigentlich gar nicht zu privat ... und wenn, wer meint, das ist zu privat, der muß das von sich ja auch nicht preisgeben, oder?

Ich habe auch schon so viele nette Menschen durch das Internet kennengelernt. Und auch schon real getroffen, auch durch die Blogs inzwischen. Ich möchte das definitiv nie mehr missen. Meine längsten Freundschaften sind im Internet entstanden und inwzischen schon über 10 Jahre alt .. und halten immer noch ...

So .. nun noch zu dem Rest ... die/das Radler hab ich sofort erkannt, klasse Idee!

auch Deine anderen Fotos sind wieder super schön und gar kein Einheitsbrei .. mach so weiter, ich guck gern immer wieder!

LG Fab

vom 15.09.2010, 05.41
15. von Birgit

Ha... endlich hab ich mal wieder das Teekesselchen erraten... Radler... das Wort hast Du prima umgesetzt.
Dann find ich das Marienkäferfoto hammerstark... das der aber auch gerade so mittig sitzt... wunderbar.
Was das bloggen anbelangt, hast Du vollkommen Recht.
Wenn ich einen Blog nicht mag, muss ich dort auch nicht lesen. Ich finde viele Blogs toll, lese da und kommentiere auch. Ich fühle mich inspiriert durch die vielen verschiedenen Projekte und nicht belästigt.
Mein eigener Blog hat sich im Laufe der Jahre sehr verändert. Dort zeig ich, was ich gerade schön finde... und anhand der Kommentaren, die ich bekomm, gefällt es einer Handvoll anderen auch... und das ist doch wichtig. Vielleicht ist Blogschreiben auch eine Art Tagebuch für mich geworden... ich finds schön nachzulesen, was passiert ist in meinem Leben.
Was das Private anbelangt... da muss sicher jeder selbst wissen, wieviel er von sich preisgeben möchte.
Sei nun herzlichst gegrüsst von Birgit :)

vom 15.09.2010, 04.34
14. von Beate Neufeld

Hallo liebe Katinka!
Ich erleb das mit dem Bloggen ganz ähnlich wie Du.
Ich strebe schon lange nicht mehr danach, es jedem Recht machen zu wollen, denn dabei ist die Gefahr sehr groß, sich selbst zu verlieren.
Ich lese da wo es mir gefällt und andere blogs lasse ich.
Ich schaue nicht jeden Tag in alle blogs und kommentiere auch nur da, wo ich wirklich möchte, nicht mehr aus Pflichtgefühl.
In meinem blog schreibe ich Artikel ganz so wie es mir gefällt, und es ist doch jedem überlassen, ob er Gefdallen daran findet oder nicht.
Nette Kontakte konnte ich auch schon knüpfen, ich finde das Stöbern in den Blogs auch als Inspiration und Bereicherung.
Liebe Grüße und weiterhin viel Freude beim Bloggen wünscht Dir:
Beate

vom 15.09.2010, 00.53
13. von bentonflocke

Huhu Süße! Du hast gefragt, um was es sich handelt...
Wir waren in einem Museum für Glaskunst! Dort waren einzelne Christbaumkugeln in Traubenform aufgehängt. Fand das ganz nett, die Spiegelung in einer Kugel zu fotografieren. Leider ist es frei aus der Hand etwas "unscharf" geworden. ;)

vom 14.09.2010, 21.39
12. von Bentonflocke

Wunderschöne Fotos hast Du uns wieder mitgebracht.
Deinen Ausführungen zum Thema Bloggen habe ich nix mehr hinzuzufügen.
Ohne das Bloggen hätte auch ich so manchen lieben Menschen nicht kennengelernt und getroffen...
Langfristig schaue ich nur auf Blogs vorbei, wo eine gewisse "Bindung" entsteht, egal ob thematisch oder persönlich.



vom 14.09.2010, 21.08
11. von Gudrun

Hallöchen, liebe Katinka,
klar, für die Bloggerei braucht man Zeit, aber ich nehme sie mir auch. Da lasse ich lieber so etwas wie Fernsehen weg. Ich habe wirklich liebe Freunde kennengelernt und wenn die mal schweigen, fehlt mir was.

Eine Küchenreibe ist das dunkle Dingelchen
sicher nicht. Ich weiss es nicht.

Und unter R? Eine Rast, mit Bierchen?

