Kurz bemerkt


Meine Homepage:

 


Eigene Projekte:

Projekt „Schöne Momente im Herbst und Winter“ 2011/12:




Aktion „Wir locken den Frühling“:




minibar:
ich hoffe, dir geht es gut, liebe Katinka. Ma
...mehr

Buchstabenwiese:
Öhm, ich habe die Daten in meinem vorherigen
...mehr

:
Hallo, liebe Katinka,vermutlich guckst du gar
...mehr

hack:
Liebe Grüße Kerstinvom 08.03.2012, 06.25Hier
...mehr

:
die bilder sehen echt aus
...mehr

2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Projekte, bei denen ich mitmache:

Wöchentlich:






Monatlich:













Alle 2 Wochen:





RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Weltrekord-Moderation, 30 bunte Tassen, Leinenzwang, Stadt, Blütenfotos


Ist das Gefühl nicht schön, 2 kurze Arbeitswochen vor sich zu haben? Von mir aus könnte das immer so sein!

Übrigens – der Moderator von Hitradio Antenne hat den Weltrekord tatsächlich geschafft – 169 Stunden (7 Tage) in einem Stück durchmoderieren, ohne Schlaf, pro Stunde nur 5 Minuten Pause – echt irre! Hut ab, dass er das bewältigt hat. Nun kommt er verdientermaßen ins Guinness Buch der Rekorde.







30 bunte Tassen - am Wochenende habe ich ein paar von unseren Tassen fotografiert. Mir wurde es aber schnell langweilig – Tasse hinstellen – Foto – fertig. Daher habe ich einige Bilder ein wenig „inszeniert“. Mir hat es Spaß gemacht und vielleicht gefallen sie Euch ja auch (wie immer 2 Tassen für 2 Tage):



Eine Gute-Laune-Tasse in pink









Ein Teil unseres „Guten Geschirrs“, wird für Besuch genommen ;-)






Mal ein paar Worte zum Leinenzwang – Achtung lang ;-).
Die Nicht-Hundebesitzer klicken am besten zum nächsten Abschnitt ;-))

Seit dem 1.April gilt bei uns in Niedersachsen wieder die Regel „Leinenzwang“. Ein hässliches Wort – allein der Begriff „Zwang“ ist negativ. Die Konsequenzen jedoch sind völlig daneben.

In der Zeit vom 01.04. - 15.07. (allgemeine Brut-, Setz- und Aufzuchtszeit) ist in der freien Landschaft jede Person verpflichtet, dafür zu sorgen, dass ihrer Aufsicht unterstehende Hunde an der Leine geführt werden……
…..Unter der freien Landschaft versteht das NWaldLG (§ 2) den Wald (mit Waldbäumen bestockte Grundfläche, die auf Grund ihrer Größe und Baumdichte einen Naturhaushalt mit eigenem Binnenklima aufweist), Moore, Heiden, Gewässer, Wiesen Weiden und Äcker einschließlich der dort befindlichen Wege.

Das heißt also im Klartext, dass ich mit meinen Hunden ohne Leine entweder an der Straße entlang laufen kann oder mitten in der Stadt. Ansonsten müssen sie angeleint werden und das dreieinhalb Monate lang.
Kürzlich stand bei uns in der Zeitung: „Missachtung des Leinenzwanges ist kein Kavaliersdelikt und kann mit Ordnungsstrafen bis zu 5.000,00 Euro(!!) geahndet werden“. Mal ehrlich, da tickt doch einer nicht mehr richtig, oder? Wenn ich mit 100 Sachen durch eine Ortschaft rausche, kostet mich das lange nicht so viel und ich gefährde unter Umständen andere. Klar, ein jagender Hund gefährdet auch Lebwesen – andere Tiere eben. Aber hier wird ja kein Unterschied gemacht – jeder Hund muss angeleint sein und zwar immer, ob er nun jagt oder nicht. Ach nein, stimmt ja gar nicht, innerhalb der Ortschaften kann ich ableinen – ist doch klasse – dann laufen meine Hunde eben auf der Straße herum....



Über 3 Monate nicht mehr toben?....