Liebe Grüße an dich, die Gudrun

(...und blogge bitte weiter. Ich lese gerne bei dir.)

vom 14.09.2010, 20.38
10. von Irmi

Liebe Kantinka,
zuerst zu den "Projekten"
Pink = herrliche Blüten
Mandalas: wunderschön
der Buchstabe "R" = gut erklärt, vor allen Dingen das "Radler"
Und nun zum Bloggen:
Eigentlich stimme ich dir in allen Dingen zu. Sicher die Bloggerei ist zeitaufwendig und manchmal sogar etwas stressig.
Ich hätte viel versäumt, wenn ich nicht auf das Bloggen aufmerksam gemacht worden wäre. Ich habe auch schon viele liebe Freunde kennengelernt, virtuell. Ich möchte das alles nicht missen. Kurzum: Das Bloggen bereichert mein Leben, läßt mich die Einsamkeit nicht mehr spüren.
Liebe Abendgrüße
Irmi

vom 14.09.2010, 20.01
9. von minibar

Also erstmal, der Marienkäfer ist ja klasse, Herr über ein ganzes Strahlenreich.
Ich mache mit dem Blog weiter, was ich vorher per Mail gemacht habe, meine Erlbnisse meinen Freunden mitteilen, incl. Fotos.
Projekte habe ich die Farbenpracht mitgemacht und nun das Poesiealbum.
Heute habe ich das erste Stöckchen aufgenommen, aber nur, weil es um ein Buch ging.
Meinen Blog gibt es seit November.
Und ich werde weiter möglichst wenige Projekte bedienen.
Ansonsten, es stimmt, es braucht ne Menge Zeit. Zumal ich die Kommentare alle beantworte.
Es macht mir große Freude.

vom 14.09.2010, 19.57
8. von Helmut

Ohne deinen Blog, wären uns NIE begegnet. In 100 kalten Wintern NICHT :D :D Es macht mir einfach Spaß von meinem Alltag anderen Menschen zu erzählen. Natürlich kann ICH bestimmen wie viel man von mir erfahren darf. Da kann auch mal etwas dabei sein was NICHT so positiv klingt. Das Ergebnis vom Fotowettbewerb. Ich bring es auf den Nenner: außer Spesen NIX gewesen.
OOOOHHHH und schon wieder die Schönheiten am Wegesrand ganz nach dem Motto: Ja wir san mit'm Radl do. :D :D Bei diesem Farbenspiel kann ich auch noch mit machen. Wie ich gestern entdeckte habe einen violetten Porsche 944 S2 fotografiert. Unbeabsichtigt. Da ist unser goldfarbenes Schnauferl wesentlich schöööööner. Deine Bildle sind wie immer große KLASSE, das bedarf ja KEINER besonderen Erwähnung. Wir ALLE deine LeserINNEN wissen das.
Hab einen schönen Abend.
Lieben Gruß
Helmut

vom 14.09.2010, 19.54
7. von Follygirl

Ja, ich blogge auch gern. Es macht mir viel Spaß ich lerne eine Menge .. und finde vieles Interessante auf der ganzen Welt mitlerweile! Und das wo ich NIE verreise! Komme innerhalb weniger Stunden überall hin. TOLL!
Ob mein Blog langweilig ist? Ist eigentlich egal, ich schreibe was mich gerade beschäftigt und sehe, das es auch einige interssiert. Das freut mich dann sehr!
Aber ich schreibe nicht, um nur Zustimmung zu bekommen, sondern ich versuche auch einiges weiterzugeben, was mir sehr wichtig ist.
Zu den vielen (SEHR VIELEN) Projekten, ja, ist manchmal auf einigen Blogs ein reines "abarbeiten" ...das finde ich dann auch langweilig, da muß für mich auch "mehr" sein.
Liebe Grüße, Petra :)

vom 14.09.2010, 18.06
6. von abraxandria

Oh, pink ist eine tolle Farbe!
Das Bild mit der Tasse gefällt mir sehr sehr gut! :)
Die lila Blume mit den Wassertropfen ist klasse!
Und das letze Bild mit dem Spinnweben hat ne super Atmosphäre.
:)
Immer wieder schön, Deine Bilder zu betrachten!
Und ja, Bloggen soll Spaß machen!
Und ich genieße es auch, Teil einer Bloggergemeinschaft zu sein.
Ich finde, jeder soll doch darüber bloggen, was ihn am meisten interessiert. Gerade die Vielfalt macht doch die Blogs so lesenswert.

vom 14.09.2010, 17.55
5. von Kerstin

Hallo liebe Katinka,

das sehe ich genau wie Du. In erster Linie bloggt man für sich selbst. Ich lese auch gerne mal wieder etwas nach. Dabei hilft mir auch ein kleines Plugin, dass sich „Heute vor einem Jahr” nennt. So erinnere ich mich selber auch nochmal an Dinge, die ich sonst vielleicht schon vergessen hätte.

Ganz klar freue auch ich mich riesig über Kommentare und kleine „Zwie-Gespräche” und natürlich freue ich ich ganz besonders über die Blog-Bekanntschaften, die ich auch schon real und zum Anfassen kennenlernen durfte. Wie Du schon schreibst - würde ich nicht bloggen, wären wir uns wohl kaum über den Weg gelaufen.

Klar sucht sich auch jeder die Blogs aus, die einen selber persönlich ansprechen. Bei der Vielfalt manchmal gar nicht einfach - leider schaffe ich es häufig nicht, allen Blogs gerecht zu werden, die ich ach so gerne lese. Trotzdem hoffe ich, dass man bzw. frau sich nicht aus den Augen verliert.

Nun habe ich bei Dir einen kleinen Roman geschrieben. Aber ich gehe nicht, ohne nochmal zu betonen, dass ich persönlich sehr froh bin, dass Du bloggst und dass ich Dich auch schon in Natura kennenlernen durfte. Ich hoffe, wir sehen uns ganz bald!

Sei lieb gegrüßt und kraule die Fellnasen mal von mir,

Kerstin

vom 14.09.2010, 17.53
4. von Jouir la vie

Das Teekesselchen ist für mich leider zu schwer, und wenn Coco nicht schon die richtige Lösung geschrieben hätte, ich wäre da nie drauf gekommen, eher so bei Rabauke oder ähnlichem angelangt...
Zum bloggen im allgemeinen habe ich mal vor längerer Zeit einen Eintrag geschrieben, "Warum bloggst Du?", der war aber eher für all jene gedacht, die mich mal im Laufe der Zeit im realen Leben darauf ansprachen.
Deinen Ausführungen hierzu kann ich nichts hinzufügen, denn auch ich meine, besser und für alle verständlicher kann man es nicht mehr ausdrücken. Das gehört in die Verfassung von Bloggerhausen.
Dafür habe Dank!

Sei lieb gegrüßt
Kvelli :)

vom 14.09.2010, 17.50
3. von April

Meine Meinung kennst du ja nun auch ;-) Mein Beitrag bezog sich hauptsächlich auf mich und war keine Kritik an anderen. Ich muss die Balance finden zwischen den beiden Extremen 'gar nicht bloggen' und 'zu viele Projekte mitmachen'. Ich habe mich nicht umsonst angemeldet, sondern finde sie alle toll, aaaaaber ... es gibt auch noch Projekte im realen Leben. Und damit meine ich nicht das reale Leben selbst (das kommt bei uns nie zu kurz), sondern ich meine die anderen Hobbys, die man haben kann. Und damit meinte ich wiederum MICH. Ich habe 'leider' zu viele Interessen und wenn ich zu viel im Interent und mit Projekten beschäftigt bin, bleibt dafür nichts mehr übrig.

Übrigens, das kelien violette Blümchen mit den Tropfen und der Spinnfaden, die sind ganz große Klasse.

vom 14.09.2010, 17.28
2. von Coco

Huhu Katinka,
Also erstmal das Teekesselchen: Radler?
Nun zu Deinen Fotos: Die gucke ich mir SEHR gerne an, mach weiter so. Projekte finde ich ich auch in Ordnung, mache ja selber bei Projekten mit ;) Ich finde es ganz interessant zu sehen, wie diese umgesetzt werden und welche unterschiedlichen Ideen einfließen.

Bloggen sehe ich auch als Hobby, es gibt Phasen, da bloggt man mehr und dann wieder weniger. Im Sommer habe ich auch weniger gebloggt, da hat mich das schöne Wetter mehr rausgelockt. Jetzt sitze ich wieder mehr am PC. Wieviel Persönliches jeder in seinen Blog einfließen lässt, ist ja die eigene Entscheidung. Von mir selbst kann ich sagen, dass die Inhalte sich mit meinem Blognamen identifizieren können: "Momente aus meinem Alltag", was ich blogge, sind Bruchteile meines Alltags, Fotos meiner Familie würde ich dort nie posten. Aber das ist halt meine Ansicht, jedem das Seine.
Heute hatte ich aber auch zu jedem Thema was zu sagen ;)
Liebe Grüße, Coco

vom 14.09.2010, 17.16
1. von Chajah

Liebe Katinka,
im Raten bin ich echt nicht gut. Vielleicht ein Teil eines Küchengerätes? Ich habe keine Ahnung und bin schon gespannt auf die Auflösung. Das Bild mit dem Marienkäfer mag ich besonders, aber all die anderen Bilder sind auch sehr schön.
Ich finde es toll, dass du diese Gedanken zum Bloggen schreibst und dem kann ich nichts hinzufügen, ich unterschreibe deine Gedanken dazu so wie du sie aufgeschrieben hast. Besser kann man es einfach nicht beschreiben. Danke dafür!
Und P.S. Ich bin sehr sehr gern hier und es ist und wird nie langweilig, aber das weißt du ja schon :-)
Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend wünscht dir Chajah ;)

vom 14.09.2010, 16.27