Bevor jetzt protestierende Stimmen laut werden: Ich stimme absolut überein, dass ein jagender Hund oder auch einer, der sich vom Weg entfernt und in den Feldern stöbert und sich nicht zurück rufen lässt, an die Leine gehört. Genauso habe ich kein Verständnis für wildernde Hunde oder Leute, die ihren Hund frei lassen obwohl er nicht hört. Natürlich haben die Wildtiere ein Anrecht darauf, ihre Nachkömmlinge in Ruhe aufzuziehen.
Meine Hunde bleiben auf den Wegen bzw. wenige Meter davon entfernt. Gehen sie zu weit, pfeife ich sie zurück. Ich beobachte sie gut und rufe sie beim kleinsten Anzeichen von Spurensuche oder –aufnahme. Sehe ich Wild vor ihnen, reicht ein lautes „Nein“ und sie bleiben, wo sie sind. Bemerken sie es vor mir, kann ich das an ihrem Verhalten sehen und gleich reagieren. Im Zweifelsfall (wenn das Wild z.B. sehr nah ist und sich viel bewegt, leine ich sie an. Außerdem gehe ich während der Brut- und Setzzeit selten oder gar nicht direkt in den Wald. Wenn ich die beiden an einer Flexileine führen würde, hätten sie nach rechts und links in etwa den gleichen Auslaufradius wie jetzt auch. Aber es würde ihnen jede Möglichkeit fehlen, sich auszutoben, zu rennen – vor und zurück – AUF dem Wegen.
Sorry, aber da mach ich nicht mit. Einen aktiven Hund wie B.alou kann ich dann Mitte Juli einweisen lassen ;-).

Puh, das ist jetzt ein langer Text geworden, aber es regt mich einfach auf, dass hier so pauschal entschieden wird.
Ich weiß gar nicht genau, in welchen Bundesländern es den Leinenzwang auch noch gibt, wisst ihr das?

Ich tue meinen Hunden das auf jeden Fall nicht an, 3,5 Monate nur noch an der Leine zu laufen. Ich achte darauf, dass sie nicht abhauen und nicht ins Feld laufen, sondern möglichst auf dem Weg oder nahe daran bleiben. Würde ich mit `ner 8m Flexi gehen, würden sie genauso weit vom Weg ab können und das wäre nicht verboten.



…das wär nichts für uns





Passend dazu setze ich mal einen Text hier rein, den ich vor längerer Zeit in einem Forum gefunden habe und über den ich immer schmunzeln muss ;-). Es ist darin natürlich sehr, sehr übertrieben worden, daher bitte mit einem Augenzwinkern lesen!

Entschuldigung!

Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen!
Liebe Mitmenschen, die ihr keine Hunde habt UND (ich betone UND) diese auch nicht leiden könnt!
Ihr habt ja so Recht!
Was sind wir Hundebesitzer nur für ein schreckliches Volk?
Und zwar alle. Egal, ob Dackelbesitzer, Kampfhund,- Mischlings, Doggen- oder Mopsbesitzer.
Wir sind alle schlechte Menschen und schlechte Menschen haben keine guten Hunde. Und ja: unsere Hunde haben Zähne, also sind sie böse!
Es tut mir so leid! Ich möchte mich entschuldigen und euch mitteilen, dass ich aus meinen Fehlern gelernt habe:

1. Ich werde mich nie wieder auf einem öffentlichen Waldweg aufhalten, wenn ihr, liebe Fahrradfahrer, diesen benutzen möchten. Dabei finde ich es völlig in Ordnung, wenn ihr nicht klingeln, nicht bremsen, geschweige denn eine kleine Kurve um mich und meinen Hund herum fahren wollt. Der Wald gehört Euch!

2. Ich finde es völlig in Ordnung, wenn im Sommer Heerscharen von Menschen in die Naherholungswälder einfallen und dort ungehemmt ihre Notdurft verrichten. Menschen dürfen das. Ich erkläre meinem Hund, dass es unfein ist, menschliche Hinterlassenschaften in der Nähe des Wegesrandes aufzuspüren. Menschen finden das ekelig! Nur Hundebesitzer müssen Kotüten bei sich tragen. 

3. Liebe Mütter! Natürlich dürft ihr Euren Kindern im Wald die Windeln wechseln. Das ist ja auch völlig legal. Bei all den mütterlichen Pflichten ist es wirklich auch zuviel verlangt, die Windeln in die nächste Mülltonne zu werfen. Werft sie ruhig in die Büsche. Dann frisst mein Hund eben heute mal frisches Baby-Häufchen. Das bringt Abwechslung auf den Speiseplan!

4. Liebe Mitmenschen, die ihr so romantisch in freier Natur grillt. Ist er nicht herrlich, unser Rhein? Man kann sich an seinen Ufern so wunderbar erholen. Natürlich ist man danach viel zu müde, um seinen Müll wieder mitzunehmen. Das ist ja völlig verständlich! Nicht wahr, liebes Ordnungsamt? Da kneift man gerne mal ein Auge zu. Mein Hund, der dankenswerter Weise ja am Rhein ohne Leine laufen darf (Danke, Danke! Danke!) kann sich nie entscheiden, ob er zuerst in eine zertrümmerte Bierfalsche treten oder an Euren Grillresten ersticken soll!

5. Liebe Jogger, natürlich habt ihr Recht. Im Wald muss man nie mit unvorhersehbaren Dingen rechnen. Im Wald dürfen weder Kinder, langsame ältere Menschen, noch Hunde Euren Weg kreuzen und euch nötigen, euer Tempo zu drosseln oder einen kleinen Ausfallschritt zu machen. Der Wald gehört Euch! Wir Hundebesitzer können unseren Hund ja auch einfach auf einem Laufband im Wohnzimmer Bewegung verschaffen!

6. Ich erwarte nie wieder, dass man höflich Danke sagt, wenn ich meinen Hund am Wegesrand ins Platz lege, damit eine Riesengruppe laut klappernder Nordic Walker ungestört ihres Weges ziehen kann. Nordic Walker müssen nicht Danke sagen. Niemand muss Danke zu mir sagen. Ich bin ein Hundebesitzer!

Liebe Mitmenschen, ich habe meinen Hund ausgebildet und ihm Gehorsam beigebracht, damit er im Wald nicht atmet, wenn sich uns ein Nicht-Hunde-Mögender-Mensch nähert. Ich habe meinem Hund beigebracht, liegen zu bleiben, wenn eine ängstliche Person sich uns nähert, damit wir anschließend beschimpft werden.

Ich nehme gerne Rücksicht auf meine Mitmenschen, ohne ähnliches zurück zu erwarten! Und noch eins: Liebe wohlwollende Rentner und Hunde-Mögende Mitmenschen! Ich weiß, dass es Euch gibt. Vereinzelt habe ich Euch auch schon getroffen. Gerne würde ich mich öfter mit euch unterhalten und mein Hund mag es, wenn ihr ihn streichelt. Leider sind wir immer auf der Flucht! Nehmt es uns nicht übel, wenn wir uns andauernd hinter irgendwelchen Büschen verstecken. Verratet uns nicht! Wir sind illegale Waldbesucher!

Danke!

Bestimmt haben wir irgendwann Frieden, wenn wir uns nur tief genug ducken. Entschuldigung, dass ich noch über der Grasnabe krieche!

(Autor unbekannt)







Zu Euren Kommentaren in meinem letzten Eintrag: Leider weiß ich nicht mehr, was für Blumen ich da fotografiert habe (die Fotos stammen aus dem letzten Jahr). Ich habe die Makrofunktion meiner Kamera ausprobiert und alle möglichen Motive dafür genommen.

Der Stadtbesuch war zu 50% erfolgreich: Ich habe 2 Paar Schuhe gefunden (im allerletzten Geschäft, bevor ich aufgeben wollte), aber leider keine Jacke.







So, und nun auf in den Dienstag!

Liebe Grüße an Euch :-)

Katinka 07.04.2009, 06.08

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

18. von Juliane

Hallo Katinka
Ddein Kommentar über die Leinenplicht im Wald fand ich sehr interrasant.Ich selber habe auch einen kleinen Mischlinghund aus Spanien,der folgt und auch gerne tobt.Bei uns in Badenwürttenberg herscht auch Leinenzwang im Wald.Viele darunter auch ich halten uns auch nicht dran,da unsere Hunde folgen.Ich habe meinen hund auch immer im Blick.
Und so denk ich soll er seine kleine Freiheit haben.
Dein Beitrag an die nicht Hundebezitzer finde ich klasse.Lieb Grüsse Juliane

vom 16.04.2009, 16.55
17. von Maccabros

Hi Du - das mit den zwei kurzen Arbeitswochen gfällt mir auch sehr gut - vor allem, weil ich dieses Jahr KEINEN Osterurlaub mache :)

Hunde - das Problem an der Sache ist meist, dass es Leute gibt, die mit HUnden nicht umgehen können, keine Ahnung haben und mit diesen Tieren für andere u.a. durchaus eine GEfahr darstellen können - wie immer : einige wenige verunglimpfen alle...

schönen Abend Dir

LG

Maccabros :cool:

vom 08.04.2009, 17.52
16. von Angie

Huhu, das ist ein schöner Beitrag, vor allem an die Nichthundebesitzer, die den Wald verdrecken!!!Bei uns ist Leinenzwang, kann ich auch verstehen, wegen der wilden Tiere. Habt ihr gar kein Ausweichgelände? Das müsste dann allerdings sein. Aber wie du andeutest, muss man unbedingt die Fehltritte der Menschen deutlicher untersagen und bestrafen! Die Menschen wissen gar nicht, das Tiere an einer weggeworfenen Zigarettenkippe sterben können und sie interessiert es auch nicht. Habe ich schon mal versucht ihnen klarzumachen!
Sehr schöne Bilder, wo nimmst du die ganzen bunten Tassen her? Ich habe nur zwei verschiedene Arten *gggg*, muss immer für Futter und Tierarzt sparen *gggg*!
Ganz liebe Grüße
Angie

vom 08.04.2009, 16.30
15. von Blueswoman

Liebe Katinka, ich staune ja immer wieder über Deine langen Beiträge. Da machst Du Dir ja immer ganz schön viel Arbeit damit.

Deine Tassen hast Du gut in Szene gesetzt und Dein "gutes" Geschirr gefällt mir sehr. Sowas hatte ich früher auch, doch heutzutage nicht mehr!

Ich wünsche Dir einen schönen Mittwoch!

Liebe Grüsse
:)

vom 07.04.2009, 23.06
14. von kalle

Hallo,

"think pink" ist ganz mein Motto :ok: , und die Tasse herrlich arrangiert. Gutes Geschirr haben wir abgeschafft, nur bei Gläsern machen wir noch einen Unterschied,

liebe Grüsse Kalle

vom 07.04.2009, 20.32
13. von Brigitte

Hallo Katinka

Dein Eintrag hat mich jetzt einerseits zum schmunzeln gebracht, andererseits aber auch nachdenklich gemacht.
Habt ihr Hundebesitzer in Deutschland soviele Feinde?

Wir haben hier in Spanien bis jetzt nur gute Reaktionen auf unsere Hunde bekommen ... selbst wenn sie mal bisschen lauter sind ;)

Hey ich würde mir eine 35m Leine besorgen ... Was soll das denn? Auf der Strasse, da wo es eigentlich wirklich gefährlich werden können, da darfst du sie frei laufen lassen?

Manche Vorschriften sind wohl eher für die Katz, als für den Hund ;)

Wünsche dir noch einen schönen Abend
Liebe Grüsse
Brigitte

vom 07.04.2009, 18.18
12. von Sammy

hallo Katinka,

also dein gutes geschirr gefaellt mir und ich find es nett wie du es vorzeigst. auch die pink farbene tasse find ich sehr schoen. wuerde meinen kaffee auch gerne aus so schoenen tassen trinken.

deine zwei hundis sehen ja richtig k.o. aus. so wuerde es mir auch gehen wenn ich so eine waldwanderung machen wuerde. aber da ich schon seit zwei jahren keinen hund mehr habe, muss ich auch nicht mehr spazieren gehen und bin daher eher faul geworden. meine zwei katzen koennen gott sei dank alleine gassi gehen *grins*

was den forumstext angeht, so kann ich nur sagen: mal wieder typisch forum. da sind die leute zynisch, angriffslustig und obendrein noch recht fies. ich habe so meine erfahrungen mit foren gemacht und halte mich seitdem davon fern.

liebe gruesse zu dir ueber den grossen teich
Sammy

vom 07.04.2009, 14.50
11. von Gertrude

Das mit unseren Hunden ist so eine Sache,
wenn Deine Hunde nicht wildern gehen, sehe ich keinen Grund sie anzuleinen.
Aber leide gibt es viele Hundebesitzer,
die nicht Verantwortunsvoll sind.
Es ist in Österreich auch nicht erlaubt,
die Hunde vor allem im Wald frei laufen zu lassen, naja Du merkst nun sicher, dass ich auch Hundebesitzer bin. ;)

vom 07.04.2009, 13.48
10. von Helmut

Nur 2 Paar Schuhe ??? :D Ich hab neulich nur ein Paar gekauft, die waren um 50 % reduziert. Vielleicht sollte ich mal auch mal wieder belohnen. Morgen werden endlich die Winterreifen eingelagert. Und dem Auto gönne ich einen Frühjahrscheck zum Pauschalpreis. :ok: Wie oft radelst du??? Ach ja, "gutes" Geschirr wollte ich mir auch mal kaufen. Doch wann benutzt man es wirklich. Ich benutze mein V&B nach Lust und Laune, weil ich es mir wert bin.
Grüße aus dem sonnigen Baden, leider kann ich dir NICHT sagen ob, bei uns Leinenzwang herrscht.
Helmut

vom 07.04.2009, 11.42
9. von Gabriela

Daß freiheitsliebende Wesen und eine regulierungssüchtige Regierung nicht zusammen passen, dafür gibts auch Beispiele für Nichthundebesitzer *g*

Hab den Schmunzeltext auch sehr genossen und wünsch dir und den Vierpfotern auslaufglückliche Zeiten :ok:

vom 07.04.2009, 08.41
8. von Sunny

Liebe Katinka,

auf unserer Wanderung Sonntag sind wir auch einigen Herrchen und Frauchen mit Hunden begegnet, die diese gleich zurück gepfiffen haben, als sie uns kommen sahen. Dabei hätte ich ihnen gern zugerufen, dass sie sich nicht sorgen müssen - wir haben keine Angst vor Hunden, wir lieben sie.
Gezeigt haben mir die Begegnungen, dass es sehr wohl sehr verantwortungsbewusste Hundehalter gibt. Und ich denke mal, die sind in der Überzahl. Aber so ist es doch immer bei uns. Wegen irgendwelchen Idioten (ja, anders kann man die nicht bezeichnen), die unverantwortlich mit der Betreuung ihres Hundes umgehen, müssen alle anderen dafür büßen. So ist das doch mit vielen Vorschriften, Regeln und Gesetzen. Es ärgert mich auch immer total, dass immer die Gemeinschaft büßen muss, weil es Menschen gibt, deren beengter Horizont schrankenlose Handlungen zulässt.

Der Text aus dem Forum ist herrlich :ok:

Einen schönen Tag wünscht
Sunny :)

vom 07.04.2009, 08.05
7. von Diane

noch vergessen :D
Deine Gute-Laune-Tasse hat eine chice anregende Farbe :ok: das kann ich mir gut vorstellen :) Ich liebe auch Farben sehr, nur bei Kleidung nicht so, da trage ich gern Schwarz und Rot. Bis auf wenige andere Details. Farben gezielt einzusetzen, wer das mal ausprobiert - das ist ein tolles Feeling. Allerdings merkt man das nicht mehr, wenn man alle diese Farben ständig um sich hat.

vom 07.04.2009, 07.55
6. von Diane

Liebe Katja,
das mit der Höhe der Strafe ist schon seltsam im Vergleich zu anderen ;) und der Vergleich zu Autofahrern durchaus berechtigt. Ich fahre zwar selbst auch sehr gern schnell Auto, aber nur da, wo es absolut ungefährlich ist. Andererseits beobachte ich fast täglich als Autofahrer, wie gefährliche Situationen durch Raser im Stadtgebiet entstehen. Wer dann selbst keine excellente Reaktion (mehr) hat, kann sehr leicht in eine fatale Situation kommen. Zum Glück passen ja die anderen Autofahrer in den meisten Fällen immer noch mit auf - aber wo das nicht gegeben ist oder keine Ausweichmöglichkeit mehr, passieren schlimme Unfälle.

Das Problem bei Hunden ist sicherlich auch die manchmal mangelnde Eignung des Halters. Es gibt Hunde, die führen eher ihr so genanntes Herrchen aus, als umgekehrt und so soll es nicht sein! Ob ein Hunde(halter)führerschein dabei was nützen würde, ist fraglich ... aber bei Leuten mit Kindern ist es ähnlich - nicht alle eignen sich, Eltern zu sein, wie wir immer wieder feststellen ...

Windeln in die Natur zu werfen ist natürlich genauso unmöglich. Mir ist das zwar noch nie begegnet, aber auf solch eine Idee muss man erstmal kommen. :D Mütter haben doch gewohnheits mässig grosse Taschen und ein Arsenal dabei - denn wenn man kleine Kinder hat, weiss man, welche Situationen eintreffen können und richtet sich dem entsprechend ein. Und so eine Pampers ist doch zusammengefaltet und zugeklebt kein Problem beim Transport ;)

Die Blumen aus dem vorigen Beitrag, die obere müsste eine Clematis sein und die unten eine Lilien-Art.

Ich wünsch Dir noch einen schönen Dienstag und die anderen Sachen habe ich noch bei mir im Blog beantwortet.

Ganz liebe Grüsse :)
Diane

vom 07.04.2009, 07.53
5. von Ocean

Huhuu liebe Katinka,

nun mußte ich erstmal nachschauen, wie das in BW gehandhabt wird. Auf jeden Fall weiß ich von keiner solchen zeitlich begrenzten kompletten Leinenpflicht bei uns

(auch auf Wiesen - wo weit und breit KEIN Mensch ist, das ist doch bekloppt - und man kann nicht pauschal den Hundehaltern unterstellen, daß sie ihre Hunde nicht unter Kontrolle haben und dass jeder Hund per se wildert, das stimmt einfach nicht)

aber ich dachte, dass zumindest im Wald bei uns durchgehend Leinenpflicht herrscht (während Wiesen frei sind - wir aber, soweit ich weiß, im Ort die Hunde anleinen müssen, was ich auch ok finde und wegen den Straßen sowieso tun würde)

- dies hab ich für BW gefunden:

"Die freizügigsten Bestimmungen haben Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Tötungsrecht setzt hier wildern und reale Gefahr für das Wild voraus, erstere fordern außerdem, dass andere Möglichkeiten zur Gefahrenabwehr vor der Tötung zu nutzen sind."

Ich würde mich darauf allerdings nicht verlassen, weil ich aus der Vergangenheit von Fällen weiß, wo Jagdpächter im Wald dieses "Tötungsrecht" mißbraucht haben - und hinterher ist es eh zu spät ..

traurig, dass man solche Überlegungen haben muß.

Was ich also von dem Ganzen halte, kannst du dir sicher denken ;) wie gesagt, da werden Hundehaltern und Hunden pauschal Verhaltensweisen unterstellt, die man so nicht pauschalisieren kann. Da passt dann dein ironischer Text richtig gut ;) denn wenn man mal all die anderen Belästigungen nimmt, die der Natur durch den Menschen tagtäglich widerfahren ...

Ich handhabe das jedenfalls so, daß ich Lisa im Wald fast durchgehend an der Leine habe (8 m Flexileine), aber auf Wiesen und Feldern darf sie springen. Sie folgt auch einigermaßen gut - klar, man kann nie für irgendein Lebewesen die Hand ins Feuer legen, aber wenn man als verantwortungsvoller Hundehalter immer ein Auge auf die Hunde hat, dann kann man verhindern, dass der Hund wildert und jagt oder sonstigen Blödsinn macht.

Nervig wird's dann, wenn Leute Hunde haben, die offensichtlich NICHT folgen, und diese Leute sich dann auch noch die Bohne drum scheren, was ihr Hund so treibt. Das ärgert dann mich als Hundehalter genauso wie evt. einen Jogger! und das an jeder Stelle, egal wo ... und solchen Leuten sag ich auch die Meinung.

Aber man kann eben nicht alle über einen Kamm scheren.

Und ich find diese Regelung bei euch übertrieben - auch jetzt auf die Brut- Setz- und sonstigen Aspekte bezogen, denn ich kann dir garantieren - in BW sind wegen den freilaufenden Hunden zu jeder Jahreszeit noch immer keine Pflanzen oder Tierarten bedroht oder am Aussterben *g* sorry, aber weisst was ich meine, gell?

die 5000 Euro ..lächerlich. Das passt zu so vielen anderen unverhältnismäßigen Strafregelungen in Deutschland .. da wird ein Hundehalter bestraft, dessen Hund frei läuft - und dabei erwischt wird - obwohl der Hund NIX getan hat, ausser ohne Leine laufen. Nee.. kann deinen Ärger gut verstehen.

Die Fotos von deinen zweien sind jedenfalls wieder klasse :) und die rosa Tasse macht richtig gute Laune!

Bin grad an deinem Stöckchen ;) evt poste ich den Eintrag heute noch gegen später. Nun wünsch ich dir erstmal einen schönen Dienstag - ja, die Woche ist angenehm kurz, für mich noch kürzer, ich hab Do. frei :)

ganz liebe Grüsse zu dir,
Ocean






vom 07.04.2009, 07.35
4. von Jeany

Hallo Katinka, auch ich bin Hundebesitzer, und nehmen mein Hut für dich ab, deine Worten sind so war, ich kann noch einiges dazu sagen, In unserem Dorf wohnt ein Ferkel, der schmeist jeden woche eine Riese Tute Abfall weg, die Vögel und andere Tieren machen die Tüte kaputt und der Müll liegt ganz uber den weg verbreitet. Und das schönste ist, wen mir der Tierarzt entgegen komme, darf er mich auf mich schimpfen weil ich den Hund ohne Leine habe, was sage ich schimpfe? Er darf mich anbrüllen. Und ich muss dan auch noch, ja mein Herr sagen. Auch, mein Sjuul gehorcht prima, und auch sjuul, obwohl retriever, rennt nie hinter Hasen und andere Tieren her. Aber, Diesen Leute mussen ja alle Hunden und deren Besitzer auf einen strich stellen ;p. Ich denke, wir kaufen uns eine unbewohnte Insel und ziehen um. :) ) Danke für diesen tolle Beitrag. Ich stimme dir zu. LG, Jeany :ok:

vom 07.04.2009, 07.25
3. von eve

Hallo Katinka

Ich versteh Deinen Aerger und ich versteh, dass Du Deinen Hunden DAS nicht antun willst. LEIDER sieht die Realität anders aus. Auch ich (obwohl früher selber Hundebesitzer) hab langsam Hunde auf dem Kieker! Ich wurde inzwischen mehrmals angegriffen mit Pferdchen und einmal während 20 min. von einem Rottweiler (leicht) geschnappt und angebellt (der Besitzer hat sich dezent verdrückt, da er nicht an sein Tier rankam).
Letztens kam ein noch rel. junger Hund (ca. 9 Monate) angerannt und verbellt das Pferd (er mag sie inzwischen auch nicht mehr und drohte mit dem Hinterbein), die Besitzerin schrie sich die Lunge aus dem Leib und als der Hund dann hochsprang und mich in den Fuss biss (zum Glück dick bestiefelt), da wurde es mir definitiv zu blöd.
Ich weiss, dass es nicht die Regel ist, aber leider kommt es immer häufiger vor und somit verstehe ich, dass solche Massnahmen eingeführt werden (müssen) - leider!
Aber mit guterzogenen Hunden, würde ich mir das wohl auch nicht antun!
Liebe Grüsse

eve

vom 07.04.2009, 06.47
2. von katerchen

hallo Katinka

LeinenZWANG herrscht auch im Norden..habe schon seit 6 Jahren keinen Hund mehr..auch wenn die Hundedame heiß ist..Leinenzwang.
Wenn die Hund alle so hören würden ..dann...aber leider ist es bei ganz wenigen Bezitzern so.
Habe oft gehört wenn die Hunde hinter dem Wild her waren..die bekommen die ja doch nicht..blöde Einstellung.
Ja und dann werden ALLE in einen Topf geschmissen ..leider.
Tassen,schön dargestellt
Danke für alle die schönen Bilder
liebe Grüße vom katerchen


vom 07.04.2009, 06.15
1. von Follygirl

Hallo!
Du hast aber tolle Hunde, einen lieben Gruß an die Beiden!
Mir hat besonders der Text mit dem Wald gefallen, echt witzig....Auch was Du über den Leinen zwang schreibst, iast wirklich der größte Blödsinn...
Liebe Grüße, Petra

vom 07.04.2009, 05.01